Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 03.01.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Der Geschichtenerzähler von Buenos Aires
    Von Jakob Weingartner
    Regie: der Autor
    Mit: Bernhard Schütz, Carmen Maja-Antoni, Sarah Franke, Philippe Goos, Günther Harder und Christoph Müller
    Komposition: Juan Pablo de Mendonca
    Ton: Kai Schliekelmann
    Produktion: NDR / WDR 2017
    Länge: 54'28

    "Mauern und Gitter betäuben den Geist, doch die Macht der Worte ist stärker."

    José Luis Gallego aus Buenos Aires hilft Menschen, die am Rande der argentinischen Gesellschaft leben, ihre Fantasie zu befreien. Der Geschichtensammler und -erzähler bietet Workshops in argentinischen Gefängnissen und Recycling-Kooperativen an. In den Geschichten der Teilnehmer drückt sich das Trauma der Marginalisierten aus, aber oft auch kreative Energie und Hunger nach einem besseren Leben. Über seine eigene Radiosendung in Buenos Aires macht Gallego diese Geschichten der Öffentlichkeit zugänglich.

    Jakob Weingartner, geboren 1979 in Feldkirch/Österreich, lebt in Berlin. Studierte Soziologie in Wien, New York, Paris und Filmregie in Buenos Aires. Sein Debütfilm "Boxeo Constitucion" wurde 2011 bei der Viennale uraufgeführt und lief bei mehreren Festivals weltweit. Rundfunkfeatures: "Die Kinder des Mondes - Die Murga erobert die Straßen von Buenos Aires" (WDR/NDR 2016) und "Auf eigene Faust" (WDR 2013).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Uwe Golz

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 225 Jahren: Der italienische Zauberkünstler Bartolomeo Bosco geboren

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    2018 Europäisches Kulturerbejahr
    Kann Kultur die Europäische Union retten?
    Gespräch mit Prof. Dr. Matthias Wemhoff, Museumsdirektor und Landesarchäologe von Berlin

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Der Mensch ist ein Trauma-Überwinder"
    Matthias Hanselmann im Gespräch mit Karl-Heinz Bomberg, Psychoanalytiker

    Als Bürger habe er mit dem Mauerfall an Freiheit gewonnen, als Liedermacher aber habe er verloren, sagt der Mediziner und Musiker Karl-Heinz Bomberg. Verbittert klingt der 62-Jährige dabei nicht. Denn auch wenn sein ursprünglicher musikalischer Antrieb - der Protest gegen die Politik der DDR - mit dem Mauerfall ein Ende hatte, finden sich seine Erfahrungen heute noch in seiner Arbeit wieder: Der Psychoanalytiker, der wegen seiner politischen Liedtexte selbst in der DDR in Haft saß, hat sich auf die Spätfolgen politischer Traumatisierung spezialisiert. Gesellschaftspolitischen Themen widmet sich Karl-Heinz Bomberg auch heute noch musikalisch. Mit seinem Programm "Zärtliches Grün", das auch auf CD erschienen ist, tritt der Liedermacher regelmäßig auf.

    Wie ausgedehnte Reisen in die Sowjetunion seine politische Sicht geprägt haben, warum Psychoanalyse in Diktaturen ein schwieriges Feld ist, und welche Verbindungslinien er zwischen Medizin und Musik sieht - darüber unterhält sich Matthias Hanselmann mit dem Psychoanalytiker und Liedermacher Karl-Heinz Bomberg.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Das Kulturgut Buch - ein Mythos bröckelt?
    Gespräch mit Jörg Sundermeier, Verleger

    Hörbuch:
    "Der Liebhaber" von Marguerite Duras
    Vorgestellt von Andi Hörmann

    Buchkritik:
    "Borne" von Jeff VanderMeer
    Rezensiert von Marten Hahn

    Straßenkritik:
    "Das also ist mein Leben" von Stephen Chbosky
    Von Norbert Zeeb

    Das Literatur-Monster par excellence
    Frankenstein wird 200 Jahre alt
    Gespräch mit Georg Klein

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Die Band Etnika aus der Kulturhauptstadt Valletta
    Musik aus Malta
    Gespräch mit dem Musiker Oliver Degabriele

    Musikforschung
    Wie fördern Musikfestivals die regionale Wirtschaft?
    Gespräch mit Prof. Dr. Beate Flath, Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften

    11:45 Uhr
    Rubrik: Folk

    Tyler Childers, neuer Star der Appalachen-Musik
    Von Kerstin Poppendieck

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Elisabeth Niejahr, Journalistin und Buchautorin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Die unendliche Geschichte von der fehlende Ortsumgehung Mirow
    Von Silke Hasselmann

    Neues Stuttgart 21?
    Bahn will Bahnhof Hamburg-Altona verlegen und neu bauen
    Von Axel Schröder

    Zeit für Familie und Sport
    28 Stundenwoche wünschenswert und umsetzbar?
    Von Paul Vorreiter

    Die unendliche Geschichte von der fehlende Ortsumgehung Mirow
    Mirow und die B 198. Diese Bundesstraße führt quer durch den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie ist extrem stark befahren, vor allem in der Gegend zwischen Mirow und Neustrelitz, ca. eine Stunde entfernt von der nächsten Autobahn. Der Abschnitt, der durch die Stadt Mirow mit ihrem Wasserschloss führt, ist recht eng und überall geflickt. Die Anwohner fordern seit Jahr und Tag eine Umgehungsstraße, um die LKW-Flotten und im Sommer auch den durchreisenden Touristenstrom aus dem Ort zu bekommen. Wer als Außenstehender durch Mirow fährt, wird den Eindruck haben, dass diese Straße und die dazugehörenden Gehwege stark sanierungsbedürftig sind. Könnte es sein, dass die Politik sie kaputtspart? Es ist aber komplexer, wenn man genauer hinschaut.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages:
    Pantone 18-3838 - Ultraviolett ist Farbe des Jahres. Aber warum eigentlich?
    Gespräch mit Axel Venn, em. Professor für Farbgestaltung und Trendscouting, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim

    Unzeitgemäße Betrachtungsweise
    Was soll MTV zurück im Free TV?
    Von Bodo Mrozek

    Wohnen in Ikonen:
    Postmoderner Wohnkomplex von Riccardo Bofill in Paris
    Von Kathrin Hondl

    Fundstück 107:
    Yasuaki Shimizu - "Honda"
    Von Paul Paulun

    Vorgespult:
    "The Greatest Showman" / "Die Spur" / "Leuchten der Erinnerung"
    Von Christian Berndt

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Sein letztes Werk
    Mozarts Totenmesse vor 225 Jahren uraufgeführt
    Von Maria Riederer
    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Valetta, Kulturhauptstadt 2018
    Malta und seine Barocktradition
    Gespräch mit dem Künstler Zammit Tabona

    1968: Bewegte Zeiten im Spiegel der Popgeschichte
    Gespräch mit dem Popkritiker Klaus Walter

    Wider das Clubsterben
    Perspektiven für die alternative Clubkultur?
    Gespräch mit Wolf von Waldenfels

    "Rock In A Hard Place"
    Die illegale Rockmusikszene des Mittleren Ostens
    Gespräch mit Orlando Crowcroft

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Geheimtipp in Mazedonien
    Reiseführer Lonely Planet empfiehlt die Stadt Ohrid
    Von Oliver Soos

    Europäische Kulturhauptstadt Valletta
    Historisch gesichert, kulturell durchlässig
    Von Jan-Christoph Kitzler

    Geheimtipp in Mazedonien
    Der Ohrid-See, zwischen Mazedonien und Albanien, ist unter deutschen Urlaubern noch ein absoluter Geheimtipp. Touristen aus Balkanländern, Polen und den Niederlanden haben den See, mit seinem mediterranen Flair und seinem klaren Wasser schon längst entdeckt. Im letzten Jahr ist die Zahl der Touristen am Ohrid-See um etwa 20 Prozent angestiegen. Der Reiseführer "Lonely Planet" hat die Stadt Ohrid auf Platz fünf der schönsten Reisestädte 2017 gewählt. Der See und seine Umgebung gehören seit 1979 zum UNESCO-Welterbe.

