Seit 08:30 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 27.05.2020
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Dienstag, 10. März 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Musik aus dem Äther
100 Jahre Theremin
Von Friederike Kenneweg

Um 1920 entwickelte Lew Termen das Theremin. Ein Rückblick auf die wechselvolle Geschichte des Instruments mit dem schwebenden Klang.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Oliver Schwesig

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastor Diederich Lüken, Balingen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Der Kategorische Imperativ des Virus
Von Sieglinde Geisel

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Fluch oder Segen - Robotik in der Pflege
Cordula Endter, Diplom-Psychologin, Zentrum für Altersfragen

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Erwachen" von Nir Baram
Rezensiert von Sigrid Brinkmann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Preisgekrönte Comic-Zeichnerin Isabel Kreitz im Gespräch mit Katrin Heise

Mit Sprechblasen und Pinselstrichen Geschichte erzählen: die große Leidenschaft der Comic-Zeichnerin Isabel Kreitz. Den internationalen Durchbruch schafft sie 2008 mit einer Graphic Novel über den Spion Richard Sorge. Seither bekommt sie zahlreiche Auszeichnungen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Neues über Agatha Christie?
Eine frische Biografie
Gespräch mit der Autorin Barbara Sichtermann

Serie:
Was weibliches Schreiben ausmacht
Von Julia Voss

Rückkehr des Echos
Der Dichter Alain Lance
Von Jürgen König

Buchkritik:
"Freddie und die Bändigung des Bösen" von Anke Stelling
Gespräch mit Kim Kindermann

Das Buch meines Lebens:
"Berliner Kindheit" von Walter Benjamin
Von Zafer Senocak

Shared Reading
Literarisches Miteinander bei Tee und Gebäck
Von Ludger Fittkau

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Zum 100. Geburtstag
Der französische Schriftsteller Boris Vian und der Jazz
Von Sky Nonhoff

11:30 Musiktipps

11:40 Chor der Woche

Don Camillo Chor aus München

Don Camillo, der Romanheld von Giovannino Guareschi, ist Namenspate für unseren Chor der Woche. Der Priester Don Camillo im Roman verfolgt seine Ziele oft mit unorthodoxen Methoden. Als unser Chor der Woche noch ein Kirchenchor war, da schlichen sich auch immer wieder Stücke ins Repertoire, die nicht zum klassischen Rüstzeug eines Kirchenchores gehören. Insofern haben Chor und Romanfigur vielleicht einiges gemeinsam.

11:45 Rubrik: Klassik

Existenzbedrohend?
Das Mahler Chamber Orchestra und Corona
Gespräch mit Annette zu Castell

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Prof. Dr. Stefan Gosepath, Professor für Praktische Philosophie, Freie Universität Berlin
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Rechtsextreme Terrorgruppe?
Prozessende bei "Revolution Chemnitz" in Sicht
Gespräch mit Bastian Brandau

Keine leichte Übung
Rechtsextreme entwaffnen am Beispiel Sachsen
Von Jennifer Stange

Gewerbe-Monopoly in Berlin-Kreuzberg
Von Ernst-Ludwig von Aster

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Podcast, Insta, Flausch
Was ist eigentlich noch ein Blog?
Gespräch mit Thomas Knüwer

Damen-Krautrock aus den Sechzigern als Re-Recording
Gespräch mit dem Musiker Maurice de Martin

Fundstück 119:
Ann Magnuson and John Cale - Helmut Newton Told Me
Von Paul Paulun

Kurzkritik:
Born to Party - Forced to Work
Von Gerd Brendel

Gestalten!
Mundschutzmasken
Von Marietta Schwarz

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Till Lindemann, der Poet
Gespräch mit Jenni Zylka

Algorithmus schreibt Melodien, um Urheberrechtsstreite zu vermeiden
Von Philipp Kressmann

„It's Corona time!"
Musikalische Reaktionen auf das Virus
Von Mathias Mauersberger

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

The Johns
Sänger, Gitarrist und Poet John Dydo

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Miriam Rossius

Morondava auf Madagaskar
Ein Naturparadies wird zur Geisterstadt
Von Sira Thierij

Morondava im Westen der Insel Madagaskar: Früher gab es hier atemberaubende Strände, Restaurants am Meer, begeisterte Touristen auf der Suche nach einem einzigartigen Naturerlebnis. Heute wirken viele Teile der Küste wie eine Geisterstadt. Fast sieben Kilometer hat das Meer schon verschluckt: Hotels, Leuchttürme, ein Krankenhaus, zwei Straßen. Der Grund scheint eindeutig: Klimawandel, was sonst? Doch ganz so klar ist es nicht. Dürre und ein steigender Meeresspiegel sind zwar ein riesiges Problem, aber nicht das einzige. Manche Ursachen sind noch rätselhaft. Sicher ist: Die Menschen haben nicht mehr viel Zeit, um ihre Stadt zu retten.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin
Moderation: Gerhard Schröder

Wegen Personalmangels geschlossen
Krankenhäusern geht das Pflegepersonal aus
Von Anke Petermann

Digitale Betreuung
Wie Pflegebedürftige länger zuhause leben können
Von Philip Banse

19:30 Zeitfragen. Feature

Ausgestaut?
Wenn Flüsse wieder frei fließen
Von Rebecca Hillauer

Rund 80 Prozent des Ökostroms weltweit kommt aus Wasserkraftwerken, oft erzeugt durch massive Eingriffe in die Landschaft. Wie nachhaltig ist der Strom aus der Kraft des Wassers wirklich?

