Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 16.11.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Tradition Revolution (4/4)

    John Cage
    Concert for piano and orchestra (1958)
    David Tudor, Klavier
    Ein Ensemble

    Herman van San
    "Microstructure" für drei Klaviere (1952)
    Guy Vandromme, Klaviere

    George Brecht
    Symphony No. 2 (1962)
    Remix Ensemble

    Edgard Varèse
    "Ionisation" für 13 Schlagzeuger (1930/31)
    Mitglieder des New York Philharmonic
    Leitung: Pierre Boulez

    Hans Wüthrich
    "Zwei Minuten gegen das Vergessen" (1978)
    Anmari Wili, Klavier

    Welche ästhetischen Qualitäten verleihen Musik Substanz und befähigen zu adäquaten Antworten auf gesellschaftliche Aktualität?

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Rock
    Moderation: Christian Graf

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Christine Watty

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 300 Jahren: Der französische Gelehrte Jean-Baptiste le Rond d'Alembert geboren

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastoralreferent Hans-Joachim Ditz
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Die Kraft des Alters - am Ende geht noch viel
    Gespräch mit dem Künstler Daniel Spoerri

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Das Soziale und die Kunst sind untrennbar verbunden"
    Britta Bürger im Gespräch mit Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters Berlin

    "Das Theater muss sich an die ganze Stadtgesellschaft richten, nicht nur an die Bildungsbürger und Hipster", sagt Ulrich Khuon. Der Intendant des Deutschen Theaters sammelt seit fast 40 Jahren Erfahrungen in seinem Metier. Sein Haus steht in der Berliner Theaterlandschaft sowohl für klassische als auch für zeitgenössische Aufführungen. Besonders am Herzen liegt Khuon die Nachwuchsförderung. Er hat schon in der Zeit seiner Intendanz in Hannover die Autorentheatertage erfunden. Und am sogenannten "Jungen Deutschen Theater" gibt es theaterpädagogische Projekte für Schüler. Für den studierten Juristen, Germanisten und Theologen ist Theater immer auch ein politischer Raum. Und das nicht nur auf der Bühne. Als 2015 die Flüchtlinge nach Deutschland strömten, nahm das Theater kurzerhand jeden Abend einige auf, die sonst ohne Obdach gewesen wären. "Das Soziale und die Kunst" sind für den Intendanten "untrennbar verbunden". Jeder Theaterspielzeit gibt Khuon ihr eigenes Motto. Nach "Keine Angst vor niemand" im vergangenen Jahr stellt die Saison 2017/18 die Frage "Welche Zukunft".

    Darüber welche Bedeutung Theater für die Gesellschaft hat, warum er ein "Antidogmatiker" ist und wie er seinen Sohn im aktuellen Stück des Deutschen Theaters "Vater" erlebt hat, unterhält sich Ulrich Khuon mit Britta Bürger.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Aus den Listen:
    "Die Geschichte der Bienen" von Maja Lunde
    Gespräch mit Kolja Mensing

    Vielfältige Frauenbilder - Weiblichkeit in Ägypten
    Gespräch mit der Fotografin Amélie Losier

    "Das goldene Rhinozeros. Afrika im Mittelalter " von Francois-Xavier Fauvelle
    Rezension von Moritz Behrendt

    Literaturtipps
    Von Mechthild Lanfermann

    Zwischen Polen, der Ukraine und Deutschland - Über die Wirkung von Bruno Schulz
    Gespräch mit Martin Sander

    Gesa Ufer liest Musik: "I Feel Love" von Donna Summer

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Klang-Theater: Wie klingt die Stadt der Zukunft?
    Gespräch mit dem Komponisten Hannes Seidl

    Musikbuch:
    "Die Regensburger Domspatzen im Nationalsozialismus. Singen zwischen Katholischer Kirche und NS-Staat" von Roman Smolorz
    Rezensiert von Rainer Pöllmann

    11:45 Uhr
    Rubrik: Weltmusik

    Eine weibliche Stimme in der Männergesellschaft - Tania Saleh
    Von Olga Hochweis

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Gesine Schwan, Politikwissenschaftlerin, Präsidentin und Mitgründerin der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform gGmbH
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Im Land der Macher - das Emsland boomt
    Von Almuth Knigge

    Angst in München - die Invasion der Leihräder
    Von Tobias Krone

    Ziel: Kundendaten - Leihfahrräderschwemme bald auch in Berlin?
    Von Dieter Nürnberger

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Von Ruch bis Rechts: Die Gefahr überwältigender Schönheit
    Gespräch mit dem Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich

    Vorgespielt: "Path Out"
    Von Marcus Richter

    Fikkefuchs - post-#metoo
    Von Catherine Newmark

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Wie bereiten sich Tiere auf den Winter vor?
    Julian Heiermann, NABU Deutschland
    Moderation: Patricia Pantel
    (Wdh. v. 06.11.2014)

