Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 25.02.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Wissenschaft

Die Mathematikerin Katherine sitzt an ihrem Schreibtisch, vor ihr eine Schreibmaschine und ein Globus. Schwarz-weiß Bild. (imago images/ZUMA Press/NASA/Cover )

Zum Tod von Katherine JohnsonWegbereiterin zum Mond

Sie war eine der wichtigsten Mathematikerinnen und berechnete für die NASA die Flugbahn für die Mondlandung. Dennoch war sie lange der Öffentlichkeit nicht bekannt. Nun ist Katherine Johnson im Alter von 101 Jahren gestorben.

Cover zu Nussbaums Bcuh "Kosmopolitsmus" auf organefarbenem Aquarellhintergrund. (wbg / Deutschlandradio)

Martha Nussbaum: "Kosmopolitismus"Ein Friedensangebot

Die US-amerikanische Philosophin Martha Nussbaum nähert sich dem Kosmopolitismus jenseits aller aktuellen politischen Streitigkeiten um globale Eliten und lokale Milieus und zeigt: Kosmopolitismus ist eine für jede Ethik grundlegende Idee.

Ein rot-grün leuchtendes Spinnennetz, im Vordergrund Gräser (imago / blickwinkel)

Wissenschaftsjahr der BioökonomieSeide spinnen ohne Spinnen

Latexmaterial aus Löwenzahn, Spinnenseide aus Hefe: Die Bioökonomie kann zu nachhaltigem Wirtschaften beitragen. Auch deshalb widmet ihr die Bundesregierung ein Wissenschaftsjahr. Die Biologin Christine Lang erklärt den spannenden Forschungszweig.

Seite 1/33

Zeitfragen

ÖPNV in Baden-WürttembergRatlos vor dem Ticketautomaten
Eine Hand nimmt ein VVS Einzel Tagesticket aus einem Ticketautomat in Stuttgart.  (picture alliance / dpa / Edith Geuppert)

Zu teuer und zu kompliziert: Dass es mit dem Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel nicht recht klappen will, liegt auch an undurchsichtigen Tarifstrukturen. Vor allem in Baden-Württemberg ist der ÖPNV für viele eine harte Nuss. Das soll jetzt anders werden. Mehr

DieselautosWas Fahrverbote bisher gebracht haben
Hamburger Stadtverkehr in der Abenddämmerung. (unsplash / Julia Solonina)

Städte per Gerichtsbeschluss zu Dieselfahrverboten zwingen: Das war bisher die Strategie der Deutschen Umwelthilfe. Doch die Wirkung der Verbote ist umstritten. Und so verfolgt der Verband jetzt auch andere Ansätze für bessere Luft in den Städten. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur