Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 05.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Intimes
    Ein Hörspielreport
    Von Julia Vorkefeld
    Regie, Ton und Sprecherin: die Autorin
    Produktion: Bauhaus Universität Weimar 2013
    Länge: 50‘29

    Die Autorin begibt sich auf eine Forschungsreise durch eine vergessene Welt, die skurrile Welt der Audiopornografie.

    Die Autorin begibt sich auf eine Forschungsreise durch eine vergessene Welt: die skurrile Welt der Audiopornografie. In einer Zeit, in der Pornografie vor allem
    aus Bildern im Internet besteht, versucht die Autorin die Beschränkung aufs Hörbare zu verstehen. Was steckt hinter dem Phänomen? Wer sind die Produzenten? Wer die Konsumenten? Was sind und waren die Beweggründe, Audiopornografie zu produzieren? Die Recherche gerät nicht nur zur Zeitreise durch die Geschichte der Pornografie, sie porträtiert auch eine Szene. Und was einige ihrer Protagonisten zu sagen haben, weist weit über die Kuriosität des Audiopornos hinaus.

    Julia Vorkefeld, geboren 1983 in Berlin, studierte in Weimar Medienkunst/Mediengestaltung. Autorin, Sounddesignerin und Medienkünstlerin, lebt in Berlin.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Die Gesellschaft wird älter - stellen Sie sich darauf ein?
    Moderation: Monika van Bebber

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jürgen Liebing

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Keine Spritze, kein Pflaster
    Kollaps des griechischen Gesundheitssystems
    Von Alkyone Karamanolis
    (Wdh.)

    Heute reist Bundespräsident Joachim Gauck zu einem Staatsbesuch nach Griechenland. In ein Land, das nach wie vor sehr stark von der Krise gezeichnet ist. So waren z.B. die Einnahmen der Krankenkassen schon vor gut einem Jahr rezessionsbedingt um rund 40 Prozent gesunken, die Finanzlage der Kassen desolat. Dennoch wurden immer weitere Kürzungen beschlossen. Und die Lücken der staatlichen Versorgung füllen einmal mehr engagierte Bürger. Alkyone Karamanolis war für die Reportage in einem Athener Krankenhaus.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    300 Jahre Carl Philipp Emanuel Bach

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 40 Jahren: Rainer Werner Fassbinders Film "Angst essen Seele auf" wird in München uraufgeführt

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Müchner Abendzeitung
    Adrian Prechtel

    10:33 Uhr
    Buchkritik

    Grand Budapest Hotel / Alles inklusive

    10:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Sweet Soul Music - 25 Scorching Classics From 1972

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach: Die Klavierkonzerte, neue einespielt

    11:33 Uhr
    Buchkritik

    Belletristik: Frank Schätzing "Breaking News" Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014

    11:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Album der Woche
    Linda Perhacs "The Soul Of All Natural Things"

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Eine ehrwürdige Geschichte
    Ein Antiquariat in Stuttgart und eine über 200-jährige Geschichte
    Von Uschi Götz

    Da behauptet sich ein Antiquariat in Zeiten des Internethandels, was schon als ein Thema reichen würde. Dann liegt es auch noch in einer etwas teureren Stuttgarter Straße. Und wenn es dann noch auf eine über 200 Jahre währende Geschichte verweisen kann … Es gibt viel zu erzählen - über Bücher, über Menschen, über eine einzigartige Tradition: das Antiquariat "Müller & Gräff" in Stuttgart.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Musiktag für Kinder
    Klangohren-CD - Test
    Moderation: Johannes Nichelmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Schreiben im Zug - Wie Literaten das kreative Umfeld einer Bahnreise nutzen
    Gespräch mit John von Düffel, Schriftsteller

    14:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Sweet Soul Music - 23 Scorching Classics From 1973

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr
    15:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    20 Jahre Deutschlandradio Kultur - Die besondere Aufnahme

    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Saving Mr. Banks / Im August in Osage County

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Buchempfehlungen März: Marie Dorléans, Der Gast, übersetzt von Anna Taube, mixtvision, München , 2014

    16:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Musikkolumne: Kann Tim Renner die Politik rocken?

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Schön, stark und stolz - Die Massai als geschützte Marke
    Von Antje Diekhans

    Frühstück beim Volk der Krieger - Zu Gastbei den Massaiin Kenia
    Von Bettina Rühl
    Moderation: Isabella Kolar

    Frühstück beim Volk der Krieger - Zu Gastbei den Massaiin Kenia
    Die Lodge Il Ngwesi in Kenia ist ein Touristenziel der besonderen Art: klein, exklusiv und abgelegen im kenianischen Busch, dessen Geräusche in die offenen Zimmer der Anlage dringen. Verwaltet und geführt wird sie von den dort lebenden Massai. Deren Einnahmen fließen in die Gemeindekasse, in Schulen, Gesundheitsstationen und andere Gemeinschaftseinrichtungen. Weil die Bewohner des Gebietes wissen, dass die zahlungskräftigen Touristen vor allem wegen der Wildtiere kommen, schützen sie den Bestand der Region vor Wilderei.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    u.a.
    Élisabeth Badinter wird 70

    Torneestart Neneh Cherry in Hamburg

    Kulturnachrichten

  • 19:30 Uhr

    Zeitreisen

    Nellie Bly
    Die schnellste Frau des 19. Jahrhunderts
    Von Lotta Wieden

    Die amerikanische Journalistin Nellie Bly war ein Superstar ihrer Zeit: Ihre Reportage "10 Tage im Irrenhaus“ schrieb Zeitgeschichte und ihre Weltumrundung war spektakulär.

    Als die 25-jährige Journalistin Nellie Bly am 14. November 1889 zu ihrer Weltumrundung aufbricht - ohne Begleitung, ohne Fremdsprachenkenntnisse und nur mit einer schmalen Handtasche ausgerüstet - bereitet sich das amerikanische Medienspektakel der Saison vor. Hunderttausende verfolgen ihr Wettrennen gegen die Zeit. Denn Bly will schneller sein als irgendein Mensch vor ihr und den fiktiven Rekord von Jules Verne ("In 80 Tagen um die Welt") brechen. Schon damals ist Nellie Bly keine Unbekannte mehr: Mit ihrer waghalsigen Undercover-Reportage "Zehn Tage im Irrenhaus" hatte sie bereits zwei Jahre zuvor für
    Aufsehen gesorgt. Mit der Weltumrundung wird sie endgültig zum Star. Doch dem raschen Ruhm folgt ein jäher Absturz. Die Geschichte einer ungewöhnlichen
    Frau, die ihrer Zeit gnadenlos weit voraus war und dennoch - oder gerade deshalb - weitgehend vergessen wurde.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Begegnungen mit musikalischen Zeitzeugen - der Dirigent Stanisław Skrowaczewski (5/5)
    „Ich würde sie gern so lieben wie die Beethovens und Bruckners“  - der Dirigent als Komponist wichtiger Werke

    Stanisław Skrowaczewski

    Uwertura Radosna
    Großes Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks Kattowitz
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Music at Night, daraus: I. Allegro drammatico
    Deutsche Radiophilharmonie
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Konzert für Englischhorn und Orchester (Ausschnitt)
    Thomas Gimnich, Englischhorn
    hr-Sinfonieorchester
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

    Fantasie per Sei (Ausschnitt)
    Ensemble Capriccio,
    Karl Paulnack, Klavier
    William Schrickel, Kontrabass
    John Snow, Oboe

    Konzert für Orchester, daraus: Anton Bruckners Himmelfahrt
    Minnesota Orchestra
    Leitung: Stanisław Skrowaczewski

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • 21:33 Uhr

    Hörspiel

    Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden
    Von Pierre Notte
    Aus dem Französischen von Dorothea Renckhoff und Fedora Wesseler
    Bearbeitung und Regie: Beatrix Ackers
    Komposition: Jörg Gollasch
    Mit: Irm Hermann, Uta Hallant, Friedhelm Ptok, Swetlana Schönfeld
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    Länge: 50'55
    (Ursendung)

    Zwei Schwestern bringen die Asche ihrer Mutter zum Grab des Vaters. Komisches Roadmovie mit Blechschäden und Musik.

    Annette und Bernadette verpassen den Tod ihrer Mutter, als sie sich ausnahmsweise einen Theaterbesuch gönnen. Nach dem Krematorium müssen die beiden nicht mehr ganz taufrischen Schwestern von Paris nach Amiens reisen, um die Asche der Mutter neben dem Vater zu bestatten. Aber klappert da nicht
    noch Mamas Brosche in der Keksdose mit der Asche? Und wenn man am Bahnhof von Amiens kurzerhand den Bus der städtischen Verkehrsbetriebe nimmt, weil sich kein Taxi findet, wie lenkt man so ein Ungetüm? Ein komisches Roadmovie mit allerlei Blechschäden und Musik.

    Pierre Notte, geboren 1969 in Amiens, vielgespielter französische Autor. Mit "Deux petites dames vers le nord" wurde er 2009 auf dem Stückemarkt des Berliner Theatertreffens vorgestellt und nun erstmalig fürs Hörspiel entdeckt.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    u.a.

    "Die Wikinger kommen!" - Eine Ausstellung in London zu Leben und Legende der Nordmänner - u.a. mit Schiff "Roskilde 6"
    Filme der Woche: "Im August in Osage County", "Beltracchi"
    Come back nach 20 Jahren: Neneh Cherry ist zurück - heute startet ihre Tournee in Hamburg
    Vor der Ai WeiWei Ausstellung in Berlin: heute gab der Künstler in einer Videobotschaft Informationen zu seiner Situation