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Studiogast:
    Popband Little Dragon über #metoo: "Es war einfach Zeit"

    "Frei von Angst"
    Silly-Musik-Dokumentation im Kino
    Vorgestellt von Matthias Dell

    "Bilder deiner großen Liebe"
    Wolfgang Herrndorf vertont auf der Bühne
    Gespräch mit der Schauspielerin Sandra Hüller

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:30 Uhr
    Chor der Woche

    Klangreich Ulm

    Der Chor Klangreich aus Ulm besteht seit 2013. Anfänger und erfahrene Chorsänger singen gleichermaßen in diesem Ensemble. Das Repertoire besteht hauptsächlich aus A-cappella-Literatur, gelegentlich werden die Sängerinnen und Sänger aber von Instrumentalisten begleitet. Monteverdi, Beethoven, Schubert und Händel gehören genauso zum Repertoire wie zeitgenössische Komponisten wie Whitacre, Ola Gjeilo oder Ešenvalds.

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Frust im Vorzeigeland Südamerikas
    Chile vor den Präsidentschaftswahlen
    Von Anne Herrberg
    Moderation: Isabella Kolar

    Am 19.11. wählen die Chilenen ein neues Staatsoberhaupt. Die amtierende Präsidentin Michelle Bachelet darf nicht noch einmal antreten, laut Umfragen hat derzeit ihr Vorgänger, Sebastian Pinera (Mitte-Rechts) die besten Chancen gewählt zu werden - allerdings macht auch ein neues Links-Bündnis von sich reden. Knapp zwanzig Jahre nach Ende der Diktatur scheint die junge Demokratie in Chile stabil, die Wirtschaft wächst. Und trotzdem macht sich Frust breit. Noch immer ist Chile der OECD-Staat mit der gravierendsten sozialen Ungleichheit und einer der höchsten Pro-Kopf-Verschuldungen der Region. Korruptionsskandale haben das Vertrauen in die Politiker insgesamt ausgehöhlt und im Süden Chiles tobt ein Konflikt mit der ethnischen Minderheit der Mapuche um Land und Selbstbestimmung. 

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Lydia Heller

    UN diskutieren ein Verbot von Kampfrobotern
    Von Thomas Reintjes

    Nudging für das Gute? - Lenkung menschlichen Verhaltens
    Von Philip Banse

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Das Lügen der Anderen
    Forschungen zur Interkulturalität des Lügens
    Von Andrea und Justin Westhoff

    Alle Menschen lügen, jeder angeblich mehrmals am Tag. Aber sie tun es sehr unterschiedlich, nicht nur individuell, sondern auch abhängig von ihrer Herkunft.

    Lügen ist im Wesentlichen eine sprachliche Äußerung, und die verbale ebenso wie die nonverbale Kommunikation werden entscheidend von der Kultur geprägt. So lügen zum Beispiel Europäer mit ihrer eher individualistischen Sozialisation anders als etwa Afrikaner oder Asiaten, deren Kulturen stärker auf das Kollektiv ausgerichtet sind. Auch die gesellschaftliche Definition verschiedener Arten von Unehrlichkeit sowie die Bewertung von Wahrheit führt zu unterschiedlichen Täuschungsmanövern. Die neuere Lügenforschung stellt sich deshalb nicht nur zunehmend interdisziplinär sondern vor allem auch kultursensibel auf.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    8. Hamburger Kammermusikfest International
    Palais Esplanade
    Aufzeichnung vom 12.11.2017

    George Enescu
    "Cantabile et Presto" für Flöte und Klavier

    Ernest Bloch
    "Nigún (Improvisation)", aus "Baal-Shem Suite" für Violine und Klavier

    Carl Maria von Weber
    Trio für Flöte, Violoncello und Klavier g-Moll op. 63

    Frédéric Chopin
    Sonate für Klavier und Violoncello g-Moll op. 65

    Fanny Mendelssohn-Hensel
    Trio für Violine, Violoncello und Klavier d-Moll op. 11

    Claudia Stein, Flöte
    Wolfgang Schröder, Violine
    Sennu Laine, Violoncello
    Annegret Kuttner, Klavier

  • 22:00 Uhr

    Chormusik

    Werke von Steve Reich, Terry Riley, Louis Andriessen u.a.
    Ars Nova Copenhagen
    Leitung: Paul Hillier

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Ab 18: Signas neue Installation "Das halbe Leid" im Schauspielhaus Hamburg
    Gespräch mit Michael Laages

    #Aging Pride: Künstlerische Neuinterpretation des Alters in Wien
    Gespräch mit Sabine Fellner

    Sachbeschädigung oder Kunst?
    Aktionskünstler Wolfram Kastner vor Gericht
    Von Tobias Krone

    dis/order
    Kunst und Aktivismus in Russland
    Ausstellung im Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen
    Von Thomas Frank

    Kulturpresseschau
    Von Gregor Sander