Seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt

Sonntag, 16.12.2018
 
Seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt

Literatur | Beitrag vom 30.09.2018

Gastland der Frankfurter BuchmesseSchriftsteller aus Georgien auf dem "Blauen Sofa"

Moderation: Eva Schmidt, Daniel Fiedler und Jörg Plath

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Schriftstellerin Nino Haratischwili (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)
Zu Gast auf dem "Blauen Sofa": Nino Haratischwili. (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)

Georgien ist das Gastland der Frankfurter Buchmesse. Das "Blaue Sofa", das Autorenforum von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat, hat georgische Autoren eingeladen, über ihre Bücher zu sprechen.

Georgien, das kleine Land am Ostufer des Schwarzen Meeres, ist das Gastland der Frankfurter Buchmesse, die am 10. Oktober startet. Auf dem "Blauen Sofa" in der Berliner Bertelsmann Repräsentanz nahmen Mitte September schon einmal drei wichtige Autoren Platz.

Schriftsteller Lasha Bugadze, Drehbuchautor für den Film "Hostages von Rezo Gigineishvili, auf dem roten Teppich der 67. Berliner Filmfestspiele (picture alliance / Ekaterina Chesnokova/Sputnik/dpa)Schriftsteller und Drehbuchautor Lasha Bugadze (picture alliance / Ekaterina Chesnokova/Sputnik/dpa)

Über ihre Bücher und Georgien sprachen: Nino Haratischwili ("Die Katze und der General"), Lasha Bugadze ("Der erste Russe") und Nana Ekvtimishvili ("Das Birnenfeld"). Nino Haratischwili, die wohl bekannteste Autorin aus Georgien, lebt seit vielen Jahren in Deutschland und schreibt auf Deutsch. Ihr Roman über den Tschetschenienkrieg steht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2018.

Die georgische Autorin und Regisseurin Nana Ekvtimishvili, aufgenommen auf dem 19. Sarajevo Film Festival im Jahr 2013 (AFP / ELVIS BARUKCIC)Die georgische Autorin und Regisseurin Nana Ekvtimishvili (AFP / ELVIS BARUKCIC)

Literatur

Literatur nach 1945Anfänge lesen
Das stark beschädigte Brandenburger Tor bei Kriegsende. (picture alliance / dpa / RIA Novosti)

Die Diktatur des guten Buches spielte in der Entnazifizierung Deutschlands, egal ob in Ost oder in West, eine große Rolle. Christian Adam hat eine Untersuchung über den Buchmarkt der "Stunde Null" in den Jahren nach 1945 vorgelegt.Mehr

Wettbewerb Open MikeWo Literaturkarrieren beginnen
Junge Männer und Frauen sitzen und stehen in einem größeren Raum, sie schauen freundlich in die Kamera. (Mirko Lux)

Zum 26. Mal wurde in Berlin der Open Mike vergeben, der wichtigste Preis für junge Literatur. Er ist das Sprungbrett für den Nachwuchs - für die jungen Autoren heißt es: scheitern oder durchstarten. Doch wie originell und widerspenstig können da ihre Text noch sein?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur