Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 21.01.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Wer hat Lukas gebissen?
    Von Sebastian Hocke
    Regie: der Autor
    Mit: Marie Luisa Kerkhoff, Sebastian Brandes, Isabel Martinez, Ina Piontek, Werner Braunschädel, Marthe Römer, Torben Titze, Alma Maja Ernst, Anke Beutel, Tobias Borchers, Martin Bauch, Christin Tanger, Jana Scheel, Memphis Tennessee, Klaus-Dieter Hocke, Sebastian Hocke
    Komposition: Christopher Schuh
    Ton: Andrej Tschitschil
    Autorenproduktion 2018
    Länge: 44'58
    (Ursendung)

    Stella und Lukas trennen sich, wenige Stunden später ist er tot. Die Polizei geht nicht von Mord aus.

    Der gefragte Hundepsychologe Lukas Bernardin verschwindet nach einem Streit mit seiner Freundin Stella. Stunden später wird er am anderen Ende der Stadt tot aufgefunden. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Stella, die von der Polizeiarbeit nicht wirklich überzeugt ist, bittet eine engagierte Journalistin um Hilfe. Die beiden werten Lukas‘ Mailboxnachrichten und Mitschnitte seiner letzten Hundetherapie-Sitzungen aus: Er wurde gebissen, so viel ist schon mal klar.

    Sebastian Hocke, geboren 1982, Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Autor, Regisseur und Hörspielmacher. Seine Hörstücke wurden im MDR, SWR, ORF, bei DRadio Wissen und im Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt. Auf CD erschienen sie im marisch-verlag und BUCHFUNK-Verlag. 2011 veröffentlichte er mit "Der Autor wird Produzent" im Akademikerverlag die erste wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem "Freien Hörspiel" in Deutschland. Er ist als Theaterpädagoge tätig und schreibt und inszeniert Musicals und Theaterstücke mit Kindern für ein junges Publikum. Er steht außerdem im Kleinkunstbereich selbst auf der Bühne, schreibt, moderiert und inszeniert für Kabarett, Poetry Slam und Lesebühne. Auszeichnungen und Nominierungen auf zahlreichen Hörspielfestivals. 2018 erhielt er den 1. Preis beim 9. Berliner Hörspielfestival in der Kategorie Mikroflitzer für sein Kurzhörspiel "Späte deutsche Einheit".

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Ulrike Klobes

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 70 Jahren: Der chinesische Präsident Chiang Kai-shek tritt zurück

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Service vor Datenschutz - China und das Bewusstsein der Überwachung
    Kai Strittmatter, Süddeutsche Zeitung

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Sich tief eingraben ins Leben der anderen
    Katrin Heise im Gespräch mit Jürgen Schreiber, Investigativ-Journalist

    Er ist einer der wichtigsten investigativen Journalisten Deutschlands. Kaum einer recherchiert so akribisch wie Jürgen Schreiber. Dass seine Reportagen dicht und fesselnd sind, hat auch mit Vertrauen zu tun. Er weiß, wie man Menschen zum Reden bringt.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Wo sind denn bloß die Wörter hin?
    ... was nicht mehr im Duden steht
    Gespräch mit Peter Graf, Verleger

    Päydoyer für eine offene Gesellschaft
    Eröffnung Lessingtage mit Dunja Hayali und Michel Abdollahi
    Von Axel Schröder

    Der deutsche Krimipreis - national und international
    Gespräch mit Sonja Hartl

    Straßenkritik:
    "Lost in Fuseta - Spur der Schatten" von Gil Ribeiro

    Buchkritik:
    "Landpartie" von Eduard von Keyserling

    Hörbuch:
    "Woyzeck" von Georg Büchner

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Europas größtes Showcase-Festival - Das Eurosonic Norderslaag 2019
    Gespräch mit Klaus Fiehe

    "Nennt mich Claudio" - eine Ausstellung über Claudio Abbado
    Von Maria Ossowksi

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club Edition
    Von Martin Risel

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Festival SurFf - 10 Jahre Dresdner Band "Zur schönen Aussicht"
    Gespräch mit Jo Wespel, Gitarrist und künstlerischer Leiter

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Christoph von Marschall, Der Tagesspiegel
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Harz - Nach dem Schnee kommt das Hochwasser
    Von Christoph Richter

    Dauerstreit in NRW
    Für und Wider verkaufsoffene Sonntage
    Von Peter Kolakowski

    Langer Atem
    Wie zwei junge Afghanen in Deutschland Fuß gefasst haben
    Von Johannes Kulms

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Die Kinder der DDR-Vertragsarbeiter im Porträt
    Gespräch mit dem Fotografen Malte Wandel

    Åke Hodell - Vom Bomberpiloten zum pazifistischen Text-Sound-Komponisten
    Von Paul Paulun

    "Homesick-Festival" in Düsseldorf
    Von Christinae Enkeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

    Heilpflanze des Jahres: Johanniskraut
    Von Regina Voss

    Kakadu-Kalenderblatt:
    100 Jahre Pariser Friedensvertrag Versailles
    Von Jessica Zeller

    Lawinenhunde
    Von Kristina Hafer

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Mit neuem Programm "Halleluja" unterwegs - das Musikkabarett Simon & Jan

    Erstes Konzert in Deutschland nach 25 Jahren - Etienne Daho
    Von Matthias Wegner

    Soundscout: The Grand Acid aus Berlin
    Von Martin Risel

    Das muss man gehört haben oder auch nicht - Club
    Von Martin Risel

    Vom Saulus zum Paulus - Das neue Album von Goldie
    Von Marcel Anders

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Panama-Makers statt Panama-Papers - DerWeltjugendtag beginnt
    Von Ellen Häring

    Der Weltjugendtag, der diese Woche in Panama stattfindet, ist ein Glücksfall für das kleine Land am Isthmus. Die erwarteten 200.000 Pilger sollen positive Schlagzeilen für Panama bringen, das ansonsten durch Steuerskandale, Drogengeschäfte und Korruption von sich Reden macht. Dabei hatte das Land in seiner Geschichte nur wenig Gelegenheit, sich unabhängig internationaler Machtinteressen zu entwickeln. Zu interessant ist seine geostrategische Lage mit dem Kanal, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Heute ist Panama das zwielichte Finanzzentrum Mittel- und Südamerikas, das Geld wie Mücken anzieht, von dem aber die Panamesen wenig haben. Über ein Viertel der 4 Millionen Einwohner lebt in Armut, darunter auch das indigene Volk der Kuna.Ihr Leben auf den vorgelagerten Karibikinseln ist bald Geschichte: der Klimawandel sorgt für Überschwemmungen und die Umsiedlung auf das Festland ist bereits im Gange.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Organizing - mit Obamas Erfolgsrezept gegen steigende Mieten
    Von Josephine Schulz


    #BoeThie bleibt - mit dänischen Flaggen für kommunale Wohnungen in Berlin
    Von Etienne Roeder

    Überraschende Wende: Berliner Mietshaus wurde rekommunalisiert
    Von Tini von Poser

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    "Meine Mutter war eigentlich wie mein Kind“
    Pflegende Kinder und Jugendliche
    Von Günter Beyer

    Ihre Zahl kann nur geschätzt, ihre Leistung nicht hoch genug bewertet werden: junge Menschen, die kranke Angehörige pflegen. Die meisten sehen es als selbstverständliche Fürsorge, sich um die chronisch kranke Mutter, den schwer behinderten Vater, die pflegebedürftigen Großeltern zu kümmern. Sie übernehmen Verantwortung, wachsen daran. Schnell aber sind Kinder und Jugendliche überfordert, weil sie zu viel von sich verlangen, weil zu viel von ihnen erwartet wird. Sie kennen keine Auszeit, geraten in Isolation und in emotionale Abhängigkeit vom Kranken. Obwohl das Thema bekannt ist, obwohl es immer wieder Forschungsprojekte und Hilfsangebote gibt, erreicht man die pflegenden Kinder und Jugendlichen in Deutschland nicht ausreichend. Woran liegt das?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Konzerthaus Wien
    Aufzeichnung vom 15.10.2017

    Diane Reeves Quintet:
    Diane Reeves, Gesang
    Peter Martin, Piano
    Romero Lubambo, Gitarre
    Reginald Veal, Bass
    Terreon Gully, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Die 62-jährige Sängerin Dianne Reeves gehört seit Jahrzehnten zu den großen Stimmen des US-Amerikanischen Jazz. Sie singt mit einer faszinierenden Intonationssicherheit und mit einer großen emotionalen Tiefe. Dianne Reeves war die erste Sängerin, die Ende der 1980er-Jahre einen Vertrag beim damals wiederbelebten Traditionslabel Blue Note unterschrieb. Seitdem ging ihre Karriere steil bergauf. Fast jedes Jahr ein neues Album, insgesamt fünf Grammys und zahlreiche weitere Preise. Dianne Reeves gehört heute zu den anerkanntesten Künstlerinnen im amerikanischen Jazz. Sie verfügt über einen überdurchschnittlich großen Stimmumfang, erzeugt ein großes Spektrum unterschiedlicher Klangfarben und Modulationen und verkörpert einen großen instrumentalen Reichtum in ihrem Gesang. Dabei kann Sie auf ihre starke emotionale Ausdruckskraft und auf ihre technische Brillanz vertrauen. Zudem ist Dianne Reeves eine sehr lebensbejahende Person, was auch in der Interpretation ihrer Songs hörbar wird. Sie verzichtet oft auf die dunklen Momente in ihrer Musik. Hoffnung zu verbreiten ist ihr Minimalziel. Im Idealfall will sie die Menschen glücklich machen. So auch im Herbst 2017 im Konzerthaus in Wien. Begleitet von ihrer bestens eingespielten Band führte Dianne Reeves durch ein farbenreiches Programm, das neben Jazzklassikern auch Musik von Leonard Cohen und Bob Marley enthielt.

  • Geronimo (3/4)
    Nach dem Roman von Leon de Winter
    Übersetzung: Hanni Ehlers
    Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus
    Mit: Sylvester Groth, Barbara Nüsse, Matthias Bundschuh, Sebastian Urzendowsky, Birte Schnöink, Peter Kurth, Michael Rotschopf, Max von Pufendorf, Naomi Krauss, Stephanie Eidt, Anne Moll, Kamel Bounoura, Omar El-Saeidi, Djelloul Morcely, Stephan Schad und Mohammed Zaggai
    Komposition: Andreas Bick
    Ton: Gerd-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann und Sebastian Ohm
    Produktion: NDR 2018
    Länge: 53'44
    (Teil 4 am 28.01.2019)

    Osama bin Laden ist viel wert: Er hat Informationen und Beweise, die den US-Präsidenten das Amt kosten würden.

    Das Weiße Haus hat die Tötung von Osama bin Laden veranlasst. Doch Verschwörer innerhalb der beauftragten Spezialeinheit haben den Terroristenchef gekidnappt und an einen vermeintlich sicheren Ort gebracht. Sie wollen ihn in Den Haag vor Gericht bringen. Aber schon bald verfangen sich die Männer in den Machenschaften des saudischen Geheimdienstes. Osama bin Laden ist viel wert. Zudem besitzt er geheime und höchst delikate Informationen über den amerikanischen Präsidenten. Ein Wettlauf zwischen den Geheimdiensten beginnt.

    Andreas Bick, geboren 1964 in Marl, ist Musiker und Komponist. 1983 zog er nach Berlin, wo er u.a. als Tontechniker arbeitete. Seit 1996 komponiert er Filmmusik und realisiert Klangkompositionen und Hörspielmusiken für die er u.a. mit dem Prix Ars Acustica, dem Karl-Sczuka-Förderpreis, dem Prix Phonurgia Nova, dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Hörspiel des Monats ausgezeichnet wurde.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Jörg Degenhardt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Sichtbarkeit von Frauen in der Kriminalliteratur
    Deutscher Krimipreis für Simone Buchholz
    Gespräch mit der Autorin

    Kotau vor dem Autokraten?
    Pianist Fazil Says Versöhnung mit Türkei-Chef Erdogan
    Von Susanne Güsten

    "Kunst und Geschäft"
    Eine Diskussion zur Debatte um die Oper Halle
    Von Christoph D. Richter

    "Ganz oben": Ein Film über die diskrete Welt der Milliardäre
    Gespräch mit dem Regisseur Florian Opitz

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel