Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 09.12.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Donnerstag, 14. November 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

ZeitRäume Basel - Biennale für Neue Musik und Architektur
Expostar Mitteldeck, Antoniuskirche
Aufzeichnung vom 15./21.09.2019

Toru Takemitsu
"Toward the Sea II" für Altflöte, Harfe und Streichorchester

Katharina Rosenberger
"REIN" für räumlich verteiltes Orchester (Uraufführung)

Regula Bernath, Flöte
Estelle Costanzo, Harfe
Basel Sinfonietta
Leitung: Baldur Brönnimann, Andrew Joon Choi


Mike Svoboda
"echo yes no" für zwei Harfen und Elektronik (Uraufführung)

Duo Aecstaly:
Estelle Costanzo, Alice Belugou, Harfen
Andreas Edoardo Frank, Live-Elektronik

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastoralreferentin Monika Tremel, Nürnberg
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Steuerflucht
Konzerne gefährden Demokratien
Von Ulrike Herrmann

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Abgesang oder Aufschwung?
Wie wichtig sind Kunstmessen heute noch
Gespräch mit Johann König, Galerist

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Ivo Andric. Im Brand der Welten" von Michael Martens
Rezensiert von Wolfgang Schneider

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Ex-ARD-Afrika-Korrespondentin Linda Staude im Gespräch mit Ulrike Timm

Fünf Jahre lebte Linda Staude in Nairobi und berichtete von dort aus Ost- und Zentralafrika. Ein Traumjob, sagt die Journalistin, die vorher auch schon in Washington war. Jetzt ist sie zurück, aber das Ankommen im deutschen Alltag ist nicht einfach.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

"Narrating Africa"
Eine Ausstellung zu deutscher Kolonialliteratur in Marbach
Gespräch mit Prof. Dr. Sandra Richter, Deutsches Literaturarchiv Marbach

Gesa Ufer liest Musik
"Hey, Dealer" von der Popband Die Sterne


Aus den Listen:
"Der größte Crash aller Zeiten"
Sachbuch von Marc Friedrich und Matthias Weik
Gespräch mit Gerhard Schröder

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Tribut an Chuck Berry
Ron Woods Album "Mad Lad"
Von Marcel Anders

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Weltmusik

"Sahari" von Aziza Brahim
Musikalisches Sprachrohr für Flüchtlinge
Von Kerstin Poppendieck

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Prof. Wolfgang Kaschuba, Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Flucht in den Westen - die US-Botschaft in Ost-Berlin
und
Blick in den Westen - die Bibliothek der US-Botschaft in Ost-Berlin
Von Nana Brink

Wendekinder
Der Fall der Mauer aus Sicht von drei Mädchen in der DDR
Von Henry Bernhard

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

"Future Cities" - die positiven Scifi-Welten von Syd Mead
Ausstellung in der Galerie O&LO Depot, Berlin
Gespräch mit Boris Hars-Tschachotin, Kurator der Ausstellung

Vorgespielt:
Outer Worlds
Gespräch mt Marcus Richter

Highschool-Komödie "Booksmart"
Gespräch mit Anna Wollner

14:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Überraschungsalbum von Gang Starr erscheint auf CD
Gespräch mit Davide Bortot

Kaputter Pop
Der Sound dystopischer Welten
Von Ina Plodroch

Girl in Red
Schwedenpop aus Frauensicht
Von Henrike Möller

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

The Trouble Notes

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Ein Jahr Gelbwesten in Frankreich
Die Wut gegen Öko-Macron
Von Marcel Wagner

Am 17. November 2018 fand der erste Protesttag der Gelbwesten in Frankreich statt. Auslöser war die höhere Besteuerung von fossilen Kraftstoffen im Zuge der Energiewende. Ein Jahr später ist die Wut und Gewalt nicht mehr sichtbar. Macrons Zustimmungswerte sind wieder höher, aber die Ablehnung seiner Klima- und Wirtschaftspolitik sitzt weiterhin tief bei den Warnwestenträgern.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin
Moderation: Kim Kindermann

"Und du bist nicht dabei"
Warum Menschen andere ausgrenzen
Von Carina Fron

Untreue
Kuckuckskinder seltener als gedacht
Von Volkart Wildermuth

19:30 Zeitfragen. Feature

Tierische Liebe
Der Hund und wir - Eine ganz besondere Familiengeschichte
Von Frank Kaspar

Mehr als 9 Millionen Hunde gibt es allein in Deutschland. Die meisten heiß geliebt. Denn kein Tier befriedigt das menschliche Bedürfnis nach Verbundenheit so sehr wie ein Hund. Woher kommt das? Was sagen Forscher? Und wie gesund ist diese Liebe wirklich?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Beethovenfest Bonn
Kreuzkirche
Aufzeichnung vom 27.09.2019

Ludwig van Beethoven
Messe C-Dur für Soli, Chor und Orchester op. 86

Im Wechsel mit Werken von
Anton Webern
Luigi Nono
Heinz Holliger

Schola Heidelberg
Ensemble Aisthesis
Leitung: Walter Nußbaum

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Freispiel

30 Jahre Mauerfall
Der Absprung
Von Paul Plamper
Regie: der Autor
Mit: Artur Albrecht, Stefan Cordes, Felicia Descher, Richard Djif, Andy Drabek, Fernanda Farah, Ulrich Gerhardt, Margit Hahn, Carl Hegemann, Fabian Hinrichs, Michael Kinkel, Cristin König, Sophia König, Peter Kurth, Franziska Niermann, Tina Pfurr, Peter Schellenberg, Petra Sparbrod, Christian Weber, Dana Weber u.a.
Ton: Johannes Scherzer, Michael Krajczok und Titus Maderlechner
Produktion: WDR, Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg mit BR und Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 52'20
(Wdh. v. 03.12.2018)

„Leerstadt“ macht seinem Namen alle Ehre: Abwanderung, Überalterung, Leerstand. Der Zuzug von Flüchtlingsfamilien soll helfen, provoziert jedoch Widerstand. Als der „Hauptmann von Köpenick“ von einem Schauspieler aus Kamerun gespielt wird, eskaliert die Situation.

‚Leerstadt‘, eine ostdeutsche Kleinstadt. 2015 sind Geflüchtete in die schrumpfende Stadt gekommen. Die Konflikte um die Zuwanderung eskalieren, als ein neu-rechter Demagoge die Wut und Ängste der Bürgerinnen und Bürger nutzt und zu einem Boykott gegen das städtische Theater aufruft. Dort probt das multinationale Ensemble gerade eine Aufführung mit einem Hauptdarsteller aus Kamerun. Die Stadt gerät in einen medialen Wirbel um Rassismusvorwürfe und Ost-Vorurteile, als Mitglieder des Theaters ankündigen, Leerstadt zu verlassen. Das Hörspiel erzählt von Zerrissenheit, Lagerbildung und zeigt die aktuellen gesellschaftlichen Fliehkräfte.

Unterstützt durch: Deutscher Literaturfonds e.V.

Paul Plamper, 1972 in Ulm geboren, Autor, Theater- und Hörspielregisseur. Er inszenierte u.a. am Berliner Ensemble und am Stadttheater Istanbul. Seit 1999 arbeitet er als Hörspielmacher. Für seine Werke erhielt er u.a. 2002 und 2011den Prix Europa für „Top Hit leicht gemacht“ und „Tacet“, 2009 den 58. Hörspielpreis der Kriegsblinden für „Ruhe 1“, 2010 den Robert-Geisendörfer-Preis für „Der Assistent“, sowie 2012/13 den Deutschen Hörbuchpreis und den Deutschen Hörspielpreis der ARD für „Der Kauf“ sowie 2017 den Deutschen Hörbuchpreis für „Dienstbare Geister“.
Seit 2005 entwickelt Plamper Arbeiten im Stadtraum, wie „Das Akustische Kleist Denkmal“ am Kleinen Wannsee (seit 2011), sowie Audioinstallationen, u.a. im Museumsquartier Wien („Future Dealers“, 2016). „Der Absprung“ (2018) wurde als 20-Kanal-Audio-Installation im Residenzschloss Altenburg vorgeführt und im ZKM Karlsruhe präsentiert. Nach „Future Dealers“ und „Dienstbare Geister" bildet es den dritten und abschließenden Teil von Plampers „Fremde & Geister“ - Trilogie über die Konstruktion des Fremden.
„Der Absprung“ war Finalist beim 68. Hörspielpreis der Kriegsblinden 2019.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

u.a.:

Entscheidung da: Museums der Moderne in Berlin wird gebaut
Gespräch mit Prof. Dr. Monika Grütters, MdB, Kulturstaatsministerin, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Manual Override
Amerikanische Künstler zu Überwachung und Big Data
Von Andreas Robertz

Unantastbare Würde: Neue Debattenreihe zur "Sprache der Verfassung" in Frankfurt

"You should have seen me dancing Waltz“: Rabiah Mroué auf Kampnagel Hamburg

Ausstellung im PalaisPopulaire in Berlin: Caline Aoun, Deutsche Bank "Künstlerin des Jahres"

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

November 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

"German Zero"Wie ein Bürgerrat das Klima retten will
Berber sitzt im Wuestensand, Marokko, Merzouga. (imago images / blickwinkel / M. Woike)

Das Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht, um einen entscheidenden Beitrag zur Klimawende zu leisten, sagen Kritiker. Die Bürgerinitiative "German Zero" will ein Gesetz einbringen, dass der Politik höhere Ziele setzt, das Klima zu schützen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Ersan Mondtags "Die Verdammten" in KölnUnter Untoten
Eine lange Tafel, an deren beiden Enden zwei Frauen sitzen. Eine Frau sitzt auf dem Tisch. Im Hintergrund ist ein überdimensioniertes Foto eines Babys zu sehen. Dahinter ist eine Treppe zu sehen, auf deren oberen Ende ein Mann sitzt. Über allem liegt eine Schicht weiße Federn. (Birgit Hupfeld / Schauspiel Köln)

Ersan Mondtag inszeniert Luchino Viscontis „Die Verdammten“ am Schauspiel Köln. Das Stück über eine deutsche Industriellenfamilie, die sich mit den aufstrebenden Nationalsozialisten einlässt, lässt für unseren Kritiker Michael Laages Fragen offen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur