Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 23.04.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    MaerzMusik - Festival für Zeitfragen
    Haus der Berliner Festspiele
    Aufzeichnung vom 23.03.2015

    Fausto Romitelli
    "Seascape" für Paetzold-Kontrabassblockflöte (1994)

    Eva Reiter
    "Tourette" für Paetzold-Kontrabassblockflöte und Tape (2008)
    "Dr. Best" für Viola da Gamba und Tape (2007)

    Cédric Dambrain
    "Prototype Solo" (2015)
    Uraufführung

    Eva Reiter, Viola da Gamba, Paetzold-Kontrabassblockflöte
    Cédric Dambrain, Elektronik
    Alfred Reiter, Klangregie

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 503 Backend fetch failed

    Error 503 Backend fetch failed

    Backend fetch failed

    Guru Meditation:

    XID: 127401733


    Varnish cache server

  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Weltfrieden? Politischer Entwurf zu einer der ganz großen Fragen
    Gespräch mit dem Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Filme der Woche: "Big Eyes" und "Härte"
    Vorgestellt von Anke Leweke

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wie fördert Zeichnen das Denken?
    Britta Bürger im Gespräch mit Nanne Meyer, Zeichnerin, bildende Künstlerin und Professorin an der Kunst-Hochschule Weissensee

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Aus den Listen...: "After truth" von Anna Todd
    Gespräch mit Kim Kindermann

    Kann man Terror verstehen lernen? Terror und Gewalt in Romanen
    Gespräch mit der Literaturkritikerin Brigitte Neumann

    Originalton: Die Stunde der Poesie
    Von SAID

    Originalton: Die Stunde der Poesie
    Rezensiert von Eva Hepper

    ...liest Musik: "Gegenwind" von Denyo
    Von Gesa Ufer

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Deutsch-ukrainische Städtepartnerschaften
    Ludwigsburg - Jevpatorija/Krim
    Von Étienne Roeder

    Städtepartnerschaften stiften ja im besten Falle Freundschaften, die über Kultur- und Landesgrenzen hinweg wirken. Dass eine solche Partnerschaft auch in der Krise Bestand hat beweisen die Städte Ludwigsburg und Jevpatorija. Jevpatorija, mit 120.000 Einwohnern etwas größer als sein deutsches Pendant, liegt an der Westküste der Krim am Schwarzen Meer. Ludwigsburg etwa 15 km nördlich von Stuttgart am Neckar. In Ludwigsburg herrschen die Schwaben, jenseits des Dnjepr bis vor kurzem noch die Ukrainer, heute sind Jevpatorija sowie die gesamte Krim ein Teil Russlands. Die beiden Städte trennen mehr als 2000 Jahre Stadtgeschichte, 2000 km liegen zwischen ihnen. Seit 25 Jahren verbindet sie aber eine Städtepartnerschaft. Und seitdem haben sowohl die russische als auch die ukrainische Kultur der Krim einen festen Platz im Ländle.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Wo ist die Zukunft? Mark Fishers neues Buch und seine Analyse der Popkultur
    Von Tobi Müller

    Das Lesen der anderen: nachtkritik.de
    Gespräch mit der Chefredakteurin Anne Peter

    Ärger im Paradies - Künstlergespräch im Dachgarten der Bundeskunsthalle
    Von Michael Köhler

    Strauß im Bild - ist das sexy?
    Gespräch mit Adrian Prechtel, stellvertretender Leiter des Feuilletons bei der Abendzeitung München

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Quasseln über den "Welttag des Buches"
    Moderation: Paulus Müller

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    "Brenna tuat's schon lang" - Heute Filmstart der Hubert von Goisern-Doku
    Gespräch mit Carsten Beyer

    Heute beginnt die 10. Jazzahead in Bremen - Was bisher geschah
    Gespräch mit dem künstlerischen Leiter und Mitbegründer der "Jazzahead"

