Donnerstag, 14.11.2019
 
Tagesprogramm Samstag, 28. Oktober 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Verehrt und angespien
Eine Lange Nacht über den künstlerischen Grenzgänger Hanns Heinz Ewers
Von Sven Brömsel
Regie: Rita Höhne

Hanns Heinz Ewers (1871 - 1943) gehört zwischen 1900 und 1930 zu den schillerndsten Literaten in Deutschland. Seine Schilderungen menschlicher Abgründe verstören die Zeitgenossen bei Lesungen bis zu Ohnmachtsanfällen. Nicht zu Unrecht wird er heutzutage als ‚Stephen King des wilhelminischen Kaiserreichs‘ bezeichnet. Der Roman ‚Alraune‘ wird zu seinen Lebzeiten eine halbe Million Mal verkauft und fünfmal verfilmt. Neben seinem literarischen Werk, das in über 20 Sprachen übersetzt wird, macht sich Ewers einen Namen als Filmpionier. ‚Der Student von Prag‘ aus dem Jahre 1913 wird zum Kinoereignis und schreibt Filmgeschichte. Die Popularität seiner Werke wird mit Abenteuern in fernen Kontinenten, Exzessen und einem wüsten Leben befeuert. Schlummernde Dämonen werden zu ständigen Begleitern des rastlosen Geistes, formen ihn zum Grenzgänger par excellence. Der Reiz des Diabolischen treibt ihn schließlich in die Arme der Nationalsozialisten. Doch diese können mit dem Judenfreund und dekadenten Dandy nichts anfangen und verbrennen seine Bücher.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Es geschah in Berlin
(Folgen 446 / 448)
Heiratsschwindler als falscher Arzt /
Autoknacker-Diebe
Von Werner Brink
RIAS Berlin 1968
Vorgestellt von Michael Groth

Kriminalfälle aus dem Alltag der Westberliner Polizei.

In der Serie, die sich auf reale Protokolle der Westberliner Polizei beruft, geht es um einen raffinierten Gigolo sowie um Kommissar Zufall, der einen dreisten Autoknacker erwischt.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Hinter der Maske - was sagt uns DDR Kunst heute
Gespräch mit Valerie Hortolani, Kuratatorin der Ausstellung

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Justizpalast" von Petra Morsbach
Rezensiert von Maike Albath

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Weltspartag: Geld sicher anlegen und sparen
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur des Verbraucherportals "Finanztip"
Moderation: Matthias Hanselmann

Telefonnummer 0800 2254 2254
E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de sowie auf Facebook und Twitter

Am 30.10. ist Weltspartag, für viele eher ein nostalgisches Datum. Ältere mögen sich noch daran erinnern, dass sie als Kind stolz mit ihrer Spardose zur Bank gegangen sind, ihr Erspartes eingezahlt haben - und dafür einen schicken Eintrag in ihr Sparbuch bekamen. Den Tag gibt es immer noch, aber wer sein Geld auf dem Sparkonto liegen lässt, ist selber Schuld. In Zeiten von Niedrig- und sogar Negativzinsen wird man eher ärmer. Dennoch sind die Deutschen ein Volk der Sparer, nicht der Anleger - wir sind Börsenmuffel. Mehr als zwei Billionen Euro werden zurzeit auf Sparkonten gehortet.
Welche Alternativen gibt es?
Wie können wir Geld sparen, sicher anlegen - und vermehren?

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Café Central, Grillo-Theater, Essen
Aufzeichnung vom 24.10.2017

Alles wird anders! Unsere digitale Zukunft

Malte Spitz
Daten. Das Öl des 21. Jahrhunderts. Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter
HoCa-Sachbuch Oktober 2017

Thomas Ramge, Korrespondent des Wirtschaftsmagazins brand eins
Das Digital. Markt Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalisms
ECON Oktober 2017 

Jens Dirksen, Kulturchef Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Moderation: Christian Rabhansl

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Marianne Allweiss

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Axel Rahmlow

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Marcus Richter und Vera LInss

"Otherland 2017"
Gespräch mit dem Science Fiction-Autor Tad Williams

Die unabhängige Podcastszene auf der "subscribe"
Gespräch mit Sandro Schroeder

Lootboxen - Kontroversen um virtuelle Schatzkisten in Computerspielen
Von Jochen Dreier

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: André Mumot

Sie tun es wieder: Ensemble Netzwerk spricht mit Abgeordneten
Gespräch mit Gregor Sturm

Der Theaterarzt empfiehlt:
HNO-Oberarzt Fabian Folk über "Die Stiere" in Jena

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Top Five: Die Filmstadt Wien
Von Hartwig Tegeler

Diven und Dialogpartner im Festivalhit "Casting"
Gespräch mit Nicolaus Wackerbarth

Vorgespult: "The Secret Man", "Mathilde" und "Good Time"
Vorgestellt von Christian Berndt

Türkis, fast blau - Filmdämmerung an der Donau
Von Susanne Burg und Patrick Wellinski

"Wie Hans sie gewollt hätte" - Hans Hurch und sein Viennale-Erbe
Gespräch mit Franz Schwartz

Utopie und Korrektur - Ist das Wiener Filmmuseum zunkunftsfähig?
Gespräch mit Michael Loebenstein

Wilde Maus - Endet das österreichische Filmwunder?
Gespräch mit Barbara Albert

2 Oscars für die SPÖ - Wahlkämpfer Waltz

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Mandy Schielke

Eröffnungskolumne 168 Auf einer Skala von Spaß bis Angst
Von David Tschöpe

Der Traum vom Fliegen
Gespräch mit Henrike Möller

Virtual Reality - Im Kampf gegen die Angst
Gespräch mit der Autorin Franziska Knupper

Mit den Gespenstern der Mutter leben
Gespräch mit Kirsten Becken

Die Lust an schlechten Nachrichten
Von Katharina Kühn

Serie: Wer hat Lukas gebissen? Folge 5
Von Sebastian Hocke

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Marianne Allweiss

17:30 Uhr

Tacheles

Mit Visionen kann man zu den KaosPiloten kommen
Matti Straub-Fischer, Leiter der KaosPiloten-Business School Bern, Coach für Innovationsprozesse und Berufs-Helikopterpilot,
stellt sich den Fragen von Birgit Kolkmann

Matti Straub-Fischer begann 1995 als erster Schweizer seine Ausbildung an der KaosPiloten-Schule in Aarhus, Dänemark. Diese war 1992, gleich nach ihrer Gründung durch den späteren Kulturminister Uffe Elbæk, von der UNESCO als "bemerkenswertes neues pädagogisches Konzept“ ausgezeichnet worden. Später galt sie als eine der besten Design-Schulen der Welt und eine der Top-Ten-Schulen, um in der Start-up-Szene Fuß zu fassen. Später gründete Straub-Fischer in Bern eine eigene KaosPiloten-Schule.
Der größte Feind von Veränderungen in Unternehmen sei die Angst, Fehler zu machen, sagt der Schweizer Coach. Und Führungskräfte müssten sich darin üben, mutig Entscheidungen zu treffen oder sie schnell zu revidieren, falls sie nicht die beste Variante darstellten. Diese zu finden, könne auch Jahre dauern - insofern sei Slow Business wahrscheinlich besseres Business. Inspirierende Führungspersönlichkeiten seien dabei das A und O.
Die Veränderung in der Polit-Landschaft in Deutschland und die Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition werden ein längerer Prozess sein, sagt Straub-Fischer, denn wenn solche Gruppen leicht zueinander finden könnten, hätten sie es längst gemacht.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Back to Yerevan?
Über die Sehnsucht nach Armenien
Von Beate Becker
Regie: die Autorin
Mit: Juno Meinicke, Wilfried Hochholdinger, Ulrike Hübschmann, Florian Anderer
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 54'17
(Ursendung)

Ein Versuch, reisend die Klischees zu überwinden.

Wenn von Armenien die Rede ist, dann ist der Genozid, die Auswanderung und die Korruption ein Thema. Armenien? Was weiß man eigentlich über dieses Land, das so groß ist wie Brandenburg und dessen Bevölkerung zu mehr als zwei Dritteln außerhalb des eigenen Landes lebt? Inspiriert durch ein Zusammentreffen mit einem armenischen Künstlerpaar ist die Autorin mit der Übersetzerin Lousine zu deren Familie nach Yerevan gereist, auf der Suche nach dem Leben, dem Humor, der Kunst: dem Positiven. Von diesen ganz persönlichen Eindrücken erzählt dieses Feature.

„Bleib nicht zu lange hier. Armenien ist wie ein Raubtier. Es frisst dein Herz.” (Zitat aus dem Ausstellungskatalog des Fotografen Erol Gurian, seine Ausstellung ‚Traumorte‘ war 2016 in Berlin zu sehen.)

Beate Becker, geboren 1967, studierte Germanistik und Geschichte in Freiburg i. Br. und in Berlin; Autorin und Regisseurin. Für Deutschlandradio Kultur: "HERZOG - Porträt einer Leidenschaft" (2012), "SO36 - Der Club als Freiraum und Gesamtkunstwerk" (2014), "Das Dorf ist überall" (2017). Für Deutschlandfunk: "Sieht man ja, was es ist. Der Maler Sigmar Polke und sein filmisches Werk" (2016). Zuletzt: "Manchmal artet es in Musik aus - Eine Lange Nacht über den Intermedia-Künstler Conrad Schnitzler" (DKultur 2017, gemeinsam mit Stefan Becker).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Gärtnerplatztheater München
Aufzeichnung vom 19.10.2017

Franz Lehár
"Die lustige Witwe"
Operette in drei Akten
Libretto: Victor Léon und Leo Stein

Hans Gröning - Baron Mirko Zeta
Jasmina Sakr - Valencienne, seine Frau
Daniel Prohaska - Graf Danilo Danilowitsch
Camille Schnoor - Hanna Glawari
Lucian Krasznec - Camille de Rosillon
Liviu Holender - Vicomte Cascada
Juan Carlos Falcón - Raoul de St. Brioche
Maximilian Berling - Bogdanowitsch
Valentina Stadler - Sylviana, seine Frau
Frank Berg - Kromow
Ann-Katrin Naidu - Olga, seine Frau
Holger Ohlmann - Pritschitsch
Dagmar Hellberg - Praskowia, seine Frau
Sigrid Hauser - Njegus
Adam Cooper - Der Tod
Chor, Ballett und Statisterie des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Leitung: Anthony Bramall

Die Premiere anlässlich der Wiedereröffnung des Gärtnerplatztheaters.

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Zaid Jabri
"Solo" für Violoncello solo

Athil Hamdan, Violoncello

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Zaid Jabri
"Song without words" für Violoncello und Orchester

Athil Hamdan, Violoncello
WDR-Funkhausorchester
Leitung: Wayne Marshall

Produktion: WDR 2016

Nuri el-Ruheibany
Kleine Suite für Violoncello solo

Scha'lan al-Hamwy
Jasmin

Athil Hamdan, Violoncello

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Konzerthaus München
Heute Bekanntgabe Preisträger Architektenwettbewerb
Von Tobias Krone

Jelinek-Übermalung:
Falk Richter inszeniert am Schauspielhaus HH "Am Königsweg"
Von Michael Laages

Verleihung Büchner Preis an Jan Wagner
Von Ludger Fittkau

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel: Fremde in der StadtDer Absprung
Installation Der Absprung (Johannes Scherzer)

Leerstadt schrumpft. Die Landrätin begegnet dem Wandel mit der Aufnahme von Geflüchteten. Nicht wenige Bürger sind besorgt. Während im Stadttheater ein multinationales Ensemble den Hauptmann von Köpenick probt, eskaliert die Situation. Mehr

Konzert: Musikkulturen aus AfrikaAfro-Sonic Mapping
(Foto: Satch Hoyt)

Welche Klangverwandtschaften gibt es zwischen Dakar und New Orleans, zwischen Hip Hop, Jazz und der afrikanischen Kalimba? Der Künstler Satch Hoyt verbindet Musikaufnahmen aus der Kolonialzeit mit aktuellen Sounds aus Afrika und Amerika.Mehr

Cristian Măcelaru in StockholmGiselle macht Revolution
Der Dirigent Cristian Mӑcelaru (Sorin Popa/DSO Berlin)

Ein druckfrisches Cellokonzert und eine Revolutionssinfonie spielen Gastsolist Truls Mørk und das Schwedische Rundfunk-Sinfonieorchester unter Leitung von Cristian Măcelaru: Werke von Victoria Borisova Ollas und Dmitrij Schostakowitsch.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur