Seit 21:30 Uhr Hörspiel

Mittwoch, 18.07.2018
 
Seit 21:30 Uhr Hörspiel
Tagesprogramm Sonntag, 22. Februar 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Tugend, Terror, Traumfabriken
Die Französische Revolution und das Museum
Bénédicte Savoy und Johannes Willms im Gespräch
Moderation: René Aguigah und Jens Bisky
Aufzeichnung aus dem Literarischen Colloquium Berlin vom 10.02.2015

Die Chiffre "89" steht in Frankreich für 1789, die große Revolution. Und der geschichtsträchtige 9. November fällt dort ins Jahr 1799, auf jenen Tag, an dem Napoleon Bonaparte die Umwälzungen per Staatsstreich beendete. Der Historiker Johannes Willms hat mit "Tugend und Terror" (C. H. Beck) die
erste deutschsprachige Gesamtdarstellung der Französischen Revolution seit langem gewagt. Ihm gelingt ein tiefenscharfes Panorama, in dem nicht nur die Akteure aus der ersten Reihe gut zu erkennen sind - Ludwig XVI. und Mirabeau, Danton und Robespierre, Sieyès und Bonaparte -, sondern auch unzählige Figuren dahinter. Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy ist eine Spezialistin für die Geburt des Museums aus dem Geiste auch der Revolution ("Tempel der Kunst. Die Geburt des Museums in Deutschland 1701- 1815", Böhlau). Ein deutsch-französisches Gespräch über Freiheit und Blut, über Tragödie und Farce, über Politik und Gedächtnisräume.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Holger Beythien

Im Mittelpunkt der Sendung steht ein Interview mit Hannes Wader. "Sing" heißt sein neues Studioalbum, auf dem er mit einer bestens aufgelegten Band durchweg neue Lieder eingespielt hat. Neben der Neuauflage des von ihm in den 70er Jahren kreierten deutschsprachigen „Talking Blues“ kommt dabei auch eine bislang verborgene musikalische Seite des Barden zum Klingen. Außerdem geht es um einige CD-Neuerscheinungen, wie etwa eine opulente Box mit 16 Originalalben von Edith Piaf (erschienen als „Birthday Edition“ im Vorfeld ihres 100. Geburtstages im Dezember),
das neue Album der britischen Sängerin und Songschreiberin Rumer oder das Debütalbum der Berliner Straßenmusikerin Elen, das für viele Kritiker eine große Überraschung werden sollte. Darüber hinaus erinnert Holger Beythien an den ostdeutschen Liedermacher und Rockpoeten Gerhard "Gundi" Gundermann, der gestern 60 Jahre alt geworden wäre und stellt die TopTen der Februar-Liederbestenliste vor, die erstmals von dem Lied „Generation blöd“ der Nachwuchsliedermacherin Cynthia Nickschas angeführt wird.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Oliver Schwesig

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Unitarische Kirche in Berlin

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Pilger herzlich willkommen!
Wie Wallfahrer in Rom begleitet werden
Von Susanne Trotzki
Katholische Kirche

Jahr um Jahr wird die "Ewige Stadt" von tausenden Touristen und Wallfahrern aus allen Winkeln der Welt besucht. Viele Pilger kommen in Gruppen. Manch einer macht sich aber auch ganz alleine auf die Suche nach spiritueller Erfahrung und dem Sinn, der alles zusammenhält. Susanne Trotzki aus Berlin hat Pilger getroffen und in den Gassen Roms Kirchen gefunden, die auf keinem Stadtplan verzeichnet sind. Im Pilgerbüro der Deutschen Bischofskonferenz wurde sie herzlich willkommen geheißen: ein Vorgeschmack auf die Wallfahrt des Erzbistums Berlin im Oktober dieses Jahres nach Rom.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Im Taifun
Eine Erzählung von Karl May
Ab 7 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Moderation: Patricia Pantel

Auf der Schiffspassage durch die Südsee geraten der Weltenbummler Charley und Kapitän Turnerstick in einen Taifun.

Auf dem Weg von Tahiti nach Hongkong trifft der Weltenbummer Charley auf eine Insel, auf der sich zwei Schiffbrüchige gemütlich eingerichtet haben und nicht gerettet werden wollen. Bei der Weiterfahrt geraten Kapitän Turnerstick und er in einen Taifun. Um den Sturm möglichst intensiv zu erleben, lässt sich Charley wie Odysseus an den Mast binden. Nur knapp überstehen sie den tosenden Sturm, mit einem schwer beschädigten Schiff retten sie sich in den nächsten Hafen. Aus 'Am stillen Ocean - Reiseberichte'.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Kakadus Reisen
Wie klingst Du, Berlin?
Ein Winterferien-Musiklabor
Moderation: Tim Wiese

Quietschende U-Bahn-Gleise beim Einfahren des Zuges mischen sich mit ratternden Presslufthammern auf den Baustellen der Stadt. Satte Orient-Beats dröhnen aus dem Autoradio. Neben an singt jemand „Pack die Badehose ein!“. Berlin ist bunt und klingt bunt. Wie jede andere Großstadt steht Berlin niemals still und auch die Klänge und Geräusche sind ständig um uns. Wir könnten mal genauer hinhören… Im Winterferien-Musiklabor „Wie klingst Du, Berlin?“ erforschen 50 Kinder und Jugendliche die Hauptstadt und ihre Klangvielfalt auf ganz verschiedene Weise - vom Geräusche-Hörspiel über Straßenmusik-Aktionen bis zum Liederworkshop. Gemeinsam mit Künstlern und Musikern und unterstützt vom Team der Jungen Deutschen Oper wird in den Winterferien in fünf verschiedenen Workshops eine ganze Woche experimentiert, aufgenommen, gesungen, gemixt, musiziert, getanzt und einiges mehr. Die Ergebnisse werden am letzten Workshoptag in einer Radio Show in der Tischlerei präsentiert .

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Uwe Wohlmacher
sonntagsraetsel@deutschlandradiokultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Spaziergänge mit Prominenten
Mit Renate Schönfelder und dem Filmregisseur Pepe Danquart durch Freiburg im Breisgau

Vom Hausbesetzer zum Oscar-Preisträger, der Filmemacher Pepe Danquart blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Geboren am 1. März 1955 in Singen am Bodensee, nimmt er nach dem Abitur und einer ausgedehnten Reise nach Asien und Indien 1975 ein Studium der Kommunikationswissenschaft in Freiburg auf, der Stadt, der er bis heute eng verbunden ist. Schon als Schüler beschäftigt er sich neben der Malerei und Fotografie mit dem Super-8-Film. Von den Ausläufern der 68er-Bewegung schon früh auch für politische Themen sensibilisiert, ist er 1978 Mitbegründer der Freiburger Medienwerkstatt. Aus der Anti-AKW- und Hausbesetzerszene in Freiburg hervorgegangen, widmet sich die Medienwerkstatt sozialen, politischen und kulturellen Themen in Dokumentarfilmen, die ohne namentliche Nennung der Macher im Kollektiv produziert werden. Erst in den 80er-Jahren werden auch Autorenfilme herausgebracht. Schon in Pepe Danquarts Dokumentation 'Geisterfahrer' von 1986 verknüpft er in einer 'utopischen Kolportage' verschiedene Trick- und Erzähltechniken. Seine Filme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt und mit Preisen bedacht. Höhepunkt war der Oscar für den Kurzfilm 'Schwarzfahrer' (1993). Seit 40 Jahren mit Freiburg verbunden, führt Pepe Danquart durch sein cineastisches Freiburg, an die Orte des Häuserkampfes in den 70er- und 80er-Jahren und aufs Schauinsland, den Hausberg der Freiburger.

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Jörg Degenhardt

12:30 Uhr

Die Reportage

Sommer der Patrioten - Urlaub auf der Krim
Von Thomas Franke
(Wdh. v. 31.08.2014)

Gerade wurde die Reportage "Sommer der Patrioten - Urlaub auf der Krim" als beste Reisereportage 2014 ausgezeichnet. Aus diesem Grund wiederholen wir die Sendung von Thomas Franke, der für Deutschlandradio Kultur im Sommer 2014 auf die Krim reiste, um zu erkunden, wie sich der Tourismus aus Russland nach der Annektion der Halbinsel präsentiert. 

Für Russen ist die Krim ein Urlaubsmythos. Nach der Annektion gab es in Russland euphorische Kampagnen, um alle Patrioten zu einem solidarischen Sommerurlaub auf der Krim zu mobilisieren. Aber wie das so ist, wenn eine Halbinsel plötzlich in einem anderen Land ist: es funktioniert vieles nicht. Früher war es schwer auf der Krim ein Bett zu bekommen, jetzt ist es schwer überhaupt dorthin zu kommen. Der Zug fährt nicht, wegen des Krieges in der Ostukraine, mit dem Auto dauert es Tage. Bleibt das Flugzeug, doch die eigenes gegründete Billigfluglinie ist ein Opfer der Sanktionen. Westliche Firmen dürfen die Maschinen nicht mehr warten und versichern. Hinzu kommt, dass viele Russen die Türkei als Urlaubsland entdeckt haben, wo die All-Inklusive-Hotels bereits über den Ansturm stöhnen. Thomas Franke hat trotzdem viele Patrioten am Schwarzmeerstrand getroffen, die sich keinen schöneren Urlaubsort vorstellen können als die Krim. Zumal jetzt, "wo sie wieder unser ist".

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Thorsten Jantschek

Philosophischer Wochenkommentar: Heikle gesellschaftliche Grenzziehungen - der Fall Edathy
Von Andrea Roedig

Zahlenmenschen - wie wäre es, seine Lebenszeit in Sekunden statt Jahren zu zählen?
Von Gerd Michalek

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen
Heiliges Land und säkularer Staat
Die Rolle der Religion in Israel und Deutschland
Feature von Stefanie Oswalt mit anschließender Podiumsdiskussion

Es diskutieren:
Rabbiner Dr. Tuvia Ben-Chorin, Jüdische Gemeinde zu Berlin
Prof. Dr. Micha Brumlik, Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
Dr. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags, Fulda
Prof. Dr. Rainer Kampling, Seminar für Katholische Theologie, Freie Universität Berlin
Moderation: Sebastian Engelbrecht, Deutschlandradio

Aufzeichnung aus der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin vom 16.02.2015

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Heimkehr nach E-Dur
Ludwig van Beethovens drei letzte Klaviersonaten
Die Sonate op. 109
Gast: Friedrich Dieckmann
Moderation: Michael Dasche

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Jörg Degenhardt

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Sport ohne Grenzen
Deutsch-polnische Sportbewegungen
Von Ernst-Ludwig von Aster

"Alles begann mit dem Fußball", sagt Bartlomiej Bartczak. Sein Sportlehrer im polnischen Gubin wollte ihn nicht für die Schule auflaufen lassen, er hielt ihn für zu schlecht. Darum wechselte Bartczak auf die andere Oderseite, nach Guben, stürmte fortan für die Europaschule. Später kickte er als einziger Pole für 'Lok Guben'... Seit acht Jahren ist Bartczak Bürgermeister von Gubin. Und treibt die grenzüberschreitende Sportbewegung weiter voran. Auch 100 Kilometer oderaufwärts setzt man auf grenzenlosen Mannschaftsgeist. Im brandenburgischen Lunow verstärken polnische Kinder die C-Jugend. In der 1000-Seelen-Gemeinde gäbe es sonst nicht genug Spieler. Auch auf polnischer Seite reichte es nicht für eine Mannschaft. Nun tritt das Team gemeinsam an.

18:30 Uhr

Hörspiel

Etel Adnan zum 90. Geburtstag
Arabische Apokalypse
Von Etel Adnan
Aus dem Französischen von:Ulrike Stoltz
Bearbeitung: Klaudia Ruschkowski
Realisation: 48nord, Ulrike Brinkmann, Klaudia Ruschkowski
Komposition: 48nord
Mit: Etel Adnan, Tatja Seibt, Cristin König, Meriam Abbas
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: DKultur/HR 2013
Länge: 66’21
(Wdh. v. 01.01.2014)

Durch die Ereignisse von 2011, den Arabischen Frühling, bekommt der Gedichtzyklus über den libanesischen Bürgerkrieg bedrohliche Aktualität.

Anschließend:
Aus einem Gespräch mit Etel Adnan im September 2014
Von Klaudia Ruschkowski
Länge: 22'35

Etel Adnans 'Arabische Apokalypse' ist ein Zyklus von 59 Gedichten über den libanesischen Bürgerkrieg, der bis 1990 andauerte. Im Zentrum der entfesselten apokalyptischen Gewalt steht das Massaker von Tel al-Zaatar (1976). Durch die Ereignisse von 2011, den arabischen Frühling und die weitergehenden, nicht kalkulierbaren Folgen im arabischen Raum, bekommen Adnans poetische Texte eine bedrohliche Aktualität.

Etel Adnan, geboren am 24. Februar 1925 in Beirut, lebt in Paris, Sausalito (Kalifornien), Beirut und auf Skopelios. Die kosmopolitische Schriftstellerin, Journalistin, Philosophin und Malerin veröffentlichte Romane, Theaterstücke, Erzählungen, Lyrik und Essays. Sie lehrte 'Philosophy of Art' im Dominican College von San Raphael. Ihre Bilder, Zeichnungen und Künstlerbücher waren u.a. auf der documenta13 zu sehen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Konzerthaus Berlin

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 39 g-Moll Hob I:39

Béla Bartók
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3

ca. 20.50 Konzertpause

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 99 Es-Dur Hob I:99

Francesco Piemontesi, Klavier
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Marek Janowski

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Axel Flemming

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Ausgezeichnetes Kabarett: Der Deutsche Kleinkunstpreis im Mainzer Unterhaus
Von Anke Petermann

Kulturpresseschau
Von Adelheid Wedel

23:30 Kulturnachrichten

Februar 2015
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur