Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Freitag, 01.03.2024

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Zona Morta
    Wie fasst man ein Echo in Worte?
    Von Carla Boregas
    Mit: Audrey Chen, Anjeline de Dios, Paola Ribeiro, Cansu Tanrikulu, Maike Wiechert
    Komposition: Carla Boregas
    Ton: Andreas Stoffels
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur / ORF Kunstradio 2023
    Länge: 44‘08
    (Ursendung)

    Anschließend:
    Grafia do Invis​í​vel
    Von Carla Boregas
    Autorinnenproduktion 2023
    Länge: 7‘17

    Carla Boregas sammelt Geheimnisse. Die Klangkünstlerin bittet Frauen auf der ganzen Welt, anonym ihre Geschichten zu erzählen. Ihre Aufnahmen spielt sie vier Sängerinnen vor, die spontan und emotional mit ihrer Stimme reagieren. So entsteht ein soziales Panorama.

    Wenn Frauen Geheimnisse haben, ist oft sozialer Druck im Spiel. Die Geschichten, die sie verstecken müssen, ähneln sich auf der ganzen Welt: Familienprobleme, Abtreibung, sexueller Missbrauch, Beziehungen, Alltagssorgen. Deshalb reagieren Frauen meist intuitiv auf die Geschichten anderer Frauen, selbst wenn sie einander gar nicht kennen.
    Die Klangkünstlerin Carla Boregas hat Tondokumente für über 70 Frauen verschiedener Nationalitäten und Altersgruppen gesammelt. Diese Geheimnisse hat sie den Sängerinnen Audrey Chen Anjeline de Dios, Cansu Tanrikulu und Paola Ribeiro vorgespielt. Ihre improvisierten Reaktionen hat Carla Boregas zu einer Komposition montiert.

    Carla Boregas, geboren 1984 in Brasilien, ist Musikerin und Klangkünstlerin. Sie arbeitet mit Komposition, Improvisation, Performance, Radiokunst und Klanginstallationen. Gemeinsam mit Anelena Toku bildet sie das Duo Fronte Violeta, das 2022 für die Komposition „What Is Not / O Que Não Está“ (Deutschlandfunk Kultur / ORF / CTM Festival) mit dem Palma Ars Acustica der European Broadcasting Union ausgezeichnet wurde.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Global
    Moderation: Olga Hochweis

    Mediterran und reiselustig geht es in den März - mit vielen neuen Alben quer durch die Kontinente. Ab drei Uhr hören Sie den Mitschnitt eines Konzerts vom litauischen Joseph Achron Festival für jüdische Musik. Das Roman Grinberg Klezmer-Swing Quartett ist dort aufgetreten. Nicht weit entfernt liegt Tartu, eine der drei Kulturhauptstädte in diesem Jahr - aus diesem Anlass ein kleiner Estland-Schwerpunkt.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Mit Buchkritik und Neue Krimis
    Moderation: Ute Welty

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Militärexperte Carlo Masala im Gespräch mit Ulrike Timm
    Der Kriegserklärer

    Carlo Masala ist dieser Tage ein gefragter Mann. Was Christian Drosten in der Coronakrise war, ist er in Zeiten des Krieges: Ein sachkundiger Experte, der den Verlauf des Krieges aus militärischer Perspektive erklärt und sich fragt, warum die Welt keinen Frieden findet.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl#

    Die Frau hinter Vincent van Gogh: Simone Meier über ihren neuen Roman
    Gespräch mit Simone Meier

    Buchkritik:
    "Heimwärts" von Michael Lentz
    Rezensiert von Jörg Plath

    Straßenkritik:
    "Männer mit Erfahrung" von Castle Freeman
    Von David Siebert

    Rückkehr der Serienkiller? - Die besten Krimis im März 2024
    Gespräch mit Sonja Hartl

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Roger Daltrey von "The Who" wird heute 80
    Von Christoph Prössl

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
    Von Laura Aha

    Das Multitalent Jacob Collier mit neuem Album „DjesseVol. 4“
    Von Kerstin Poppendieck

    Album der Woche: Hurray For The Riff Raff - "The Past Is Still Alive"

    Zurückgespult: Die Woche in der Musik
    Von Ina Plodroch

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Erfahrung zählt - Seniorenjobbörse in Ingelheim
    Von Anke Petermann

    Basteln statt Schule - Minderjährige Flüchtlinge in der Warteschleife
    Von Luise Sammann

    Notfalls auswandern - Juden haben Angst vor AfD-Erfolgen im Osten
    Von Jens Rosbach

    Antisemitismus - Was Schulen gegen Judenhass tun können
    Von Anke Petermann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Popkultur Wochentalk mit Ingrid Wenzel & Stefan Mesch

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Newcomer Tränen spielen am Abend in Berlin

    Roger Daltrey von "The Who" wird heute 80
    Von Christoph Prössl

    Das Multitalent Jacob Collier mit neuem Album "DjesseVol. 4“
    Von Kerstin Poppendieck

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
    Von Laura Aha

    Zurückgespult: Die Woche in der Musik
    Von Ina Plodroch

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Wortwechsel

    Antisemitismus im Kulturbetrieb -
    Wo sind die Grenzen der Kunstfreiheit?

    Es diskutieren:
    - Elke Buhr, Chefredakteurin des Kunstmagazins „Monopol“
    - Prof. Dr. Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank
    - Reinhard Naumann, religionspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

    Moderation: Birgit Kolkmann

    Eine Berlinale mit Skandalwirkung: Preisträger, die Israel auf offener Bühne einen Völkermord an den Palästinensern vorwerfen - unter Applaus. Die Debatte über Antisemitismus und Kunstfreiheit ist erneut entfacht. Aber ist Kultur nicht gerade dafür da, Diskurse anzustoßen und zu provozieren?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Miron Tenenberg

    Jüdische Kultur als Spiel - Der mobile Escape Room in Düsseldorf
    Von Elin Hinrichsen

    Antisemitismus als Triebfeder nutzen
    Gespräch mit Deborah Kogan (JSUD)

  • 19:30 Uhr

    Literatur

    Banned Books
    Warum in den USA Bücher an Schulen verboten werden
    Von Lara Lorenz

    In den USA werden Schulbüchereien unter Druck gesetzt - von konservativen Politikern, christlichen Gruppen und besorgten Eltern, die bestimmte Bücher aus Schulen entfernen wollen. Wie wehren sich Autoren und Bibliothekare?

    Romane von Margret Atwood, Toni Morrison oder John Irving könnten künftig aus Schulbibliotheken verbannt werden. Sie seien für Schülerinnen und Schüler nicht geeignet, sagen konservative Politiker, christliche Gruppen und besorgte Eltern. Dahinter steckt auch der Wunsch vieler Eltern, selbst entscheiden zu können, ob ihre Kinder mit Themen wie Sexualität oder Rassismus konfrontiert werden sollten. In Texas, dem größten Bundesstaat der USA, schlägt sich diese Argumentation in einem Gesetzesvorhaben nieder. Dagegen wehren sich Autoren und Bibliothekare. Sie befürchten die Zensur von Büchern, die nicht in ein konservatives Weltbild passen. Eine Sendung über Elternrechte, Meinungsfreiheit und vermeintlich unbequeme Literatur. 
     

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Philharmonie Berlin

    Anton Bruckner
    Sinfonie f-Moll („Studiensinfonie“)

    ca. 20.55 Konzertpause
    Christian Thielemann im Gespräch mit Kirsten Liese

    Anton Bruckner
    Sinfonie d-Moll („Nullte Sinfonie“)

    Berliner Philharmoniker
    Leitung: Christian Thielemann

  • Goldene Hochzeit mit der Flöte
    Musik im hohen Lebensalter
    Von Eva Blaskewitz

    Viele Dirigenten scheinen im hohen Alter in Höchstform zu sein: Günter Wand, Georges Prêtre, Zubin Mehta, Herbert Blomstedt sind nur einige Beispiele für Pult-Stars weit jenseits des üblichen Rentenalters. Pablo Casals griff noch mit über 90 regelmäßig zum Cello, Menahem Pressler startete seine Solo-Karriere mit 85. Auch viele Amateure lassen sich vom Alter nicht abschrecken und spielen als Hochbetagte noch engagiert im Orchester oder singen in (Senioren-)Chören. Gewiss, die Finger wollen irgendwann nicht mehr so recht, auch das Gehör lässt nach - aber kann die Lebenserfahrung das womöglich ausgleichen? Bringt das Alter eine eigene Qualität im Musizieren mit sich? Klar ist: Musik hält geistig und körperlich fit. Das zeigt sich nicht nur im eigenen Erleben vieler Musizierender, sondern auch in den Erkenntnissen von Musikgeragogik und Musikermedizin.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Öffentlicher Abschied von Nawalny -nach langem Ringen mit den Behörden
    Gespräch mit Florian Kellermann

    Yana Ross inszeniert Knausgårds "Sterben Lieben Kämpfen" im Berliner Ensemble
    Gespräch mit Tobi Müller

    Zwischen Faszination und Horror: "Tod und Teufel". Ausstellung in Darmstadt
    Von Stefanie Blumenbecker

    Nach Mailand in Dortmund: György Kurtags Oper „Endspiel“ nach Beckett
    Gespräch mit Uwe Friedrich

    Das Ende von «Vittoriopaolo»: Zum Tod von Italiens Starregisseur Paolo Taviani
    Von Elisabeth Pongratz

    Jüdische und palästinensische Israelis zur Antisemitismus-Debatte
    Von Benjamin Hammer