Seit 18:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 05.12.2019
 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Mittwoch, 18. Dezember 2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Chormusikaufnehmen

Weite Horizonte
Das Vokalensemble Singer Pur
Gäste: Mitglieder des Ensembles
Moderation: Haino Rindler

Der Geist weht, wo er will. Er kennt keine Grenzen, keine Horizonte, nicht einmal eine bestimmte Sprache. Er ist überall zu Hause. Mit dem neuen Album ‚Horizons‘ unternimmt das deutsche A-Cappella-Sextett Singer Pur eine Reise durch Zeiten und Kulturen, um „Geist-Erfülltes“ aufzuspüren. Der gregorianische Hymnus aus dem Mittelalter nimmt Verbindung mit uralter chinesischer Folklore auf, archaische Pentatonik trifft auf isorhythmische Motettenkunst. Zeit und Raum werden zur Einheit, wenn die weitgereiste Sängerin und die fünf Herren von Singer Pur ihren reichen Erfahrungsschatz präsentieren. Im Gespräch mit Haino Rindler blicken die Künstler zurück auf den Beginn ihrer Karriere als ehemalige Regensburger Domspatzen und erzählen über ihren Weg von der Nische zum Popstar-Image, über den Reiz fremder Kulturen und über den Sinn von Traditionen.

00:55 Chor der Woche 

01:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten 

05:50 Aus den Feuilletons 

06:00 Nachrichten 

06:20 Wort zum Tage 

Lukas Pellio, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten 

07:00 Nachrichten 

07:20 Politisches Feuilleton 

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

08:00 Nachrichten 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag

11:30 Musiktipps 

11:45 Rubrik: Folk 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Popkulturmagazin

14:30 Kulturnachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag

15:30 Musiktipps 

15:40 Live Session 

16:00 Nachrichten 

16:30 Kulturnachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend

17:30 Kulturnachrichten 

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichteaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

Viel mehr Demokratie wagen
Wie sich Italien nach 1968 verändert hat
Von Lisa Weiß

"Mehr Demokratie wagen" war die Losung von Willy Brandt als Bundeskanzler 1969. Derweil startete Italien mit einem heißen Herbst 1969 in ein noch wagemutigeres Jahrzehnt.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Internationale Hugo-Wolf-Akademie
Wilhelma Theater Stuttgart
Aufzeichnung vom 09.11.2019

Richard Strauss
"Enoch Arden", Melodram für Rezitation und Klavier op. 38

Brigitte Fassbaender, Rezitation
Wolfram Rieger, Klavier

21:30 Uhr

Alte Musikaufnehmen

Musikalischer Wohlfahrtsverein
Die Wiener Tonkünstler-Societät
Von Helga Heyder-Späth

1771 gründet sich in Wien ein Verein für in Not geratene Musiker; ein Novum in der Musikgeschichte.

1771 tun sich in Wien einige Adelige und Hofmusiker um den kaiserlichen Kammermusikus Florian Gassmann zusammen, um einen ‚Pensionsverein für Witwen und Waisen österreichischer Tonkünstler‘ zu gründen. Mit einer Art Rentenverein will man in Not geratene Musiker und ihre Angehörigen unterstützen - eine Novität! Seit 1772 veranstaltet diese Wiener Tonkünstler-Societät Benefizkonzerte, in denen sich Komponisten mit ihren neuesten Werken präsentieren. Die Mitgliedschaft verspricht gesellschaftliche und berufliche Reputation, wird allerdings längst nicht jedem gewährt. Wolfgang Amadeus Mozart wird mehrfach abgewiesen. Auch Joseph Haydn wird niemals Mitglied. Zwar hätten das die Herren der Sozietät 1778 gern gesehen, stellen aber so hohe Forderungen, dass der Eisenstädter Kapellmeister dankend ablehnt. Damals ahnt der Vereinsvorstand nicht, dass Haydns Oratorien nach 1800 zum Dauerbrenner der Konzerte werden und sich die Sozietät 1862 sogar in ‚Haydn-Verein‘ umbenennt.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:03 Uhr

Hörspielaufnehmen

Die Legende vom heiligen Trinker
La légende du saint buveur
Zweisprachiges Hörspiel mit deutschem Erzähler
Von Joseph Roth
Übersetzung ins Französische: Cécile Wajsbrot
Bearbeitung: Helmut Peschina
Regie: Marguerite Gateau
Mit: Martin Engler, Philippe Magnan, Tony de Mayer, Christian Pelissier, Amélie Jallier, Jule Böwe, George Claisse, Camille Garcia, Olivier Perrier, Peter Davor, Karin Adrover, Michael Rotschopf
Musik: Jörn Lazarus
Geräusche: Sophie Bissantz
Ton: Jean Szymczak und Thorsten Weigelt
Produktion: Deutschlandradio Kultur/SR/France Culture 2007
Länge: 56'30

Paris 1934: Jemand gibt dem Trinker Andreas 200 Francs. Das reicht für ein gutes Essen und einen Friseurbesuch. Am nächsten Tag findet er Arbeit und verdient 200 Francs. Gibt er das Geld zurück?

Die Legende vom heiligen Trinker führt uns ins Paris von 1934. Hier, wo Joseph Roth als Emigrant in elender Lage lebte, entstand die Erzählung vom heimatlosen Trinker Andreas aus Schlesien, dem unter den Brücken der Seine doch noch ein Wunder geschieht: Ein Fremder gibt ihm 200 Francs. Das Geld reicht für ein gutes Essen mit Wein, für eine Zeitung und sogar für einen Friseurbesuch am nächsten Morgen. Schon wieder ein Glückstag: Andreas findet Arbeit und verdient 200 Francs. Nun wird er das Geld zurückgeben, pünktlich zur Heiligen Messe am Sonntag. Oder gleich nach dem nächsten Pernod.

Joseph Roth (1894-1939) war österreichischer Schriftsteller und Journalist. Er lebte in Wien und Berlin, schrieb Romane und Erzählungen. Viele wurden als Hörspiele adaptiert: „Radetzkymarsch“ (WDR/SWF 1962 und ORF 1969), „Hotel Savoy“ (Deutschlandradio Berlin 1994), „Hiob“ (MDR 1999), „Die Kapuzinergruft“ (ORF/NDR 2012). Am 30. Januar 1933 verließ Joseph Roth Deutschland 1933. Seine Bücher wurden von den Nazis verbrannt. Verzweifelt über den Zustand Europas, starb er in einem Pariser Armenhospital an den Folgen seiner Trunksucht.

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

Dezember 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur