Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 18.04.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Auf der Spur eines Vergessenen
    Das Projekt "Re-inventing Smetak" des Ensemble Modern
    Von Michael Rebhahn

    1937 ging der Schweizer Walter Smetak nach Brasilien und schuf ein visionäres kompositorisches Werk, das nun neu entdeckt wird.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Performancekünstler Michael Portnoy: Rufmord mit digitaler Ansage?
    Von Michael Köhler

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Ich habe dem Tod ins Auge gesehen"
    Ulrike Timm im Gespräch mit Robert Zollitsch, Zeitzeuge Donauschwabe, ehem. Erzbischof

    Es war eine Kindheit mit Flucht und Vertreibung: Der ehemalige Erzbischof von Freiburg, Robert Zollitsch, erlebte als Donauschwabe im ehemaligen Jugoslawien die Verfolgung seiner Volksgruppe durch Titos Partisanen-Armee. 1946 floh die Familie nach Deutschland. Zollitsch studierte in den 60er Jahren Katholische Theologie und wurde zu einem der führenden Kirchenmänner des Landes.

    Robert Zollitsch gilt als liberaler Geistlicher - er selbst nennt sich “im guten Sinne konservativ, dabei offen für Wege nach vorn“. Von 2008 bis 2014 war er Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und hat mit seinen Positionen für viel Diskussionen gesorgt. So bezeichnete er den Zölibat gleich zu Amtsantritt als “theologisch nicht notwendig“ und forderte mehr Auseinandersetzung der Kirche mit den neuen gesellschaftlichen Realitäten.

    Über seine Kindheit im donauschwäbischen Dorf Filipovo, seine Laufbahn in der Katholischen Kirche und sein Engagement für ein Europa ohne Nationalismus unterhält sich Ulrike Timm mit Erzbischof Robert Zollitsch

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Fühlende Natur - Neue Bücher zum Thema Tier und Umwelt
    Von Susanne Billig

    "Le Mensch. Ethik der Identitäten" von Alfred Grosser
    Rezensiert von Michael Opitz

    ...liest ein Bild
    Gespräch mit Antje Strubel

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Matthias Mauersberger

    Konzerte und Festivals: Was macht Thüringen zum Rechtsrock-Land?
    Gespräch mit Stefan Heerdegen, Sprecher d. Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus (Mobit)

    Soundscout: Roman Schuler extended Trio aus Hamburg
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer

    Gast im Studio: Elisabeth Niejahr, Journalistin

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Luther als Wirtschaftsfaktor in Sachsen
    Von Alexandra Gerlach

    Zieht Luther als Tourismusmagnet in Brandenburg?
    Von Vanja Budde

    Boomtown Berlin - Immer mehr Hotelneubauten
    Von Anja Nehls

    Walskelett auf Wangerooge
    Von Jutta Przygoda

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Nach dem Referendum in der Türkei: Ist Protest noch möglich?
    Gespräch mit Fatma Aydemir

    Dada-Machines
    Der Soundkünstler Johannes Lohbihler macht Musik sichtbar
    Gespräch mit dem Soundkünstler Johannes Lohbihler

    Endlich erwachsen - Zum Abschluss der Lena-Dunham-Serie "Girls"
    Von Anna Wollner

    Gestalten! Lastenfahrräder
    Von Anette Schneider

    Top Five: Zoom, Cranes und Dollyshots
    Von Hartwig Tegeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Fabian Schmitz

    Kindermuseum Frankfurt: Ausstellung zum Thema Kinderrechte
    Von Anjte Sieb

    Jens Sparschuh: Der alte Mann und das Meerschweinchen
    Von Karin Hahn

    Skype und Video-Chat: Von echten und unechten Gesprächen
    Von Annette Bäßler

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Soundscout: Roman Schuler extended Trio aus Hamburg
    Von Martin Risel

    Nach dem Referendum: Die Istanbuler Musikszene unter Erdogan
    Gespräch mit Thorsten Bednarz

    Kanye, Kendrick, Chance und Jesus: Christlichkeit im Hip-Hop
    Gespräch mit dem Musikjournalisten Fabian Wolff

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Cherchez la femme - Marine Le Pen und die Frauen
    Von Barbara Kostolnik

    Attraktiv für Juden und Einwanderer? Der Front Nationalauf dem Vormarsch
    Von Burkhard Birke

    Entdiabolisierung nannte Front National Chefin Marine Le Pen ihre Strategie, als sie den Parteivorsitz von ihrem mittlerweile ausgeschlossenen Vater Jean Marie Le Pen übernahm. Konsequent versuchte und versucht Marine Le Pen den Front National vom Ballast rechtsextremer Ideologie zu befreien und für neue Wählerschichten zu öffnen. Selbst Juden und Menschen mit Migrationshintergrund freunden sich zunehmend mit dem einwanderungsfeindlichen, patriotischen Kurs des FN an.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Niedrigzinsen und Betongold: Wie der Immobilienboom Städte verändert
    Moderation: Sandro Schroeder

    "Mekka der Hauskäufer" - Immobilienboom in Cottbus
    Von Vanja Budde

    Kultur statt Abriss - Alternatives Immobilien-Investment in Chemnitz
    Von Bastian Brandau

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Callcenter - im Maschinenraum der Marktwirtschaft
    Von Frank Drescher

    Callcenter haben einen schlechten Ruf, auch wenn sich in den letzten Jahren manches geändert hat und mittlerweile rund 500.000 Beschäftigte in der Branche arbeiten. Viele Unternehmen zeigen sich um das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter bemüht. Technologiearbeiter versprechen, die anstrengenden Seiten des Berufs wegzuautomatisieren. Dennoch sind die Belastungen höher als im Bergbau, sagen Studien der Krankenkassen: Es gibt es keine andere Branche, in der so viele psychisch bedingte Ausfalltage anfallen und kein anderer Dienstleistungsberuf verzeichnet so hohe Krankenstände.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Kurt Weill Fest Dessau
    Johanniskirche
    Aufzeichnung vom 11.03.2017

    Michael Villmow
    "Verley uns Frieden"

    Vokalensemble
    Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland
    Leitung: Michael Villmow

    Luther-Texte und -Choräle, komponiert und arrangiert für das BuJazzO

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "Ein weiblicher Beethoven“
    Die Komponistin Emilie Mayer (1812-1883)
    Von Yvonne Petitpierre

    "Bisher hat Frauenhand höchstens das Lied überwunden, aber ein Quatuor und gar eine Symphonie mit all den Künsten im Satze und der Instrumentation - dies möchte als ein besonderer, höchst seltener Fall gelten können", so ist in einem Artikel der Neuen Berliner Musikzeitung von 1850 über Emilie Mayer zu lesen. Als Tochter eines wohlhabenden Apothekers in Friedland geboren, entscheidet sie sich erst mit 28 Jahren für ein Kompositionsstudium, nachdem sich ihr Vater erschossen hatte. In Berlin stellt sie sich Carl Loewe vor, der ihr schnell gottbegnadetes Talent attestiert: "Sie wissen eigentlich nichts, und doch alles!" Ihre ersten Sinfonien kommen noch in Stettin zur Aufführung, ehe sie auf Anraten ihres Lehrers das Studium bei dem Beethoven-Forscher Adolph Bernhard Marx in Berlin fortsetzt. Dort und im europäischen Ausland gibt es regelmäßig Aufführungen von Mayers Werken. Kaum eine Komponistin ihrer Zeit hinterlässt mit 200 Kompositionen ein so umfangreiches Œuvre, womit sie zu Lebzeiten einen ungewöhnlichen Bekanntheitsgrad erreicht. In einer Kritik nach der Aufführung einer Sinfonie 1878 ist zu lesen: "Hier zeigt uns ein weiblicher Komponist (…) die schwierige, von Tausenden Geheimnissen wimmelnde Aufgabe der Orchesterkomposition.“

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Vera Linß

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Kleist-Preis geht an den Schriftsteller Ralf Rothmann
    Gespräch mit dem Literaturredakteur Dr. Tillmann Krause

    Michael Bogdanov gestorben
    Regisseur und ehem Intendant Schauspielhaus Hamburg
    Gespräch mit dem Kulturjournalisten Michael Laages

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek