Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 27.08.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Hesitationsphänomene
    Oder: Die deutsche Äh-Klasse
    Von Helmut Berschin
    Regie: Klaus-Michael Klingsporn
    Mit: Frank Arnold, Uta Hallant, Reinhart Firchow, Alexander Khuon
    Ton: Lutz Pahl
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
    Länge: 46’30
    (Wdh. v. 04.10.2008)

    Die Sendung über Stockungen im Redefluss, linguistisch ausgedrückt: 'Hesitationsphänomene' zeigt am Beispiel prominenter O-Töne den Unterschied zwischen rhetorischer Ober- und Äh-Klasse.

    Anschließend:
    The Fighter Pilot
    Dokumentarisches Hörstück von Kathy Tu (6'34)

    "Über allen ...äh...Gipfeln ist...ist praktisch Ruh und äh..." - in dieser Form würde das Goethegedicht zu einem Talk passen. Mit vielen Stockungen im Redefluss, linguistisch ausgedrückt: mit 'Hesitationsphänomenen'. Im Alltag überhören wir diese Formulierungsstörungen. Längeres druckreifes Sprechen erfordert Konzentration und Übung - es ist sozusagen eine sprachsportliche Leistung. In öffentlicher Rede ist diese Leistung selten geworden. Die Akteure stehen unter einem kommunikativen Dauerstress, der sprachlich nicht mehr flüssig, sondern nur noch hesitationsreich zu bewältigen ist. Die Sendung zeigt am Beispiel prominenter O-Töne den Unterschied zwischen rhetorischer Ober- und Äh-Klasse.

    Helmut Berschin, geboren 1940 in Augsburg, war zuletzt Professor für Romanische Philologie an der Universität Gießen. Neben linguistischen Veröffentlichungen schreibt er für Presse und Radio.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Veronika Schreiegg

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Ausstellung Boris Lurie: "KZ-Kampf Kunst"
    Gespräch mit Michael Köhler

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Die heimlichen Revolutionäre" von Klaus Hurrelmann
    Rezensiert von Vera Linß

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wie kann man den Stimmlosen eine Stimme geben?
    Gespräch mit dem Musiker Heinz Ratz

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    u.a.
    Nach dem Krieg ist vor dem Krieg - Europa zwischen 1918 und 1938
    Gespräch mit dem Schriftsteller Philipp Blom

    F.C. Delius, Tanz durch die Stadt, , Transit Buchverlag, Berlin, 2014
    Rezensiert von Jörg Magenau

    Straßenkritik: Die Schnapsstadt
    Von Claas Christophersen und Norbert Zeeb

    Originalton: Das Schreiben
    Von Bodo Morshäuser

    Radio Ambulante - Porträt Daniel Alarcon
    Von Peter Schumann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    u.a.
    The Cat Not Me - Interview mit Marianne Dissard
    Von Uwe Golz

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Sonja Gerth und Oliver Thoma

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Auf die Schiene - über die Renaissance der Straßenbahn
    Von Philip Artelt und Matthias Kußmann

    Manchmal sind alte Ideen doch die besten: Die kleine fränkische Stadt Erlangen könnte demnächst eine Straßenbahn bekommen. Dabei schnaubte und dampfte hier doch noch vor 50 Jahren eine dampfbetriebene Straßenbahn mitten durch die Stadt. Nach dem Willen der Stadtpolitik könnte die Strecke wieder aufleben. Eine moderne Straßenbahn, nach dem Vorbild des Karlsruher Modells. Dieses kombiniert innerstädtische Straßenbahnen mit Überlandbahnen und verbindet so die Karlsruher Innen­stadt mit Heilbronn, dem Schwarz­wald oder auch dem Elsass. Karlsruhe allerdings bewegt gerade ein anderes Straßenbahnthema: Die Linie 5, eine alte ratternden Trambahn aus den 50er Jahren, wird demnächst endgültig ausgemustert. Für manche Karlsruher ist das ein Verlust, sie verbinden mit den Bahnen eigene Lebens- und Stadtgeschichte.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Matthias Hanselmann

    u.a.
    Frage des Tages: "Droht Bayreuth die Götterdämmerung?"
    Gespräch mit Uwe Friedrich

    Der gescheiterte Schauspieler als lebender Toter - "Birdman" eröffnet das IFF Venedig
    Gespräch mit der Filmkritikerin Katja Nicodemus

    Zerstäuben von Stimme und Mensch - Wie aktuelle Musikvideos den Körper spielen
    Von Christian Werthschulte

    Die Küche - Ein einzigartiger Raum
    Gespräch mit Andrea Hofmann von von Raumlabor Berlin

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Coole Beats und starke Stimmen
    Rapmusik
    Von Christine Heinrichs
    Moderation: Patricia Pantel

    Bushido, 50 Cent, Kollegha - wenn ihr diese Namen kennt, dann mögt ihr bestimmt Rapmusik. Und damit seid ihr nicht alleine. Coole Texte und hippe Beats sind im Moment total in: In den Deutschen Charts sind Bushido und Co regelmäßig in den Top 20 vertreten. Klar, dass auch immer mehr Kinder und Jugendliche lernen wollen, wie man Rapmusik macht. In der Zeche Hannover in Bochum fand deshalb vor kurzen ein Rap-Workshop statt. An zwei Tagen konnten Kinder hier die Grundlagen der Rapmusik erlernen.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    u.a.
    Blumfelds Unveröffentlichte Doktorarbeit
    Gespräch mit dem LiteraturwissenschaftlerTill Huber

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Ute Welty und Dieter Kassel

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Eine neue Seidenstraße - Warum China bald bis Duisburg reicht
    Ruth Kirchner

    Zwiespalt - Kasachstans geostrategische Rolle zwischen Russland und China
    Von Vanja Budde und Edda Schlager

    Russland und China - Der erbitterte Kampf um Zentralasien
    Mod. i. Ges. mit Ruth Kirchner

    Moderation: Isabella Kolar

    Zwiespalt - Kasachstans geostrategische Rolle zwischen Russland und China
    Sieht Kasachstan seine Zukunft eher in einer Zusammenarbeit mit der wirtschaftlich viel potenteren Volksrepublik China? Russland beobachtet argwöhnisch das Vordringen Chinas nach Zentralasien, das es traditionell als seinen Hinterhof ansieht.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    u.a.
    Hinterlassenschaften. Über die Ausstellung im Deutsch-Russischen Museum Karlshorst
    Von Jens Rosbach

    Umgang mit realsozialistischer Vergangenheit - ein Beispiel aus Strausberg
    Von Klaus Pokatzky

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Medizinmann, Wahrsager oder Seelentröster
    Eine Kulturgeschichte des Schamanismus
    Von Michaela Vieser
    (Wdh. v. 18.12.2013)

    Schamanen obliegt oft die Krankenheilung. In dieser Funktion erleben sie eine Renaissance. Aber woher kommt der Schamanismus? Und wie wirkt er?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Begegnungen mit Helmut Lachenmann (7/7)
    Ein Alterswerk? Kompositionen seit 2000
    Rainer Pöllmann im Gespräch mit Helmut Lachenmann

    In sieben Folgen spricht Lachenmann über seine künstlerische Entwicklung, seine Ästhetik und seine Erlebnisse mit Musikern und Institutionen.

    Helmut Lachenmann, geboren 1935 in Stuttgart, ist einer der berühmtesten und wirkungsmächtigsten Komponisten der Gegenwart. Mit seiner differenzierten Klangwelt und mit einem konsequent die Gesellschaft herausfordernden Kunstbegriff wurde er zum Vorbild für eine ganze Generation von Komponisten und Kulturschaffenden. Seine Musik steht in der Tradition abendländischer Musikgeschichte und unterzieht diese zugleich einer kritischen Reflexion. Im Zentrum steht dabei Freiheit der Kunst von inneren wie äußeren Zwängen. In den 1970er Jahren noch heftig angefeindet, ist Lachenmann seit vielen Jahren schon ein weithin verehrter Komponist. In sieben Folgen spricht Lachenmann über seine künstlerische Entwicklung, seine Ästhetik und seine Erlebnisse mit Musikern und Institutionen.

  • 21:33 Uhr

    Hörspiel

    Voodoo Child und die Musik als fünftes Element
    Von Susanne Amatosero
    Regie: die Autorin
    Komposition: Matthias Arfmann
    Mit: Jenny Klippel, Maxim Mehmet, Costa Taverna Akropolis, Janusz Kocaj, Martin Becker, Fritz Hammer
    Ton: Jean Szymczak, Karl Atteln
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
    Länge: 45’23

    Es sind Geister und Zeichen, die uns begegnen und unter die Haut gehen, uns warnen und leiten. Es ist die Magie der Worte und Bilder.

    Anschließend: "Großgesichtiges Kind" Von Esther Dischereit (9'02)

    Voodoo ist eine geheimnisvolle Religion mit vielen Göttern, die vor bösem Zauber schützen sollen. Sie wohnen in Hütten und Palästen, sie kommen aus Afrika und Haiti, aber in der Musikgeräuschwelt von Susanne Amatosero sind sie überall: In Gospel und Blues, in Schallplattenrillen, auf dem Anrufbeantworter und hinter den Tätowierungen. Es sind Geister und Zeichen, die uns begegnen und unter die Haut gehen, uns warnen und leiten. Es ist die Magie der Worte und Bilder, die uns zufliegen oder verfolgen.

    Susanne Amatosero, 1952 geboren, studierte freie Malerei, lebt als Autorin und Regisseurin in Hamburg. 'Voodoo Child' ist der erste Teil der Trilogie. Es folgen: 'Mercury' (Deutschlandradio Kultur 2012) und 'Sparky' (Deutschlandradio Kultur 2013).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marietta Schwarz

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Anke Schäfer

    u.a.
    Eröffnung Filmfestspiele Venedig
    Gespräch mit Peter Claus

    Filme der Woche: "Diplomatie" & "Wolfskinder"
    Vorgestellt von Hans-Ulrich Pönack

    Uraufführung von Milo Raus "The Civil Wars" in Zürich
    Von Hartmut Krug

    Musikalisches Reenactment: Blumfeld in Köln - mit zwanzigjährigem Album
    Von Christian Werthschulte

    Kulturpresseschau
    Von Gregor Sander