Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 03.02.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    All Hail Mother Internet
    Komposition und Realisation: Deena Abdelwahed
    Übersetzung: Julia Tieke
    Mit: Adyan Al-Zohaery, Ayad Al-Zohaery, Hanan El-Ali, Manuela Oforiatta, Antye Greie und Deena Abdelwahed
    Wortaufnahmen: Hermann Leppich
    Produktion: Deutschlandradio Kultur, CTM Festival, Goethe Institut, ORF musikprotokoll im steirischen herbst, ORF Kunstradio und SOCCOS Network 2016
    Länge: 38'50

    Jung sein in Tunesien: Ein Balanceakt zwischen Onlinekultur und traditionellen Elternhäusern.

    "Was wäre ich ohne das Internet?" - diese Frage stellte sich die tunesische DJane Deena Abdelwahed. Ihre Antwort ist eine Radioperformance mit Elementen aus Hörspiel und Clubmusik. Sie erzählt vom Konflikt zwischen der tunesischen Generation Y und ihren Eltern, von der Prekarität jugendlicher Identitäten zwischen Islam und Internet.

    Das Stück gewann einen der beiden Produktionspreise beim Radio Lab 2016 von Deutschlandradio Kultur und CTM Festival Berlin.

    Deena Abdelwahed, geboren 1989 in Qatar, ist DJane und Sängerin. Mit 19 zog sie nach Tunis, um Innenarchitektur zu studieren. Parallel begann sie, in verschiedenen Gruppen der Electro Dance Szene zu spielen. Seit 2012 tritt sie auch solistisch auf. Seit 2015 lebt sie in Toulouse, wo sie unter anderem bei dem freien Radiosender Campus FM arbeitet.
    www.deenaabdelwahed.com

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Olga Hochweis

    Anlässlich ihres 50. Todestages am 05. Februar ist Violeta Parra als große chilenische Musikerin, Musikforscherin und Künstlerin in der ersten Stunde mit eigenen Songs zu hören,  zusammen mit älteren und aktuellen Versionen ihrer Lieder von Mercedes Sosa bis Lula Pena. Der diesjährige Eröffnungsfilm der Berlinale ist Django Reinhardt gewidmet. So international wie der Film besetzt ist, so weltumspannend klingen die Titel, die von dem Ausnahme-Gitarristen und seinem Manouche-Swing inspiriert sind - von hawaiianischen Klängen bis zu tschechischem Hiphop reicht das Spektrum. Auch das niederländische Rosenberg-Trio, das die Reinhardt-Titel für den Film eingespielt hat, wird zu hören sein. In der letzten Stunde dann Neuerscheinungen, deren Zentrum das jüngste  Album der Warsaw Village Band bildet.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Hannes Langbein
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    "Den Lebensstil verteidigen"
    Europa darf gegenüber Trumpg keine Schwäche zeigen
    Gespräch mit Elmar Brok (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    "Winterwarnung"
    Ein erster Blick auf die Krimi-Bestenliste Februar
    Gespräch mit Tobias Gohlis

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der deutsch-deutsche Kultur-Agent
    Ulrike Timm im Gespräch mit Dr. Karl Corino, Literaturwissenschaftler, Dichter, Autor und Journalist

    Als "dichtenden Bauernsohn" bezeichnet sich Karl Corino, was schlüssig ist, denn Corino schreibt Gedichte und sein Vater war Landwirt in einem mittelfränkischen Dorf. Doch er könnte sich auch als Journalist, Literaturkritiker oder Biograph des österreichischen Schriftstellers Robert Musil vorstellen. Oder als Detektiv, denn Corino hat den Fälscher Berndt Wessling überführt, dem DDR-Schriftsteller Hermann Kant seine Dienste als Stasi-Spitzel nachgewiesen und den Lebenslauf Stephan Hermlins rekonstruiert. Bekannt geworden ist der inzwischen 75jährige Literaturwissenschaftler den Hörern des Hessischen Rundfunks durch seine Magazinsendung "Transit", die von 1973 bis Ende 1990 einmal im Monat eine Stunde lang aus dem Kulturleben in der DDR berichtete. Corino reiste häufig in die DDR, um Schriftsteller, Musiker, Regisseure und Bildende Künstler zu interviewen. Dabei war er nie unbeobachtet, immer war ihm die Staatssicherheit auf den Fersen. Sie folgte ihm sogar bis in den Hessischen Rundfunk hinein.
    Wir fragen ihn, warum er den Dingen immer auf den Grund gehen will, was ihn in die DDR zog und welche Erinnerungen Doggen bei ihm hervorrufen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Architektur der Zukunft: "Bauen für Demenz"
    Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Metzger, Hochschule für Bildende Kunst

    Myself - my shelf (2)
    Von Christian Möller

    "Befreiungsschlag" von Uwe Zissener und Stefan Gemmel
    Von Thomas Fuchs

    Straßenkritik: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq
    Von Andi Hörmann

    Ihr Buchhändler empfiehlt: Buchhandlung Schmetz am Dom in Aachen
    Gespräch mit Dr. Walter Vennen

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    Max Raabe mit neuem Programm auf großer Tournee

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Uwe Wohlmacher

    11:35 Uhr
    Tonart

    Männerfreundschaft und Meisterwerke:
    Webers komplettes Klarinettenwerk auf CD
    Von Philipp Quiring

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Geschichte zum Anfassen: Das DDR-Museum in Berlin
    Von Susanne Arlt

    Es zählt zu den meistbesuchten Museen der Hauptstadt, und bei ausländischen Touristen ist es sogar das beliebteste Museum Deutschlands - das DDR-Museum in Berlin-Mitte. Inzwischen ist die privat finanzierte Einrichtung zehn Jahre alt. Jetzt wurden durch eine Erweiterung neue Flächen für regelmäßige Sonderausstellungen geschaffen. Vom 7. Februar an wird die erste Sonderausstellung "Der Aufstand der Wörter - Die Sprache der Wende" gezeigt.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    30 Jahre Transmediale
    Live aus dem Haus der Kulturen der Welt Berlin
    Moderation: Christine Watty

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Der Nacktmull - nicht schön, aber ganz schön besonders
    Von Nicole Silbermann
    Moderation: Tim Wiese

    Vielleicht gehören Nacktmulle nicht zu den hübschesten Säugetieren der Erde, aber sicherlich zu den interessantesten. Denn die kleinen Nager mit der faltigen, nackten Haut werden steinalt, empfinden kaum Schmerzen und können sogar zwitschern wie Vögel. Zu Hause sind sie in Afrika, leben in Kolonien unter der Erde und haben sogar eine Königin. 'Kakadu'-Reporterin Nicole Silbermann hat die Nacktmulle im Tierpark Berlin besucht und dort noch einiges mehr über diese besonderen Tiere erfahren.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Uwe Wohlmacher

    La Catastrofà - Ein neues Oratorium von Etta Scollo feiert Sonntag Premiere
    Gespräch mit der Komponistin und Sängerin

    Der britische Soulsänger Omar startet nochmal durch
    Interview mit dem Musiker

    "Plingpolyplü Fantastico" - eine Holzkiste wird zum multifunktionalen Instrument
    Von Tabea Süßmuth

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Schulz gegen Merkel - Endlich ein Wahlkampf mit Alternativen?
    Über diese und andere Fragen diskutieren:
    Jan Korte, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Partei Die Linke im Bundestag
    Volker Wissing, Präsidiumsmitglied der FDP, Wirtschaftsminister von Rheinland-Pfalz
    Prof. Oskar Niedermayer, Politikwissenschaftler, Freie Universität Berlin
    Dieter Wonka, Hauptstadt-Korrespondent des Redaktionsnetzwerks Deutschland
    Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Martin Schulz, bis vor kurzem Präsident des Europaparlaments, soll die SPD in den Bundestagswahlkampf führen. Die Genossen bejubeln ihren designierten Kanzlerkandidaten, Meinungsumfragen sehen die SPD im Aufwind. Schulz will in der Wahlkampagne klare Kante zeigen, als Nicht-Regierungsmitglied muss er weniger Rücksicht auf den derzeitigen Koalitionspartner Union nehmen. Der gibt sich demonstrativ gelassen ob der Personalie bei den Sozialdemokraten. Und der Weg ist noch weit bis zur Wahl im September.

    Kommt mit Martin Schulz frischer Wind in die Sozialdemokratie? Stehen wir vor einem spannenden Wahlkampf mit deutlicheren Konturen der etablierten Parteien, mit Alternativen statt Alternativlosigkeit? Ist eine linke Mehrheit möglich? Wie positionieren sich die kleineren Parteien als mögliche Koalitionspartner im Duell Merkel gegen Schulz? Und welche Rolle spielt die Herausforderung durch den Populismus?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Wir teilen uns ein Kind" - Co-Parenting in Tel Aviv, eine moderne Form der Vater-Mutter-Kind-Familie
    Von Lissy Kaufmann

    Polen, Deutsche und Juden und die Last der Vergangenheit
    Von Igal Avidan

    Zum Schabbat: Tsur Mishelo, aus der Familie der Semirot
    Eine Aufnahme von der CD „Schabbat“ mit Waltraut Rennebaum

    Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    "Die Welt ist in meinem Kopf"
    Paul Auster in Brooklyn
    Von Thomas David

    Am 3. Februar wird der amerikanische Schriftsteller Paul Auster siebzig Jahre alt. Mit «4321», dem epischen, mehr als 1200 Seiten langen Roman über den Reichtum und die unerschöpfliche Erfindungskraft des Lebens, veröffentlicht er rechtzeitig zu seinem Geburtstag eines seiner Meisterwerke. Thomas David hat Auster, der seit den Romanen seiner Mitte der achtziger Jahre erschienenen «New York Trilogie» zu den wichtigsten Autoren der amerikanischen Gegenwartsliteratur zählt, zu Hause in Brooklyn besucht und ausführlich zu seinem Werk befragt. Auster blickt zurück auf seine Anfänge als Schriftsteller, erzählt von der Arbeit an «4321», seinem ersten Roman seit sieben Jahren, und dem politischen Klima in den USA mit Donald Trump als dem neuen Präsidenten. Neben Auster kommen seine Ehefrau, die Schriftstellerin Siri Hustvedt, sowie Austers amerikanische Lektorin und sein ehemaliger Verleger Michael Naumann zu Wort.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Congresshalle Saarbrücken
    Aufzeichnung vom 29.01.2017

    Robert Schumann
    Ouvertüre, Scherzo und Finale für Orchester E-Dur op. 52

    Henri Tomasi
    Konzert für Posaune und Orchester

    Anton Bruckner
    Sinfonie d-Moll ("Nullte")

    Fabrice Millischer, Posaune
    Deutsche Radio-Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
    Leitung: Mario Venzago

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Plingpolyplü Fantastico
    Wie aus einer Holzkiste ein multifunktionales Musikinstrument wurde
    Von Tabea Süßmuth

    Es ist ein Gebilde wie aus einem Science-Fiction-Film: eine große Holzkiste mit blinkendem Blaulicht, rasselnden Fahrradketten, langen Schläuchen und Roboter-Kakerlaken. Das 'Plingpolyplü Fantastico' ist ein Unikat. Rätselhaft und fantasievoll. Gebaut wurde das Kunstwerk, das den Konzeptpreis des Junge Ohren Preises erhielt, vom Büro für Konzertpädagogik in Karlsruhe. Tabea Süßmuth hat den Bau dieser einzigartigen Klangmaschine begleitet.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Vera Linß

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wutttke

    Peter Lindbergh als Straßenfotograf im NRW Kunstforum
    Von Rudolf Schmitz

    Temporär befriedet:
    Streit um Schauspielhaus Düsseldorf beigelegt
    Gespräch mit Michael Köhler

    Streit um israelkritischen Gastprofessor in Hamburg
    Gespräch mit Axel Schröder

    Kulturpresseschau
    Von Klaus Pokatzky