Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 28.09.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    mikromusik
    Von Liping Ting, Alvin Curran, Lu'o'ng Huệ Trinh und Dimitri della Faille

    Umwelt (Ausschnitt)
    Von Liping Ting
    Mit: Liping Ting (Stimme), Frédéric Blondy (Klavier), Eric Wong (E-Gitarre) und Hui-Chun Lin (Violoncello)
    Länge: 15'10

    The Alvin Curran Fakebook (Ausschnitt)
    Von Alvin Curran
    Länge: 21'52

    Duo
    Von Lu'o'ng Huệ Trinh und Dimitri della Faille
    Länge: 13'49

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur / DAAD 2018
    Länge: 54'30
    (Ursendung)

    Das Klangkunst-Festival in Berlin zeigt außergewöhnliche musikalische Praktiken im Mikrobereich.

    Das Festival mikromusik des Berliner Künstlerprogramms zeigt musikalische Praktiken im Mikrobereich und spielt mit der Mehrdeutigkeit des Begriffs mikro. Kompositorische Erkundungen von Mikroräumen, Mikroresonanzen und Mikrotonalität erzeugen ein nuancenreiches Klangbild und thematisieren das Dazwischen. Das Mikrofon als zentrales Instrument in Elektronik und Sound Art wiederum bildet (Klang-) Realität ab und wirkt als Vergrößerungsglas und Ausgangspunkt für Transformation.

    Sie hören Klangkunst-Werke von Lu'o'ng Huệ Trinh (Vietnam), Liew Pichanan Niyomkarn (Thailand), Cedrik Fermont (Demokratische Republik Kongo / Belgien) und Dimitri della Faille (Kanada / Belgien).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Olga Hochweis

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 100 Jahren: Der Schriftsteller Eduard von Keyserling gestorben

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Diederich Lüken
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    Die neue Sehnsucht nach alten Bauten
    Offizielle Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Frankfurter Altstadt beginnen
    Gespräch mit Valentin Gröbner, Professor für Geschichte mit Schwerpunkt Mittelalter und Renaissance an der Universität Luzern

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Das Kunst-Buch. Wichtige Werke einfach erklärt" von Caroline Bugler/ Ann Kramer/ Marcus Weeks/ Maud Whatley/ Iain Zaczek
    Rezensiert von Eva Hepper

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Selbstfindung im Wüstensand
    Gisela Steinhauer im Gespräch mit Agnes von Helmolt, Wüstenführerin

    Ohne Handy, ohne Pass, ohne Geld - mehrmals im Jahr zieht Agnes von Helmolt mit einer Karawane durch die Sahara. Doch die Teilnehmer ihrer Wüstenreisen suchen nicht das Abenteuer, sondern die Auseinandersetzung mit sich selbst.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Mops des Monats September:
    Die Lesart kürt den kuriosesten Buchtitel
    Von Hans von Trotha

    Verlegerinnen auf dem Vormarsch
    Frauen in Führungspositionen der Buchbranche
    Gespräch mit Kerstin Gleba, KiWi Verlag und Constanze Neumann, Aufbau Verlag

    Buchkritik:
    "Das Geheimnisgeschichtenlexikon des David Sylvester Marek" - Franzobel (Hg.)
    Rezensiert von André Hatting

    Straßenkritik:
    "Lincoln im Bardo" von George Saunders
    Von Norbert Zeeb

    "Kurz vorm Auseinanderfliegen"
    "Glücksreaktor" - Techno-Roman von Max Wolf
    Vorgestellt von Tobi Müller

    Buchempfehlungen von Kerstin Gleba, KiWi Verlag und Constanze Neumann, Aufbau Verlag

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Cher veröffentlicht neues Album
    Von Nicole Markwald

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
    Von Carsten Rochow

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Laf Überland

    Der Wiederentdecker: Peter Ruzicka dirigiert George Enescu
    Gespräch mit dem Dirigenten

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Anke Domscheit-Berg, MdB, parteilos, Linksfraktion
    Moderation: Anke Schaefer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Susanne Arlt

    Nur der nette Neonazi von nebenan? 
    Wie ein Ort in Brandenburg von Rechtsextremen unterwandert wird
    Von Ernst-Ludwig von Aster

    Der Verfassungsschutz warnte den Bürgermeister. Der Investor sei langjähriger Rechtsextremist. Einer der big player in der rechtsextremen Vertriebsszene. In Lindenau interessierte sich S. Raack zuerst für eine leerstehende Gaststätte. Die einzige im 750 Seelen-Dorf. Der Gemeinderat beriet und kam zum Schluss: Es gibt keine rechtlichen Bedenken. Es gab allerdings auch keine anderen Interessenten. Raack ersteigerte die Kneipe. Seitdem hat sie sich zum Treffpunkt für Senioren und Jugendliche gemausert. Er ist inzwischen aus dem Ort nicht mehr wegzudenken, sponsert den Sportverein, unterstützt das alljährliche Parkfest. Dass er in den Hinter- und Nebenräumen seiner Gaststätte einen rechtsextremen Versandhandel betreibt, darüber redet in Lindenau heute niemand mehr gern.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Ein James Bond für Normalos: Das Universum Jack Ryan
    Gespräch mit Andreas Rauscher, Medienwissenschaftler an der Universität Siegen

    Vierteljahrhundert-Kollektiv:
    Der lange Weg des Performanceteams She She Pop
    Von Gerd Brendel

    Fundstück 131:
    Hutton School Choir - Busy Streets
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Lüftet das Geheimnis eurer Ahnen
    Von Kristina Dumas
    Moderation: Ulrike Jährling

    Vielleicht sind es die Augen, die Nase oder der Mund - familiäre Ähnlichkeiten sind oft nicht zu verleugnen. Es ist nicht sehr ungewöhnlich, seinen Eltern ähnlich zu sehen, denn die Hälfte der Gene stammt jeweils von der Mama und die andere Hälfte vom Papa. Aber wir bestehen nicht nur aus den Genen unserer Eltern! Da gibt es noch Omas und Opas, Urgroßeltern und Ururgroßeltern - unsere Ahnen. Und auch mit ihnen hast du Gemeinsamkeiten. Vielleicht sind es die blauen Augen oder die spitze Nase? Wir machen einen Abstecher ins Museum und schauen uns auf alten Gemälden die berühmte Herrscherfamilie der Habsburger an. Bei vielen Habsburgern tauchte über Jahrhunderte eine besonders dicke Unterlippe auf. Warum ist das so und was hat dies mit den Ahnen zu tun? Dann besuchen wir einen Ahnenforscher und machen uns selbst auf Spurensuche. Wir wollen euch Tipps geben, wie man das Geheimnis seiner Ahnen lüftet und selber zum Ahnenforscher der eigenen Familie wird. Eine spannende Spurensuche …

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Marissa Nadler "For my crimes"
    Von Mathias Mauersberger

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
    Von Carsten Rochow

    It's about time - Nile Rodgers und CHIC
    Von Luigi Lauer

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Laf Überland

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Wortwechsel

    Staatsbankett für einen Potentaten?
    Erdogans Besuch spaltet die deutsche Politik

    Es diskutieren:
    Lale Agkün, deutsch-türkische SPD-Politikerin und Befürworterin eines liberalen Islam
    Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete der Linkspartei und Türkei-Kennerin
    Ali Ertan Toprak, Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschlands
    Günter Seufert, Türkei-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik
    Burhan Kesici, Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland

    Moderation: Oliver Thoma

    Der türkische Präsident besucht Deutschland - und das politische Berlin ist gespalten. Ist es richtig, Recep Tayyip Erdogan ein Staatsbankett auszurichten? Seine Kritiker sagen nein, einem Potentaten rolle man keinen Roten Teppich aus, man diniere nicht mit Kidnappern. Aber nicht nur seine Gegner, auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte ihre Teilnahme am Bankett ab.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Gerald Beyrodt

    Juden im Dreißigjährigen Krieg: "Der Ewige fügte es"
    Von Christian Röther

    Juden in der AfD: "Die Angst schaltet das Hirn aus"
    Gespräch mit Elio Adler, Vorsitzender der Werteinitiative

    „Jew an me“: Junge jüdische Youtuber
    Von Elin Hinrichsen

    Zum Schabbat:
    „Elu dwarim“ (Dies sind die Dinge …) - ein Lob des Tora-Lernens und der Bildung

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    "Ich bin in dem Land zuhause, für das ich mich schäme"
    Der Autor David Grossman über die Situation in Israel
    Im Gespräch mit Carsten Hueck

    Der israelische Autor David Grossman wird nicht müde, der Menschlichkeit eine Stimme zu geben, auch wenn seine Hoffnung auf Frieden im Nahen Osten schwindet.

    Er ist einer der bedeutendsten Schriftsteller der israelischen Gegenwartsliteratur, weit über die Grenzen seiner Heimat bekannt, ausgezeichnet mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und dem internationalen Man-Booker-Preis. Integer, klarsichtig, unsentimental und engagiert kommentiert er die Politik Israels. Grossman wird nicht müde, der Menschlichkeit eine Stimme zu geben, auch wenn seine Hoffnung auf Frieden im Nahen Osten schwindet. Er kritisiert Untätigkeit ebenso wie Gewalt, zeigt auf, warum Israel Frieden, aber auch eine Armee braucht. Er macht sich stark für die Rechte des Individuums gegenüber einer Tyrannei der Mehrheit, spricht ungeschützt über seinen Ärger, seine Wünsche und Ängste.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus dem Konzerthaus Berlin

    Peter Ruzicka
    "Elegie - Erinnerung für Orchester"

    Max Bruch
    Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26

    ca. 20.45 Konzertpause

    George Enescu
    "Voix de la Nature (Nuages d’ automne sur les forêts)", Fragment für Orchester op. post.

    George Enescu
    Sinfonie Nr. 4 e-Moll (beendet von Pascal Bentoiu)

    Ray Chen, Violine
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Peter Ruzicka

    Stimmungen der Vergangenheit
    Wir erleben Peter Ruzicka faktisch dreifach an diesem Abend, als Komponisten, Dirigenten und Entdecker. Mit Ruzickas ‚Elegie‘ beginnt der Abend - Tristan Atmosphäre spätimpressionistisch weitergesponnen. Dann spielt Ray Chen - 2009 Sieger des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs - das unverwüstliche g-Moll Violinkonzert von Max Bruch. Nach der Pause dann gleich zwei Mal Enescu: Ein Fragment, das ‚Herbstwolken über den Wäldern’ überschrieben ist und leider nach 43 Partiturseiten abbricht, dann die 4. Sinfonie, die auch unvollendet blieb und nie zu hören ist. Peter Ruzicka hat sich dieses unbekannten, großen Enescu angenommen, ist unermüdlich dabei, ihn für das Konzertrepertoire wiederzuentdecken. Beim RSB ist er an der richtigen Adresse: In der vergangenen Spielzeit hat das Orchester unter Gabriel Bebeselea Enescus Kammeroper ‚Geister‘ eingespielt - ein verschollenes Werk, das unvollendet blieb und rekonstruiert werden konnte.

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Jane Vignery
    Sonate für Horn und Klavier op. 7

    Jörg Widmann
    Air für Horn solo

    Tillmann Höfs, Horn
    Akiko Nakami, Klavier

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Vera Linß

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    Langzeitrecherche:
    "Welche Zukunft?! Let Them Eat Money" von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein
    Uraufführung im Deutschen Theater, Berlin
    Gespräch mit Barbara Behrendt

    "Lam Gods"
    Intendant Milo Rau eröffnet Spielzeit im Genter Nationaltheater
    Gespräch mit Eberhard Spreng

    Europäische Ehrung für Radio, Fernsehen und Internet: Der Prix Italia 2018
    Gespräch mit Ekkehard Skoruppa, Leiter "Künstlerisches Wort" beim SWR

    Andreas Kriegenburg inszeniert Meyerbeers „Les Huguenots“ in Paris
    Von Frieder Reininghaus

    Kulturpresseschau
    Von Burkhard Müller-Ullrich