Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 16.07.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Wissenschaft

Unterwasseraufnahme eines Albatros, der an einem Haken hängt. (Imago / UIG / Graham Robertson)

Fischerei in NeuseelandTödliche Haken bedrohen Albatrosse

Neuseeland ist das Paradies für Albatrosse. Hier leben hunderttausende Brutpaare. Doch von 21 bekannten Albatros-Arten stehen 19 auf der Liste bedrohter Tierarten. Denn ihr Hauptnahrungsmittel ist der Fisch. Und ihr Hauptfeind ist die Fischerei.

Detailaufnahme: Ein Mann misst seinen Herzschlag mit dem Sensor auf der Rückseite seines Smartphones. (picture alliance / dpa / Andrea Warnecke)

Gesundheits-Apps im TestEine einzige Studie beweist gar nichts

Gesundheits-Apps könnten bald von der Krankenkasse bezahlt werden. Vorausgesetzt, der Hersteller weist die positive Wirkung der App nach. Eine einzige Studie hat aber grundsätzlich kaum Aussagekraft, findet der Wissenschaftsphilosoph Alexander Mäder.

Ein NASA-Handout-Foto vom 20. Juli 1969 zeigt den Apollo-11-Astronauten Edwin 'Buzz' Aldrin, der auf der Mondoberfläche neben US-Flagge steht. (dpa / EPA / NASA / Neil Armstrong)

50 Jahre MondverschwörungWarum die Landung keine Lüge ist

Vor 50 Jahren betraten die ersten Menschen den Mond. Seither ranken sich Verschwörungstheorien um die Landung. Nicht alle sind abstrus, kommentiert die Astrophysikerin Sibylle Anderl. Um das Jubiläum müssen wir aber uns nicht sorgen.

Seite 1/33

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur