Seit 02:05 Uhr Tonart

Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 02:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 20. Mai 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Chormusik

Fest der Chorkulturen - abgesagt!
#SingAlongConcertOnline - angesagt!
Moderation: Haino Rindler

Chöre aus aller Welt hatten sich auf den Besuch in der Berliner Philharmonie gefreut. Aber das "Fest der Chorkulturen" musste wegen Corona abgesagt werden.
Ersatzweise hat der Rundfunkchor Berlin eine Online-Begegnung ins Leben gerufen. Unter dem Motto „SingAlongConcertOnline“ probte der Ehrendirigent Simon Halsey aus dem eigenen Haus heraus eine Woche lange jeden Tag das "Deutsche Requiem" von Johannes Brahms. Online. Jede und Jeder war eingeladen mitzumachen. Am Ende stand ein Mitsingkonzert der besonderen Art: Es trafen sich viele ohne Kontakt zu haben - im Internet.
Das eigens für das internationale Chorfest komponierte Werk "Ever us" von Roxanna Panufnik bleibt nun ungeprobt - vorerst. Doch die Ode an den Jubilar dieses Jahres, Ludwig van Beethoven, soll nicht unerwähnt bleiben. Im Gespräch mit der Komponistin wird deutlich, worauf wir uns noch freuen dürfen, wenn der Rundfunkchor Berlin wieder zusammenkommt.

00:55 Chor der Woche

Wirkstatt-Chor Karlsruhe

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Sabrina Greifenhofer, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Vom Unsinn der Corona-App
Von Friedhelm Greis

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Wie neu sind die neuen Väter?
Michael Meuser, Soziologe

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Planet der Insekten" von David MacNeal

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Harfenist Xavier de Maistre im Gespräch mit Britta Bürger

Xavier de Maistre schrieb zahllose Arrangements für die Harfe und spielt sie wie nur wenige andere. Der Franzose hat das Instrument als Solist revolutioniert. Seine Familie hätte allerdings lieber einen Akademiker aus ihm gemacht.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Themenfeld zum Herrentag: Wie Romane & Sachbücher auf Väter schauen

Buchkritik: "Im Bauch der Königin" von Karosh Taha

Straßenkritik: "Die Pest" von Albert Camus

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Frank Meyer

Das muss man gehört haben im JAZZ

Der Schrei im Pop

Badly Drawn Boy und „Banana Skin Shoes“

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk

Pharis und Jason Romero

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Michael Koß, Parteienforscher

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Ende des Lockdowns in Schleswig-Holstein - Kehren die Touristen zurück?

Alternativen zur autogerechten Stadt - Den Straßenraum neu verteilen

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

u.a.:
Leistungsschau der Freien Hörspiele: Das 11. Berliner Hörspielfestival
Gespräch mit Jochen Meißner, Hörspiel-Kritiker

Corona-Ticker #8: Langsame Öffnung: Filmmuseen, Freiluftkinos, Kinos

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Der Club und öffentliche Institutionen - wie geht das zusammen?
Gespräch mit Kordula Kunert, IG LiveKommbinat Leipzig

Donny Benét veröffentlicht Album "Mr Experience"

"New York Paradox" - der Bassist und Komponist Omer Avital

Das muss man gehört haben im JAZZ

Badly Drawn Boy und „Banana Skin Shoes“

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Keine Toleranz für das Virus
Strenge Maßnahmen gegen Corona in Malaysia
Von Lena Bodewein

Homophobie oder Akzeptanz?
Homosexuelle in Singapur und Malaysia
Von Michael Frantzen

Der südostasiatische Stadtstaat Singapur ist steinreich - und erzkonservativ. Doch das ändert sich langsam. Laut einer aktuellen Studie steigt die Zahl der Menschen, die nichts mehr gegen Schwule und Lesben haben. Es gibt hier schwule Bars, Verbände für Lesben, Vereine homosexueller Geschäftsleute. Noch aber ist Homosexualität in Singapur laut Gesetz illegal. Allerdings wird Paragraph 377 A aktuell nicht mehr angewandt. Im Nachbarstaat Malaysia dagegen warnt selbst Amnesty International, dass das Klima für sexuelle Minderheiten so schlecht sei wie lange nicht mehr. Fälle von Hass-Verbrechen gegen Homosexuelle häufen sich.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

Streitigkeiten um das richtige Gedenken
Abschaffung der Sklaverei in Frankreich
Von Anne Françoise Weber

Sklaverei - hat Deutschland damit was zu tun?
Von Gunnar Lammert-Türk

19:30 Zeitfragen. Feature

Schiele, Wedel, Weigle
Deutsche Familiengeschichten aus Warschau
Von Martin Sander

Die Westwanderung war der historische Normalfall: die Ansiedlung von Polen in Deutschland. Viel seltener wanderten deutsche Familien nach Polen ein.

Sie kamen zumeist, um gute Geschäfte zu machen und blieben, wenn es ihnen gelang. Als erster zog 1530 der Kaufmann Georg Fugger aus Augsburg nach Warschau, später folgten Apotheker, Gerber, Konditoren und Bierbrauer. Der Name mancher Fabrik wurde zu einem bis heute geschätzten polnischen Markenzeichen. Doch über die Herkunft dieser Dynastien sprach man bis vor kurzem nur ungern, eine Folge des Zweiten Weltkriegs, in dem diese Polen mit deutschen Wurzeln zwischen die Stühle gerieten. Millionenverdienste durch Bier und Schokolade für die Wehrmacht standen auf der einen, Millionenbeträge für den polnischen Untergrundkampf auf der anderen Seite.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Sendesaal Bremen

Antonio Vivaldi
Concerto für Streicher und basso continuo C-Dur RV 114

Mark Scheibe
„Villa Vivaldi“ für Blockflöte und Ensemble

Antonio Vivaldi
Concerto für Blockflöte, Streicher und basso continuo g-Moll RV 104 „La Notte“

Moritz Eggert
„traité des passions“ für Blockflöte, Violine und Ensemble

Antonio Vivaldi
Concerto für Flautino, Streicher und Ensemble C-Dur RV 443
Concerto für Violine, Streicher und basso continuo A-Dur RV 343

Daniel Sepec, Violine
Ensemble Volcania:
Elisabeth Champollion, Blockflöte und Leitung
Franciska Anna Hajdu, Violine
Henriette Otto, Violine
Yuko Hara, Viola
Jule Hinrichsen, Violoncello
Rüdiger Kurz, Kontrabass
Pedro Alcàcer Doria, Gitarre
Luise Enzian, Harfe

21:30 Uhr

Alte Musik

„Wie dreistöckige Dampfer unter Fischerbooten“
Antonio Salieris französische Opern
Von Matthias Käther

Noch Hector Berlioz rühmte Antonio Salieri im 19. Jahrhundert als einen der innovativsten Komponisten seiner Zeit. Tatsächlich waren dessen französische Opern Sensationsstücke und Tagesgespräch im Paris der 1780er-Jahre. Weitab von Mozarts Konkurrenz in Wien gelang es Salieri, sich in der französischen Hauptstadt den Ruf eines neuen Gluck zu erwerben - und das sogar mit Glucks Unterstützung! In den letzten Jahren wurden Salieris französische Opern „Les Danaides”, „Les Horaces” und „Tarare” mit Spitzenkräften unter der Leitung von Christophe Rousset auf CD eingespielt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Hörspiel

Höllenkinder
Von Gabriele Kögl
Regie: Elisabeth Weilenmann
Mit: Gudrun Ritter
Komposition: Fatima Dunn
Ton: Jean Szymczak, Martin Leitner
Produktion: ORF 2018
Länge: 54'58

„Sie will Dinge von mir wissen, die sie nichts angehen und die ihr Leben nicht einfacher machen würden“. Selbst an ihrem 80. Geburtstag wird die gebrechlich gewordene Bäuerin nicht von den Fragen ihrer Tochter verschont. Doch die Mutter möchte sich nicht erinnern. Aber ist die Wahrheit überhaupt zumutbar?

Kann man eine Geschichte erzählen, die man jahrzehntelang verschwiegen hat? An ihrem 80. Geburtstag wird die mittlerweile gebrechlich gewordene Bäuerin von ihrer Tochter befragt. Sie soll sich erinnern und erzählen, aber die alte Mutter sperrt sich. „Sie will alte Geschichten aus mir herausholen, sie will mein Leben aufschneiden und zerlegen, wie man ein Stück Vieh schlachtet und zerlegt und abpackt und in die Gefriertruhe legt, damit man jeden Tag etwas herausholen kann, wenn man kochen geht“. Die alte Frau hat eine bittere Lebensgeschichte, geprägt von Inzest und sexuellem Missbrauch. Die Kinder verlangen danach zu erfahren, woher sie kommen. Aber ist das tatsächlich ihr Recht?

Gabriele Kögl, geboren 1960 in Graz, Schriftstellerin. Sie Schreibt Romane, Erzählungen und Theaterstücke. Ihre Stücke wurden u. a. im Landestheater Linz, im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, dem Theater der Altstadt in Stuttgart, dem Kosmos-Theater und Theaterbrett in Wien, auf den Ruhrfestspielen Recklinghausen aufgeführt. Die Erzählung „Höllenkinder“ veröffentlichte sie 2016. Das gleichnamige Hörspiel wurde 2019 mit dem Prix Europa ausgezeichnet. Sie lebt in Wien.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Front Populaire
Der Philosoph Michel Onfray gründet ein populistisches Magazin
Gespräch mit Prof. Dr.Jürgen Ritte, Université de la Sorbonne Nouvelle

Zum Tod der US-amerikanischen Künstlerin Susan Rothenberg
Von Carsten Probst

Filme der Woche:
Man of Beirut / Ruben Brandt, Cellector
Von Jörg Taszman

Hölderlin, Celan und die Sprache der Poesie. Ausstellung in Marbach
Gespräch mit Heike Gfrereis, Deutsches Literaturarchiv Marbach

Online-Debatte ResiliArt:
Kunst und Kultur in Zeiten der Covid-19-Pandemie
Gespräch mit Julus Heinicke, Universität Hildesheim

Droht der ehemaligen Französischen Botschaft in Saarbrücken der Abriss?
Gespräch mit Ulrich Commerçon, SPD, Landesregierung Saarland

23:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

Mai 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur