Seit 22:03 Uhr Feature

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 22:03 Uhr Feature
Tagesprogramm Samstag, 1. Februar 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Er sah die Welt von unten
Die Lange Nacht über Hans Fallada
Von Eva Pfister
Regie: Stefan Hilsbecher

Er schrieb große Romane über kleine Leute: über Arbeitslose und Gefangene, über Landarbeiter und Prostituierte, über Spieler und Trinker: Hans Fallada, einer der besten Erzähler des 20. Jahrhunderts. Die Jugend des 1893 Geborenen war geprägt von Krankheit, Drogensucht und Gefängnis. 1932 wurde er mit dem Roman „Kleiner Mann, was nun?“ weltberühmt. Erst nach seinem Tod erschien 1947 sein zweites Meisterwerk „Jeder stirbt für sich allein“. Rudolf Ditzen, wie der Autor mit bürgerlichem Namen hieß, kannte alle Milieus, die er schilderte, aus eigener Erfahrung, denn das Leben riss ihn immer wieder aus den vorgezeigten Wegen heraus und in die Abgründe hinein. Die Lange Nacht erzählt vom großen Werk und dem Leben einer zerrissenen Persönlichkeit. Fallada war arbeitsbesessen, suchtkrank und depressiv, aber auch liebevoller Familienvater und Landwirt.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Bruce Broughton
"Mickey, Donald, Goofy: The Three Musketeers"

Michael Kamen
"The Three Musketeers"
The Greater Los Angeles All Star Orchestra

Michel Legrand
"The Three Musketeers"

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Music City USA: Chicago (1)
Eine kleine Sozial- und Musikgeschichte der Stadt am Michigan See
Vom Jazz zum Blues zum Boogie-Woogie
Von Siegfried Schmidt-Joos
RIAS Berlin 1978
Vorgestellt von Michael Groth
(Teil 2 am 07.03.2020)

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Kampf gegen Süßigkeiten - Klassenkampf von oben?
Gespräch mit Prof. Christoph Klotter, Ernährungspsychologe

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Serpentinen" von Bov Bjerg
Rezensiert von Rainer Moritz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Hysterie oder berechtigte Sorge? Wie gefährlich ist das Corona-Virus?

Gäste: : Prof. Dr. Lars Schaade, Vizepräsident des Robert Koch-Instituts - und Dr. Johannes Wimmer, Mediziner
Moderation: Gisela Steinhauer

Live mit Hörern
0800 2254 2254
gespraech@deutschlandfunkkultur.de

Das Coronavirus sorgt auch in Deutschland für Besorgnis. Die Zahl der Infizierten in China steigt rasant. Die WHO hat den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Wie gefährlich ist der Erreger? Ist die weltweite Aufregung berechtigt? Diskutieren Sie mit!

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Florian Felix Weyh

"Kurzschluss-Politik" von Hendrik Müller
Gespräch mit dem Autor

"Die Kunst der Demokratie" von Carsten Brosda
Rezensiert von Paul Stänner

"Erinnerungen eines Europäers" von Harry Graf Kessler
Rezensiert von Martin Ahrends

"Alfred Adler" von Alexander Kluy
Gespräch mit dem Autor

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Prof. Dr. phil Harald Welzer, Sozialpsychologe
Moderation: Axel Rahmlow

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Jenny Genzmer

"Digital Prepper"
Was tun, wenn der digitale Winter kommt?
Gespräch mit Paul Gardner

Wie ein Spiel den Krieg gewann
Gespräch mit Simon Parkin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

"Das Theater ist gescheitert"
Kunst und Protest in Chile
Gespräch mit Guillermo Calderon

"Das ist wie Krieg"
Gespräch mit dem chilenisch-deutschen Regisseur Antù Romero Nunes über Chile

Welterfolg
Das chilenische Theaterkollektiv Las Tesis und ihr Protestsong
Gespräch mit Daffne Valdés

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Aus dem Krieg mit Traumata
Der Dokumentarfilm "Stress" beleuchtet die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Vorgespult:
The Lodge / Varda par Agnès / In Search
Von Christian Berndt

Die Berlinale muss ihre Geschichte aufarbeiten
Der Fall Alfred Bauer
Gespräch mit Rainer Rother

Top Five: Antisemitismus im Film
Von Hartwig Tegeler

Die politische Lage in Hongkong
Eine Reihe beim Filmfestival in Rotterdam
Gespräch mit Anke Leweke

"Uncut Gems" und das hypnotische Chaos in den Filmen der Safdie-Brüder
Gespräch mit Anna Wollner

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Katja Bigalke

Eröffnungskolumne
Von David Tschöpe

Live on Tape:
Der Zero Waste-Hausputz - Reinigungsmittel selber machen
Von Katharina Kühn

Einblicke in Hosentasche
Eine Wäscherin packt aus
Von Matthias Dell

Die Wunderwelt der Mikroben
Bakterien begeistern im Close Up
Gespräch mit Martin Oeggerli, Wissenschaftsfotograf

Dusche von innen
Darmreinigung als Beauty-Trend
Von Matthias Finger

Hundelebensberatung, Folge 5:
Sie laufen immer im Kreis
Von Tom Heithoff

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Uhr

Tacheles

Steuergerechtigkeit - "Ungleichheit hat völlig neue Dimensionen"
Heiner Flassbeck, Ökonom, stellt sich den Fragen von Annette Riedel

Mittlere Einkommen schröpft der Fiskus mehr denn je - die höchsten schont er relativ. So klagen viele. Aber was tun? Steuern senken? Steuern erhöhen? Sowohl als auch? Kann es ein Steuersystem geben, was zugleich einfach und gerecht ist?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Der, die oder das Gender?
Eine Erkundung mit Schauspielstudierenden
Von Jörn Klare
Regie: Friederike Wigger
Mit: Nora Rebecca Wolff, Johannes Rebers, Cara-Maria Nagler, Leo Mathey, Paul Lonnemann, Clemens Krause, Emily Klinge, Justin Hibbeler, Leandra Enders, Lukas Beeler und Veronique Aleiferopoulos
Ton: Kai Schliekelmann und Corinna Kammerer
Produktion: NDR/HMTMH (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover) 2019
Länge: 53'38

Auf der Bühne werden seit jeher Geschlechterrollen verhandelt. Das tun auch elf Schauspielstudierende. Sie stellen klassische Theaterszenen auf den Kopf. Und halten ein leidenschaftliches Plädoyer gegen den Gender-Pay-Gap.

Der sozialwissenschaftliche Begriff Gender bezieht sich auf die gesellschaftliche und soziale Dimension des bei der Geburt zugewiesenen Geschlechts. Es geht um kulturspezifische und historisch variable Werte, Erwartungen und Rollen. Elf Studierende der ‚Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover‘ erkunden das Gender-Feld. Die fünf Frauen und sechs Männer sind Anfang 20 und auf dem Weg in einen Beruf, in dem Rollenbilder eine grundlegende Bedeutung haben und der Gender-Pay-Gap zum Alltag gehört.

Jörn Klare, 1965 in Hohenlimburg geboren, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet aufgewachsen, lebt als Autor in Berlin. Er schreibt Sachbücher, Theaterstücke und Radiofeatures, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Für sein Buch „Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche“ erhielt er 2017 den Evangelischen Buchpreis. Zum selben Thema produzierte er für Deutschlandradio Kultur das Stück „Nach Hause gehen“ (2016). Andere Stücke: „Paragrafen baden nicht“ (Deutschlandradio Kultur 2016) und „Hahnenklee“ (NDR 2019).

19:00 Uhr

Oper

Live aus der Metropolitan Opera New York

George Gershwin
„Porgy and Bess“, Oper in drei Akten
Libretto: Edwin DuBose Heyward mit Texten von Ira Gershwin

Bess - Angel Blue, Sopran
Clara - Golda Schultz, Sopran
Serena - Latonia Moore, Sopran
Maria - Denyce Graves, Mezzosopran
Schmuggler - Frederick Ballentine, Tenor
Porgy - Eric Owens, Bariton
Crown - Alfred Walker, Bassbariton
Jake - Donovan Singletary, Bariton
Chor und Orchester der MET
Leitung: David Robertson

ca. 21.20 Pause
„Du bist der Abraham Lincoln der Negroe-Music“
George Gershwins 'Porgy and Bess' und die schwarze Kultur in den USA
Von Markus Vanhoefer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Frankfurt Abriss der städtischen Bühnen
Gespräch mit Arno Lederer

Selten gespielte Urfassung
Beethovens "Fidelio" am Ort der Uraufführung - Wien
Gespräch mit Reinhard Kager

David Hockney. Die Tate zu Gast in Hamburg
Von Anette Schneider

Containervariante
Christian Weise beleuchtet "Hamlet" im Gorki ganz neu
Gespräch mit André Mumot

Performance statt Denkmal
Kunst im öffentlichen Raum
Gespräch mit Tobias Krone

Kulturpresseschau
Von Tobias Wenzel

Februar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Finanzielle Hilfen für KünstlerEin Weg mit Hürden
Mit Hilfe einer Schnur produziert ein Mann hunderte bunter Seifenblasen.  (dpa / picutre alliance / Boris Roessler)

Seit letzter Woche können freie Künstler finanzielle Mittel in der Coronakrise beantragen. Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste berichtet über Rückmeldungen von Kreativen und die Solidarität der Öffentlichkeit. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur