Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 05.03.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs
    Hörspiel von Milo Rau
    Mit: Ursina Lardi, Consolate Sipérius
    Komposition: Stephan Marc
    Ton: Jens Peter Hammacher, Bernd Friebel
    Produktion: WDR 2016
    Länge: 54'09

    Wie ertragen wir das Elend der Anderen? Warum schauen wir es an? Gibt es einen "zynischen Humanismus"?

    Wie human sind unsere humanitären Missionen? In einem Doppelmonolog leuchtet 'Mitleid’ die Ambivalenzen europäischer Betroffenheitskultur aus. Ursina Lardi schlüpft nach und nach in die Rolle einer NGO-Mitarbeiterin und berichtet vom Leben in den Krisenregionen der Welt. An ihrer Seite agiert die Schauspielerin Consolate Sipérius, Überlebende des burundischen Genozids. 'Mitleid’ beruht auf Gesprächen mit humanitären Helfern und Kriegsopfern.

    Milo Rau, geboren 1977 in Bern, ist Autor, Theaterregisseur und Kopf des Kollektivs "International Institute of Political Murder" (IIPM). Die Inszenierungen des IIPM beleuchten dunkle Kapitel der jüngeren Geschichte, z.B. die Erschießung des rumänischen Diktators Ceauşescu ("Die letzten Tage der Ceauşescu" 2009) oder den ruandischen Völkermord ("Hate Radio" 2011, 2012). Sie thematisieren den norwegischen Terroristen Anders Breivik ("Breiviks Statement" 2012) oder den belgischen Mörder Dutroux ("Five easy pieces" 2016). Milo Rau erhielt mehrfach Preise, unter anderem wurden er und das IIPM 2014 mit dem "Schweizer Theaterpreis" ausgezeichnet. Für sein Hörspiel "Hate Radio" (WDR/ORF 2013) bekam er den Hörspielpreis der Kriegsblinden 2014. 2016 erhielt er den Preis des Internationalen Theaterinstituts. Er lebt in Deutschland, Frankreich und in der Schweiz.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Zwischen Viola da gamba und E-Cello spannt sich der Bogen dieser Tonart. Neue und alte Musik treffen aufeinander und gehen eine Verbindung ein. Wir werfen einen Rückblick auf das Chorfestival Chor@Berlin mit Aufnahmen des Rundfunkchores Berlin und einer Konzertperformance, bei der Alte Musik auf HipHop-Tanz trifft. Nicolo Paganinis berühmte Geigen-Capricen werden zu einer neuartigen Erfahrung mit Orchesterklang. Und Jordi Savall gibt als Chronist einen Überblick über 500 Jahre spanische Musikentwicklung. Dazu Interviews mit Niklas Liepe über sein New Paganini Project und Dirigentin Friderike Stahmer bzw. Choreographin Louise Wagner im Gespräch über die leichte Schwere in Giovanni Pergolesis Stabat Mater.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    u.a. Kalenderblatt:
    Vor 75 Jahren: Der NS-Prestigefilm "Münchhausen" wird uraufgeführt

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastoralreferentin Johanna Vering
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Nach der Schweizer No Billag-Abstimmung : Ein Signal auch für uns?
    Gespräch mit dem Deutschlandradio-Intendanten Stefan Raue

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: William Taubman
    Gorbatschow. Der Mann und seine Zeit
    Rezensiert von Jörg Himmelreich

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Ich verteidige nicht die Tat, sondern den Menschen"
    Marie Sagenschneider im Gespräch mit Ferdinand von Schirach

    Von Beruf ist er eigentlich Strafverteidiger. Tatsächlich ist Ferdinand von Schirach aber Bestsellerautor - auch international -, er hat das viel diskutierte Theaterstück "Terror" geschrieben und glänzt zudem als Essayist. Meist geht es in seinen literarischen Werken um das, was auch seinen Beruf ausmacht: Verbrechen, Schuld, Rache, tragische Verstrickungen. Und auch um die Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit und die Versäumnisse der westdeutschen Nachkriegs-Justiz dabei.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Zeitreise von den 50er Jahren bis heute:
    "Die Verwandlung der Dinge"
    Gespräch mit dem Schriftsteller Bruno Preisendörfer

    Hörbuch: Valentino und 5 Erzählungen von Natalia Ginzburg
    Vorgestellt von Andi Hörmann

    Buchkritik: "Zuversicht" von Mira Magén
    Rezensiert von Sigrid Brinkmann

    Die brutalste Geheimpolizei Osteuropas:
    Die Securitate in Rumäniens Literatur
    Gespräch mit Markus Bauer, Kulturhistoriker und Journalist

    Straßenkritik: "Die Verwandlung" von Franz Kafka
    Von David Siebert

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    And the Winner is ...
    Beste Filmmusik und bester Song bei den Oscars
    Von Vincent Neumann

    Shakin' Stevens zum 70. Geburtstag
    Von Thomas Spickhofen

    'Get a hearing'
    Eine Initiative eröffnet hörgeschädigten Kindern eine Perspektive
    Gespräch mit Friedrich Kleinhapl, Mit-Gründer

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Spiritual Jazz aus Dänemark: die Sängerin Janne Mark
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Stephan Detjen, Leiter Hauptstadtstudio Chefkorrespondent
    und
    Frank Capellan, Korrespondent Hauptstadtstudio
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Gerichtsvollzieher in Thüringen wollen mehr Sicherheit
    Von Bernhard Henry

    Rechte Winterhilfe in Bayern - wenn Neonazis spenden
    Von Tobias Krone

    Auf Schnäppchenjagd in Brandenburg
    "Polenmarkt" in Hohenwutzen
    Von Vanja Budde

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin

    Gehört #oscarssowhite der Geschichte an?
    Gespräch mit Susanne Burg

    "Behind the wall" - Depeche Mode-Fankultur in der DDR
    Gespräch mit Dr. Sascha Lange, Journalist, Autor und Historiker

    Fundstück 114:
    Mark E. Smith liest Fußballergebnisse
    Von Paul Paulun

    Top Five: "And the winner is ... not"
    Von Hartwig Tegeler

    'Festival der Demokratie'
    Ein Film über G20 von Lars Kollros und Alexandra Zaitseva
    Realisiert per Crowdfunding im Kino Abaton
    Gespräch mit Philip Grassmann, Geschäftsführer

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

    Kinderkrankheiten: Masern
    Von Nele Rößler

    Müll vermeiden - bewusst einkaufen
    Von Regina Voss

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Kanadische Soul-Sängerin auf Deutschland-Tour: Erin Costelo
    Gespräch mit der Musikerin

    Großes Talent aus Nashville: Soccer Mommy
    Von Kerstin Poppendieck

    Wochenvorschau mit Redakteur
    Von Matthias Wegner

    Soundscout:
    The Hunting Elephants aus Tübingen
    Von Martin Risel

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
    Von Martin Risel

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    "Power to the People“
    Thailands Energiewende als Grassroot-Bewegung?
    Von Jenny Genzmer
    Moderation: Isabella Kolar

    Thailand wird wohlhabender. Die Wirtschaft wächst, genauso wie der Konsum der Menschen und ihr CO2-und Energie-Verbrauch. Gleichzeitig ist das südasiatische Land besonders vom Klimawandel betroffen. Während etwa die Riesenmetropole Bangkok Überschwemmungen wegen des wachsenden Meeresspiegels befürchten muss, mehren sich die Orkane in den Küstenregionen. Thailand hat das Problem erkannt, bringt den Kampf gegen den Klimawandel aber nur langsam voran. Immer mehr Menschen in Thailand aber finden, es muss sich endlich etwas bewegen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Bessere Qualität mit neuem Gesetz?
    Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln
    Von Uschi Götz

    Mein Bild vom Krieg
    Von Azadê Peşmen

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Mein Bild vom Krieg
    Eine Studienreise ins Krisengebiet
    Von Azadê Peşmen

    Verstehen wir Konflikte, wenn wir dorthin reisen wo sie stattfinden?

    Syrien, Irak, Afghanistan: Kriegsgebiete sind geografisch weit weg, aber dank sozialer Medien, dem Internet und der allgegenwärtigen Nachrichtenflut kann kaum einer behaupten, nichts davon zu wissen. Wer aber den Platz vor dem Bildschirm nicht verlässt, bleibt in der Rolle des Zuschauers. Ein Verein ermöglicht deutschen Studierenden, sich vor Ort ein Bild zu machen und organisiert regelmäßig Studienreisen in den Norden des Irak, wo vor kurzem noch kriegerische Auseinandersetzungen andauerten. Welches Bild wird einem vermittelt und hilft es wirklich, aktuelle politische Konflikte zu verstehen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzfest Berlin
    Haus der Berliner Festspiele
    Aufzeichnung vom 05.11.2017

    John Beasley’s MONK‘estra:
    Rashawn Ross, Trompete
    Till Brönner, Trompete
    Lars Lindgren, Trompete
    Christian Grabandt, Trompete
    Francisco Torres, Posaune
    Sören Fischer, Posaune
    Johannes Lauer, Posaune
    Bob Sheppard, Posaune
    Greg Tardy, Saxofon
    Joris Roelofs, Saxofon
    Magnus Lindgren, Saxofon
    Nick Leistle, Saxofon
    Ben Shepherd, Bass
    Terreon Gully, Schlagzeug
    John Beasley, Piano und Leitung

    Moderation: Matthias Wegner

  • Ich, der Richter
    Von Mickey Spillane
    Übersetzung: Daisy Remus
    Funkbearbeitung: Regine Ahrem
    Regie: Thomas Werner
    Mit: Jürg Löw, Justus Fritzsche, Lisa Adler, Caroline Schreiber, Horst Mendroch, Myriam Gurland, Steffen Schult
    Ton: Matthias Fischenich
    Produktion: WDR 1999
    Länge: 54'10

    Mike Hammer, hardboiled detective mit Kult-Status, Raubein und Macho, sucht den Mörder seines Freundes und wird zum Werkzeug der CIA.

    Mike Hammers bester Freund Jack Williams wurde durch einen Bauchschuss getötet. Der Privatdetektiv schwört Vergeltung. Pat Chambers von der New Yorker Mordkommission warnt den selbst ernannten Richter - vergeblich: Ein gnadenloser Wettlauf zwischen Gesetzeshütern und Rächer beginnt. Hier kann nur noch eine Frau helfen.

    Frank Michael "Mickey" Morrison Spillane, wurde vor 100 Jahren am 9. März 1918 in Brooklyn, New York, geboren. Mickey Spillane schrieb Krimis, Comics und Kinderbücher. Im Zweiten Weltkrieg war er bei der Luftwaffe, er fuhr Autorennen, war Zirkusartist, Schatztaucher und Filmschauspieler. 1947 kam sein erster Mike-Hammer-Krimi "I, the Jury" heraus. Mike Hammer ist die bedeutendste Romanfigur des Autors und genießt Kultstatus. Spillanes Bücher wurden millionenfach verkauft und in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Der letzte Roman dieser Reihe erschien 1996, also fast 50 Jahre nach Einführung der Romanfigur. Mickey Spillane starb am 17. Juli 2006 in Murrells Inlet, South Carolina.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Jörg Degenhardt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Bunt statt schwarz
    Wichtigste Debatten und Ergebnisse der Oscar-Preisverleihung
    Gespräch mit Anke Leweke

    Begegnungen in Amsterdam - "Arthur & Claire"
    Kinostart der Tragikomödie am 08.03.2018
    Gespräch mit dem Schauspieler Josef Hader

    Frauentags"geschenk"?
    Zur Debatte um Änderung des Nationalhymnentextes
    Gespräch mt Catherine Newmark

    Unter guten "Sternen"?
    Kulturarbeit in Italien nach der Wahl
    Gespräch mit der Juristin Gabriele Kreuter-Lenz, Goethe-Institute Länderleitung Italien

    Kulturpresseschau
    Von Paul Stänner