Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 11.09.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Buchcover lesen
    Die Taschenbücher der 1950er-Jahre und ihre Gestalter
    Erlanger Poetenfest
    Aufzeichnung vom 26.08.2016

    Mit Reinhard Klimmt und Mirko Schädel
    Moderation: Florian Felix Weyh

    Im Hauptberuf war Reinhard Klimmt u.a. Saarländischer Ministerpräsident und Bundesverkehrsminister. Im Herzen war und ist er jedoch Sammler: Klimmt besitzt alle Taschenbücher der 1950er-Jahre. Zusammen mit dem Buchgestalter und Ex-Verleger Mirko Schädel hat er in jahrelanger Arbeit ein zweibändiges Verzeichnis erstellt, das seinesgleichen sucht. Es ist die knapp sechs Kilo schwere Dokumentation und intellektuelle Aufarbeitung der Taschenbuchreihen dieses Jahrzehnts, ihrer Gestalter und Akteure. Als letzte große Buchmarktinnovation vor dem eBook prägte das Taschenbuch die Kulturgeschichte der Nachkriegszeit. Es wurde gering geschätzt als billige Massenkultur, demokratisierte jedoch den Zugang zu Literatur und Wissen und entwickelte eine Wirkungsmacht, die ihm das konservative Feuilleton nie zugetraut hätte. Heute wird das eBook ähnlich misstrauisch beäugt, weshalb ein Rückblick nützlich sein kann.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jürgen Liebing

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Martin Böttcher

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Islamische Gemeinschaft

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Die Schönheit des anderen Glaubens
    Ein Moslem erschließt sich das Christentum aus seiner Kunst
    Von Gunnar Lammert-Türk
    Evangelische Kirche

    Der Weg, auf dem Navid Kermanis „ungläubiges Staunen“ entsteht, ist ungewöhnlich. Angeregt durch einen christlichen Freund betrachtet er Bilder und Skulpturen der christlichen Kunst und spürt so die Tiefen, die Schönheit und die Kraft des monotheistischen Rivalen und möglicherweise Verwandten auf. Er dringt dabei bis zum Leiden eines christlichen Geistlichen im Einsatz für Muslime im bürgerkriegsgeschüttelten Syrien vor.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Michel in der Suppenschüssel
    Von Astrid Lindgren
    Gelesen von Manfred Steffen
    Ab 5 Jahren
    Produktion: Oetinger Audio 2006
    Moderation: Patricia Pantel

    Michel aus Lönneberga ist fünf Jahre alt und stark wie ein kleiner Ochse. Wenn er schläft, kann man ihn fast für einen Engel halten. Aber wenn er wach ist, dann hat er mehr Unsinn im Kopf als irgendein anderer Junge auf der ganzen Welt.

    Michel lebt mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester Ida auf dem Hof Katthult in dem Dorf Lönneberga in Småland. Eines Tages gibt es zum Mittagessen Rindfleischsuppe, die Lina in einer großen, mit Blumen bemalten Suppenschüssel aufträgt. Alle dürfen essen, soviel sie können, und irgendwann ist die Schüssel leer. Nur ein ganz kleiner Rest bleibt auf dem Schüsselboden übrig. Diesen Rest will Michel unbedingt haben. Die einzige Möglichkeit, an ihn heranzukommen, ist, den Kopf in die Suppenschüssel zu stecken und den Rest auszuschlürfen. Leider ist das keine kluge Idee, denn Michel steckt anschließend in der Suppenschüssel fest. Und nun müssen die Svensons entscheiden, ob sie zum Doktor fahren um Michel aus der Suppenschüssel zu holen, was sie drei Kronen kosten würde, oder die Suppenschüssel zerschlagen, die ja schließlich vier Kronen gekostet hat.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Süßer Brei mal drei
    Von Jenny Reinhardt
    Frei nach dem Märchen „Der süße Brei" von den Brüdern Grimm
    Ab 6 Jahren
    Regie: Götz Naleppa
    Komposition: Frieder Butzmann
    Mit: Sandrine Appel, Sonja Spengler, Ute Kannenberg, Christian Gaul, Tabiea Sitte, Paula Michels, Markus Meyer, Götz Schulte, Theresa Adler, Paul Schmidt-Branden, Götz Naleppa
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2002
    Länge: 55'07
    Moderation: Patricia Pantel

    In drei verschiedenen Geschichten wird ein Zaubertopf weitergegeben, in dem genug zu Essen für alle ist.

    Ein altes Märchen erzählt von einem Topf, der so viel süßen Brei kochen kann, dass alle satt werden. Der Zaubertopf wurde weitergegeben. Wir begegnen ihm gleich dreimal: Jackie muss zu Hause Spinat essen und wünscht sich süßen Brei. Da trifft sie die Spinathexe mit dem Zaubertopf, und beide tauschen. Elisabeth ist von zu Hause weggelaufen. Hungrig schläft sie auf einer Parkbank. Da trifft sie eine Pennerin, die borgt ihr den Zaubertopf. Marlies ist sehr dick, und alle Kinder hänseln sie. Plötzlich steht Marlies am Grießbrei-Stand in einer riesengroßen Kaufhalle. Der Verkäufer fliegt mit Propellern auf dem Rücken am Regal nach oben und holt den Zaubertopf.

    Jenny Reinhardt, geboren 1949, lebt als freie Autorin bei Berlin. Schreibt Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spaziergänge mit Prominenten
    Renate Schönfelder begleitet den Kolumnisten Axel Hacke durch München

    Leser des immer freitags erscheinenden Magazins der Süddeutschen Zeitung kennen die Kolumnen von Axel Hacke. Seit 1990 lässt Hacke die Leser an seinem humorvollen Blick auf die Welt und seinen Alltag teilhaben. Er ist Autor zahlreicher Bestseller, darunter sein 'Kleiner Erziehungsberater', in dem er aus dem Leben einer Familie mit drei kleinen Kindern erzählt, oder das kleine Handbuch des Verhörens mit dem Titel 'Der Weiße Neger Wumbaba', der auf eine missverstandene Zeile in Mathias Claudius Lied 'Der Mond ist aufgegangen' zurückgeht. Axel Hacke wuchs in Braunschweig auf, lebt aber seit 40 Jahren in seiner Wahlheimat München. Dort studierte er Politische Wissenschaft und besuchte die Deutsche Journalistenschule, bevor er bei der Süddeutschen Zeitung Redakteur wurde. Privat kauft er gern an den vielen Ständen auf dem Viktualienmarkt ein. Er lebt ganz in der Nähe im Glockenbachviertel. Früher war das Viertel geprägt von kleinen Handwerksbetrieben, heute ist es das Amüsierviertel Münchens mit vielen Kneipen und Cafés.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Ute Welty

  • Die Retter vom Mittelmeer
    Freiwillige Helfer an Bord der Aquarius
    Von Philipp Eins

    Obwohl die Balkanroute geschlossen ist, gelangen anhaltend viele Flüchtlinge über die zentrale Mittelmeerroute nach Europa. Bis zu 300.000 Menschen erwartet die Grenzschutzagentur Frontex allein in diesem Jahr. Viele von ihnen stammen aus Krisenländern wie Somalia oder Eritrea und sind zuletzt im nordafrikanischen Libyen gestrandet. Auch dort sind sie Willkür und Gewalt ausgesetzt - und nehmen die lebensgefährliche Bootsüberfahrt in Kauf. Einer von 37 Migranten überlebt die Passage nach Italien nicht. Bei der Rettung Schiffbrüchiger helfen private Initiativen wie SOS Méditerranée. Auch Freiwillige aus Deutschland sind dabei wenn die "Aquarius" im Mittelmeer unterwegs ist. Wer sind diese Freiwilligen und was motiviert sie? Jede Woche werden 400 bis 600 meist völlig erschöpfte Menschen aus dem Meer geholt und anschließend an Bord von der Organisation Ärzte ohne Grenzen versorgt. Viele freiwilligen Helfer kommen dabei selbst an ihre Grenzen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Simone Rosa Miller

    Kann man die Gefühle anderer fühlen?
    Von Susanne Nessler

    Vor fünfzehn Jahren/Nine Eleven
    Von Arno Orzessek

    Der philosophische Seelsorger
    Gespräch mit Prof. Dr. Wilhelm Schmid, Philosophie-Privatdozent

    Philosophischer Buchpreis an Koschorke
    Von Hilde Weeg

    Drei Fragen an Peter Huth

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Wettkampf der Werte
    Ethik- und Religionsunterricht sind in den meisten Bundesländern Alternativen. In Berlin dagegen ist Ethikunterricht für die Klassen 7-10 seit zehn Jahren Pflichtfach.
    Von Matthias Bertsch

    Koransuren erklären und Vielfalt aushalten
    Der islamische Religionslehrer Bernd Ridwan Bauknecht berichtet im Gespräch mit Anne Françoise Weber aus der Unterrichtspraxis.