    Wie 10 Jahre Youtube die Popindustrie auf den Kopf stellten
    Von Laf Überland

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Als Symbol das Vergissmeinnicht - Wie Armenien des Völkermordes gedenkt
    Gespräch mit Gesine Dornblüth

    Vor 100 Jahren - Die Türkei und der Völkermord an den Armeniern
    Von Reinhard Baumgarten

    Vor 100 Jahren - Die Türkei und der Völkermord an den Armeniern
    Im Chaos des zusammenbrechenden Osmanischen Reiches hat sich 1915 der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts abgespielt. Zwischen 300.000 und 1,5 Millionen armenische Christen sollen durch Massaker, Seuchen und Auszehrung umgekommen sein. Offizieller Stichtag für das Gedenken ist der 24. April. Die Türkei, als Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reiches, weist  den Vorwurf des Völkermordes bis heute entschieden zurück. Doch selbst Papst Franziskus bezeichnete die Gräueltaten an den Armeniern in einer Messe vor anderthalb Wochen als "Völkermord". 

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Wie viele DNA-Spuren hinterlasse ich ungewollt und was verraten sie über mich?
    Von Matthias Finger

    Fehlerhafte Haaranalysen beim FBI
    Von Michael Stang

    Scheitern in der Wissenschaft
    Von Pia Rauschenberger

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Jüdisches Museum Berlin
    Aufzeichnung vom 18.04.2015

    Johann Sebastian Bach
    Kanon I und III aus der Kunst der Fuge BWV 1080

    Kathrin Rabus, Petra Schwieger, Violine
    Hartmut Rohde, Viola
    Timothy Park, Violoncello

    Robert Schumann
    Sechs Stücke in kanonischer Form op. 56

    François Leleux, Oboe
    Klaus Thunemann, Fagott
    Elena Bashkirova, Klavier

    Dmitrij Schostakowitsch
    Sieben Romanzen nach Gedichten von Alexander Blok op. 127

    Anna Samuil, Sopran
    Sergej Krylov, Violine
    Alexander Knyazev, Violoncello
    Elena Bashkirova, Klavier

    Robert Schumann
    Drei Romanzen op. 94

    François Leleux, Oboe
    Elena Bashkirova, Klavier

    Elliot Carter
    Inner Song

    François Leleux, Oboe

    Peter Tschaikowsky
    Streichsextett d-Moll op. 70 "Souvenir de Florence"

    Mihaela Martin, Kathrin Rabus, Violine
    Hartmut Rohde, Madeleine Caruzzo, Viola
    Alexander Knyazev, Timothy Park, Violoncello

    Eine Person steht als "Alma Mater" hinter dem "Jerusalem International Chamber Music Festival" und dem Berliner Ableger "Intonations" im Jüdischen Museum: Die in Berlin lebende Pianistin Elena Bashkirova. Auch zum dritten Jahrgang der überaus erfolgreichen "Intonations" versammeln sich wieder international renommierte Vokalisten und Musiker - auf Einladung der Pianistin und eines Freundeskreises. Schwerpunkt diesmal sind kammermusikalische Spätwerke der unterschiedlichsten Epochen - vertreten sind J.S. Bach mit seiner "Kunst der Fuge", der amerikanische Klassiker der Moderne Elliot Carter und - natürlich - deutsche und russische Romantiker.

  • 22:00 Uhr

    Chormusik

    Orlando di Lasso
    "Lagrime di San Pietro" zu sieben Stimmen

    Ensemble Vocal Européen
    Leitung: Philippe Herreweghe

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Elke Durak

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Patrick Wellinski

    Radikaler Veränderer für Berlin: Chris Dercon
    Ein Porträt von Stephanie Pieper

    Europas Kultur und das Urheberrecht
    Von Carolin Otto

    Ärger im Paradies. Ausstellung auf dem Dach der Bonner Kunsthalle
    Von Michael Köhler

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek