Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 27.03.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Der zerbrochene Spiegel
    Neue Stimmen in der Literatur Mittelamerikas
    Von Peter B. Schumann

    Im politisch zersplitterten Mittelamerika wirkt eine neue Generation von Schriftstellern verstärkt über Grenzen hinweg.

    Als 'zerbrochenen Spiegel' hat Sergio Ramírez das halbe Dutzend Länder bezeichnet, die das Bindeglied zwischen dem nördlichen und dem südlichen Teil der beiden Amerikas bilden. Die ursprüngliche Einheit ist längst an nationalen und politischen Einzelinteressen gescheitert. Genauso zersplittert zeigt sich die literarische Landschaft. In den letzten Jahren ist jedoch eine junge Autorengeneration hervorgetreten, die alte Schranken überwinden und sich politisch nicht mehr vereinnahmen lassen will. Eduardo Halfon und Denise Phé-Funchal aus Guatemala, Warren Ulloa aus Costa Rica oder Vanessa Núñez Handal aus El Salvador engagieren sich zwar nach wie vor in den zentralen Konflikten ihrer Länder wie Drogengewalt, Armut, Massenflucht, Korruption. Doch sie schreiben auch über globale Themen, denn sie fühlen sich als Teil einer international vernetzten Literaturszene. Die thematische und stilistische Vielfalt sowie die schwierigen Bedingungen, unter denen ihre Bücher zu den Lesern gelangen, schildert das Feature von Peter B. Schumann.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    In Concert

    Jazzfest Berlin
    Aufzeichnungen vom 05. - 08.11.2015

    Konzerthöhepunkte von Charles Lloyd, Keith Tippett, Cecile Mc Lorin u.a.

    Moderation: Matthias Wegner

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Johannische Kirche

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Verwandlung. Über einen wunderbaren Begriff
    Von Pfarrer Reinhold Truß-Trautwein
    Evangelische Kirche

    Der auferstandene Jesus ist derselbe und doch nicht derselbe. Er ist verwandelt. Diejenigen, die ihm begegnen, sind danach auch nicht mehr dieselben. Davon erzählen die Evangelien. Davon berichtet auch der Apostel Paulus im Blick auf seine eigene Biografie. Und er plädiert für eine Hoffnung, die über den Tod hinausgeht: Wir werden verwandelt werden. Viele teilen diese Hoffnung. Und manchmal stellen sie sich vor, wie so eine Verwandlung aussehen könnte. Und merken, das hat Kraft und verändert etwas.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Die Jagd nach den Ostereiern
    Von Anna-Luise Böhm
    Gelesen von Max von Pufendorf
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
    Moderation: Paulus Müller

    Suses und Tinis Suche nach ihren Ostergeschenken entwickelt sich zu einer wahren Detektivgeschichte.

    In diesem Jahr finden Tini und Suse das Theater, das Papa um den Osterhasen macht, ziemlich albern. Als sie im Park auch noch einen Jungen aus ihrer Klasse treffen, brechen sie die Ostereiersuche einfach ab.
    Doch das hat Folgen: Wenig später ist das Geschenk weg. Hatte hier etwa ein Dieb seine Finger im Spiel? Der kennt aber Tini und Suse schlecht, denn so etwas lassen sie sich nicht gefallen. Unverhofft bekommen sie Hilfe und zu dritt fahnden die Detektive nach ihren Ostergeschenken.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Herr der Diebe (2/3)
    Der Flügel des Löwen
    Von Robert Schoen
    Nach Cornelia Funke
    Ab 7 Jahren
    Regie: Robert Schoen
    Komposition: b.deutung
    Mit: Charlotte Schwab, Sascha Icks, Luca Baron, Maja Schäfermeyer, Linnea Saure, Lyonel Holländer, Nicolai Wolf, Anton Kurth, Marcus Hering, Santiago Ziesmer, Jens Wawrczeck, Hede Beck, Achim Hall, Hubertus Gertzen, Robert Besta
    Produktion: SWR und NDR 2014
    Länge: 52'15
    (Teil 3 am 28.03.2016)
    Moderation: Paulus Müller

    Ein rätselhafter Auftrag führt den Herrn der Diebe und seine Kinderbande auf eine einsame Insel.

    Als der Detektiv Victor den Kindern tatsächlich auf die Spur kommt, bringt er alle in Gefahr. Aber endgültig scheint die Gemeinschaft der Bande auseinanderzubrechen, als ein rätselhafter Auftrag, erteilt von dem mysteriösen "Conte", die Kinder auf eine Laguneninsel führt. Diese Insel, von außen unbewohnt und einsam scheinend, birgt ein Geheimnis, das alles verändert.

    Cornelia Funke, ist eine weltweit erfolgreiche deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin, deren Romane in 37 Sprachen übersetzt wurden, sie schrieb u.a. Die wilden Hühner, Gespensterjäger und die Tintenwelt-Triologie.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spaziergänge mit Prominenten
    Renate Schönfelder unterwegs mit dem SPD-Vordenker Erhard Eppler in seiner Heimatstadt Schwäbisch Hall

    Gymnasiallehrer, Bundestagsabgeordneter, Minister, Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Vorsitzender der Grundwertekommission der SPD, die Liste könnte problemlos fortgesetzt werden. Hinter all dem steckt Erhard Eppler, geboren 1926 in Ulm.
    Doch seine Heimatstadt ist Schwäbisch Hall, der Ort mit der gleichnamigen Bausparkasse. Bis heute lebt Eppler hier in seinem Elternhaus. "Ich war ein 08/15-Abgeordneter. Ich habe gedacht wie alle anderen." Sagt der Doktor der Philosophie heute über sich, 55 Jahre nach seinem Einzug in den Bundestag. Spätestens seit er 1968 zum Entwicklungshilfeminister ernannt wurde, setzte bei Eppler ein Umdenken ein. Nun galt er bei vielen Parteigenossen als Ökologe und Querdenker. Helmut Schmidt konnte nur wenig mit Eppler anfangen. Als "unser Ajatollah" verspottete ihn der Kanzler, weil Eppler nicht daran glaubte, dass nur Wachstumsraten zählen. Willy Brandt hatte mehr Verständnis für Epplers ökologisches Bewusstsein. "Mach mal. Vielleicht wird das noch wichtig, sagte der Brandt zu ihm." Zu den Grünen wollte Eppler aber nie gehen, "ich bin ein unverbesserlicher Sozialdemokrat". Die einzigen Wachstumsraten, die Erhard Eppler heute noch interessieren, sind übrigens die in seinem Garten, in Schwäbisch Hall. Dort baut er nämlich sein Gemüse selbst an, auch mit 89 Jahren. Den Garten und seine ganz persönlichen Erinnerungsorte in Schwäbisch Hall, die möchte Erhard Eppler unbedingt zeigen.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Elke Durak

  • Endstation Sehnsucht
    Vom  Suchen und Finden
    Von Carolin Pirich

    Kinder strahlen, wenn sie ein Osterei finden. Finden macht glücklich. Vor allem, wenn man etwas verloren hat: am häufigsten Geldbörsen, Schlüssel und Handys. Manche Finder können sich vorstellen, wie viel Ärger und Kosten der Verlust macht - und manchmal kommen die Sachen auch zu uns zurück. Carolin Pirich aber hat etwas von eher ideellem Wert verloren: ihr Notizbuch. Dick, vollgeschrieben, in abgegrabbeltem blauem Leder eingebunden. Sie hat sich auf die Suche gemacht, in Bars, Straßenbahnen, Yoga-Studios, im Fundbüro - und ist auf Menschen mit Sehnsucht getroffen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Lügen und lügen lassen
    Bibel, Koran, Philosophie und Alltag sind gar nicht so eindeutig, was die Pflicht zur Wahrheit angeht
    Von Maria Riederer
    Moderation: Anne Françoise Weber

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Reisebilder
    Felix Mendelssohn Bartholdys 'Italienische Sinfonie'
    Moderation: Jürgen Otten, Musikwissenschaftler
    (Wdh. v. 01.02.2009)

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Elke Durak

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Rudern im Schlafzimmer
    Heimsport in der digitalen Welt
    Von Dieter Jandt
    (Wdh. v. 08.11.2015)

    Unzählige Menschen haben ein Fahrrad im Arbeitszimmer stehen, mit dem sie nicht von der Stelle kommen, weil es ein Heimtrainer ist. Oder sie ackern im Schlafzimmer am Rudergerät, quälen sich über ein Laufband im Flur, angeblich. Denn tatsächlich werden diese Heimsportgeräte nach ziemlich kurzer Zeit links stehengelassen, sagen Statistiker. Dabei werden diese Maschinen in der Ausstattung immer pfiffiger: Mit ihnen kann man nicht nur den Blutdruck messen, sondern auch den allgemeinen Gesundheitszustand im Quadrat. Angeblich ist man wieder einmal mitten im Boom, Fitnessstudios hätten ausgedient, so die Branche. Der Weg zum Sport ist denkbar kurz, und alles was es braucht, ist ein wenig Disziplin. Viele Einzelkämpfer ödet es bald an, sich allein im stillen Kämmerlein abzuquälen. Die aber, die es konsequent tun, neigen nicht selten zu ungesundem Handeln.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Die Pforten des Paradieses (2/3)
    Von: Jerzy Andrzejewski
    Übersetzung: Renate Lachmann
    Regie: Hans Ulrich Minke
    Mit: Dieter Borsche
    Ton: Hans Martin
    Produktion: RIAS Berlin 1980
    Länge: 87’04
    (Wdh. v. 09.04.1980)
    (Teil 3 am 28.03.2016)

    Jakob, den Anführer des Kinderkreuzzugs, treibt die Idee, dass die Unschuld der Kinder stärker ist als Waffengewalt.

    Ein Kinderkreuzzug zieht nach Jerusalem. Jakob, den Anführer, treibt die Idee, dass der Glaube und die Unschuld der Kinder größere Werke vollbringen kann als Waffengewalt. Ein alter Mönch wird zum Beichtvater der Gruppe um Jakob. Er stößt auf ein Geflecht aus Begehren und Eifersucht. Gerade hat Blanka gebeichtet, dass sie Jakob liebt, genau wie Maud und Alexander. Aber alle drei werden von Jakob zurückgewiesen. Deshalb schließt sich Blanka Alexander an, einem Griechen, dessen Eltern bei einem früheren Kreuzzug getötet wurden und der von Ludwig von Vendôme, Graf von Chartres und Blois, adoptiert wurde.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 26.03.2016

    Ludwig van Beethoven
    Drei Sätze aus "Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43 für Orchester

    Joseph Haydn
    Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. VIIe:1

    ca. 20.45 Konzertpause

    Franz Schubert
    Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 "Die Große"

    Alison Balsom, Trompete
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Trevor Pinnock

  • Wegbereiter der Neuen Musik
    Dem Komponisten Ferruccio Busoni zum 150. Geburtstag
    Von Bettina Brand

    Ferruccio Busoni ist dem Musikliebhaber heute vor allem durch seine Bach-Bearbeitungen gegenwärtig. Busoni war jedoch eine der vielseitigsten und schillerndsten Musikerpersönlichkeiten des frühen 20. Jahrhunderts. Als Pianist wurde er gefeiert, als Lehrer verehrt und gefürchtet. Seine Schrift 'Entwurf einer neuen Ästhetik der Tonkunst' (1907) wies weit in die Zukunft und löste heftige Kontroversen aus. Als Komponist war ihm der große Durchbruch jedoch nicht vergönnt. Bettina Brand spricht mit dem Pianisten und Busoni-Experten Holger Groschopp.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Rundgang mit Moritz Götze durch die Bernburger Kunstkirche
    Von Simone Reber

    Blick in die Kultur-Blogs
    Von Klaus Pokatzky