    Europäische Kulturhauptstadt Valletta
    Nach dem dänischen Aarhus und Paphos auf Zypern erhalten in diesem Jahr Leeuwarden in den Niederlanden und Valletta den Titel Europäische Kulturhauptstadt. Besonders Maltas Hauptstadt wird wohl so in diesem Jahr Millionen Besucher anlocken.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Winfried Sträter

    Sexualität und Frieden
    Die Philosophie von Saranam Ludvik Mann
    Von Stefan May

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    "Wer zweimal mit derselben pennt..."
    Liebe und Treue nach '68
    Von Anke Schaefer

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Internationales Festival der Kammermusik
    Theater Kempten
    Aufzeichnung vom 28./29.09.2017

    Amy Beach
    Klavierquintett fis-Moll op. 67
    Elisabeth Kufferath, Violine
    Nina Karmon, Violine
    Mari Fukazawa, Viola
    Amy Norrington, Violoncello
    Bengt Forsberg, Klavier

    Johanna Senfter
    Trio für Klarinette, Horn und Klavier
    Olivier Darbellay, Horn
    Matthew Hunt, Klarinette
    Oliver Triendl, Klavier

    Rebecca Clarke
    "Dumka" für Klaviertrio
    Nurit Stark, Violine
    Jennifer Stumm, Viola
    Oliver Triendl, Klavier

    Louise Farrenc
    Nonett Es-Dur op. 38
    Stephanie Winker, Flöte
    Céline Moinet, Oboe
    Matthew Hunt, Klarinette
    Olivier Darbellay, Horn
    Diego Chenna, Fagott
    Eriikka Maalisma, Violine
    Hariolf Schlichtig, Viola
    Peter Bruns, Violoncello
    Gunars Upatnieks, Kontrabass

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Vater Goriot
    Der Anfang des Romans
    Von Honoré de Balzac
    Übersetzung: Melanie Walz
    Mit: Peter Matić
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
    Länge: 58'27
    (Ursendung)

    Melanie Walz hat den Anfang des berühmten Klassikers für uns neu übersetzt.

    Oft beginnen Balzacs Romane mit einer ausführlichen Schilderung der Orte, der Stadt, der Straße, des Hauses - wie bei einer Kamera, die ganz allmählich heranfährt; dann tritt man ein und es werden der Wohnraum und jede anwesende Figur beschrieben. So auch in dem Roman "Vater Goriot", in dem der Leser über das Pariser Viertel und die Fassade des Hauses in das unangenehm riechende Eingangszimmer der Pension "Maison Vauquer" geführt wird, bevor die Pensionsgäste vorgestellt werden. Deutschlandradio gab den Auftrag für die Neuübersetzung.

    Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, übersetzt seit den 1980er-Jahren Belletristik aus dem Englischen und Französischen ins Deutsche. Sie erhielt 1999 das Zuger Übersetzer-Stipendium, 2001 den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis, 2005 ein Literaturstipendium der Landeshauptstadt München, 2015 den Übersetzerpreis der Stadt München. Übersetzte u.a. Antonia Byatt, Charles Dickens, John Cowper Powys, Lawrence Norfolk, Annie Proulx und R. L. Stevenson. Von Honoré de Balzac übersetzte sie bereits "Verlorene Illusionen" (2014).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Vera Linß

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Wohnen in Ikonen:
    Das Hexenhaus von Peter und Alison Smithson in Hessen
    Von Dirk Meyerhöfer

    Filme der Woche:
    "Lux - Krieger des Lichts" / "The Greatest Showman"
    Gespräch mt Patrick Wellinski

    Dreimal neu in Stuttgart
    2018 wechseln die Leiter von Theater, Oper und Ballett
    Gespräch mit Rainer Zerbst

    "Das Institut - Oase des Scheiterns"
    ARD-Serie über Kulturemissäre
    Gespräch mit Anna Wollner

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha