Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Sonntag, 8. November 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Literatur im Gespräch
Aufzeichnungen vom „Blauen Sofa“ auf der Frankfurter Buchmesse 2015
Matthias Nawrat und Katharina Hacker
Moderation: Dorothea Westphal und Jörg Plath

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jörg Adamczak

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Clublounge
Moderation: Mathias Mauersberger

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Hindu-Gemeinde

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Der verschwiegene Großvater.
Auf der Suche nach der jüdischen Verwandtschaft
Von Gunnar Lammert-Türk
Evangelische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Erzähltag
Herrn Johannsons Auftrag
Von Jakob Hein
Ab 7 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007
Moderation: Ulrike Jährling

Herr Johannson kommt aus Schweden und soll einen Reiseführer über Teterow schreiben, vom Schüler Artur erfährt er alle wichtigen Details.

Die schwedische Regierung will Reiseführer über alle Orte der Welt erarbeiten. Dann können sich alle Schweden gut vorbereiten, wenn sie verreisen wollen. Der Herr Johannson wird von der schwedischen Regierung nach Teterow geschickt, um über diese Stadt zu schreiben. Herr Johannson ist ein sehr gewissenhafter Mann. Mit Notizblock und Bleistift bewappnet, macht er sich auf den Weg. Zuerst klingelt er an der Tür in dem Haus gleich neben seinem Hotel. Artur, ein Junge im Schlafanzug, öffnet. Artur ist krank, langweilt sich eh schon und freut sich so über eine kleine Abwechslung. Einen ganzen Tag lang steht Herr Johannson im Treppenhaus, Artur hat die Wohnungstür nur einen Spalt weit geöffnet und erzählt ihm alles, was er über seine Stadt weiß. Herr Johannson freundet sich mit Arturs Familie an und erfährt sehr viel über Teterow. Nach vielen Wochen gehört er schon fast zur Familie. Die schwedische Regierung allerdings muss sehr lange auf den Reiseführer warten.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Der Elch ist schuld
Von Jenny Reinhardt
Ab 6 Jahren
Regie: Christine Nagel
Komposition: Peter Ewald
Mit: Elisa Fluch, Janna Horstmann, Christoph Gawenda, Theodor Holländer, Steffen Scheumann, Matthias Walter, Britta Steffenhagen, Sebastian Schwarz, Max von Pufendorf
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge. ca. 50'
(Ursendung)
Moderation: Ulrike Jährling

Nach einem Autounfall läuft das Mädchen Sari einen endlos langen Weg, um Hilfe zu holen.

Sari fährt im Auto mit Mama und Papa durch den Wald. Sie alle sind zerstritten und da treffen sie noch auf einen Elch! Papa kann den Lenker nicht halten, sie fahren in den Wald und das Auto kippt um. Was nun? Mama und Papa klemmen im Auto fest. Sari ist unverletzt und läuft los, um Hilfe zu holen. Das Auto kennt den Weg und gibt ihr gute Ratschläge, noch nie ist sie allein einen so langen Weg gelaufen. Gut, dass sie Hilfe bekommt. Ein Fuchs borgt ihr seinen halben Geruchssinn, ein Habicht breitet die Flügel aus und sieht nach, ob der Weg durch den Wald kürzer ist. Und der Elch spornt sie mit seinen schnellen Hufen zum Wettrennen an.

Jenny Reinhardt, geboren 1949, hat Germanistik studiert, war Hörspieldramaturgin, lebt als freie Autorin in der Nähe von Berlin. Schreibt Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene, zuletzt das Kinderhörspiel 'Nelson sucht Nele'.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin
Moderation: Matthias Hanselmann

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Uwe Wohlmacher
sonntagsraetsel@deutschlandradiokultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Mehr als nur Erinnerung
Auf Spurensuche durch Rummelsburg im Osten Berlins
Von Annette Weiß

Für die einen bedeutet der Berliner Ortsteil Rummelsburg ein schickes Wohnquartier am Wasser, für die anderen schmerzhaftes Erinnern. So auch für den Vater der Autorin Annette Weiß, der 14 Jahre seines Lebens gegen seinen Willen in Rummelsburg verbracht hat. Sieben Jahre im Waisenhaus, sieben Jahre im Knast. Denn das Gebäudeensemble, das wie kein anderes mit diesem Ortsteil assoziiert wird, ist ein Mitte des 19. Jahrhunderts entstandenes städtisches Waisenhaus mit einem Arbeits- und Bewahrungshaus gleich nebenan. Später wurde es Gefängnis und Grenzkaserne. 150 Jahre wechselvolle Geschichte.
Unter dem NS-Regime wurden hier Andersdenkende weggesperrt und 'Asoziale' in Konzentrationslager verschleppt. Die DDR perfektionierte die Anlage mit Stacheldraht, Hundelaufgang und Wachtürmen, der Name Rummelsburg stand nun für Knast und Durchgangslager zu anderen Stasi-Gefängnissen. Heute sind die roten Backsteinbauten der Häftlinge inzwischen zu Eigentumswohnungen umgebaut und zu einem Hotel, in dem Besucher die beklemmende Zellenbegrenzung von zwei mal vier Metern erfahren können. Die Autorin begibt sich auf die Reise, schaut sich um und blickt zurück. Eine persönliche Spurensuche zwischen gestern und heute.

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Thorsten Jabs

12:30 Uhr

Die Reportage

Gehen oder bleiben?
Syrische Flüchtlinge in der Türkei
Von Luise Sammann

Rund 2,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien leben inzwischen in der Türkei. Die Grenzen sind nach wie vor offen, wer Schutz sucht, der findet ihn. Allerdings auch nicht viel mehr. Die Türkei ist überfordert mit dem nicht enden wollenden Zustrom und reduziert die Hilfe auf das Nötigste. Auch Syrer, die schon mehrere Jahre in der Türkei leben und arbeiten, bekommen keinen offiziellen Asylstatus, sondern nur einen Gastausweis, der sie als Bürger zweiter Klasse definiert - ohne das Recht auf Arbeit, Bildung oder gar Mitbestimmung. Wer sich dennoch halbwegs etabliert hat - wenn auch inoffiziell - will bleiben. Wer aber jetzt erst kommt, ist auf der Durchreise und will weiter nach Europa. Dort, so hoffen die meisten, werden wenigstens die Kinder eine Perspektive haben. Luise Sammann hat an der türkisch-syrischen Grenze und in Istanbul Syrer getroffen und ihnen die alles entscheidende Frage gestellt: "gehen oder bleiben?"

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Simone Miller

Kleine Leute, große Fragen:
Wann bekommt man Gewissensbisse?
Von Ilka Lorenzen

Der philosophische Wochenkommentar: "Transit"
Von Hans-Joachim Lenger

Der Untergrund des Denkens
Gespräch mit Philipp Hübl, Juniorprofessor für Theoretische Philosophie, Universität Stuttgart

Die Mythen des Alltags
Zum 100. Geburtstag von Roland Barthes
Von Katharina Teutsch

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Christentum und Gewalt, Kirche und Verbrechen

Der Teufel und der Kreuzzug
Wie christliche Denkmuster Gewaltformen im Abendland bis heute prägen
Gespräch mit dem Historiker Philippe Buc

Ein neues Vatileaks?
Das neue Buch des italienischen Journalisten Gianluigi Nuzzi führt die Enthüllungen über Korruption und Geldverschwendung im Vatikan fort
Von Thomas Migge

Entführt im Namen der Kirche
Wie ein jüdisches Kind im 19. Jahrhundert in die Gewalt des Vatikans kam
Von Kirsten Serup-Bilfeldt

Mutige Bischöfe gesucht
Menschenrechtsaktivisten in Mexiko vermissen Unterstützung durch die katholische Kirche
Von Andreas Boueke

Buddhistische Lehre, Fußball und kritisches Denken
Die etwas andere Klosterschule in Mandalay (Myanmar)
Von Tobias Nagorny

Moderation: Anne Françoise Weber

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Sinfonie für drei Instrumente
Franz Schuberts Klaviertrio B-Dur op. 99
Gast: Martin Löhr
Moderation: Mascha Drost

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Thorsten Jabs

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin
Moderation: Thomas Wheeler

Die psychischen Belastungen im Spitzensport
Von Frank Ulbricht

Wer kümmert sich um die psychischen Belastungen im Spitzensport?
Gespräch mit Jens Kleinert, Professor für Sport- und Gesundheitspsychologie an der Deutschen Sporthochschule Köln und
Rüdiger Barney, langjähriger Direktor der Berliner Poelchau-Schule

Wanderausstellung zu den Fußball-Fans in der DDR
Von Christoph Richter

Rudern im Schlafzimmer - Heimsport in der digitalen Welt
Von Dieter Jandt

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Rudern im Schlafzimmer
Heimsport in der digitalen Welt
Von Dieter Jandt

Unzählige Menschen haben ein Fahrrad im Arbeitszimmer stehen, mit dem sie nicht von der Stelle kommen, weil es ein Heimtrainer ist. Oder sie ackern im Schlafzimmer am Rudergerät, quälen sich über ein Laufband im Flur, angeblich. Denn tatsächlich werden diese Heimsportgeräte nach ziemlich kurzer Zeit links stehengelassen, sagen Statistiker. Dabei werden diese Maschinen in der Ausstattung immer pfiffiger: Mit ihnen kann man nicht nur den Blutdruck messen, sondern auch den allgemeinen Gesundheitszustand im Quadrat. Angeblich ist man wieder einmal mitten im Boom, Fitnessstudios hätten ausgedient, so die Branche. Der Weg zum Sport ist denkbar kurz, und alles was es braucht, ist ein wenig Disziplin. Viele Einzelkämpfer ödet es bald an, sich allein im stillen Kämmerlein abzuquälen. Die aber, die es konsequent tun, neigen nicht selten zu ungesundem Handeln.

18:30 Uhr

Hörspiel

Kunststücke
Liliane Lijn: Crossing Map (54'27)
Glittering in the Sun (27'19)
Von Gaby Hartel und Liliane Lijn
Aus dem amerikanischen Englisch: Gaby Hartel
Regie: Giuseppe Maio
Mit: Liliane Lijn, Gabriele Blum, Cristin König, Gaby Hartel
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 84'43
(Ursendung)

'Crossing Map' (1967-1974) ist ein visionäres, oratorisches, teils autobiografisches Sprach-Kunstwerk.

Liliane Lijn, 1939 in New York geboren, gehört seit Mitte der 60er-Jahre zu den herausragenden Protagonistinnen zeitgenössischer Kunst. Ihre Kindheit verbringt sie im vitalen Umfeld von sechs Sprachen. Diese Vielstimmigkeit begleitet sie auch während ihrer Aufenthalte in Europa. Im Kontakt mit André Breton, William Burroughs, Takis oder Caresse Crosby entwickelt sie ihren Stil.
Entscheidend für Lijns Arbeiten ist die Verbindung zwischen Kunst und Physik, z.B. im Austausch mit Physikern der NASA. Mit ihren technisch forcierten Arbeiten, Licht- und Bewegungsskulpturen, wird Lijn eine frühe Vertreterin von Computerkunst. Zwischen 1967 und 1974 entstand 'Crossing Map‹' ein visionäres, oratorisches und teils autobiografisches Sprach-Kunstwerk. 'Glittering in the Sun' gibt über Gespräche eine Einführung in ihr Werk.

Gaby Hartel, geboren 1961, Autorin für Kunst und Literatur, Kuratorin internationaler Projekte.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Jazzfest Berlin 2015
Live aus dem Haus der Berliner Festspiele

Louis Moholo-Moholo Quartet

Ambrose Akinmusire & Theo Bleckmann

Moderation: Matthias Wegner

Den Schlusspunkt beim diesjährigen Jazzfest in Berlin setzen die südafrikanische Schlagzeuglegende Louis Moholo-Moholo und die New Yorker Band des Trompeters Ambrose Akinmusire.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Thomas Jaedicke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Traumbesetzung: Stefan Kimmigs "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" in Frankfurt
Gespräch mit Natascha Pflaumbaum

Nachwuchs-Lesemarathon
Bilanz des diesjährigen Open Mike
Von Tobias Wenzel

Bilanz Jazzfest Berlin

Aachen: Händels "Orlando" inszeniert von Jarg Partaki
Gespräch mit Ulrike Gondorf

Dezember 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel: Fremde in der StadtDer Absprung
Installation Der Absprung (Johannes Scherzer)

Leerstadt schrumpft. Die Landrätin begegnet dem Wandel mit der Aufnahme von Geflüchteten. Nicht wenige Bürger sind besorgt. Während im Stadttheater ein multinationales Ensemble den Hauptmann von Köpenick probt, eskaliert die Situation. Mehr

Konzert: Musikkulturen aus AfrikaAfro-Sonic Mapping
(Foto: Satch Hoyt)

Welche Klangverwandtschaften gibt es zwischen Dakar und New Orleans, zwischen Hip Hop, Jazz und der afrikanischen Kalimba? Der Künstler Satch Hoyt verbindet Musikaufnahmen aus der Kolonialzeit mit aktuellen Sounds aus Afrika und Amerika.Mehr

Cristian Măcelaru in StockholmGiselle macht Revolution
Der Dirigent Cristian Mӑcelaru (Sorin Popa/DSO Berlin)

Ein druckfrisches Cellokonzert und eine Revolutionssinfonie spielen Gastsolist Truls Mørk und das Schwedische Rundfunk-Sinfonieorchester unter Leitung von Cristian Măcelaru: Werke von Victoria Borisova Ollas und Dmitrij Schostakowitsch.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur