Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 04.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Es könnte auch ganz anders sein
    Ein Porträt des Komponisten Orm Finnendahl
    Von Michael Rebhahn

    Komponieren heißt für Finnendahl auswählen, begrenzen. Die Einzigartigkeit jeder Entscheidung formt das musikalische Resultat. 

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Qualitätsgarant oder Hindernis? Braucht das Handwerk noch den deutschen Meisterbrief?
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Christian Graf

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Vom Pleiteland Spanien nach Deutschland:
    Erfahrungen junger Leute

    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Businessplan für Soziales
    Projekte bekommen Hilfe von Profis
    Von Susanne Arlt

    Soziale Projekte sind oft unterbesetzt, unterfinanziert und unterschätzt. Damit das anders wird, bieten Profis ausgewählten Projekten an, PR-Konzepte für sie zu entwickeln oder websites zu gestalten - alles gratis während einer sogenannten "Nachtschicht". Die dauert acht Stunden, findet wirklich nachts statt und hilft dabei, dass soziales Engagement trotz chronischen Geldmangels professionell in die Öffentlichkeit getragen werden kann. Susanne Arlt war bei einer Nachtschicht dabei und hat sich angesehen, was dabei herauskommt, wenn Profi-Werber sich sozialen Anliegen annehmen.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    "Beltracchi - die Kunst der Fälschung", Kinostart einer Dokumentation von Reinhard Birkenstock

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 150 Jahren: Die Galeristin und Kunstförderin Johanna "Mutter" Ey geboren

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Badische Zeitung
    Schulte, Bettina / Stellv. Feuilleton-Chefin

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Duo Tal & Groethuysen- Mozart & Czerny Klavierkonzerte

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Allein im fremden Land
    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Bremen
    Von Franziska Rattei

    Jedes Jahr landen rund 200 jugendliche Flüchtlinge in Bremen. Sie kommen aus Westafrika, aus Afghanistan, aus Pakistan oder Indien. In der Regel sind sie männlich, ca. 16 Jahre alt und allein nach Deutschland eingereist. Die "unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge - kurz UMF - genießen einen besonderen
    Schutz, sie werden nicht nach der Proporz-Regelung an die Bundesländer verteilt, sondern bleiben dort, wo sie ankommen. Die Jugendlichen bekommen einen Amtsvormund und müssen gemäß der Schulpflicht zur Schule gehen. Franziska Rattei schildert, wie die jugendlichen Flüchtlinge in Bremen aufgenommen werden, welche Probleme es gibt und wie die Jugendlichen das Leben im fremden Land meistern.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag für Kinder
    Der dreifache Erwin
    Von Mario Göpfert
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
    (Ursendung)
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Nur Karlas Opa kennt den dreifachen Erwin und nur er konnte ihn als junger Mann auf dem Eis springen.

    Karlas neue Schlittschuhe sind ein Geburtstagsgeschenk von Opa Erwin. Bei den anderen Leuten sieht Schlittschuh fahren so leicht aus, ärgert sie sich, als sie ihre ersten unbeholfenen Gehversuche auf dem Eis macht. Anastasia aus der Parallelklasse kann sogar den doppelten Lutz. "Der doppelte Lutz ist nichts Besonderes", sagt Karlas Opa Erwin. "Als ich jung war, konnte ich den dreifachen Erwin."

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:00 Uhr
    Nachrichten
    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:07 Uhr

    Exzess gegen den Gedenk-Exzess - Das Live Hörspiel nimmt gleich "Alle Toten 1914" aufs Korn
    Oliver Augst und John Birke, Regisseure und Autoren

    16:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach: "Die Sinfonien"

    16:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    McKelle, Robin & The Flytones: "Heart Of Memphis"

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Global Player hart gelandet - Das Gespenst der Rezession geht um in Brasilien
    Von Julio Segador

    Schwacher Peso, starker Nachwuchs - Argentiniens Jugend und die Politik
    Von Francisco Olaso
    Moderation: Isabella Kolar

    Schwacher Peso, starker Nachwuchs -Argentiniens Jugend und die Politik
    Nach der letzten Wirtschaftskrise mit ihrem Höhepunkt im Jahr 2001 hatten die Argentinier genug von der Politik und sahen keinen Sinn mehr darin, sich zu engagieren. Der Regierung unter dem 2003 gewählten Präsidenten Nestor Kirchner gelang es, die Menschen davon zu überzeugen, dass der Staat seine aktive Rolle zurückgewinnen kann, seine Ehefrau und Nachfolgerin Cristina Kirchner setzt diese Politik seit 2007 fort. Im Jahr 2012 wurde das Wahlalter in Argentinien auf 16 Jahre gesenkt und vor allem Jugendliche finden heute trotz erneuter Krise in ihrer Heimat, dass es sich lohnt, in gesellschaftspolitischen Bewegungen aktiv zu werden.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    u.a.
    Kulturnachrichten

    Happy End für teures Kulturgut - Humboldts Amerikanische Reistagebücher sind wieder im öffentlichen Besitz

    Prof. Eberhard Knobloch, Leiter der Alexander-von-Humboldt-Forschung an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

    Straßen des Todes: Der preisgekrönte Dokumentarfilm "Homs - Ein zerstörter Traum"

  • 19:30 Uhr

    Literatur

    Die Vermessung des Lesers
    Wie Digitalisierung und soziale Netzwerke den Umgang mit Literatur verändern
    Von Christiane Kreiner und Ulrich Rüdenauer

    E-Books, Social Reading und Self-publishing: Mit der fortschreitenden Digitalisierung der Literatur rückt des maßgeschneiderte Buch in greifbare Nähe

    Lesen Sie noch oder sind Sie schon ein „reader“? Vergraben Sie sich zwischen zwei Buchdeckeln oder lassen Sie sich in die unendlichen Weiten eines Romans lieber vom sanften Hintergrundleuchten eines Tablets entführen? Womit machen Sie sich Randnotizen? Mit dem Bleistift? Oder mit Touchpad und Cursor? Fakt ist: Die Kulturtechnik „Lesen“ ist einem radikalen Wandel unterworfen. „social reading“-Plattformen wie Lovelybooks machen Lesen zu einer öffentlichen Angelegenheit - und die elektronischen Geräten sind untereinander vernetzt, so dass man sich während der Lektüre direkt mit anderen Lesern oder dem Autor austauschen kann und so im besten Fall sogar in den kreativen Prozess eingreifen kann: Der Rezipient verliert seine Rolle als passiver Konsument und arbeitet aktiv am Text mit. Das heißt allerdings auch, dass Anbieter wie Amazon oder Google immer mehr Daten über Leser und ihre Lesegewohnheiten sammeln - Daten, an denen nicht nur Verlage interessiert s ind. Eine weitere Form der Überwachung? Christiane Kreiner und Ulrich Rüdenauer erklären in ihrem Feature, wie weit wir bereits sind auf dem Weg zum „gläsernen Leser“.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz
    Aufzeichnung vom 10.02.2014

    Voyage à Paris - Die Liederwelt des Francis Poulenc

    Francis Poulenc
    Liederzyklus „Banalités“ (Guillaume Apollinaire)

    Liederzyklus „Le Bestiaire“ (Guillaume Apollinaire)

    Deux poèmes d’Apollinaire

    „Tel jour telle nuit“ - Neun Lieder nach Paul Éluard für Bariton und Klavier

    ca. 20.45 Konzertpause mit Nachrichten

    Francis Poulenc
    Zwei Lieder aus „Cinq poèmes de Ronsard“

    Vier Lieder aus „Chansons gaillardes“

    Trois Chansons de Federico García Lorca

    „Le disparu“ / „Dernier poème“ (Robert Desnos)

    Holger Falk, Bariton
    Alessandro Zuppardo, Klavier
    Moderation: Olaf A. Schmitt

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "Und wer - wenn nicht meine Lady Greensleeves?"
    Das Lied von "Greensleeves"
    Ein Hit damals und heute
    Von Hans Rempel

    Das alt-englische Lied von der "Lady Greensleeves", im 20. Jahrhundert massenhaft und in unzähligen Fassungen präsent, zählte schon rund um 1600 zu den am meisten gesungenen und gespielten Liedern. Für diesen "boom" bilden die zeitgenössischen Bearbeitungen zum Beispiel von William Cobbold, Francis Cutting, John Johnson und anderen zwar bloß einen ganz kleinen, aber dennoch typischen Ausschnitt.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage

    u.a.
    "Entarteter" Nazi-Sympathisant: Das Frankfurter Städel Museum setzt sich mit einem ambivalenten Künstler auseinander: "Emil Nolde. Retrospektive" (5.3. - 15.6.)

    Die Lust am Untergang: Eine Ausstellung in der Tate Britain zelebriert die "Lust auf Ruinen - Ruin Lust" (4.3. - 18.5.)

    Von "Broken Circle" zu "Code 37" - Die Schauspielerin Veerle Baetens in der belgischen Serie "Code 37" - morgen ZDF NEO-Start mit Doppelfolge

    Das Phonogrammarchiv in Wien ist das älteste Schallarchiv der Welt