Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
Tagesprogramm Dienstag, 17. Dezember 2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Neue Musikaufnehmen

Ankündigung der Wirklichkeit
Der Komponist und Klangkünstler Georg Klein
Von Thomas Groetz
(Wdh. v. 18.03.2014)

Georg Kleins politisch-situative Klangkunst ist ein kritischer Kommentar zum Leben in der Kontrollgesellschaft.

01:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten 

05:50 Aus den Feuilletons 

06:00 Nachrichten 

06:20 Wort zum Tage 

Lukas Pellio, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten 

07:00 Nachrichten 

07:20 Politisches Feuilleton 

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

08:00 Nachrichten 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag

11:30 Musiktipps 

11:40 Chor der Woche 

11:45 Rubrik: Klassik 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Popkulturmagazin

14:30 Kulturnachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag

15:30 Musiktipps 

15:40 Live Session 

16:00 Nachrichten 

16:30 Kulturnachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend

17:30 Kulturnachrichten 

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umweltaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

Cash me if you can
Über die Zukunft des Bargelds
Von Christian Blees

Digitale Zahlungsmethoden sind auf dem Vormarsch. Doch die Deutschen sind zögerlich beim Bezahlen per Kreditkarte oder Smartphone. Sie halten dem Bargeld die Treue. Sind wir die letzten Nostalgiker von Scheinen und Münzen?

Die Deutschen lieben Bargeld. So hat sich seit der Euro-Einführung 2002 die Menge der im Umlauf befindlichen Banknoten fast verdreifacht. Dennoch gerät das Bargeld immer stärker in die Defensive: Immer mehr europäische Länder verzichten auf Ein- und Zwei-Cent-Münzen, führen Obergrenzen für Barzahlungen ein oder diskutieren die Abschaffung von Geldscheinen mit hohem Nennwert - angeblich, um Geldwäsche und Schwarzgeld effektiver bekämpfen zu können. Zudem sind weltweit viele Varianten des elektronischen Zahlungsverkehrs auf dem Vormarsch: Kreditkarten, Bezahlen per Smartphone oder Fingerabdruck. Dies hat dazu geführt, dass in Schweden inzwischen vier von fünf Bürgern fast alles per Karte bezahlen. Auch Großbritannien scheint sich auf dem Weg in eine bargeldlose Gesellschaft zu befinden. Hat das Bargeld überhaupt eine Zukunft? Und was passiert, wenn Scheine und Münzen zunehmend aus unserem Alltag verschwinden?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Hörprobe
Konzertreihe mit deutschen Musikhochschulen
Live aus der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
Moderation: Miriam Stolzenwald

Franz Schubert / Franz Liszt
"Liebesbotschaft" und "In der Ferne" aus "Schwanengesang"
Can Cakmur, Klavier

Gervasio Tarragona Valli
"Three Shades of Blue“ für Klarinette solo
Gervasio Tarragona Valli, Klarinette

The Magnetic Fields (arr. Wolfgang Geiger)
"The Book of Love"
Shawn Mendes (arr. Berit Koch)
"Lost in Japan"
Ensemble "Katze im Sack“

Teppo Hauta-Aho
Kadenz für Kontrabass solo
Lisabet Seibold, Kontrabass

Trilogie “Vivaldi-Improvisation-Tango”
Akkordeon-Duo con:trust:
Marius Staible und Daniel Roth

Hans Huber
Vokalquartette nach Texten aus “Suleika des Westöstlichen Divans“ (Text: Johann Wolfgang von Goethe)
Donata Burckhardt, Sopran
Mirjam Widmann, Mezzosopran
Jasper Sung, Tenor
Christoph Kurzweil, Bariton
Teodora Oprisor, Klavier
Yuriko Watanabe, Klavier

Antonio Vivaldi
Sonate Nr.7 a-Moll (RV 44) für Violoncello und Basso continuo
Sebastian Fritsch, Violoncello

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:03 Uhr

Featureaufnehmen

Ich höre was, was du nicht hörst
Eine Versuchsanordnung
Von Helmut Mittermaier
Ton und Regie: der Autor
Mit: Luise Wolfram, Helmut Mittermaier u.v.a.
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge:54'36
(Ursendung)

Zehn Personen lauschen identischen Musikstücken und kommentieren ihre Erfahrung. Nach und nach zeichnet sich ab, was Musik im Kern ausmacht: Kommunikation.

Eine Versuchsanordnung: Zehn Personen hören dieselben Musikstücke und kommentieren ihre Erfahrung. Aber hören sie wirklich dasselbe? Kann man überhaupt von kollektiver Erfahrung im Konzertsaal sprechen? Oder ist das eine Illusion? Die Aussagen der Zuhörenden liefern weder Formanalyse noch Fachvokabular. Manche erzählen vor allem etwas über die Menschen selbst. Andere werfen ein neues Licht auf das Gehörte. Und nach und nach zeichnet sich ab, was Musik im Kern ausmacht: Kommunikation.

Helmut Mittermaier, geboren 1967 in Esslingen, ist Musiker, Regisseur und Autor. Seine kompositorische Bandbreite reicht von Tango und Jazz über elektronische Popmusik bis hin zu Musique Concrète, beispielsweise einem Werkzyklus aus dem selbstgesammelten Geräuscharchiv einer Indienreise. Neben Hörspiel-, Theater- und Filmmusiken schuf er Musikvideos und diverse Klanginstallationen, u.a. eine narrative Hörspielinstallation für fünf Anrufbeantworter.

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

Dezember 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur