Mittwoch, 13.11.2019
 
Tagesprogramm Montag, 19. März 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Warpop Mixtake Fakebook Volxfuck Peace Off!
’Schland of Confusion
Hörspiel von andcompany&Co.
Mit: Alexander Karschnia, Sascha Sulimma, Claudia Splitt, Nicola Nord
Komposition: Sascha Sulimma
Musiker: Achim Färber, Florian Wäldele, Valentin von Lindenau, Sascha Sulimma
Chor: Sigrid Hilmer, Katja Sonnemann, Robert Faber, Dela Dabulamanzi, Matthias Kelle, Joy Kristin Kalu, Elke Weber, Konstanze Schmitt, Dome Ravina, Omri Livne
Ton: Boris Wilsdorf
Produktion: WDR 2016
Länge: 48'13

Aktuelle Paranoia und die Weltuntergangsszenarien der 1980er-Jahre - ein Katastrophen-Musical.

Ist sie zurück, die German Angst? Oder war sie nie weg? Die Performer von andcompany &Co. schließen die gegenwärtige Stimmungslage mit den deutschen Weltuntergangsszenarien der 1980er-Jahre kurz. Eine Zeitreise zurück, die geradewegs in das Herz der Gegenwart führt. Ein Katastrophen-Musical mit kathartischem Effekt.

andcompany&Co. ist ein internationales Künstlerkollektiv, 2003 gegründet von Alexander Karschnia, Nicola Nord und Sascha Sulimma. Sie realisieren Theater- und Musikprojekte, sowie Lesungen und Hörstücke. "Orpheus in der Oberwelt - Eine Schlepperoper" (WDR 2015) war Hörspiel des Monats April 2015. Alle Mitglieder von andcompany&Co leben in Berlin.

Alexander Karschnia, Theatermacher und Theaterwissenschaftler, Performer, Texter & Theoretiker. Zu seinen Arbeiten zwischen Wissenschaft und Kunst gehören lecture performances und die Organisation von Konferenzen.

Nicola Nord, Theatermacherin, Performerin und Sängerin. Nach dem Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt am Main, Künstlerinnen-Stipendium bei DasArts, Amsterdam, wo sie mit dem Stück "little red (play): herstory" abschloss.

Sascha Sulimma, Musiker, Theatermacher, Music Producer, Performer und DJ. Er produziert elektronische Musik und spielt DJ-Sets.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

Unfolding Debussy, Debussy entfalten, nennt die Pianistin Marina Baranova ihr neues Album, auf dem tatsächlich Entfaltung stattfindet. Wie ein Origami nimmt sie seine Werke, faltet sie auseinander, fügt eigene Gedanken hinzu, lässt etwas Neues und doch Vertrautes entstehen. Baranova will Debussy nicht neu erfinden, sie möchte ihn reflektieren. Dazu nutzt sie seine Melodien und entfaltet mit Harmonium, Una Corda, Elektronik und präpariertem Bechstein-Flügel einen eigenen Klangkosmos, der eine dunkle Seite an Debussy freilegt.
Aus Anlass des 100. Todestages von Claude Debussy am 25. März erzählen wir seine Geschichte anhand historischer Aufnahmen und eigenwilliger Interpretationen, die den Pioniergeist des genialen Komponisten unterstreichen.
Unter den Interpreten sind das Quartetto Italiano, Dirigent Leopold Stokowski und der Pianist Samson François.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

u.a. Kalenderblatt:
Vor 60 Jahren: Das Europäische Parlament konstituiert sich

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Lutz Nehk
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Putins Machterhalt: Ein Triumph für Rechtspopulisten
Von Jörg Himmelreich

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Der Traum vom Bürgerforum - ausgeträumt?
Gespräch mit André Wilkens, Politikwissenschaftler und Autor

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch: Der Mythos vom starken Führer von Archie Brown
Rezensiert von Hans von Trotha

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Stolz auf 68
Susanne Führer im Gespräch mit Gretchen Dutschke

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Zum Tod von Michael Rutschky
Gespräch mit Harry Nutt

Rückblick Leipziger Buchmesse
Von Jörg Plath

"Patria" - Gewalt und Nationalismus im Baskenland
Gespräch mit Fernando Aramburu

Buchkritik: "Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt" von Jesmyn Ward
Rezensiert von Gabriele von Arnim

Straßenkritik: "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury
Von Andi Hörmann

Hörbuch: "Das Ende der Paraden" von Madox Ford Ford
Vorgestellt von Andi Hörmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Dorfrocker können mehr - Odd Couple, Kaffkönig u.a.
Von Jürgen Stratmann

Das muss man gehört haben...oder auch nicht
Von Uwe Wohlmacher

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

Die vielen Ausdrucksformen der Geigerin Heloise Lefebvre
Von Ilka Lorenzen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Elisabeth Ruge, Verlegerin
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Deggendorf - Die AfD-Hochburg im CSU-Land
Von Tobias Krone

Tabuthema Schulden:
Selbsthilfegruppe "Anonyme Insolvenzler" in Köln
Von Karin Lamsfuß

Büren in NRW
Besuch in der größten Abschiebehaftanstalt Deutschlands
Von Moritz Küpper

Deggendorf ist die AfD-Hochburg in Bayern: Bei der Bundestagswahl im vergangenen September war die Partei in einem Deggendorfer Wahlbezirk sogar deutlich stärker als die CSU. Wie ist die Stimmung heute in der niederbayerischen Kreisstadt - gut sechs Monate nach der Bundestagswahl und rund sechs Monate vor der Landtagswahl?

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Vom Pop-Underground zur Massendeko - Keith Haring wiederentdecken?
Gespräch mit Dieter Buchhart, Kurator der Ausstellung, Albertina Wien

Trans-Brazix-Star: Linn da Quebrada auf Europa-Tournee
Von Azadê Peşmen

Deproduction - Die ideologische Musik der Terre Thaemlitz bei Maerzmusik
Von Esther Schelander

Top Five: Das rutschige Eis im Film
Von Hartwig Tegeler

14:30 Kulturnachrichten

Von Cora Knoblauch

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Patricia Pantel

Kinderkrankheiten Scharlach
Von Nele Rößler

25 Jahre Weltwassertag
Von Annette Bäßler

Iglu-Hotel auf der Zugspitze
Von Tina Gentner

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Matthias Wegner

Jamie Lawson - der britische Singer-Songwriter startet seine D-Tour

Dorfrocker können mehr:
Odd Couple, Kaffkönig u.a.
Von Jürgen Stratmann

Wochenvorschau
Von Matthias Wegner

Soundscout: Matija aus München
Von Martin Risel

Das muss man gehört haben...oder auch nicht
Von Uwe Wohlmacher

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

Space Food - wie schmeckt das - und was ist drin?
Von Lena Sterz

17:30 Kulturnachrichten

Von Cora Knoblauch

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Das neue Selbstbild der Polen
Gespräch mit ARD-Korrespondent Jan Pallokat

Das heidnische Erbe - Neopaganismus in Polen
Von Sebastian Meissner

Das heidnische Erbe - Neopaganismus in Polen
Das slawische Heidentum übt einen Reiz auf sie aus - Polen, die nach Spiritualität suchen und sie nicht wie die Mehrheit ihrer Landsleute im Katholizismus finden. Sie nennen sich Neopaganisten und versetzen das Land in Unruhe. Wer sind sie? Und wie rechtsradikal sind sie wirklich?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Schöffen gesucht: Sind die Laienrichter noch zeitgemäß?
Von Alexander Moritz

Lücken im Asyl-und Aufenthaltsrecht:
Unrechtmäßige Abschiebungen
Von Jennifer Stange

19:30 Zeitfragen. Feature

Eine Frage der Ohnmacht?
Über den schweren Weg, Einfluss auf die Politik zu nehmen
Von Thomas Klug

Menschen gehen auf die Straße, tragen Transparente, veranstalten Mahnwachen. Menschen gründen Bürgerinitiativen, posten in sozialen Netzwerken, besuchen die Sprechstunden ihres Abgeordneten. Es geht darum, gehört und mit den eigenen Anliegen wahrgenommen zu werden. Wer da vom Willen des Volkes spricht, meint eher den eigenen Willen. Oder er lügt. Denn das Volk hat nicht nur einen Willen. Besser also die Bürger: Sie haben Wünsche, Forderungen, Interessen. Sie ergänzen sich, sie widersprechen sich. Bürger wollen die Politik erreichen. Irgendwie. Keine einfache Aufgabe. Es hakt ganz schnell, aus Elan wird dann Frust. Es sind im Grunde drei Parteien, die da miteinander spielen: Die Politik, die Verwaltung und die Bürger. Es scheint, als wären sie alle Gegenspieler. Sie müssen miteinander auskommen in der Demokratie.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Philharmonie, München
Aufzeichnung vom 19.11.2017

Benjamin Clementine & Band

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Ins Gras beißen die anderen
Nach dem Roman von Jamie Mason
Übersetzung: Angela Koonen
Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
Mit: Friedhelm Ptok, Heiko Raulin, Felix Goeser, Axel Wandtke, Steffi Kühnert, Winnie Böwe, Jonas Minthe, Felix von Manteuffel und Andreas Tobias
Ton: Bernd Friebel
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
Länge: 50'55
(Wdh. v. 13.03.2017)

Jason hat seinen Widersacher umgebracht und im Garten vergraben. Nun wird dort eine Leiche gefunden. Es ist aber nicht Jasons Opfer.

Jason Getty hat einen Mann umgebracht und in seinem Garten vergraben. Als das Grundstück kultiviert werden soll, finden die Arbeiter eine Leiche. Getty sieht sich bereits im Gefängnis. Doch der Tote ist nicht der, den er umgebracht hat. Reste eines dritten Menschen werden entdeckt. Jason beschließt, seinen Toten auszubuddeln, bevor die Polizei ihn findet. Keine gute Idee, denn genau in dieser Nacht suchen ihn die Angehörigen der beiden anderen Leichen auf. Ein Thriller mit schwarzem Humor und skurrilen Wendungen.

Jamie Mason, Chefredakteurin einer Online-Plattform; sie lebt mit ihrer Familie in North Carolina/USA. Mit "Ins Gras beißen die anderen" ("Three Graves Full" 2013) ist ihr ein unvergleichlicher Debütroman gelungen. 2016 erschien "In guten wie in bösen Tagen".

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Traumata einer zerrissenen Stadt:
Der Dokumentarfilm "Über Leben in Demmin"
Gespräch mit dem Regisseur Martin Farkas

Name geleakt?
Die Suche nach der Sammlungsleitung beim Humboldt-Forum läuft
Gespräch mit Christiane Habermalz

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

März 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Unsere Empfehlung heute

Festival Musik im ParadiesEine Orgel aus fünf Menschen
Das französische Ensemble Consort Brouillamini bei einer Probe in der Klosterkirche Paradyż (Lubuskie) beim Festival "Musik im Paradies" 2019 (Cezary Zych/Muzyka w raju)

Ganz alte Musik aus dem Herzen Europas und Orgelmusik Johann Sebastian Bachs für Blockflötenensemble - das Festival "Muzyka w Raju" im Kloster Paradies in Westpolen ist bekannt für Entdeckungen hochbegabter Nachwuchsmusiker und unbekannter Musik.Mehr

Hörspiel: Fremde in der StadtDer Absprung
Installation Der Absprung (Johannes Scherzer)

Leerstadt schrumpft. Die Landrätin begegnet dem Wandel mit der Aufnahme von Geflüchteten. Nicht wenige Bürger sind besorgt. Während im Stadttheater ein multinationales Ensemble den Hauptmann von Köpenick probt, eskaliert die Situation. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

MedienkonsumWie schlechte Nachrichten krank machen
Das Foto zeigt den Stressforscher Mazda Adli in der Hörsaalruine der Berliner Charité. (dpa / picture alliance / Christoph Soeder)

Zu viele schlimme Nachrichten, zu viele Newsticker: Der Psychiater Mazda Adli hat immer mehr Menschen in der Sprechstunde, die den Zustand der Welt nur noch schlecht verdauen können. Seine Empfehlung: Nachrichten wie früher konsumieren.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur