Seit 04:00 Uhr Nachrichten
Freitag, 14.05.2021
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Freitag, 15. Januar 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Kurzstrecke 105
Feature, Hörspiel, Klangkunst - Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene
Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann
Produktion: Autor*innen / Deutschlandfunk Kultur 2020
Länge: 54‘30
(Wdh. v. 25.12.2020)

Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor.

In der Kurzstrecke präsentieren wir heute unter anderem:

Das Wissen der Stadt
Von Oliver Heidkamp und Leon Pschierer

Candy for the mind
Von Friederike Haug

That woman
Von Ira Hadzic

Außerdem: Neues aus der „Wurfsendung“ mit Julia Tieke.

Neue Hörkunst aus der freien Szene. Heute unter anderem mit einem Stück, das nur aus Namen besteht. Was sagt uns das? Erstaunlich viel!

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Carsten Beyer

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Stephan Karkowsky

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker, Kassel
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Fluchtlingslager Kara Tepe: Unsere verlorene Unschuld
Von Sieglinde Geisel

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Vogelhäuschen
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

Die klassischen Vogelhäuschen kennen die Israelis nicht.  In Singapur gibt es die Tradition, sich Singvögel zu halten. Die Franzosen fragen eher, was kann man mit Tieren machen? Z.B. sie verspeisen.

07:50 Interview

Wird die CDU nach der Merkel-AKK-Ära wieder zum Männer-Club?
Gespräch mit Lilli Fischer

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Breath - Atem" von James Nestor
Rezensiert von Volkart Wildermuth

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Geigerin Lisa Batiashvili im Gespräch mit Marco Schreyl

Mit vier Jahren erhielt Lisa Batiashvili von ihrem Vater den ersten Geigenunterricht. Heute gilt die Wahl-Münchnerin als eine der besten Violinistinnen der Welt. Auf ihrer jüngsten CD kann man die gebürtige Georgierin zum ersten Mal jenseits der Klassik hören, unter anderem  gemeinsam mit Katie Melua oder Till Brönner.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

"Die Schwimmerin" - eine Frau im Nachkriegsdeutschland
Gespräch mit Gina Mayer

"Fast hell" - Alexander Osangs neuer Roman
Von Etienne Roeder

Buchkritik:
"Von Frauen und Rabbinern" von Chaim Grade
Rezensiert von Carsten Hueck

Straßenkritik:
"Die Highland Saga" von Diana Gabaldon
Von Andi Hörmann

"Herrn Mayers Buchladen" aus Langenselbold empfiehlt...
Gespräch mit Matthias Mayer

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Extravagant und enorm einflussreich
Captain Beefheart (vor 80 Jahren geboren)
Von Goetz Steeger

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
Von Claudia Geerth

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Mike Herbstreuth

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

Auf den Spuren eines Unbekannten
Das RSB mit Musik von George Catoire
Gespräch mit Stefan Lang

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Prof. Hedwig Richter, Bundeswehr-Universität
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

CDU-Parteitag - Chef kann nur, wer aus NRW kommt?
Gespräch mit Moritz Küpper

Umstrittenes Kunstwerk "Stoa169" auf einer Wiese in Pfaffenwinkel
Von Tobias Krone

Streit um Gemeinnützigkeit
Verfolgte des Naziregimes contra Berliner Finanzamt
Von Jens Rosbach

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Gespräch mit dem US Trash-Filmer Lloyd Kaufman: noch immer unpolitisch?

WandaVision auf Disney+
Gespräch mit Markus Dichmann

Art's Birthday-Projekt „Chords for Calling“
Tiere rufen, Musik draus machen
Gespräch mit Stine Janvin

Fensterblicke - Die Welt vor und hinter der Scheibe (9)
Von Fabian Saul

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Pop Rewind (5/5): Vor 30 Jahren erscheint "Blue Lines" von Massive Attack
Gespräch mit Juliane Reil

Ist Bandcamp der bessere Online-Shop für Musik-Downloads?
Gespräch mit Kristoffer Patrick Cornils

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
Von Claudia Gerth

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Mike Herbstreuth

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Stella Sommer und "Northern Dancer"

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

Mächtige Internet-Plattformen: Digitale 5. Gewalt im Staat?

Es diskutieren:
- Mathias Müller von Blumencron, Journalist und Ko-Chefredakteur der Zeitung "Tagesspiegel"
- Karolin Schwarz, Autorin, freie Journalistin, Faktencheckerin
- Ulrich Dolata, Professor für Organisations- und Innovationssoziologie an der Universität Stuttgart
Moderation: Birgit Kolkmann

Die Sperrung von Trumps Social-Media-Konten nach den jüngsten Vorgängen in Washington, hat die Diskussion neu entfacht, ob Internetplattformen wie Twitter - und damit private Firmen - zu viel Macht haben. Wann darf und muss der Staat eingreifen?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Moderation: Miron Tenenberg

Ergebnisse des ersten Gemeindebarometers
Von Jens Rosbach

Buch-Veröffentlichung "Reginas Erbinnen"
Gespräch mit Rocco Thiede

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Pest Reset
Literatur in Zeiten der Krise
Von Andi Hörmann
(Wdh. v. 29.05.2020)

"Shut Down" und "Social Distancing" lassen neue Formen von Lesungen und sozialen Netzwerken entstehen.

Aristoteles verlangt in seiner Poetik von einer guten Geschichte die Katharsis des Zuschauers bzw. Lesers, also seine innere Reinigung von Affekten wie Wut, Schrecken, Trauer und Angst. Das geschieht, wenn das erzählte Drama solche Gefühle auch transportiert und im besten Falle transformiert. Viele Klassiker der Neueren Deutschen Literatur haben "Leiden" im weitesten Sinne zum Thema. Gudrun Pausewang „Die Welle“ und „Das Experiment Black Box“ von Mario Giordano sind moderne Dystopien. Und natürlich "1984" von George Orwell oder "Die Pest" von Albert Camus. Solche Anti-Utopien erzählen vom Leiden, von unerfüllter Liebe, von Tod und Verderben, von persönlicher Krankheit und globalen Katastrophen. Wie spiegelt sich die Corona-Krise in der Literatur? Mit „In Zeiten der Ansteckung“ erscheint im Frühjahr 2020 bereits das erste Corona-Buch von Paolo Giordano. Aber was macht diese Pandemie mit den Buchhändlern, Verlagen und Autoren und Autorinnen? „Shut Down“ und „Social Distancing“ haben neue Formen von Lesungen auf Balkonen und in Sozialen Netzwerken entstehen lassen. Die Autoren der Frankfurter Verlagsanstalt empfehlen unter dem Hashtag „#bücherfürdiequarantäne“ Bücher "für die Zeit in den eigenen vier Wänden“. Auf Kreativität und Selbstorganisation kommt es dieser Tage an. Und in der Schweiz, in Österreich und hierzulande schreiben Autorinnen und Autoren sogenannte „Corona-Tagebücher“.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Radiokonzert
Deutschlandfunk Kammermusiksaal Köln
Aufzeichnungen vom April 2020

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25

Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90, bearbeitet für Klavierquartett von Andreas N. Tarkmann

Notos Quartett:
Sindri Lederer, Violine
Andrea Burger, Viola
Philip Graham, Violoncello
Antonia Köster, Klavier

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Musikfeuilleton

Üben macht den Meister
Vom Training in der Musik
Von Susanna Felix

Immer wieder dieselbe Stelle wiederholen - und es wird einfach nicht besser? Üben will gelernt sein. Beim Musizieren und Üben läuft unser Gehirn auf Hochtouren - und verändert sich. Welche Übestrategien sind nötig, damit diese Veränderungen langfristig sind? Wie wichtig sind Pausen? Und warum lässt bei zuviel Üben die Leistung oft wieder nach?

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Theaterschließungen
"Es kann danach eine fantastische Kulturzeit kommen"
Gespräch mit Carsten Brosda, Kultursenator Hamburg

SciFi aus dem Permafrost
Premiere von "Eternal Peace" am Schauspiel Frankfurt
Von Natascha Pflaumbaum

Ein Tanz-Tempel
Die John Cranko Schule in Stuttgart
Gespräch mit Friedemann Vogel

Kunstvermittler im Abseits
Ein unbekannter Beruf ist durch Corona gefährdet
Von Marlene Thiele

Fensterblicke (8) - Die Welt vor und hinter der Scheibe
Von Fabian Saul

Wieder unter Druck
Journalisten & Stiftungen in Kuba
Von Peter Schumann

23:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

23:50 Kulturpresseschau

Von Arno Orzessek

Januar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Poetisches Hörspiel über PopmusikLUNA LUNA
Vollmond bei Dämmerung - "LUNA LUNA" ist ein poetisches Hörspiel (nicht nur) über den Mond. (Altınay Dinç / unsplash)

LUNA LUNA ist ein dunkler Text, ein musikalisches und zugleich poetisches Hörspiel, sprunghaft, verwirrend, atemlos. Das „Ich“ spricht hier von tief innen heraus – aus dem weit offenen Gaumenraum der Popkultur.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Gisela SteineckertVertrauen in die Utopie
Die Lyrikerin Gisela Steineckert sitzt auf einer Bühne und dreht sich lächelnd zum Publikum um. (imago / Daniel Schäfer)

Gisela Steineckert hat, ohne es zu wollen, eine Wendehymne geschrieben: "Als ich fortging" ist eigentlich ein Liebeslied. Neben Tausenden von Songtexten hat sie über 40 Bücher verfasst - heute wird die Berliner Schriftstellerin 90 Jahre alt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur