Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 27.12.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Die Halbstarken
    Eine Lange Nacht über Jugendkultur in Deutschland
    Von Meinhard Stark
    Regie: Nikolai von Koslowski

    Die Jugendkultur ist dem Mainstream der übrigen Gesellschaft stets um einige Schritte voraus. In den 50er-Jahren sind es die sogenannten Halbstarken, die den Trend markieren. Sie tragen Lederjacke, Jeans und eine Frisur, die als Ente bezeichnet wird. Der Rock'n'Roll ist ihre Hymne. Ihr Ziel: gesellschaftliche Emanzipierung und Teilhabe. Am Ende der 60er-Jahre erlebt man eine Jugend, die lange Haare, Jeans oder Minirock trägt, Spaß an Rock und Beat hat und sich für gesellschaftliche Veränderungen engagiert, allen voran die 68er. In den 70er-Jahren wird alles noch bunter, vielfältiger und lauter - die Musik, die Jugendlichen, ihre Gedanken und ihr Handeln. Viele junge Leute entwickeln ein neues Gespür für die eigene gesellschaftliche Teilhabe. Jeweils fünf damals junge Leute aus West und Ost erzählen über ihre ganz individuellen Erfahrungen. In ihren Statements, gemischt mit Musik und Originaltönen, werden die Erinnerungen an jene wilden Jahre in einer 'Langen Nacht' wieder lebendig.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Andreas Müller

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Frank Sinatra - Die Stimme (5/6)
    Von Siegfried Schmidt-Joos
    RIAS 1980
    Vorgestellt von Margarete Wohlan
    (Teil 6 am 17.01.2015)

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Sebastian Begaße
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Reihe - Was mir heilig ist: Der Schriftsteller Christoph Hein
    Von Georg Gruber

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Live mit Hörern
    0 08 00.22 54 22 54
    gespraech@deutschlandradiokultur.de

    Thema: Die Zeit "zwischen den Jahren" - Warum ist sie so besonders?
    Gast: Prof. Dr. Karlheinz Geißler, Zeitforscher, Autor, Gründer und Teilhaber von "timesandmore - Institut für Zeitberatung"

    Moderation: Matthias Hanselmann

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Maike Albath

    Ernst und Achim Engelberg: "Bismarck. Sturm über Europa"
    Gespräch mit dem Autor Johannes Wilmms

    Johannes Haller: Briefe eines Historikers
    Rezensiert von Eberhard Straub

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  
    Moderation: Thorsten Jabs

  • Der Wochenrückblick
    KulturSchock - ein satirischer Jahresrückblick 2014
    Von André Zantow

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Elske Brault

    "Ich vermisse die Flops" - Ein Rückblick auf das Theaterjahr
    Susanne Burkhardt im Gespräch mit Franz Wille, Redakteur von "Theater heute"

    Was von den Träumen der Eleven blieb: 10 Jahre Dokumentation "Die Spielwütigen"
    Von Gerd Brendel

    Die geniale Stelle: Pigor über eine Stelle im Josef-Hader-Abend

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Vorgespult: "Die Sprache des Herzens", "Herz aus Stahl" und "Eine Taube..."
    Vorgestellt von Christian Berndt

    Der Venedig-Gewinner "Eine Taube sitzt auf einem Zweig..." kommt ins Kino
    Gespräch mit dem schwedischen Regisseur Roy Andersson

    Das Kinojahr 2014
    Von Anke Leweke und Patrick Wellinski

    Ein Blick in die Zukunft: Was erwartet uns 2015 im Kino
    Von Anna Wollner

    Serienmastermind , Nachwuchssichter, Filmbewahrer: Hans W.Geissendörfer
    Gespräch mit dem Regisseur, Produzenten und Lindenstraßen-Mastermind

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart

    Echtzeit
    Kaum zu glauben - die Echtzeit gibt es jetzt schon ein halbes Jahr! Die Echtzeit, das Magazin für Lebensart hier im Programm, das sich mit Fragen des Zeitgeistes und Alltagsphänomenen beschäftigt. In dieser Sendung halten wir inne und blicken einmal zurück auf außergewöhnliche Geschichten und Beobachtungen, die wir Ihnen an den vergangenen Samstagen präsentiert haben…

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Thorsten Jabs

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Kultursoziologe Dieter Haselbach zur Debatte um TTIP:
    "Kulturverbände machen bemerkenswert ungeschickte Politik"
    Dieter Haselbach, Kultursoziologe und Unternehmensberater, stellt sich den Fragen von Christian Rabhansl

    Bedrohen die Verhandlungen um ein Freihandelsabkommen zwischen USA und EU (TTIP) die Kulturschaffenden in Deutschland? Viele Kulturverbände warnen vor dem „Ausverkauf der Kultur“ - doch der Kultursoziologe und Unternehmensberater Dieter Haselbach („Der Kulturinfarkt“) sieht als wahren Grund die Sorge um Besitzstände. Es gehe um den Bestand der deutschen Kulturförderung: „Die Verbände kommen von ihrer Position und von ihrer Radikalisierung nicht mehr herunter, zumal die Radikalisierung auch eine Immunisierung gegenüber landesinternen Diskussionen über Sinn und Zweck der Kulturförderung ist, so wie sie jetzt ist.“ Die TTIP-Debatte verlaufe „gespenstisch“.

    Die Forderung des Deutschen Kulturrates nach einem Verhandlungs-Stopp nennt Haselbach „fast nicht mehr politikfähig“. So habe man sich selbst in eine schwierige Verhandlungsposition manövriert: „Das Problem ist für die Kulturverbände sicher, dass sie durch die Tür, durch die sie aus dem politischen Feld rausgegangen sind, irgendwann auch wieder reinkommen müssen.“ Haselbach rät den Kulturverbänden, ihre Forderungen stattdessen in die Verhandlungen hineinzutragen. Doch „wenn sie das erreichen wollen, dann machen sie eine bemerkenswert ungeschickte Politik“.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Das Auge liest mit
    Über Schrift und Schriften
    Von Jochen Meißner
    Regie: der Autor
    Mit: Britta Steffenhagen, Wolfgang Condrus
    Ton: Lutz Pahl
    Produktion: SWR 2014
    Länge: 54‘30

    Das Auge liest mit und Schriften sehen dich an. Ein Schriftgestalter, ein Typograf und eine Buchgestalterin geben Zeugnis davon.

    Nur wenige Literaten nutzen die Oberfläche ihrer Texte als eigenständige Ausdrucksform oder machen sich die Mühe, die materielle Grundlage ihrer Texte - die Schrift - zu reflektieren. Der Schriftgestalter Erik Spiekermann, der Typograf Friedrich Forssman sowie die Schriftstellerin und Buchgestalterin Judith Schalansky betonen, dass es keinen Inhalt ohne Form gibt. Im digitalen Zeitalter hat die Schrift selbst das Lesen gelernt. Am Ende von Internetformularen stehen häufig Buchstabenrätsel, sogenannte Captchas. Je schwerer sie zu entziffern sind, desto genauer kann der Computer unterscheiden, ob die Buchstaben von einem Menschen oder einer Maschine erkannt worden sind. Das Auge liest mit und Schriften sehen dich an.

    Jochen Meißner, geboren 1966, Hörspielkritiker und Feature-Autor. Zuletzt: "Man hört nur was man weiß - Über Ferdinand Kriwets Radiorevue" (Deutschlandradio Kultur 2014).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Hochschule für Musik, Berlin
    Aufzeichnung vom 18.09.1955

    Georg Friedrich Händel
    "Samson"
    Oratorium in drei Akten für Soli, gemischten Chor und Orchester HWV 57
    Libretto: Newburgh Hamilton nach John Miltons "Samson Agonistes"

    Maria Stader, Sopran
    Maria Reith, Sopran
    Marga Höffgen, Alt
    Ernst Haefliger, Tenor
    Kim Borg, Bass
    Heinz Rehfuss, Bass
    RIAS-Kammerchor
    Chor der St. Hedwigs-Kathedrale
    RIAS-Symphonie-Orchester
    Leitung: Ferenc Fricsay

  • Lost And Found - Oboenkonzerte des 18. Jahrhunderts

    Franz Anton Hoffmeister
    Oboenkonzert C-Dur

    Ludwig August Lebrun
    Konzert für Oboe und Orchester Nr. 2 g-Moll

    Josef Fiala
    Konzert für Englischhorn und Orchester C-Dur

    Leopold Kozeluch
    Konzert für Oboe und Orchester F-Dur

    Albrecht Mayer, Oboe und Leitung
    Kammerakademie Potsdam

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013

  • 22:30 Uhr

    Lesung

    Aus "Das Phantom des Alexander Wolf" von Gaito Gasdanow
    Gelesen von Tonio Arango
    (Wdh. v. 23.02.2013)

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Jürgen Liebing

    Reihe: Public Private Partnership V - am Beispiel von Griechenlands Orchestern
    Von Theodora Mavropoulos

    Was mir heilig ist: Der Regisseur Rabih Mroue
    Von Gerd Brendel

    Monsieur Claude und die anderen: Ein Rückblick auf das Kinojahr 2014
    Von Claus Peter und Beatrice Behn

    Was von den Träumen der Eleven blieb: 10 Jahre Dokumentation "Die Spielwütigen"

    Kulturpresseschau-Wochenrückblick
    Von Tobias Wenzel