Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 24.08.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Tödliche Intrigen am Quai des Orfèvres
    Französische Krimiautoren demontieren Behörden, Unternehmen und die „ehrenwerte Gesellschaft“
    Von Sigrid Brinkmann

    Der Goncourt-Preisträger Pierre Lemaître sieht sich als Wutschriftsteller, und Dominique Manotti attackiert die Auswüchse des Kapitalismus.

    Der Goncourt-Preisträger Pierre Lemaître begreift sich als Wutschriftsteller und klagt eine Unternehmenspolitik an, die Manager als „manipulative Waffen"gegen die Belegschaft einsetzt. Dominique Manotti und ihr Schriftstellerkollege, der unter dem Künstlernamen DOA schreibt, attackieren die Auswüchse eines zunehmend menschenverachtenden kapitalistischen Systems und die todbringenden Schachzüge der rivalisierenden Ermittlungsbehörden. Von Krimis, behauptet die Juristin Emilie de Turckheim, verstehe sie nicht das Geringste. Dennoch ist der 33 Jahre alten Autorin mit „Im schönen Monat Mai“die überzeugende Charakterstudie eines scheinbar tumben, in Wirklichkeit aber gerissenen Mörders gelungen. Kein Wunder, denn seit über zehn Jahren besucht sie regelmäßig Gefangene in der zweitgrößten Haftanstalt Frankreichs. Die Romandebütantin Julia Deck verabscheut Opferfiguren zutiefst: Ihre hochgradig verwirrte Heldin führt Schnitte mit einem scharfen Messer aus. Die Tatwaffe war ein Hochzeitsgeschenk.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Holger Beythien

    Lieder, Chansons und Balladen aus Frankreich, Südtirol, Österreich und Deutschland stehen im Mittelpunkt der dreistündigen Sendung. Dabei geht es in der Reihe 'Historisches Liedermacheralbum' um das 1984 erschiene Album "Ausnahmezustand" von Heinz Rudolf Kunze, das vor 30 Jahren das Ende seiner experimentellen Liedermacherphase besiegelte. In der dritten Stunde präsentieren wir die Top Ten der August-Liederbestenliste, u.a. mit Liedern und Chansons von Christian Redl, Alex Miksch, Sebastian Krämer, Rainald Grebe und der Gruppe Kalüün.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Oliver Schwesig

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Alt-Katholische Kirche

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Wisse, nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel dich!"
    Gedanken zum Israelsonntag
    Von Pastor i.R. Dietrich Heyde
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Moderation: Ulrike Jährling

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Leon und Leonie
    Von Thilo Reffert
    Ab 6 Jahren
    Regie: Robert Schoen
    Mit: Laios Mo Bessa Dutschke, Lena Meyer, Ilyes Raoul Moutaoukkil, Tobias Dutschke, Nadine Kettler, Lisa Schlegel, Thilo Reffert und Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule Berlin-Pankow
    Produktion: SWR/WDR 2013
    Länge: 51'
    Moderation: Ulrike Jährling

    Leon und Leonie sind Zwillinge. Leon geht zur Schule und Leonie noch nicht. Für einen Tag tauschen beide.

    Leon und Leonie sind Zwillinge. Die Eltern der Zwillinge entscheiden, dass es das Beste ist, wenn Leonie noch ein Jahr die Kita besucht, während Leon schon zur Schule geht. Doch vom Tag der Einschulung an will Leonie unbedingt zur Schule und drängt ihren Bruder zu einem Tausch. Nur für ein Mal! Schließlich überzeugt sie ihn, zu tauschen. Leonie geht kurzerhand als ihr Bruder verkleidet heimlich in die Schule. Das sorgt nicht nur für große Verwirrung, sondern endet in einer Katastrophe: Leon muss am nächsten Tag für Leonies seltsames Benehmen und die schlechten Leistungen geradestehen. Und Tigran ist plötzlich nicht mehr sein Freund. Statt mit ihm Fußball zu spielen, schickt er ihn zu den Mädchen: Mit denen soll er Gummihopsen! Da bleibt Leon lieber krank im Bett. Nun entschließt sich Leonie, doch noch ein Mal für ihren Bruder einzuspringen, aber wirklich nur, um alles in Ordnung zu bringen ...

    Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene. Für "Leon und Leonie" wurde er mit einem der MDR-Kinderhörspielpreise 2014 ausgezeichnet.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:30 Uhr
    Sonntagsrätsel

    Moderation: Uwe Wohlmacher
    sonntagsraetsel@deutschlandradiokultur.de

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Sehnsucht nach Stille
    Götzer Berge in Brandenburg
    Von Elmar Krämer

    Ruhe und Natur - für den Städter ungewohnt: die Havel, der Wald, die Mücken, die Stille. Für einige Bewohner Götzer Berges war genau das der Grund, hinzuziehen: aus Berlin-Kreuzberg nach Götzer Berge, aus Atlanta über Berlin nach Götzer Berge, nach einem Rundflug über Brandenburg nach Götzer Berge. Dabei gibt es hier keinen Laden, keine Kneipe, keinen Bäcker. Man trifft sich auf der Straße, auf dem Europaradweg, der mitten durchs Dorf und durch die Erdelöcher führt. Und man trifft sich am Lagerfeuer.
    Seit zwei Jahren gibt es neben der Stille und der Natur eine neue Attraktion in Götzer Berge und auf dem Götzer Berg - einen Aussichtsturm. 135 m über Normalnull bietet er eine Sicht über das Havelland, die Theodor Fontane bestimmt inspiriert hätte und die den Bewohnern auch von oben zeigt, auf welch' traumhaftem Fleckchen Erde sie leben.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • Die Bulldozer kommen
    Roma-Siedlungen in Frankreich
    Von Bettina Kaps

    Hütten aus Holzplatten, Pappkartons, Plastikplanen. Das sind typische Unterkünfte von Roma-Familien in Frankreich. Im "Land der Menschrechte" leben nur 17.000 Roma aus Rumänien und Bulgarien, aber die meisten wohnen in Slums, die sie auf Niemandsland neben Autobahnen, unter Brücken oder in Wäldchen am Rand der Städte errichten. Ohne Wasser, Strom, Toiletten. Von dort aus gehen einige wenige Roma-Kinder in die Schule. Bis die Polizei die Familien verjagt. Aber seit Januar gilt auch für Roma völlige Arbeitnehmerfreizügigkeit: Wie alle anderen EU-Bürger dürfen sie in Frankreich arbeiten. Viele schreiben sich jetzt bei Arbeitsämtern und Zeitarbeitsfirmen ein. Reporterin Bettina Kaps begleitet den Rumänen Florin Lucan. Seit acht Jahren lebt der junge Roma nun schon mit seiner Familie in Hüttenlagern bei Paris. Seine Frau erwartet ihr viertes Kind. Florin sucht jeden Tag Arbeit. In der Hoffnung, dass er den Schritt aus der Armut schaffen wird. Aber die Justiz hat die Räumung des Hüttenlagers für September angeordnet. Dann muss Florin mal wieder bei Null anfangen: ein neues Gelände suchen, eine neue Hütte bauen, eine neue Schule finden.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Joachim Scholl

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    "Er erlaubte seiner Wut, sein Urteil zu vernebeln"
    Ein Interview mit dem britischen Publizisten Paul Vallely über seine bahnbrechende Biographie "Papst Franziskus. Vom Reaktionär zum Revolutionär" - und die Schuld des Jorge Mario Bergoglio
    Von Philipp Gessler

    Der Mann, der den Kommandanten von Auschwitz jagte
    Eine Doppelporträt des Autors Thomas Harding zeichnet das Leben des Berliner Juden Hanns Alexander - und das des KZ-Lagerleiters Rudolf Höss, den Alexander vor Gericht brachte
    Von Igal Avidan

    Mit Gott unterm Helm
    40 Jahre "christliche Motorradarbeit" in Deutschland - im September wird gefeiert
    Von Brigitte Schulz

    Moderation: Philipp Gessler

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Geniestreich eines 20-Jährigen
    Das 'Klavierkonzert Nr. 1' von Sergei Prokofjew
    Gast: Rainer Maria Klaas
    Moderation: Philipp Quiring

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Oliver Thoma

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Racing Girls
    Frauen im Kartsport
    Von Fritz Schütte

    Pausenloses Geknatter. Autos im Seifenkistenformat flitzen über einen Rundkurs. Wer es im Motorsport zu etwas bringen will, muss durch diese Schule gehen. Doch Mädchen und Frauen sind auf Kartbahnen immer noch Exoten. Das wollen Dr. Münchs Racing Girls ändern. Die 16 Frauen aus Bayern bilden das erste Frauenteam im Kartsport und suchen weitere Mitstreiterinnen. Einige Frauen schafften über Kartrennen bereits den Einstieg in den Motorsport. Seit Jahren fährt die 22-jährige Lena Heun aus Gelnhausen ganz vorne mit, und renommierte Motorsport-Rennställe wurden schon auf die begabte Pilotin aufmerksam. Doch Talent allein reicht nicht aus. Wer im Motorsport Erfolg haben will, muss Geld mitbringen.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Das rote Gras
    Von Boris Vian
    Aus dem Französischen von Eugen Helmlé
    Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus
    Komposition: Michael Riessler
    Mit: Bernhard Schütz, Kathrin Angerer, Margit Bendokat, Irm Hermann, Klaus Herm u.a.
    Ton: Thomas Monnerjahn
    Produktion: DLR Berlin/NDR 2004
    Länge: 88‘02
    (Wdh. v. 31.05.2004)

    Saphir Lazuli lebt mit Folavril zusammen, der Ingenieur Wolf mit Lil. Das Gras ist rot, die Liebe kompliziert. Nur der greise Hund Senator weiß genau, was er sich wünscht: Er hätte gern ein Ouapiti.

    Saphir Lazuli lebt mit Folavril zusammen, der Ingenieur Wolf mit Lil. Das Gras ist rot, und die Liebe kompliziert, denn immer sind störende Gäste dabei. Nur der greise Hund Senator weiß genau, was er sich wünscht: Er hätte gern ein Ouapiti. Wolf erfüllt ihm den Wunsch prompt. Seitdem ist der Senator stumm, also glücklich. Was, wenn es keine Ouapitis für alle gäbe? Wolfs einzige Hoffnung ist die Maschine, in der er alles erinnern kann, was er fühlte, und die ihm zugleich erlaubt, seine Erinnerungen loszuwerden. Leider kann er Lil nicht davon erzählen, und sie stellt fest: In Wirklichkeit sind die Männer nicht für uns geschaffen, sondern für sich selbst. Und wir für nichts.

    Boris Vian (1920-1959), Ingenieur, Schriftsteller, Übersetzer, Jazzmusiker, Journalist, Schauspieler, Chansonnier und Pazifist. Deutschlandradio Kultur produzierte: 'Herbst in Peking' (2001) und 'Ich werde auf eure Gräber spucken' (mit WDR 2004).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
    Klaviergipfel - Preisträger-Konzert
    Marstall, Putbus
    Aufzeichnung vom Nachmittag

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Konzert für zwei Klaviere Es-Dur KV 365

    Sandor Veress
    Drei Sätze aus: „Hommage à Paul Klee“ für zwei Klaviere und Streichorchester

    ca. 21.00 Konzertpause

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453

    Francis Poulenc
    Konzert für zwei Klaviere d-Moll

    Menahem Pressler, Klavier (Mozart KV 453)
    Arthur und Lucas Jussen, Klavierduo (Poulenc)
    Hans-Peter und Volker Stenzl, Klavierduo (Mozart KV 365)
    Daisuke und Yoko Miyazaki, Klavierduo (Veress)
    Polnische Kammerphilharmonie Sopot
    Leitung: Sergio Cardenas

  • Großer Meister der Miniatur
    Zum 100. Todestag von Anatoli Ljadow
    Von Sigrid Neef

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Thomas Jaedicke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    u.a.
    20 Jahre Demokratie in Südafrika: Video-Ausstellung Exile Faces in Berlin
    Von Kerstin Poppendieck

    Schluß mit Ausruh-TV: Der neue Polizeiruf "Morgengrauen" hinterfragt das Genre
    Gespräch mit der Medienkritikerin Klaudia Wick

    Abschlußbericht c/o pop in Köln
    Von Christian Werthschulte

    Kulturpresseschau
    Von Gregor Sander