    Keine antike, sondern eine lebendige Religion
    An der Universität Leipzig erfahren Studierende der Theologie und Ethik von einem Rabbiner, wie er seinen jüdischen Glauben lebt.
    Von Carsten Dippel

    Religionsunterricht in der Diaspora
    Pfarrer Martin Meyer unterrichtet an einer Freien Schule in Brandenburg Religion - für viele seiner Schüler war die Kirche bislang weit weg.
    Von Dieter Bub

    Moderation: Anne Françoise Weber

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Ungarischer wird's nicht"
    Das Klavierquartett Nr. 1 g-Moll von Johannes Brahms
    Gäste: Dirk Mommertz und Erika Geldsetzer, Mitglieder des Fauré-Quartetts
    Moderation: Mascha Drost

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Ute Welty

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Tatort Stadion
    Die Probleme der Sportgerichtsbarkeit
    Von Thomas Jaedicke

    Immer neue Führungskrisen in großen internationalen und nationalen Verbänden, schwere Doping- und Korruptionsaffären haben die Welt des Sports zuletzt arg in Verruf gebracht. Die Fürsprecher der mit zig Millionen Steuergeldern hochgerüsteten Medaillenschmieden geraten immer öfter in Erklärungsnot. Kritische Medien und unabhängige Staatsanwaltschaften erledigen die meiste Arbeit. Sogar der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, glaubt inzwischen nicht mehr an die jahrzehntelang eisern beschworenen Selbstheilungskräfte des Sports. Auf dem DOSB-Neujahrsempfang pflichtete er dem hessischen Innenminister Peter Beuth bei: "Der Sport hat seine Autonomie, die stets wie ein Schutzschild gegenüber der Politik emporgehalten wurde, vielfach für Manipulationen im großen Stil missbraucht."

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Der König stirbt
    Von Eugène Ionesco
    Übersetzung und Bearbeitung: Claus Bremer
    Regie: Friedhelm Ortmann
    Mit: Hannes Messemer, Maria Becker, Siegfried Wischnewski, Steffy Helmar u.a.
    Komposition: Enno Dugend
    Produktion: WDR/RIAS Berlin 1964
    Länge: 87'25
    (Wdh. v. 13.05.1964)

    Mit aller Macht stemmt sich König Bérenger gegen das Unausweichliche. Er wird sterben und mit ihm sein Reich.

    Das Reich des allmächtigen König Bérenger ist vom Untergang bedroht. Zeit und Raum stehen vor der Auflösung. Der König habe nur noch Stunden zu leben, behauptet sein Arzt. Doch der König leugnet den nahen Tod. Der plötzlich eintretende, körperliche Verfall macht ihm klar, dass es keinen Ausweg gibt. Er reagiert mit Schrecken, Raserei und schließlich mit Resignation. Die Erde bebt, sein Reich zerfällt, sein Volk stirbt aus, ein Zeitalter vergeht.

    Eugène Ionesco (1909-1994) französisch-rumänischer Dramatiker, gilt als führender Vertreter des Absurden Theaters.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Musikfest Berlin
    Live aus der Philharmonie Berlin

    György Ligeti
    "Concert Românesc" für Orchester

    Olga Neuwirth
    "Trurliade-Zone Zero" für Schlagzeug und Orchester (Deutsche Erstaufführung)

    ca. 20.55 Konzertpause

    Antonín Dvořák
    Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 13

    Robyn Schulkowsky, Schlagzeug
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Jakub Hrůša

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Thomas Jaedicke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Singapore International Arts Festival
    Von Gerd Brendel

    Leistungsschau der digitalen Kunst: die Ars Electronica in Linz
    Von Martin Bürkl

    Was bleibt: Die Ausstellung Imaginäres Museum im MMK geht zu Ende
    Von Rudolf Schmitz

    "Parsifal" - an der Oper Bremen
    Gespräch mit dem Kritiker Bernhard Doppler

    Kulturpressseschau
    Von Tobias Wenzel