Seit 21:30 Uhr Alte Musik
Mittwoch, 25.11.2020
 
Seit 21:30 Uhr Alte Musik
Tagesprogramm Montag, 2. November 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Das Podcastmagazin

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

„Seid ich ihn gesehen, glaub‘ ich blind zu sein;
Wohin ich nur blicke, seh‘ ich ihn allein;“
Mit diesen Zeilen beginnt Robert Schumanns Liederzyklus Frauenliebe und -leben. Der Komponist komponierte den Zyklus in nur zwei Tagen für seine Braut Clara Wieck. Heute wird der Text als Relikt eines überlebten Frauenbildes verstanden, gar gemieden. Die Mezzosopranistin Elina Garanca stellt ihn ins Zentrum ihres neuen Albums Lieder - mehr noch: Sie durchlebt die Poesie eines Adalbert von Chamisso als Frau. Das Album mit Liedern von Schumann und Brahms wird zum Spiegelbild eines Frauenlebens, auch ihres eigenen. Darüber spricht die Künstlerin in der Tonart, die zusammen mit Pianist Malcolm Martineau wieder einmal bewiesen hat, dass ihre Stimme neben den großen Opernpartien auch die leisen Zwischentöne beherrscht.
Darüber hinaus hören Sie zwei historische Aufnahmen von bleibendem Wert: Die Altistin Maureen Forrester singt Wesendonck-Lieder von Richard Wagner und Klarinettist Heinrich Geuser spielt mit dem Amadeus Quartett das Klarinetten-Quintett von Johannes Brahms.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Kathrin Oxen, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Amerika unter Präsident Joe Biden
Von Tanja Dückers

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Grausame Frauen - warum Frauen Gewalttaten begehen
Nahlah Saimeh, LWL Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Heute erscheint der neue Volker Kutscher: "Olympia"
Rezensiert von Irene Binal

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Schauspieler Ulrich Tukur im Gespräch mit Ulrike Timm
(Wdh. v. 01.12.2017)

Ulrich Tukur ist ein extrem vielseitiger Schauspieler und zugleich ein leidenschaftlicher Musiker. Und das ist nicht alles. 2019 erschien sein erster Roman. Ein Gespräch mit einem Mann, der vieles außergewöhnlich gut kann - und von sich selbst sagt, dass er an beiden Enden brennt.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Die US-Gesellschaft in der Literatur
Gespräch mit der Literaturredakteurin Dorothea Westphal

Prix Goncourt verschoben, Buchhandel zu
Proteste gegen Lockdown in Frankreich
Gespräch mit Dirk Fuhrig

Buchkritik:
"Wir drei" von Jiang Yang
Gespräch mit Katharina Borchardt

Straßenkritik:
"Kein Teil der Welt" von Stefanie De Velasco
Von Maria Bonifer

Hörbuch:
"Taperecordings eines metaphysischen Ingenieurs“
Von Andi Hörmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Matthias Mauersberger

Popmusiker gegen Trump

Folk Punk von Austin Lucas:
Alive in the Hot Zone
Von Knut Benzner

Keith Jarrett
Budapest Live Konzert zum Ende der Karriere
Gespräch mit Matthias Wegner

Das muss man gehört haben...oder auch nicht: Weltmusik
Von Olga Hochweis

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Keith Jarrett - Budapest
Live Konzert zum Ende der Karriere

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Thorsten Jantschek, Deutschlandfunk Kultur, Abt.-Leiter Aktuelle Kultur und Politik
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Geschlossene Gesellschaft
München startet in den Lockdown light

Holpriger Start
An den Berliner Hochschulen beginnt das Wintersemester
Von Claudia van Laak

Licht am Ende des Tunnels?
Kampf gegen Bahnlärm im Mittelrheintal
Von Anke Petermann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Massimo Maio

Born or Generated?
Turing-Test zu KI-Fotos im ZKM
Gespräch mit Daniel Heiss, Medien-Künstler

Dutschke-Attentat und das rechtsextreme Netz
Gespräch mit Philipp Schnee

14:30 Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

TikTok als Marketingplattform für Musiker*innen
Gespräch mit Andreas Hänisch, TikTok Berlin

Funkhauskonzert mit Anna Erhard
Gespräch mit der Musikerin

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
Von Olga Hochweis

Soundscout:
ok.danke.tschüss aus Mannheim
Von Martin Risel

Wochenvorschau
Gespräch mit Bettina Brecke

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Ane Brun über ihr neues Album "After the great Storm"

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Lachen und Weinen mit Donald Trump
Weltmacht oder Treppenwitz?
Von Andre Zantow, Nicole Markwald, Kerstin Zilm und Gayle Tufts

Nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hieß es, dass jetzt gute Zeiten für Comedians anbrechen würden. Doch das dann folgende Schauspiel im Weißen Haus konnte Satire kaum übertreffen. Trotzdem lebt seitdem eine ganze Branche von den Quoten mit „Trump-Witzen“. Dass man sich gegen das Corona-Virus Desinfektionsmittel spritzen soll, haben viele ernst genommen. Das war Sarkasmus, sagt Trump heute. Wir stellen Late Night Shows, Comedians und Entertainer vor, die vier Jahre lang mit und von Trump gelebt haben.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Moderation: Carsten Burtke

Altenburg
Eine Stadt krempelt sich um
Von Annette Kammerer

Das Demokratie-Projekt
Permanenter Bürggerat in Eupen
Von Paul Vorreiter

19:30 Zeitfragen. Feature

Wien und der Tod
Unterwegs in der Metropole des Morbiden
Von Stefan May

„Erst wenn’s aus wird sein”, lautet der Refrain eines bekannten Wienerlieds. Die Wienerhaben ein besonderes, fast freundschaftliches Verhältnis zum Tod. Das kommt nicht nur in den Liedern, sondern auch im täglichen Leben zum Ausdruck. Auf dem Zentralfriedhof von Österreichs Bundeshauptstadt, einer der größten Friedhofsanlagen Europas, sind nicht nur fast dreimal soviel Menschen begraben wie die Stadt Einwohner zählt. Hier gibt es auch ein Bestattungsmuseum und einen Bestattungsshop. Dort kann man einschlägig Schwarz-Humoriges, vom bedruckten T-Shirt bis zum Stick in Form eines Holzsarges erwerben. „Es lebe der Zentralfriedhof”, sang einst der Austro-Popper Wolfgang Ambros. Doch Wien verfügt über eine weitere Friedhofsspezialität: den Friedhof der Namenlosen am Ufer der Donau. Dort wurden all die im Fluss ertrunkenen Unbekannten beigesetzt. Das Leben mit dem Tod in der Stadt Sigmund Freuds, eine charakteristische Seite der österreichischen Seele, und die Psychologie dieses speziellen Umgangs mit dem Sterben beleuchtet das „Zeitfragen“-Feature am Allerseelentag.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Funkhauskonzert
Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur

Anna Erhard, Gitarre und Gesang
Hanno Stick, Schlagzeug
Alex Binder, Bass

Moderation: Holger Hettinger

21:30 Uhr

Einstand

Man darf sich nicht wegducken
Musik und Klima
Von Lena Hofbauer

Der Klimacheck für klassische Konzerte. Viele Musikprojekte und Konzerte setzen auf Nachhaltigkeit, doch der CO2-Fußabdruck ist oft noch groß.

Berührungspunkte zwischen Klima und Musik gibt es viele. In Salzburg spielte das Orchester des Wandels die Uraufführung der „Klimageräusche“, das Helsinborgs Symfoniorkester ist das erste klimaneutrale Orchester. Viele Künstlerinnen und Künstler denken über ihren - mitunter sehr großen - CO2-Fußabdruck und über klimaneutrale Konzerte nach. Die Musikszene widmet sich diesem Thema sehr intensiv, um den Klimawandel hörbar zu machen und gleichzeitig neue Perspektiven zu eröffnen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Kriminalhörspiel

Abpfiff
Nach dem Roman von Dominique Manotti
Übersetzung aus dem Französischen: Andrea Stephani
Bearbeitung und Regie: Beatrix Ackers
Mit: Michael Rotschopf, Johann von Bülow, Jonas Minthe, Tilo Werner, Matthias Leja, Matti Krause, Wolf-Dietrich Sprenger, Jürgen Uter, Tonio Arango, Marc Hosemann, Philipp Weggler, Philipp Kronenberg, Benjamin Kramme, Jirka Zett, Marc Zippel, Benjamin Kirsch
Komposition: Andreas Bick
Technische Realisierung: Sabine Kaufmann, Christian Alpen
Produktion: NDR/SWR 2019
Länge: 54'24

Geldwäsche und Doping im Profi-Fußball? Tabu-Themen! Krimiautorin Dominique Manotti ist berühmt für ihre messerscharfen Polit- und Wirtschaftskrimis.

An einem schönen Pariser Maimorgen fallen plötzlich Schüsse. Vor einer Einkaufspassage strecken Maschinengewehre zwei Menschen nieder. Ein Motorrad rast davon. Commissaire Daquin und sein Team sind geschockt: Eines der Opfer gehört zu ihnen, erschossen an der Seite einer Unbekannten. Warum war Romero ohne Wissen der Kollegen unterwegs? Hat er sich in zwielichtige Machenschaften verstrickt? Eine Fährte gibt es, und die führt ins Fußballstadion des FC Lisle-sur-Seine, der gerade um die Meisterschaft kämpft. Der einstige Amateurclub hat durch die Investitionen eines ehrgeizigen Bauunternehmers einen kometenhaften Aufstieg hingelegt. Für den Gönner soll der Club nicht nur als Sprungbrett zum Bürgermeisteramt dienen, sondern es werden noch weitaus höhere Ambitionen verfolgt. Fußball ist nicht gerade Daquins bevorzugtes Terrain. Doch der Commissaire ist nicht der Typ, der den Ball flach hält. Und bald bemerkt er im Flutlicht trübe Schatten.

Dominique Manotti, geboren 1942 in Paris, studierte an der Sorbonne und ist Professorin für Wirtschaftsgeschichte an der Universität Paris. Politisch geprägt durch den Widerstand gegen den Algerienkrieg und die Mairevolte 1968, schrieb sie mit 50 Jahren ihren ersten Politthriller. Ihre Krimis, für die sie vielfach ausgezeichnet wurde, beschäftigen sich mit Wirtschaftsskandalen, der Verflechtung von Ökonomie und Politik und den Folgen der 68er-Bewegung. Zuerst als Hörspiel realisiert wurde ihr Roman „Die ehrenwerte Gesellschaft“ (SWR 2013). 2019 produzierten NDR und SWR außerdem die zweiteiligen Krimi-Hörspiele „Ausbruch“, „Kesseltreiben“ und „Roter Glamour“ nach Manottis Romanen.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Lockdown in Österreich
Informelle Aufführung von Toxic Dreams in Wien
Gespräch mit Martin Pesl

Korrespondenten aus London, Rom, Paris
Überlebt die Kultur den Lockdown?
Gespräch mit Sabine Wachs

Lockdown im November
Kulturinstitutionen wollen klagen
Gespräch mit Prof. Dr. Peter Raue

Die inszenierte Spaltung?
Fotoausstellung zu den US-Wahlen in München
Gespräch mit dem Fotografen Jens Schwarz

Zwischen Angst und Zuversicht
Diskussion über den Umgang mit Unsicherheiten
Von Barbara Behrendt

23:30 Kulturnachrichten

Von Nora Hoffbauer

23:50 Kulturpresseschau

Von Hans von Trotha

November 2020
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur