Freitag, 26.04.2019
 

Fazit

Sendung vom 25.04.2019

Hamburger Kulturprojekt "African Terminal" am Ende

Menschen draußen im Park am Wasser, man man blickt auf die Landungsbrücken. (imago images/Hoch Zwei Stock/Angerer)

Das Projekt „African Terminal“ bot Geflüchteten praktische Hilfe an und klärte über die koloniale Geschichte Hamburgs auf. Nun steht das Projekt vor dem Aus und die Enttäuschung der Macherinnen und Macher ist groß.

Sendung vom 24.04.2019
Martin Sonneborn, Vorsitzender von "Die Partei", und Nico Semsrott (r), Comedian, vor der Volksbühne (dpa picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Sonneborn in der VolksbühneEU-Aufklärung im Satire-Kostüm

"Für Europa reicht's" lautet das Motto der Wahlkampftour von Martin Sonneborn und Nico Semsrott. Den Auftakt gestalteten beide Satiriker in der Berliner Volksbühne als Aufklärungsabend über die EU: provokativ, nachdenklich, mit Klamauk und Gejohle.

Probenfoto vom April 2019 an der Flämischen Oper in Antwerpen mit allen Akteuren auf der Bühne zur Operninszenierung "Die Wohlgesinnten" des katalanischen Komponisten Hèctor Parra. (Foto: Flämische Oper/Annemie Augustijns)

Uraufführung "Die Wohlgesinnten"Der Skandal blieb aus

Nach Jonathan Littells umstrittenem Roman „Die Wohlgesinnten“ über die Judenvernichtung hat der Komponist Hèctor Parra eine Oper geschrieben. Die kluge Umsetzung an der Oper Antwerpen und die musikalische Qualität haben unseren Kritiker überrascht.

14.02.2018, Hamburg: Drei Raubkunst-Bronzen aus dem Land Benin in Westafrika sind im Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) in einer Vitrine ausgestellt. Das MKG hat die Herkunftsgeschichte der drei Bronzen aus seiner Sammlung erforscht und präsentiert die Ergebnisse nun in einer Ausstellung.  (picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt)

Forscher über "Benin-Bronzen"Die Rückgabe ist unumgänglich

Forscher aus Deutschland und Afrika untersuchen derzeit die Herkunft von Skulpturen. Sie wollen Museen den Vorwand nehmen, aus mangelnden Erkenntnissen nicht handeln zu können. Bei der Auftaktveranstaltung des Projekts gab es eindeutige Empfehlungen.

Sendung vom 23.04.2019
Ein einfaches Gebäude aus Holz im Operndorf in Burkina Faso. (Foto: Operndorf Afrika)

Ausstellung zu Schlingensiefs OperndorfDas Fremde begreifen

Die Ausstellung "Donkôkéné Zwei – A German Subtitle" zeigt Werke von Künstlern, die als Stipendiaten mehrere Wochen in dem von Christoph Schlingensief gegründeten Operndorf in Burkina Faso verbracht haben. Dort haben sie erstaunliche Entdeckungen gemacht.

Sendung vom 22.04.2019Sendung vom 21.04.2019Sendung vom 20.04.2019
Die Außenfassade des Opernhauses "Teatro alla Scala in Mailand" (picture alliance/dpa/imageBROKER - Wilfried Wirth)

Kultursponsoring in ItalienVerdacht auf Geldwäsche

Als der Intendant der Mailänder „Scala“ im großen Stil Gelder aus Saudi-Arabien annehmen wollte, provozierte er einen Skandal. Nun ist die Debatte um ethisch einwandfreie Kulturförderung voll entbrannt - und findet nicht nur Freunde im Kulturbereich.

Petro Poroschenko und Wolodymyr Selenskyj geben sich die Hand. (Xinhua/Sergey/picture alliance )

Die Ukraine vor der PräsidentschaftswahlEine Tragikomödie

Am Sonntag findet in der Ukraine die Stichwahl um das Präsidentenamt statt. Der Sieger könnte Wolodymir Selenskyj heißen. Doch ist der Komiker und Politneuling die richtige Wahl? Für viele Künstler steht die Ukraine wieder einmal am Scheideweg.

Sendung vom 19.04.2019Sendung vom 18.04.2019Sendung vom 17.04.2019
Eine Illustration zeigt stilisierte Porträts unterschiedlicher Menschen. (imago images / Panthermedia / scusi)

Robert-Bosch-StiftungKein Geld mehr für die "Grenzgänger"

Eine strategische Neuausrichtung ihrer Förderung plant die Robert-Bosch-Stiftung. Betroffen ist der Bereich Völkerverständigung. Damit stehen so erfolgreiche Projekte wie die "Grenzgänger"-Stipendien für Rechercheaufenthalte wohl vor dem Aus.

Sendung vom 16.04.2019
Die Schriftstellerin Regula Venske ist Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland. (imago/Rüdiger Wölk)

PEN-Zentrum DeutschlandFür Vielfalt statt Einfalt in Chemnitz

Chemnitz hat den Ruf, eine rechte Hochburg zu sein. Trotzdem veranstaltet die Schriftstellervereinigung PEN ihre Jahrestagung in der sächsischen Stadt. PEN-Präsidentin Regula Venske sagt, die Autoren wollten mit dem "anderen Chemnitz" in Kontakt kommen.

Sendung vom 15.04.2019
©Kyodo/MAXPPP - 09/07/2018 ; Reuters journalist Wa Lone (C) leaves a district court in Yangon on July 9, 2018 after being charged with another journalist Kyaw Soe Oo under the Official Secrets Act for illegally obtaining classified military documents that exposed extrajudicial killings of Rohingya Muslims by the military in Rakhine State. (Kyodo) ==Kyodo Foto: MAXPPP | (MAXPPP)

Vergabe der Pulitzer-PreiseDie freie Presse lebt

Reporter, die ein Massaker in Myanmar aufdecken. Eine Lokalzeitung, die das Versagen nach einer Schulschießerei beschreibt. Das sind zwei der Gewinner bei den Pulitzer-Preisen. Auch die anderen ausgezeichneten Journalisten machen klar: Die Presse lebt.

Sendung vom 14.04.2019
Seite 1/603
April 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

26.04.2019, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Voraussichtliche Themen:

Stanley Kubrick
'The Exhibition' im Designmuseum London

Land in Sicht
Joachim Meyerhoff inszeniert inm Akademietheater in Wien Abend für Ignaz Kirchner

Heidelberger Stückemarkt endet mit Uraufführung des Gewinnerstücks 2018

Critical Care
Architektur für einen Planeten in der Krise

Kulturpresseschau

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 14Der Stoff, aus dem der Osten ist
Szene aus "Düsterbuschs City Lights" am Theater Magdeburg (Theater Magdeburg)

Von einer Magdeburg-Reise kommen wir mit Fragen zurück: Welche Themen interessieren 30 Jahre nach dem Mauerfall das Publikum in den neuen Bundesländern? Muss man hier anders Theater machen? Und warum fallen Kritiken oft anders aus als Zuschauerreaktionen?Mehr

Folge 13Konfetti und Konflikte
Bühnenbild von Katrin Brack für „Immer noch Sturm“ am Thalia Theater Hamburg (Armin Smailovic)

Konfetti, Nebel und Schaumstoffquader: In Folge #13 des Theaterpodcasts schauen wir auf die Bühnenbilder von Katrin Brack und fragen am Beispiel der Bühnen Halle, wie viel Experimente das Stadttheater verträgt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur