Seit 18:05 Uhr Wortwechsel
Freitag, 27.11.2020
 
Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Fazit

Sendung vom 26.11.2020Sendung vom 25.11.2020
Diego Maradona gehörte in den 80er-Jahren zu den bekanntesten und erfolgreichsten Fußballern der Welt. (dpa / picture alliance / empics)

Zum Tod von Diego Maradona"Er war ein genialer Fußballer"

Der Fußballer Diego Maradona ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Anders als die Profis von heute sei er ein besonderer Individualist gewesen, sagt der Blogger Bert Rebhandl. Das Verblassen seines Ruhms habe er allerdings nicht verkraftet.

Sendung vom 24.11.2020Sendung vom 23.11.2020Sendung vom 22.11.2020Sendung vom 21.11.2020Sendung vom 20.11.2020Sendung vom 19.11.2020
Archiv der Stasi-Unterlagenbehörde: Blick auf ein Regal voller Akten. (imago images / epd)

Stasi-Akten kommen ins BundesarchivEnde einer Behörde

Unumstritten ist die Entscheidung nicht: Die Stasi-Unterlagenbehörde wird geschlossen. Das entschied der Bundestag 30 Jahre nach Ende der DDR. Die Akteneinsicht gehe nicht verloren, versprach Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

Sendung vom 18.11.2020Sendung vom 17.11.2020
Ein Grabmal mit einem Engel aus weißem Stein (Veit Hammer / Unsplash)

Ingo Schulze über NachrufeDer Tod macht manches nebensächlich

Beim Radiosender RFI sind aus Versehen hunderte Nachrufe veröffentlicht worden – auf Personen, die noch leben. Der Schriftsteller Ingo Schulze über das Lesen von Nachrufen auf sich selbst, die eigene Trauer und Milde bei der Erinnerung an Verstorbene.

Sendung vom 16.11.2020Sendung vom 15.11.2020
Bei blauem Himmel ziehen Wolken über das Schloss Moritzburg. (imago images / Steffen Unger)

DDR-ProvenienzforschungEs fehlt der politische Druck

Tausende Kulturgüter wurden nach 1945 in der sowjetisch besetzten Zone aus Schlössern und Herrenhäusern geholt und gelangten so in Museumssammlungen und den westlichen Kunsthandel. Die Herkunft vieler Objekte wird wohl nie geklärt werden.

Ein 22-Jähriger liegt auf der Couch uns schaut fern. (Deutsche Bundesregierung)

Corona-Spots der BundesregierungLetzter Ausweg: Ironie

In Rückblenden erzählt ein Mann im Großvateralter von seinen Heldentaten als junger Mann: Im Coronawinter 2020 habe er einfach gar nichts getan. Mit Videoclips wie diesem will die Bundesregierung junge Erwachsene dazu bewegen, zuhause zu bleiben.

Sendung vom 14.11.2020Sendung vom 13.11.2020
Seite 1/655
November 2020
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

27.11.2020, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Reihe: 50 Jahre - Geschichten vom Tatort (5):
Repräsentation und Quote
Von Matthias Dell

Disk: Rolle der Medien bei der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts
Von Ludger Fittkau

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsStarren auf Coronazahlen
Coronazahlen (Unsplash / James Yarema)

Mit vielen Zahlen wird die Coronapandemie hierzulande vermessen. Dabei entscheide sich die morgendliche Paranoia beim Blick auf die neuesten Werte nur an einer Zahl, schreibt der "Tagesspiegel": der, der wirksamen Impfstoffe.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur