Montag, 20.05.2019
 
Tagesprogramm Mittwoch, 20. September 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Melody minus one. Eine Jagd.
Von Antje Vowinckel
Realisation: die Autorin
Mit den Imitatoren-Stimmen von Serge Baghdassarians, Fernanda Farah, Chico Mello, Marc Sabat und Antje Vowinckel
Produktion: WDR Studio Akustische Kunst 2016
Länge: 41'30

Der Wortschatz von Dialekten ist gut erforscht - doch wie nähert man sich ihrem Klang?

Die beliebte CD-Serie ‚Music minus one‘ ermöglicht es jedem, sich professionelle Begleitensembles zu leisten, um einen Instrumentalpart zu üben. In Anlehnung daran hört Antje Vowinckel auf dem Kopfhörer Dialektmelodien aus aller Welt und nähert sich summend der Intonation der Originalstimmen. Die Annäherungen werden zum Material einer Komposition. In Zwischentexten reflektiert sie die Aufnahmesituation, die Wahrnehmung der Melodien und stellt sie aktuellen Dialektvideos auf YouTube gegenüber.

Antje Vowinckel lebt als Klangkünstlerin, Hörspielmacherin, Regisseurin und Musikperformerin in Berlin. Zahlreiche Preise: darunter Plopp-Award für "bastia-ruckzuck-kawumm" (Eigenproduktion 2000), Prix Europa für "Daily Soap" (SWR 2000), Karl-Sczuka-Förderpreis und Ars Acustica-Preis des Spanischen Rundfunks für "Call me yesterday" (Eigenproduktion 2005). Weitere Stücke: "Gimps und Gurken oder Zählen Sie selbst? Über Primzahljäger und Zahlensklaven" (SFB-ORB 2001), "2% Gott - Die schneidigen Superhelden von Los Angeles" (SWR 2007), "Folgen Sie mir pausenlos" (Deutschlandradio Kultur 2012), "Atelier 1511" (SWR 2013). Mehrere Stipendienaufenthalte in den USA, Italien und Frankreich.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

u. a. Kalenderblatt
Vor 100 Jahren: Der spanische Schauspieler Fernando Rey geboren

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Zum jüdischen Fest Rosh Hashana spricht Rabbiner Jona Sievers

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wahlkampfreden von Literaten:
Cem Özdemir, die Hells Angels und das E-Bike
Von Ulrich Woelk

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Lesen im Zeichen der 4. Revolution
Gespräch mit Prof. Dr. Henning Lobin, Universität Gießen

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Angriff der Algorithmen" von Cathy O'Neil
Rezensiert von Gerrit Stratmann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Lust am Widerspruch
Katrin Heise im Gespräch mit der Sozialwissenschaftlerin Hazel Rosenstrauch

Schnittstellen, Übergänge und Umbrüche, der Raum "dazwischen" - dafür interessiert sich Hazel Rosenstrauch am meisten. Der Grund dafür mag in ihrer Kindheit liegen: Sie ein jüdisches Remigrantenkind, ihre Eltern Kommunisten, ihr Umfeld die reaktionär-katholische Wiener Vorstadt. In klaren Rubriken, sagt die Autorin und Kulturwissenschaftlerin, sei sie jedenfalls nicht aufgewachsen. Auch in ihrer Arbeit hat sich die heute 72-Jährige stets in den Zwischenräumen bewegt. Die gebürtige Londonerin und Wahlberlinerin, die bevorzugt über die Zeit um 1800 schreibt, hat in wissenschaftlichen Institutionen ebenso gearbeitet wie in Redaktionen und Verlagen, sich für ernste und triviale Kultur gleichermaßen interessiert, und immer wieder zwischen Fachsprache und Literatur vermittelt.

Warum sie in ihrer Freizeit Clownskurse besucht, was wir heute von den Umbrüchen um 1800 lernen können, und warum ihr an der Studentenbewegung vor allem das Undogmatische gefiel, darüber unterhält sich Katrin Heise mit Hazel Rosenstrauch.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Geht's auch ohne Känguru?
Marc-Uwe Kling liest aus dem neuen Buch "Qualityland"
Von Elmar Krämer

Der junge Mann, der Islam und die Klassenfrage: aktuelle Literatur aus Frankreich
Von Dina Netz

Raum für eine Gegenöffentlichkeit - Junge Geschichtenerzähler im Libanon
Von Julia Neumann

Straßenkritik:
"Schnecken im naturnahen Garten" von Engelbert Kötter

Buchkritik:
"Cambridge 5. Zeit der Verräter" von Hannah Coler
Rezensiert von Thomas Wörtche

Die Punk-Novelle nach dem Punk-Gebet:
"Pussy Riot - Tage des Aufstands"
Gespräch mit Anne Kohlick

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Haino Rindler

Was macht eigentlich... Chris Norman?
Von Martin Böttcher

11:30 Chor der Woche

Bachkantorei Helmstedt

In den1960er-Jahren machten sie in Helmstedt aus der Not eine Tugend. Weil große oratorische Werke einen einzelnen Kirchenchor überfordert hätten, kamen verschiedene Chöre zusammen und gründeten die Bachkantorei Helmstedt. Die ungefähr siebzig Sängerinnen und Sänger blicken auf eine über 50-jährige Geschichte zurück. In dieser Zeit führten sie alle großen Werke der Chorliteratur auf, darunter natürlich Werke von Bach, wie die h-Moll-Messe, aber auch Händel, Mozart und Haydn.

11:35 Folk

Nach dem Tod von Woody Guthrie: Die Tribute-Konzerte jetzt auf CD
Gespräch mit mit Nora Guthrie und Michael Kleff

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Jens Jessen, Redakteur "Die Zeit"
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Von wegen Moralapostel
Auf Tour mit dem Bikerpfarrer Bernd Schade
Von Michael Frantzen

Outlet ante Portas - wie Duisburg sich gegen ein Outlet Center wehrt
Von Claudia Hennen

Von Auerhähnen und Füchsen in Thüringen
Von Henry Bernhard

Auf Tour mit dem Bikerpfarrer
„Natürlich werde ich in der Bikerszene manchmal belächelt,“ meint Bernd Schade. „Die harten Jungs denken: Ein echter Motorradfahrer ist Outlaw - und kein Christ.“ Sonderlich beeindrucken lässt sich der Anfang 60-Jährige davon nicht. „Spätestens wenn die meine schwarze Triumph Tiger 800 sehen, schwant ihnen: Der Typ kann kein Weichei sein.“ Schade fährt bei Wind und Wetter Motorrad - zur Arbeit als Krankenhauspfarrer in einer Berliner Maßregel-Vollzugsklinik. Und durch Berlin und Brandenburg: Seit er sogenannter Zweirad-Beauftragter der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg ist, organisiert er zwischen Prignitz und Lausitz regelmäßig Motorrad-Gottesdienste.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Dicker Diktator? Große Musik!
Die Rocket-Man-Songanalyse
Gespräch mit Jens Balzer

Von Backstein bis Beluga: Georg-Herold-Schau in Bonn
Gespräch mit dem Bildhauer

Kurzkritik:
„Sexy-Mini-Super-Porno“ - Dokumentation über die PARTEI
Von Matthias Dell

Vorgespult: "Norman", "Amelie rennt" und "Schloss aus Glas"
Von Christian Berndt

Fundstück 95: Raymond Scott - Lullaby
Von Paul Paulun

14:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

Moderation: Fabian Schmitz

Der Kaiser und die Nachtigall
Chinesische Musik für Kinder auf dem Festival Alte Musik Knechtsteden
Von Maria Riederer

Der Traumzauberbaum und das blaue Ypsilon
Ein Familienmusical von Reinhard Lakomy und Monika Erhard
Gespräch mit der Sängerin Susi Wiemer

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Carsten Beyer

Was macht eigentlich... Chris Norman?
Von Martin Böttcher

Was ist weiße Musik?
Gespräch mit Fabian Wolff

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Westböhmen - EU-skeptisch, trotz Aufschwung durch Fördermillionen
Von Kilian Kirchgeßner

Brext und Wirtschaftsregierung - Die EU-Baustellen nach der Wahl
Gespräch mit Peter Kapern

Moderation: Andre Zantow

Westböhmen
Der Westen Tschechiens hat seit dem EU-Beitritt 2004 stark profitiert. Durch Touristen aus anderen EU-Ländern, die nach Westböhmen reisen und durch die Fördergelder aus den EU-Fonds. Aber eine positive Verbindung zur EU gibt es vor allem bei Jüngeren. Etwa die Hälfte der Bevölkerung sieht die EU eher skeptisch. Präsident Milos Zeman sprach sich sogar für ein Referendum über den EU-Austritt aus. Auch in den Wahlprogrammen der meisten Parteien nimmt die Europäische Union keine große Rolle ein. „Sticheln“ gegen EU-Institutionen ist da schon beliebter im Wahlkampf die die Parlamentswahl in Tschechien im Oktober.

18:50 Uhr

Zum jüdischen Fest Rosh Hashana

Schwere Geburt
Das jüdische Neujahrsfest Rosh Hashana erinnert an eine späte Schwangerschaft
Von Gerald Beyrodt

Sara kann sich kaum halten vor Lachen. Lange hat sie auf einen Sohn gewartet, und jetzt in ihrem vorgerückten Alter soll sie noch ein Kind bekommen, aus dem gar ein Volk werden soll: das Volk Israel. Am Neujahrsfest Rosh Hashana lesen Juden die Geschichte von der Geburt des Jizchak oder Isaak, von einer Schwangerschaft, mit der niemand mehr rechnete.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

Ovid (gestorben vor 2000 Jahren) und das Leben in der Fremde
Von Philipp Gessler

Fiktion mit katastrophalen Folgen: Nation und Staat
Von Narin-Sevin Dogan

Ovid, Exil vor 2000 Jahren und die Gegenwart - das Symposium
Von Philipp Gessler

19:30 Zeitfragen. Feature

Bürgerliche Freiheit
Die Ambivalenz der liberalen Bewegung in Deutschland
Von Winfried Sträter
(Wdh. v. 11.02.2015)

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

BBC Proms
Royal Albert Hall, London
Aufzeichnung vom 26.08.2017

Bohuslav Martinů
Polní mše (Feldmesse) H. 279

Antonín Dvořák
Hussiten-Ouvertüre für Orchester op. 67

Leoš Janáček
Hussitenchoral aus der Oper "Die Ausflüge des Herrn Broucek"

Josef Suk
"Praha", Symphonische Dichtung für Orchester

Svatopluk Sem, Bariton
BBC Singers (Herren)
BBC Symphony Orchestra
Leitung: Jakub Hrůša

21:30 Uhr

Hörspiel

Ulrich Gerhardt. Ein Porträt
Von Julia Tieke
Regie: die Autorin
Mit: Ulrich Gerhardt, Eva Meckbach
Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 54'22
(Wdh. v. 08.01.2014)

Der Regisseur Ulrich Gerhardt liebt die Grenzenlosigkeit des Studios. Genauso begeistert sucht er sein Material in der Welt.

Der Hörspielregisseur Ulrich Gerhardt hängt sein ganzes Herz in eine Produktion und in die exzessive Arbeit mit den Schauspielern. Er liebt die „Grenzenlosigkeit“ des Studios, aber genauso begeistert sucht er sein Material in der Welt, und baut Zufallsfunde nutzbringend aus. Gelernt hat er sein Handwerk von der Pike auf, beginnend in den 1960er-Jahren als Hausregisseur im Berliner RIAS für ganz unterschiedliche Abteilungen. Bekannt ist er nicht zuletzt für seine Arbeit mit dem Kunstkopf - ein Avantgardist! - und für sein immerwährendes Engagement für ein Radioprogramm für mündige Hörer.

Julia Tieke, geboren 1974, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Regisseurin. Projektleiterin der "Wurfsendung" von Deutschlandradio Kultur. "Facebook sagt, Du bist in der Türkei" (zusammen mit Faiz, SWR/DKultur 2015). Zuletzt die Hörspielbearbeitung "Ohrfeige" (WDR 2016) und die Hörspielregie "Abu Jürgen" (SWR 2016).

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Hans-Joachim Wiese

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Provenienzforschung als DNA des Humboldt Forums?
Diskussion/Gegendemo in Berlin
Von Christiane Habermalz

Filme der Woche:
"Blind & hässlich" und "Körper & Seele"
Vorgestellt von Hannelore Heider

Die 14. Lyon-Biennale unter dem Motto "mondes flottants"
Von Kathrin Hondl

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Nadya Luer

September 2017
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur