Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 12.02.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    DIE SINS
    Idee, Realisation, Stimmen, Musik: KLANK (Reinhart Hammerschmidt, Christoph Ogiermann, Markus Markowski und Tim Schomacker)
    Chor: Vokalensemble Sinsheim
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
    Länge: 52'02

    Irgendwann in der Zukunft ist die Stadt Sinsheim zu SINSHOME geworden. Niemand begegnet sich mehr persönlich. Alle kommunizieren nur noch digital. Auch der Chor ist nicht mehr, was er war. Ein Hörspiel über die gegenwärtige Möglichkeit von sozialen Bewegungen.

    Ein Chor schafft sich ab. Alle körperlichen Versammlungen werden aufgelöst. Eine Geräterepublik entsteht. Eine Stadt leert sich. Und wird so zum real existierenden global village. Alle Macht den Drähten. Weise Mischwesen tauchen auf. Und Steine denken über die Zukunft der Menschheit nach. Wie weit lassen sich die Folgen der Digitalisierung eigentlich denken? Gewandet in ein fröhliches-fantastisches Videospiel fragt das Bremer Musikensemble KLANK nach den Möglichkeiten sozialer Bewegtheit in der Bundesrepublik des Jahres 2020.

    KLANK, gegründet 2008, ist ein Bremer Musikensemble bestehend unter anderem aus den Improvisationsmusikern Reinhart Hammerschmidt, Christoph Ogiermann, Markus Markowski und Tim Schomacker. Schwerpunkte sind die Aneignung von zunächst nichtmusikalischen Gegenständen und Materialien als Instrumenten sowie die Sichtbarmachung der Klangerzeugung und der performativen Potenziale konzertanter Musik.

    Christoph Ogiermann, geboren 1967, ist Musiker und Komponist im Bereich Freie Improvisation und europäische Kunstmusiken. Seit 2011 enge Zusammenarbeit mit den „Neuen Vocalsolisten Stuttgart“. Kunstpreis der Akademie der Künste Berlin im Bereich Musik 2012.

    Tim Schomacker, geboren 1973, lebt als Autor, Journalist, Radiomacher, Moderator, Klangperformer und Musiker in Bremen. Er schreibt u.a. für nachtkritik, die tageszeitung und die Kreiszeitung.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Carsten Beyer

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Diederich Lüken, Balingen
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    Wenn Oper zum Museum wird
    Ein Flirt zwischen Musik und Architektur
    Gespräch mit Bogdan Roščić, Direktor der Wiener Staatsoper

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Neue Krimis

    "Das große Aufräumen" von David Whish-Wilson
    Vorgestellt von Sonja Hartl

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ex Bildungsministerin und -Botschafterin Annette Schavan im Gespräch mit Ulrike Timm

    Als junge Frau wollte Annette Schavan die katholische Kirche von innen verändern. Sie studierte Theologie, wurde Kultusministerin in Stuttgart und Bildungsministerin im Bund. Nach der Affäre um ihre Promotion stürzte sie tief - als "Glücksfall“ erlebte sie danach die Jahre als Botschafterin beim Heiligen Stuhl.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Buchbesuch
    Unser neuer Podcast holt Gespräche über Bücher in die Küche
    Gespräch mit Miriam Zeh und Wiebke Porombka

    Schreiben, was auf der Seele brennt
    Katja Lange-Müller wird 70
    Von Johannes Nichelmann

    Buchkritik:
    "Die Jahre ohne uns" von Barney Norris
    Rezension von Manuela Reichart

    Straßenkritik:
    "Das Brauhaus an der Isar" von Julia Freidank
    Von Maria Bonifer

    Buchhandlung Krumulus aus Berlin empfielt...
    Gespräch mit Anna Morlinghaus

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Jazz-Pianist Chick Corea gestorben
    Was war das Besondere an seinem Spiel
    Gespräch mit Karl Lippegaus

    Jazzgeneration 1921: Der Saxofonist Hans Koller
    Gespräch mit Stephan Wuthe

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Pop
    Von Carsten Rochow

    Goldene 20er?
    Rundfunkchor Berlin mit Igor Strawinskys "Oedipus Rex"
    Gespräch mit dem Künstlerischen Leiter Gijs Leenaars

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ferda Ataman, Neue Deutsche Medienmacher e.V.
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Susanne Arlt

    Wie Weihnachten und Ostern zusammen
    Zirkus überwintert auf Spargelhof in Beelitz
    Reportage von Michael Frantzen

    Digitaler Wahlkampf in Rheinland Pfalz - wie ältere Menschen teilnehmen
    Von Anke Petermann

    Hamburg will Wasserstoff-Metropole werden
    Von Axel Schröder

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Protestkultur in Myanmar
    Hat die "Gen Z" eine Chance gegen das Militär?
    Gespräch mit Sven Hansen

    r_crusoe™
    Futuristisches KI-Hörspiel von Wittman/Zeitblom
    Gespräch mit Christian Wittmann

    "Making Waves": Die Kunst des Sounddesigns
    Dokumentation auf Arte
    Gespräch mit Annette Walter

    Corona-Alltag mit Nicolas Cage
    Kultfilm "Vampire's Kiss" als Mem-Maschine
    Gespräch mit Sabrina Mikolajweski, Kamerafrau

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Brutale Ehrlichkeit als Therapie
    Debütalbum "Super Monster" von Claud erscheint

    Duo + Duo = Trio: Brunn-Karparov-Rainer
    Von Matthias Wegner

    Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Pop
    Von Carsten Rochow

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Mike Herbstreuth

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Wortwechsel

    Jugend in der Pandemie
    Versinkt eine Generation in Depression?

    Darüber diskutieren:
    - Julia Asbrand, Professorin für Klinische Kinder- und Jugendlichenpsychologie und -psychotherapie an der Humboldt-Universität Berlin, Mitinitiatorin des "Offenen Briefes" an die Bundesregierung
    - Gottfried Maria Barth, stellvertretender klinischer Direktor der Abteilung Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter des Universitätsklinikums Tübingen, Leiter der Akut- und Notfallstation
    - Melanie Eckert, M.A. in Psychologie, Mitbegründerin und psychologische Leiterin des Start-ups "krisenchat"
    - Luisa Regel, Sprecherin des Landesschüler*innenausschusses Berlin und Abiturientin
    Moderation: Annette Riedel

    Ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie zeigt jedes dritte Kind psychische Auffälligkeiten. Die Folgen der Kontaktbeschränkungen für die Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen beginnen sich zu zeigen. Experten sind alarmiert.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Gerald Beyrodt

    Smartphone statt Krankenbett: Krankenhaus-Rabbis in den USA
    Von Heike Braun

    "Wir sind Juden" - Igbo in Nigeria
    Von Katrin Gänsler

    Zum Schabbat:
    Ewiger, öffne meine Lippen - Adonai sefatai tiftach

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Wenn die Welt zur Villa wird
    Marlene Streeruwitz im Ausnahmezustand
    Von Konstantin Schönfelder und Holm-Uwe Burgemann

    Marlene Streeruwitz wurde im letzten Jahr 70, doch viele Ehrungen fielen aus. Der Virus machte ihr einen Strich durch die Rechnung.

    2020 hätte das große Jahr von Marlene Streeruwitz werden sollen. Ihr Verlag S. Fischer widmete der österreichischen Schriftstellerin allein eine Ausgabe der renommierten „Neue Rundschau”, der Preis der Literaturhäuser für ihr Lebenswerk sollte sie durch die deutschsprachige Welt reisen lassen. Es schien, als würde sie im 70. Lebensjahr große Anerkennung erfahren und ihr Werk sich runden. Doch dann kam der Virus, und mit ihm kamen die Ausnahmezustände: im Literaturbetrieb und in der Welt. Streeruwitz war auf sich allein gestellt. Statt New York, London und Wien oder zumindest Berlin, Zürich und Wien bestand die Welt nur noch aus einer Villa im Abseits, irgendwo in der österreichischen Hauptstadt. Das schwere Jahr machte auch vor dem Körper der sonst so unerschrocken wirkenden Schriftstellerin nicht Halt: Sie wird krank. Und doch gibt es neue Hoffnung. Eine Annäherung in pandemischen Zeiten und ein Blick in ein stillgestelltes Leben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Großer Sendesaal im Haus des Rundfunks Berlin
    Aufzeichnung vom Nachmittag

    Peter Tschaikowsky
    Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48

    Dmitrij Schostakowitsch
    Kammersinfonie op. 83a nach dem Streichquartett Nr. 4, bearbeitet von Rudolf Barschai

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Vasily Petrenko

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Melting Pot USA
    Die Musik der deutschsprachigen Immigranten
    Von Arndt Peltner

    Wenn man an US-amerikanische Musik denkt, dann vor allem an Folk, Country, Blues, Rock, Hip Hop und Pop. Doch die Immigranten aus aller Welt haben nicht nur ihre Arbeitskraft in die Neue Welt mitgebracht, sondern auch ihre Kultur, ihre Sprache, ihre Gepflogenheiten - und ihre Musik. Arndt Peltner stellt die Musik der Immigranten aus dem deutschsprachigen Raum und ihren Einfluss auf die amerikanische Musik vor.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Endzeitreise mit VR-Brille und Red-Bull-Recherche
    Digital-Theater aus Österreich
    Gespräch mit Martin Thomas Pesl

    Konzepte für ein Back-to-Live
    Großtreffen der Veranstaltungsbranche in Wiesbaden
    Von Ludger Fittkau

    Digitale Bühne
    Claudia Bauer inszeniert an der Berliner Volksbühne "Metamorphosen"
    Gespräch mit André Mumot

    In der Tradition Brechts: antifaschistisches Theater polarisiert
    Gespräch mit Matthias Dell

    "Wir lassen uns nicht mundtot machen!"
    Reaktion auf PEN-Aus in Nicaragua
    Von Burkhard Birke