Wasserkraft gilt als eine der tragenden alternativen Energiequellen. Nach Ansicht vieler Wissenschaftler und Naturschützer ist Wasserkraft jedoch weder nachhaltig noch klimaneutral: In Stauseen werden durch Zersetzungsprozesse Kohlendioxid und Methan freigesetzt. Dämme halten mikrobakterielle Organismen und Sedimente zurück, die für die natürliche Selbstreinigung von Fließgewässern notwendig sind. Deshalb wurden im US-Bundesstaat Washington vor fünf Jahren am Elwha River zwei Staudämme zurückgebaut. Das Renaturierungsprojekt nahe der Grenze zu Kanada ist das bislang größte seiner Art in den USA. Der Elwha fließt nun wieder frei von seiner Quelle in den Bergen der Olympic-Halbinsel bis in den Pazifischen Ozean. Wildpflanzen und Wildtiere, insbesondere der für die ansässigen indigenen Bewohner wichtige Lachs, haben sich wieder vermehrt. An der Flussmündung hat sich durch den angeschwemmten Sand ein Strand gebildet. Ein Projekt das Schule machen könnte: Im Nachbarstaat Oregon und in Nordkalifornien sollen entlang des Klamath-Flusses sogar vier Dämme zurückgebaut werden. Lassen sich die Erfolge für die Natur auf andere Flüsse übertragen?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Kurt-Weill-Fest Dessau
Anhaltisches Theater Dessau
Aufzeichnung vom 08.03.2020

Nino Rota
Concerto per archi

Kurt Weill
Konzert für Violine und Blasorchester op. 12

Franz Schreker
Kammersinfonie

Benjamin Schmid, Violine
MDR-Sinfonieorchester
Leitung: Stefan Asbury

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Feature

Onkel Otto
Tote leben länger
Von Carina Pesch
Regie: die Autorin
Mit: Ulrich Voss, Eva-Maria Kurz, Carina Pesch
Produktion: SWR/NDR 2018
Länge: 54'08

Der Onkel der Autorin war jahrzehntelang Missionar in Indonesien. Wie hat er das Leben der Menschen dort geprägt? Und was bleibt von ihm? Eine Spurensuche und die Feststellung: Die Erinnerungen sind lebendig.

Onkel Otto war Missionar auf der Insel Flores in Indonesien. Von 1961 an bekehrte er dort Menschen zum Katholizismus, baute Kirchen, leistete Entwicklungshilfe. Alles, um dem Reich Gottes zum Sieg zu verhelfen. Wer waren die Menschen, die dort missioniert wurden? Und wie blicken sie heute auf ihre Bekehrung? Und die Missionare - sehen sie ihr Lebenswerk als Erfolg? Onkel Otto kann diese Fragen nicht mehr beantworten. Er starb vor 20 Jahren. Nun begibt sich die Nichte Carina Pesch auf Spurensuche. Sie trifft die letzten lebenden Missionare aus Europa, die neuen Missionare aus Indonesien und die Bekehrten.

Carina Pesch, geboren 1983, studierte Ethnologie, Politikwissenschaft und Philosophie in Leipzig und Beirut. Versteht sich als Autorin und Feldforscherin, arbeitet als Hörspielmacherin, Klangkünstlerin und Sprecherin. Ihre Hörspielcollage „Der Wolf in uns“ wurde 2019 mit dem zweiten Platz für das „kurze brennende Mikro“ beim Berliner Hörspielfestival ausgezeichnet. Ihr Feature „Zusammenbruch. Ausbruch - Der Weg eines Zauberers“ (SWR 2014) lief bei der International Feature Conference 2015.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Deutschlands Theater im Ausnahmezustand
Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Khuon, Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Intendant des Deutschen Theaters Berlin

Krise des Kulturbetriebs
Corona gefährdet Selbstständige
Gespräch mit Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

Im Ausland gefeiert, zu Hause bedroht: Mohammad Rassoulof
Gespräch mit Mani Tlgner, Produzent

Wegen sexueller Übergriffe
Deutsche Oper sagt Auftritte von Plácido Domingo ab
Kommentar von Franziska Stürz

Institut für Fotografie
Expertenkommission stellt ihr Konzept vor
Gespräch mit Prof. Dr. Ute Eskildsen, Leiterin der Fotosammlung Museum Folkwang

Kulturpresseschau
Von Gregor Sander

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

März 2020
MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel über das VerlassenRuhepuls, Rom
Stadtansicht von Rom: Via dei Fori Imperiali, Kolloseum, Foro Romano, Forum Romanum  (imago / imagebroker / Valentin Wolf)

Auf der Aussichtsplattform der Blick durchs Fernrohr vom Hügel auf die Stadt. Ein Er, eine Sie, ein Padre Squirrel nebst 32 oder 34 Eichhörnchen, die zum richtigen Zeitpunkt zur Hilfe kommen. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur