Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 18.10.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 3. April 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Ferngänge
Von Vivien Schütz
Regie und Ton: die Autorin
Produktion: Bauhaus-Universität Weimar 2018
Länge: 54'24

Die globalisierte Welt wird kleiner, aber die Distanzen zwischen Liebespaaren werden größer. Fernbeziehungen - drei Frauen erzählen.

Die Autorin sieht ihren Freund nur alle paar Monate, denn er lebt in den USA. Beide telefonieren täglich, doch reicht das auf Dauer? Sie spricht mit anderen Frauen. Susy, die Mutter ihres Freundes, ist mit einem Mann in England verheiratet, hat aber nie mehr als einen Monat am Stück mit ihm verbracht. Rachel aus Corfu im Bundesstaat New York sieht ihre Freundin in Malaysia oft nur einmal im Jahr. Dass Homosexualität dort verboten ist, strapaziert die Beziehung zusätzlich. ‚Ferngänge‘, das sind Audiotagebücher, Skypegespräche und intime Unterhaltungen.

Gefördert durch den Frauenförderfonds der Bauhaus-Universität Weimar.

Vivien Schütz, geboren 1990 in Berlin, Absolventin des Masterstudiengangs Medienkunst der Bauhaus-Universität Weimar, produziert Reportagen, Kurzfeature und Hörspiele und arbeitet als Regieassistentin beim Deutschlandfunk Kultur. 2016 Gewinnerin des ARD Kurzhörspielwettbewerbs Pinball für 'Die mit Dinkel'.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

u.a. Kalenderblatt
Vor 150 Jahren: Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll wird in Kopenhagen uraufgeführt

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Sr. Ancilla Röttger OSC
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Gastgeberstress
Individualismus am Esstisch
Von Dr. Gunther Hirschfelder, Professor für Vergleichende Kulturwissenschaften an der Universität Regensburg

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Themenwoche Wohnungspolitik neu denken
Wohnraum als Gemeingut
Gespräch mit Michael Prütz

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Rachel Carson
Magie des Staunens: Die Liebe zur Natur entdecken
Rezensiert von Susanne Billig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Theatermacher Martin Woelffer im Gespräch mit Annette Riedel
(Wdh. v. 25.05.2018)

Martin Woelffer leitet die Komödie und das Theater am Kurfürstendamm. Doch das Traditionshaus wurde verkauft, die Bühne ist ins Schiller-Theater gezogen, um irgendwann unterirdisch an die alte Spielstätte zurückzukehren.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Astrid-Lindgren-Kinderbuchpreis für Bart Moeyaert

"Sieben Schritte in die Diktatur"
Schriftsteller in der Türkei
Gespräch mit Ece Temelkuran

Zum ersten Mal
Der Chamisso Hellerau Preis
Gespräch mit Maike Albath

Buchkritik:
"Als der Himmer noch nicht benannt war" von Michael Opitz
Rezensiert von Michael Opitz

Straßenkritik:
"Am Beispiel meines Bruder" von Uwe Timm
Von David Siebert

Was wir zu verlieren haben
Porträt des Schriftstellers Max Porter
Von Gesa Ufer

Buchberater - Persönliche Lese-Empfehlungen aus der Redaktion
Gespräch mit Wiebke Porombka

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Konzertkritik:
Sharon van Etten hatte gestern Tourauftakt in Köln
Gespräch mit Mike Herbstreuth

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Jazz
Von Ulrich Habersetzer

Heidelberger Frühling
"Castor und Pollux" im 4-D-Sound
Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Folk

Erlebt Deutschland einen Country-Boom?
Gespräch mit Michael Groth

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Marc Brost, Journalist und Sachbuchautor
Moderation: Anke Schäfer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

#wikifueralle
Petition für Geschlechtergerechtigkeit in der Wikipedia
Gespräch mit Theresa Hannig

Ausstellung Contemporary Muslim Fashion in Frankfurt
Gespräch mit Ifeoma Mahret Kupka

ATARA - Körperpolitik auf Kampnagel in Hamburg
Von Elisabteh Nehring

Vorgespult
Von Christian Berndt

14:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

Moderation: Patricia Pantel

Klangohr CD-Test
Von Rüdiger Bischoff

Musikreise
Crossover Köln-Bagdad
Von Maria Riederer

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Studiogast: Bear's Den
Gespräch mit Andrew Davie, Gitarrist und Sänger

Woher kommst du wirklich?
Zur Rolle von Wurzeln und Herkunft in der Musik
Gespräch mit Jens Balzer

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Jazz
Von Ulrich Habersetzer

Zwillingsbrüder und die Transzendenz
Gespräch mit These New Puritans

Abgehört: Musiker*innen machen Podcasts
Von Ina Plodroch

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderaton: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Elena Gorgis

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow

Die Instagram-Bahnstrecke der Türkei
Einmal von Ankara nach Kars bitte
Von Christian Buttkereit

Bahnfahren im Osmanischen Reich
Besser ausgebaut als heute
Von Malte Fuhrmann

Die Bahnstrecke von Ankara nach Osten an die armenische Grenze zur Stadt Kars gehört derzeit zu den beliebtesten Fahrten in der Türkei. Rund 24 Stunden dauert der 1300 Kilometer lange Trip und die Ausblicke landen tausendfach auf dem Fotoportal Instagram. Die Tickets sind heiß begehrt, was den regulären Pendlern zunehmend Kopfzerbrechen bereitet. Ein Teilabschnitt der Strecke gehört zum alten   „Ostexpress“, der schon seit 1936 verkehrt.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

Geschichtspolitik in Indien
Von Bernd Musch-Borowska

Gekaperte Historikerverbände
Geschichtspolitik unter dem indischen Hindu-Nationalismus
Von Silke Diettrich

Ordnung der Elemente (17/18)
150 Jahre Periodensystem
Lithium
Von Frank Kaspar und Jennifer Rieger

19:30 Zeitfragen. Feature

Von ist abgeschafft
Österreichs widersprüchlicher Umgang mit dem Adel
Von Stefan May

Vor 100 Jahren hat sich die damals noch ganz junge österreichische Republik einen geradezu revolutionären Akt erlaubt. Am 3. April 1919 beschloss sie das sogenannte Habsburgergesetz: Das ehemalige Herrscherhaus wurde des Landes verwiesen und Adelstitel wurden abgeschafft. Ausgerechnet in Österreich wurde das ‚von‘ aus den Namen verbannt! Eine in Europa einmalige Maßnahme. Auch 100 Jahre später wird das ‚von‘ im Namen öffentlich nicht verwendet, doch im titelverliebten Österreich hält man sich nicht unbedingt an das Gesetz. Insbesondere auf dem Land werden Mitglieder des ehemaligen Adels noch gern ehrfurchtsvoll mit Graf oder Durchlaucht angesprochen. Die meisten Angehörigen des einstigen Adels haben längst ihren Platz in der demokratischen Gesellschaft gefunden. Aber es gibt auch Stimmen für eine Aufhebung des Habsburgergesetzes.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 16.03.2019

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett Nr. 9 A-Dur KV 169

Karol Szymanowski
Streichquartett Nr. 2 op. 56

Antonín Dvořák
Streichquartett Nr. 9 d-Moll op. 34

Vogler Quartett

21:30 Uhr

Hörspiel

Der Garten Eden
Von Ernest Hemingway
Übersetzung: Werner Schmitz
Bearbeitung und Regie: Anja Herrenbrück
Mit: Katharina Marie Schubert, Ole Lagerpusch, Natalia Rudziewicz, Jef Bayonne, Nicola Fritzen, Valentin Goj, Katharina Palm, Alexander Radszun
Komposition: Ralf Haarmann
Ton: Jean Szymczak
Produktion: WDR 2013
Länge: 53'58

Ein frisch verheiratetes Paar lässt sich auf eine ménage à trois ein.

In Spanien und an der französischen Riviera verbringen der junge amerikanische Schriftsteller David Bourne und seine Frau Catherine ausgedehnte Flitterwochen. Doch bald verfällt Catherine einem gewagten Spiel mit ihrer sexuellen Identität. Sie animiert David zum sexuellen Rollentausch und lockt ihn in eine ménage à trois mit der schönen Französin Marita. Der Garten Eden verwandelt sich in ein Minenfeld.

Ernest Hemingway, geboren 1899 in Oak Park/Illinois, ist einer der einflussreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. In den 1920er-Jahren arbeitete er als Reporter in Paris, später in Florida und auf Kuba. Er nahm auf Seiten der Republikaner am Spanischen Bürgerkrieg teil und war Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg. 1926 hatte er ersten literarischen Erfolg mit 'The sun also rises' (deutscher Titel 'Fiesta'). 1953 erhielt er den Pulitzer-Preis für 'Der alte Mann und das Meer'. 1954 wurde er mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. 1961 nahm er sich das Leben.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Kirsten Lemke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Christo will den Pariser Arc de Triomphe verhüllen
Gespräch mit Carsten Probst

Kriminelle Vereinigung?
Ermittlung gegen Zentrum für politische Schönheit
Gespräch mit Henry Bernhard

Peace is Power
Yoko Ono im Museum für Bildende Künste Leipzig
Von Nadja Baschek

Filme der Woche:
Birds of Passage / Bildbuch
Gespräch mit Hartwig Tegeler

Spektakulär
In New York eröffnet das neue Veranstaltungszentrum The Shed
Von Andreas Robertz

Kunst-Performances im Wohnzimmer
Istanbuler Künstler finden neue Spielorte
Von Sebastian Felser

Abschlussbericht der Kommission Kindesmissbrauch
Von Christiane Habermalz

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten

Von Nora Hoffbauer

April 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

GroßbritannienEs ist ein "Engxit", kein "Brexit"
Ein Mann geht an einem Brexit-Graffiti in Belfast vorbei.    (David Young/PA Wire/dpa/picture-alliance)

Die Rolle, die der Landesteil England beim Brexit spiele, werde zu wenig beleuchtet, findet Architekturkritiker Nikolaus Bernau, der britische Verwandte hat: Vor allem dort wurde für den EU-Austritt gestimmt. Eigentlich gehe es um stark angeschlagene englische Gefühle.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur