Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 27.02.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Kurzstrecke 59
    Feature, Hörspiel, Klangkunst
    Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
    Produktion: Autoren/Deutschlandradio Kultur 2017
    Länge: 54'30
    (Ursendung)
    (Wdh. am 10.03.2017)

    Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor. In der "Kurzstrecke" präsentieren wir heute unter anderem:

    Havel -Music Essay
    Von Matouš Hejl

    In one year, inshallah
    Von Mara May

    s/t
    Von Stephan Roiss

    Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring
    Gast: Sebastian Manz - Klarinettist

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Marianne Ludwig
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Oscar-Verleihung
    Von Patrick Wellisnki

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Carlo Strenger: "Abenteuer Freiheit"
    Rezensiert von Eike Gebhardt

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Augenzeuge an Kriegsfronten
    Matthias Hanselmann im Gespräch mit Andy Spyra, Fotograf

    Wo keiner hin will, dort ist Andy Spyra. Der 32-jährige Fotograf arbeitet seit Jahren an Kriegsfronten: in Kaschmir, in Syrien, im Irak oder in Nigeria. Schon mit Anfang 20 dokumentiert er den brutalen Bürgerkrieg in Kaschmir und bekommt dafür 2009 als erster Deutscher den renommierten Getty Images Grant. Er ist der Fotograf der Angst und des menschlichen Leides - fast immer in schwarz-weiß, meistens konzentriert auf ein Detail oder ein Gesicht. Ein Kriegsfotograf will er aber ausdrücklich nicht sein. Er konzentriert sich auf die Konsequenzen des Krieges und dokumentiert deshalb Menschen und ihr Schicksal über einen langen Zeitraum. Fünf Jahre lang verfolgt er mit seiner Kamera beispielsweise, die Vertreibung der Christen aus Syrien oder dem Irak.

    Wie sichert er sich als Fotograf in Krisengebieten ab, war sein Leben auch schon bedroht, was reizt ihn daran, regelmäßig nach Nigeria zu fahren und wie schwer fällt ihm die Balance zwischen Voyeurismus und dokumentarischer Darstellung?

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Luther haut rein" - der Reformator im Daumenkino
    Gespräch mit Frank Flöthmann

    "Das geträumte Land" von Imbolo Mbue
    Rezensiert von Sigrid Löffler

    Straßenkritik: "Der Tastenficker" von Christian "Flake" Lorenz
    Von Jule Hoffmann

    "Ein gutes Leben, Zoni Weisz erzählt sein Leben"
    Von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Bester Filmsong-bester Score: Vincent gibt kurze Einschätzung
    Gespräch mitt Vincent Neumann

    Kremer zum 70.
    Gespräch mit Mascha Drost

    11:35 Uhr
    Tonart

    Konzentration auf den Kern: das Julia Hülsmann Trio
    Gespräch mit Julia Hülsmann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Ein Tag im Schweriner Patenschaftsbüro für Flüchtlinge
    Von Alexa Hennings

    Gefördert durch die Bundesdamilienministerin arbeiten seit einem Jahr 14 Patenschaftsbüros für Flüchtlinge. Was hat das Projekt "Menschen stärken Menschen" bisher gebracht? Wie vermitteln sich in Schwerin Patenschaften zwischen Einheimischen und Neuankömmlingen?

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Wenn Gamer nach den Sternen greifen
    Gespräch mit Marcus Richter

    Gospel an Satans-Metal
    Manuel Gagneux mixt Delikates aus üblen Zutaten
    Gespräch mit dem Musiker

    Kurzkritik: Abstrakt - Design als Kunst
    Von Marietta Schwarz

    "Leicht postkoital morbide Stimmung"
    Bewegungsästhetik im neuen Arca-Video
    Gespräch mit Wiebke Hüster

    Top Five - Kassenflops trotz Oscar-Regen
    Von Hartwig Tegeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

    Tätä, Alaaf und Helau- Warum heißt Rosenmontag-Rosenmontag
    Von Uta Vorbrodt

    Kinderführung im Palais Baberini
    Von Annette Weiß

    Kinderkunstexperten: Blaublaublau: Yves Klein
    Von Ilka Lorenzen-Butzmann

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Matthias Wegner

    Kiez-Patriotin? Joy Denalane und ihr neues Album "Gleisdreieck"

    Auf die grüne Tour: ökologischer Leitfaden für Bands auf Tour
    Gespräch mit Julian Butz, Absolvent des Studiengangs Musikbusiness und Dozent für die Popakademie Baden-Württemberg

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    "Wasser frisst Zuhause" - Klimaextreme auf den Philippinen
    Von Thomas Kruchem

    Moderation: Angelika Windloff

    An die vierzig Prozent der 15 Millionen Bewohner von Metro-Manila leben in Armensiedlungen - oft bedroht von Überschwemmungen durch schwere Regenfälle und Taifune. Die städtebauliche Anpassung an den Klimawandel hat bis heute fast ausschließlich die Interessen der Wohlhabenden im Blick. Für sie werden neue sogenannte klimasichere Siedlungen angelegt. Die sogenannten informellen Siedler werden dagegen in abgelegenes Hinterland verdrängt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Gerhard Schröder

    Porträt Gerald Uhlig
    Von Paul Vorreiter

    Nationaler Aktionsplan für Seltene Erkrankungen
    Von Verena Kemna

    Teuer, aber wirksam - Darf ein Medikament 900 000 Euro kosten?
    Von Stefan Maas

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Virtuelle Freundschaft
    Über die Nähe zum Unbekannten
    Von Ralf Bei der Kellen und Timo Grampes

    Freundschaft ist für viele Menschen ein Wort, das sie nicht leichtfertig verwenden wollen. Ein Freund, eine Freundin, das sind die wenigen Menschen, denen man ein hohes Maß an Vertrauen entgegenbringt. Daher stören sich viele daran, dass man sich in den sozialen Netzwerken wie Facebook nur mit einem Klick 'befreunden' kann. Hier und da spricht man von der Entwertung der Freundschaft. Auch wenn neuere Studien nahelegen, dass es oft von den ersten Eindrücken und auch nicht wenig vom Äußeren abhängt, wen man in seinen Freundeskreis einlässt und wen nicht, so legt ein Blick in die Geschichte nahe, dass man sich auch sehr nahe kommen kann, ohne sich von Angesicht zu Angesicht zu sehen - Stichwort: Brieffreundschaften. Und ist vielleicht gerade die Anonymität des Netzes die beste Art, unvoreingenommen von Äußerlichkeiten auf die Seele des anderen zu blicken?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Harmonie, Bonn
    Aufzeichnung vom 06.12.2016

    Andrea Schroeder und Band
    "Void Tour 2016"
    Pop-Noir-Songs voller Melancholie und Wärme

    Moderation: Holger Beythien

    Mit ihrem dritten Studioalbum 'Void' konnte die Berliner Singer/Songwriterin Andrea Schroeder im Sommer des vergangenen Jahres nicht nur erneut überzeugen, sie erreichte auf der gleichnamigen Tour auch viele neue Fans. Denn leicht erschließen sich auch die neuen, ausnahmslos englisch gesungenen Lieder nicht. Mit warmer Altstimme vorgetragen, setzen sie sich mit schwermütiger Hartnäckigkeit in den Köpfen der Menschen fest. Intelligente Songs, die die Leere (Void) beschreiben, den, wie Andrea Schroeder sagt, "kritischen Zustand" der Welt. "Ich glaube", äußerte sie im Sommer in einem Interview mit unserem Sender, "das Leben heutzutage ist voll von schrecklichen Nachrichten tagein tagaus. Und worin sich die Leute flüchten, das sind Oberflächlichkeiten." Es komme ihr manchmal vor, als ginge die Welt im Chaos zugrunde. Dennoch sei sie ein optimistischer Mensch. "Nur ist das die Art, wie ich Dinge verarbeiten kann. Und melancholische Texte und Musik haben mich schon immer mehr berührt." Am 6. Dezember gab sie mit ihrer Band im Rahmen ihrer 'Void Tour 2016' ein beeindruckendes Konzert in Bonn.

  • Spritztour mit Leichenwagen
    Von Holger Böhme
    Regie: Wolfgang Rindfleisch
    Mit: Hermann Beyer, Klaus Manchen, Herbert Fritsch, Martin Seifert, Hilmar Eichhorn, Susanne Sachse, Roland Kukulis und Lucas Eichberg
    Komposition: Christian Ameis und Frank Merfort
    Ton: Andreas Meinetsberger
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003
    Länge: 49'46
    (Wdh. v. 23.02.2004)

    Lehrer Jungnickel behauptet, ein Mörder zu sein. Polizist, Offizier und fernsehsüchtiger Arbeitsloser therapieren den Neuzugang in der Psychiatrie.

    Anschließend:
    Hörspiel- & Featuretipps

    Weil der ehemalige Lehrer Karl-Heinz Jungnickel behauptet, ein Mörder zu sein, landet er in der Psychiatrie. Seine Geschichte will ihm aber auch hier keiner glauben. Doch Joe - ein depressiver Polizist, Joachim - fernsehsüchtig und "Glotze" genannt, sowie Eberhardt, einst Offizier, helfen der Erinnerung von Karl-Heinz auf die Sprünge und stellen die verhängnisvolle Situation von damals aufs Genaueste nach. Ein sächsisch-humorvoller Krimi mit grotesken Zügen.

    Holger Böhme, geboren 1965 in Dresden, nach Abitur, Wehrdienst und diversen Nebenjobs begann er als Beleuchter am Dresdner Brett´l, wo er ab 1993 als Regisseur tätig ist, seit 2003 arbeitet er auch für die Dresdner Komödie. Er schreibt Prosa, Theaterstücke und Hörspiele, zuletzt: "Der Kormoran" (MDR, Hörspiel des Monats Juni 2013).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Modertion: Jörg Degenhardt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Die Oscars sind verliehen
    Von Anke Leweke

    Das Herz Europas
    Die Region "Benelux" und die Gefahr durch Populismus
    Gespräch mit der Autorin Ute Schürings

    Soz Art trifft auf Aktionskunst. Vitaly Komar im Centre Pompidou, Paris
    Gespräch mit Wladimir Velminski

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha