Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 21.08.2022

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Aura der Konserve
    Über das Arbeiten mit historischen Tonaufnahmen
    Von Martina Seeber
    (Wdh. v. 26.12.2017)

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Diskurs

    EU-Flüchtlingspolitik
    Zwischen Abschottung und Suche nach einem Neuanfang

    Es diskutieren:
    - Mirka Schäfer, politische Referentin von SOS-Humanity
    - Gerald Knaus, Gründungsdirektor der Denkfabrik European Stability Initiative (ESI)
    - Hakan Demir (SPD), Mitglied im Bundestagsausschusses für Inneres und Heimat, Berichterstatter der SPD-Fraktion zum europäischen Flüchtlingsrecht und stellvertretender migrationspolitischer Sprecher
    - Josef Oster (CDU), Obmann des Bundestagsausschusses für Inneres und Heimat

    Moderation: Birgit Kolkmann

    (Wdh. "Wortwechsel" vom 19.08.2022)

    Die Europäische Union ringt um eine gemeinsame Flüchtlingspolitik. Während einige Mitgliedsstaaten wie Polen und Ungarn an den Außengrenzen der EU offen auf Abschottung setzen, praktizieren Griechenland und Spanien illegale Pushbacks und brutale Abschreckungspraktiken.

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Dirk Schneider

    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Carsten Rochow

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Migrant im Hintergrund - Mensch im Fokus
    Wie der Schauspieler Eugene Boateng für einen neuen Blick auf Afrika sorgt
    Von Christopher Hoffmann, Neuwied
    Katholische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Warum saugen Mücken unser Blut?
    Von Regina Voss
    Moderation: Ulrike Jährling

    Sommer, Sonne, Mückenzeit. Jeden Tag das gleiche Schauspiel, kaum beginnt die Abenddämmerung, schwärmen sie aus um uns zu stechen. Doch warum sind Mücken eigentlich so wild darauf menschliches Blut zu saugen? Also zumindest die weiblichen Mücken, denn männliche Mücken haben überhaupt kein Interesse am Menschen und naschen lieber Blütennektar. Sind weibliche Mücken daher in Wahrheit getarnte kleine Vampire, die sich von unserem Blut ernähren wollen?

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kakadus Reisen
    Taktstock und Ta ta ta taaaa!
    Ein Rundflug durch die Welt der Musik
    Moderation: Ulrike Jährling
    08 00 22 54 22 54

    Kakadu möchte Musiker von Beruf werden. Schließlich ist er Musikfan und spielt in einer Band. Aber ob das ausreicht? Vielleicht sollte er lieber Dirigent werden. Kakadu kann besser ansagen was geschieht, statt es selbst machen. Oder Chorsänger! Oder wenigstens Klavierstimmer? Euch will der Vogel auch ausfragen. Spielt ihr ein Instrument? Muss man da wirklich jeden Tag üben? Und traut ihr euch etwas vorzuspielen am Kakadu-Telefon? Eine klangstarke Sommersendung. Mit Musikberufen, tollen Klängen und natürlich Ohrwürmern!

    09:00 Uhr
    Nachrichten
  • Moderation: Ralf Bei der Kellen
    sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Plus Eins

  • 11:59 Uhr

    Freiheitsglocke

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

  • Meine Erbkrankheit
    Die Gefahr, die in mir schlummert
    Von Heiner Kiesel
    (Wdh. v. 21.02.2021)

    Vererbbare Krankheiten können heute anhand von Gentests relativ gut nachgewiesen werden. Bei manchen Krankheiten weiß man aber noch gar nicht genau, wie hoch die Wahrscheinlichkeit der Vererbbarkeit ist. Sollen potentiell Betroffene dennoch erfahren, dass sie eine Disposition für eine bestimmte Krankheit haben oder nicht? Das Leben kann sich dadurch negativ verändern und von ständiger Angst begleitet sein. Andererseits verbessert die Erkenntnis die Möglichkeit der Früherkennung und der Vorsorge. Autor Heiner Kiesel hat beschlossen, sich der Frage zu stellen, warum in seiner Familie so viele Frauen an Brustkrebs sterben. Er ist als Mann mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht betroffen. Aber er hat Töchter und will es wissen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Catherine Newmark

    Kritik an "kultureller Aneignung": Eine Frage der Machtverhältnisse
    Gespräch mit Jens Balzer

    Serie "Die neuen Diener": Der Zeitdruck der Zustellenden
    Von Christian Schüle

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Moderation: Kirsten Dietrich

    Einsam, aber nicht vereinsamt
    Gespräch mit der Eremitin Maria Anna Leenen

    Religionssensible Therapie für Muslime
    Von Michael Hollenbach

    Historischer Streifzug durch die Skandalgeschichten des Erzbistums Köln
    Von Kirsten Serup-Bilfeldt

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "…er ist der Mozart des 19. Jahrhunderts…"
    Die Klaviertrios von Felix Mendelssohn Bartholdy
    Moderation: Jürgen Otten

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Vera Linß

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Thomas Wheeler

    Das Olympia-Attentat 1972 in München und die Folgen für die Sicherheit
    Von Constantin Eckner

    Hosenlupf - Die Schweizer Variante des Freistilringens
    Von Fritz Schütte

    Mit Wasser und Bewegung fit - Vor 125 Jahren wurde der Kneipp Bund gegründet
    Von Sabine Gerlach

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel. Feature

    Mit dem „Wickelfisch“ ins Büro
    Flussschwimmen in der Stadt
    Von Fritz Schütte

    Die Stadt vom Fluss aus erleben - manche machen dafür eine Dampferfahrt. In der Schweiz geht’s auch schwimmend. Die Strömung des Rheins treibt Badelustige unter Basels Brücken hindurch vorbei an Schiffen und Ausflugsterrassen. Handtuch und Kleider sind im wasserdichten Beutel verstaut, dem „Wickelfisch“. Manch einer schwimmt morgens zur Arbeit. Davon träumt man auch in Berlin, wo das Baden in der Spree bislang verboten ist. Der Verein „Flussbad Berlin“ setzt sich seit Jahren dafür ein, den von der Schifffahrt nicht genutzten Spreekanal für Schwimmer freizugeben - 800 Meter in naturgefiltertem Wasser vorbei an Stadtschloss und Museumsinsel.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Eine gebrochene Frau
    Von Simone de Beauvoir
    Übersetzung aus dem Französischen: Margarethe Krajanek
    Regie: Peter Groeger
    Mit: Annekathrin Bürger
    Komposition: Reinhard Walter
    Ton: Gertraude Paasche
    Produktion: Rundfunk der DDR 1988
    Länge: 53'04

    Eine Frau in mittleren Jahren wird von ihrem Mann verlassen. Ihre Suche nach einem neuen Lebenssinn wird zur Qual, weil sie ihren Anspruch auf Selbstverwirklichung einem bürgerlichen Rollenverständnis und normierten Verhaltensmustern geopfert hat.

    Anschließend:
    Zur Welt
    Von Paulina Czienskowski
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022
    Länge: 21'12

    Simone de Beauvoir erkennt und schildert in ihrer Erzählung „Eine gebrochene Frau” von 1968 einfühlsam und genau die Situation von Frauen in der modernen Gesellschaft: „Ich habe in diesem Buch drei Frauen sprechen lassen, die sich aus ausweglosen Situationen mit Worten zu befreien versuchten: Diese Geschichten haben keine Moral; Lektionen werden nicht erteilt; ich wollte etwas ganz Anderes. Man lebt nur ein Leben, aber durch intensives Mit-Erleben, Nach-Erleben gelingt es einem manchmal, in die Haut eines anderen zu schlüpfen. Ich wollte meine Leser an den Erfahrungen teilnehmen lassen, die ich auf diese Weise gemacht habe. Ich fühle mich mit allen Frauen verbunden, die ihr Leben auf sich nehmen und für ein glückliches Leben kämpfen.“

    Simone de Beauvoir (1908−1986) war eine französische Schriftstellerin, Philosophin und Frauenrechtsaktivistin. Mit ihrem langjährigen Lebensgefährten Jean-Paul Sartre prägte sie die philosophische Strömung des Existenzialismus. Sie verfasste Romane, Erzählungen, Essays und Memoiren. Weltberühmt machten sie "Das andere Geschlecht" (1949), postum erschien ihr autofiktionaler Roman "Die Unzertrennlichen" (2021).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Salzburger Festspiele
    Felsenreitschule
    Aufzeichnung vom 09.08.2022

    György Ligeti
    Concert Românesc

    Georg Friedrich Haas
    Concerto grosso Nr. 1 für vier Alphörner und großes Orchester

    Leoš Janáček
    Sinfonietta op. 60

    Hornroh Modern Alphorn Quartet
    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Leitung: Marin Alsop

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Literatur

    Reihe: Lyriksommer
    Fünf Lyriker über Macht und Dichtung
    Wenn ich Poet laureate wär' ...
    Mit Nico Bleutge, Nora Gomringer, Angela Krauß, Steffen Popp und Monika Rinck
    (Wdh. v. 27.08.2017)

    Die angelsächsische Welt bestellt verdiente Dichter, um bedeutsamen Ereignissen den letzten lyrischen Schliff zu geben: Die Poet laureate sind lorbeergekränzte Auftragsdichter und wirken im Auftrag von Staaten, Universitäten, Bibliotheken sowie ähnlichen Einrichtungen. In Deutschland genießen Lyrikerinnen nicht unbedingt weniger Aufmerksamkeit als im angelsächsischen Raum, sicher aber weniger Anerkennung von institutioneller Seite. Zumal Macht oder Einfluss hierzulande viel eher unter Verdacht stehen. Als Lobhudelerinnen und Beweihräucherer würden wohl auch nur wenige Poeten antreten wollen, es sei denn … Ja, was wäre, wenn? Was wäre, wenn ich Dichterkönig wäre? Will ich das? Warum? Und was dichtete ich dann? Oder täte ich vielleicht etwas anderes, auch Schönes? Das fragen sich Nora Gomringer, Angela Krauß, Monika Rinck, Nico Bleutge und Steffen Popp.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Solidaritätslesung für Salman Rushdie am BE
    Gespräch mit Deniz Yücel

    Flächenbrand statt Einzelfall: 30 Jahre Rostock-Lichtenhagen
    Gespräch mit Jette Studier

    Basketball und Bücher - Die ecuadorianische Schriftstellerin Gabriela Alemán
    Von Tobias Wenzel

    Faire Gagen oder Mindestlohn. Verdis Verhandlungen mit Netflix
    Gespräch mit Jörg Taszman

    Pristina: Wie die "Manifesta" versucht politisch Brücken zu bauen
    Von Carsten Probst