Seit 11:05 Uhr Tonart

Dienstag, 22.10.2019
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Freitag, 2. November 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Alle Toten 1914
Von Oliver Augst und John Birke
Regie: die Autoren
Mit: Frieder Butzmann, Françoise Cactus, Brezel Göring, Sven-Åke Johansson, Bernadette La Hengst, Wolfgang Müller, Gabi Schaffner, Charlotte Simon
Komposition: Oliver Augst und die Mitwirkenden
Text: John Birke und die Mitwirkenden
Ton und Technik: Hermann Leppich, Stefan Haberfeld, Gerald Weinert, Robert Stokowy und Wolfgang Urzendowsky
Produktion: Deutschlandradio Kultur/RBB/HR/Volksbühne Berlin 2014
Länge: 52'58
(Wdh. v. 20.06.2014)

Erinnerungskultur ad absurdum: Acht Berliner Musikerinnen und Musiker gedenken aller Toten des Schicksalsjahres 1914.

In ganz Europa wurde 2014 des Ersten Weltkrieges gedacht. Die beiden Künstler Oliver Augst und John Birke nahmen das Gedenkjahr zum Anlass, das kollektive Erinnern auf die Spitze treiben: Gemeinsam mit acht Musikerinnen und Musiker gedachten sie aller Toten des Jahres 1914 - von Christian Morgenstern über Bertha von Suttner bis hin zu Papst Pius X. Einzelschicksale wurden heraufbeschworen, kuriose Anekdoten ausgegraben, Verbindungen zwischen den Biografien aus dem Boden gestampft - eine akustisch-phantastische Persiflage.

Oliver Augst, geboren 1962 in Andernach am Rhein, lebt als Vokalist, Komponist und Autor in Frankfurt und Ludwigshafen. Er studierte visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Bühne an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und Popularmusik/Performance an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Mitbegründer des Künstlerkollektivs "textXTND".
Zusammen mit Sven-Åke Johansson für Dlf Kultur: "In St. Wendel am Schlossplatz" (2017)

John Birke, geboren 1981 in Toronto, lebt als Autor und Dramatiker in Berlin. Studium der Philosophie in Leipzig und Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Olga Hochweis

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 300 Jahren: Edmond Halley entdeckt die Eigenbewegung der Sterne

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Andrea Wilke
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Europa. Für einen gemeinsamen Geschichtsunterricht
Von Konstantin Sakkas

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Kindergeburtstag
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

Geflüchtete Lehrer in den Schuldienst: Erfolgsrezept für ganz Deutschland?
Gespräch mit Miriam Vock, Professorin für Empirische Unterrichtsforschung, Universität Potsdam

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

"Der Zorn der Einsiedlerin" von Fred Vargas
Vorgestellt von Sonja Hartl

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Glauben: Psychologie und Hirnforschung entschlüsseln..." von Boris Cyrulnik
Rezensiert von Susanne Billig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Komponieren als Traumatherapie
Britta Bürger im Gespräch mit Aribert Reimann, Komponist und Pianist

Aribert Reimann gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten. Viele seiner Stücke beschäftigen sich mit dem Tod. Kein Wunder: Er musste als Kind die Bombenangriffe auf Berlin und Potsdam miterleben.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Hans-Ulrich Treichel hält die 12. Leipziger Poetikvorlesung
Von Henry Bernhard

"Ich war Diener im Hause Hobbs" von Verena Rossbacher
Gespräch mit der Schriftstellerin

Buchkritik.
"Die katholische Schule" von Edoardo Albinati
Rezensiert von Maike Albath

Straßenkritik:
"Nonna" von Thomas de Padova
Von Andi Hörmann

Ihre Buchhändlerin empfiehlt:
Beste Buchhandlung 2018
Buchhandlung Krumulus, Berlin
Gespräch mit Anna Morlinghaus

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Gestern Abend in Berlin: Aphex Twin im Funkhaus Nalepastraße
Gespräch mit Daniel Gerhardt, Spex-Chefredakteur

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Pop
Von Claudia Gerth

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Laf Überland

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

Nachtmusik
Die Kammermusikreihe "Notturno" des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin
Gespräch mit Byol Kang, Konzertmeisterin und Thomas Hecker, Oboe vom DSO

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Paula Diehl, Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin
Moderation: Julius Stucke

12:50 Besser essen

Udo Pollmers Mahlzeit
Geschäfte mit Umweltängsten

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

Flächenfraß durch Onlinehandel
Widerstand gegen Logistikzentren auf dem Acker
Von Ludger Fittkau

Bürger für Böden
Kampf gegen Ackerversiegelung in der Wetterau
Von Ludger Fittkau

Der Letzte macht das Licht aus
Salzstock Gorleben wird zurückgebaut
Von Axel Schröder

iPhysicsLab
Schüler experimentieren an der Technischen Universität Kaiserslautern
Von Anke Petermann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Das Theater und sein Publikum sind elitär:
Warum muss dazu ein Stück her?
Gespräch mit dem Regisseur Benny Claessens

Dok Leipzig:
Was hat Lutz Dammbeck für den Dokumentarfilm geleistet?
Gespräch mit Matthias Dell

The Other Side of the Wind
Posthumer Erfolgsfilm von Orson Welles?
Gespräch mit Bert Rebhandl

14:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Liebes Tagebuch ...
Ein Trostspender für die Seele
Von Brigitte Jünger
Moderation: Fabian Schmitz

Es gibt unzählig viele schöne Momente, die möchte man vor dem Vergessen bewahren. Viele Menschen besitzen deshalb ein Tagebuch, in dem sie das Erlebte mit Worten, Bildern, Fotos oder Zeichnungen festhalten. Aber auch für die Geheimnisse, die Einsamkeiten oder Streite und all die traurigen Dinge, die uns auf der Seele liegen, ist das Tagebuch der richtige Ort und oft auch ein echter Trostspender. Lesen allerdings, darf das keiner, denn das Tagebuch ist eine Art Geheimbuch. Viele Tagebücher werden trotzdem später veröffentlicht. Sie geben uns Einblicke in vergangene Zeiten und die Gedankenwelt der Schreiber. Manchmal stellen wir beim Lesen fest: so geht es mir ja auch heute noch.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

"Fuck Penetration" - Das neue Album von Jens Friebe
Gespräch mit dem Musiker

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
Von Claudia Gerth

Erste Ausgabe des feministischen Further Festivals in Hamburg
Gespräch mit Friederike Meyer

"Die fünf Elemente" - Elektroakustik trifft auf buddhistische Rituale
Von Sara Walther

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Laf Überland

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

Was kommt nach Merkel?

Darüber diskutieren:
Kristina Schröder, CDU-Politikerin, ehemals Bundesfamilienministerin
Robert Misik, Publizist, Wien
Ralph Bollmann, Publizist und Merkel-Biograph
Stefan Gruhner, Thüringen-Chef der Jungen Union

Moderation: Monika van Bebber

Angela Merkel kündigt ihren Rückzug an und viele in der CDU atmen auf. Das Rennen um die Nachfolge ist eröffnet, binnen kurzem meldeten sich mehrere Bewerber. Dabei geht es nicht nur um ein neues Gesicht. Merkel gilt als Meisterin des Pragmatismus. Der könnte sich nun überlebt haben, wie auch das angeblich postideologische Zeitalter.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Moderation: Miron Tenenberg

75 Jahre Aufstand von Sobibor
Von Jens Rosbach

Zum klingenden Schabbat:
„Ani Ma’amin“ in zwei Versionen, gesungen von Mimi Sheffer

Vor 75 Jahren, im Oktober 1943, haben Häftlinge im Vernichtungslager Sobibor rebelliert und sind in die Wälder geflohen. Zahlreiche getötete SS-Leute wurden zurückgelassen. Das war ein klares Zeichen des Widerstandes. Der Begriff des jüdischen Widerstandes hat sich im Lauf der Zeit jedoch verändert. Er berücksichtigt heutzutage nicht mehr nur den bewaffneten Widerstand.

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

„Z“ - ein Zeichen des Protests
Vassilis Vassilikos schrieb mit seinem Roman Geschichte
Von Stefan Berkholz

Vor 50 Jahren erschien der Roman „Z“ über einen politischen Mord, der Griechenland im Mai 1963 erschütterte, auf Deutsch.

Es war ein politischer Mord, ein Attentat, das Griechenland im Mai 1963 erschütterte - ähnlich wie der Fall Dreyfus in Frankreich, 70 Jahre zuvor. Die Ermordung von Grigoris Lambrakis, dem sozialistischen Abgeordneten und Pazifisten, war zugleich so etwas wie die Vorgeschichte zur griechischen Junta. Der griechische Schriftsteller Vassilis Vassilikos machte daraus einen dokumentarischen Roman, der Titel: ‚Z'. Wenige Monate vor dem Militärputsch erschien das Buch in Griechenland, dass dann rasch verboten wurde. Die deutsche Fassung kam vor 50 Jahren heraus. Und als die Verfilmung von Costa Gavras ein Jahr später die Kinos füllte, wurde der Roman zum Welterfolg. Der 83-jährige Vassilis Vassilikos wird zu hören sein sowie Petros Markaris, Ulf-Dieter Klemm, Costa Gavras, Asteris Kutulas.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Jazzfest Berlin
Live aus dem Haus der Berliner Festspiele und dem A-Trane
Moderation: Matthias Wegner

Jamie Branch "Fly or Die":
Jaimie Branch, Trompete
Chad Taylor, Schlagzeug
Jason Ajemian, Bass
Lester St.Louis, Schlagzeug

Tania Giannouli Trio:
Tania Giannouli, Piano
Andreas Polyzogopoulos, Trompete
Kyriakos Tapakis, Oud

Art Ensemble of Chicago: Berlin Special Edition
Roscoe Mitchell, Saxofon, Flöte, Perkussion
Famadou Don Moye, Schlagzeug, Perkussion
Hugh Ragin, Trompete, Flügelhorn
Tomeka Reid, Cello
Junius Paul, Bass
Dudu Kouaté, Perkussion
Silvia Bolognesi, Bass
Jean Cook, Geige

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Thomas Jaedicke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Extreme Positionen
Hübner-Nemitz-Stück "Furor" im Schauspiel Frankurt uraufgeführt
Von Christian Gampert

Absprung eines Partners
Was bedeutet es für die Art Düsseldorf?
Gespräch mit Walter Gehlen, Leiter Art Düsseldorf

Kurz vor dem Start: Art Düsseldorf verliert wichtigen Partner
Von Carsten Probst

Gegen die Unsichtbarkeit
Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau
Gespräch mit Klára Němečková, Kuratorin der Ausstellung

"White peoples problems"
Premieren in Bochum von Benny Claessens und Johan Simons
Gespräch mit Ulrike Gondorf

Kinderbuch-Illustratoren gegen den Brexit
Ausstellung in London
Von Friedbert Meurer

Kulturpresseschau
Von Ulrike Timm

23:30 Kulturnachrichten

Von Cantürk Kiran

November 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Unsere Empfehlung heute

Reihe: Menschen und SubstanzenTake half a hit
Cannabis (EyeEm / Engdao Wichitpunya)

Die Legalisierung von Cannabis in Kalifornien bringt eine neue Konsumkultur hervor. Der klassische Kiffer weicht dem neuen Hipster und das Gewerbe professionalisiert sich. Eine skeptisch-neugierige Ortserkundung. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur