Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 19.09.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Holzschnitzer - Wo ist denn die Sonne direkt über uns?
    Hörspiel von Luise Voigt
    Regie: die Autorin
    Mit: Pirmin Sedlmeir
    Musik- und Sounddesign: Björn SC Deigner
    Ton/Technik: Andreas Stoffels und Alexander Brennecke/Sonja Rebel
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016
    Länge: 54'33
    (Ursendung)

    Die tragische Geschichte eines Selbstverlustes. Was macht eine stabile Identität aus?

    Wie fragil Identität ist, zeigt eine Überlieferung aus dem frühen 15. Jahrhundert. In Florenz wird einem Holzschnitzer ein böser Streich gespielt: Man lässt ihn glauben, er sei ein anderer. Sein Umfeld spricht ihn mit falschem Namen an und zwingt ihn so in eine fremde Biografie. Diese Geschichte im Gepäck, erforscht die Autorin fest eingebettete Identitäten und Identitätskonstruktionen.
    Unter Verwendung der "Novelle vom dicken Holzschnitzer" von Antonio Manetti.

    Luise Voigt, geboren 1985, Regisseurin, Autorin, Medienkünstlerin. Sie inszeniert in der freien Theaterszene, an staatlichen Bühnen und realisiert Hörspiele. 2005 Weimarer Hörspielpreis für ihr Erstlingswerk "Weltall-Erde-Mensch", entstanden im Rahmen eines Hörspielseminars bei Heiner Goebbels im ersten Studienjahr. 2009 Stipendiatin an der Akademie der Künste Berlin in der Sektion Film- und Medienkunst. Hörspiele u.a. "Ausbrennen - Songs von der Selbstverwertung oder Melodien für den Feierabend" (SWR 2013), "The Black Hole Radio" (SWR, Hörspiel des Monats Juni 2015). Luise Voigt lebt in Berlin.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Prälat Wendelin Knoch
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Rimini Protokoll: "Human Brain Projects" in Hamburg
    Von Michael Laages

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Romane aus Brooklyn, aus Kärnten und aus der U-Bahn
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit John Wray, österreichisch-US-amerikanische Schriftsteller

    Der österreichisch-amerikanische Autor John Wray pendelt zwischen zwei Welten - Brooklyn und Kärnten. So bilden auch seine Romane ein breites Spektrum der menschlichen Möglichkeiten ab: vom schizophrenen Jugendlichen, der in den U-Bahn-Schächten New Yorks lebt, über einen Wanderprediger bis zum Kriegsveteranen in einem österreichischen Dorf. Jetzt erscheint sein neues Buch "Das Geheimnis der verlorenen Zeit", in dem es unter anderem um Sekten und Zeitreisen geht. Jonathan Lethem bezeichnete John Wray einmal als "die nächste Welle der amerikanischen Literatur".

    Warum er lieber Schlagzeug spielt, als am Schreibtisch zu sitzen, weshalb man in Kärnten schneller schreibt als in New York und wie die Außenseiter-Perspektive den Blick schärft, das möchte Klaus Pokatzky von John Wray in der Sendung Im Gespräch erfahren.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Jörg Magenau

    Links schreiben, ein Leben lang: Luciana Castellina in Deutschland
    Von Ael Schröder

    Der Mann, der die Bestseller schreibt: Jonas Jonasson im Gespräch
    Gespräch mit dem Schriftsteller Jonas Jonasson

    "Fremde Seele, dunkler Wald" von Reinhard Kaiser-Mühlecker
    Rezensiert von Helmut Böttiger

    Straßenkritik: "Who the fuck is Kafka?" von Lizzie Doron
    Von Eleke Schlinsog

    Hörbuch: "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte" von Axel Hacke
    Vorgestellt von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderaion: Claudia Dasche

    Musik darf wieder was kosten - Die neue Zahlungsmoral der 13-15jährigen
    Gespräch mit Prof. Mag. Dr. Peter Tschmuck, Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM)

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Diwan of Beauty & Odd“ - Oud-Spieler Dhafer Youssef erfüllt sich einen Traum
    Von Johannes Kaiser

    Der Vibraphonist Wolfgang Lackerschmid wird 60

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Nach den Wahlen in Berlin
    Moderation: Katja Bigalke

    Analyse des Wahlergebnisses
    von Volker Finthammer

    AfD weiter auf Erfolgskurs
    Von Wolf-Sören Treusch

    Berliner Türken und die Wahlen
    von Kemal Hür

    Urnengang in Berlin - die Qual der Wahl
    von Klaus Nothnagel

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Frage des Tages: Warum wird aus Snowden kein Kinoheld?
    Gespräch mit dem Filmkritiker Bert Rebhandl

    Die Platte - Architektur der Abgehängten? Was hat Wohnen mit Wählen zu tun?
    Gespräch mit Nikolaus Bernau

    Das Zuhören politisieren? Reihe "Tonspuren" von Nanna Heidenreich
    Gespräch mit Nanna Heidenreich, HBK Braunschweig, Institut für Medienforschung

    Top Five: Männerbünde
    Von Hartwig Tegeler

    Fundstück 60: Jackson MacLow - Young Turtle Asymmetries
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    So klingt Berufsjugendlichkeit:
    Produzent Barrat debutiert als "Crooked Man"
    Von Julian Weber

    Das Leben nach "Cultured Pearls"
    Die Soulsängerin Astrid North im Gespräch

    1966, als die Popkultur explodierte:
    Frauen-Ikonen und Sexismus
    Von Klaus Walter

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Das Rosental in Bulgarien - Das teuerste Rosenöl der Welt
    Von Karla Engelhard

    Moderation: Isabella Kolar

    In einem windgeschützten Tal in Bulgarien wächst seit Jahrhunderten eine besondere Rose: die Damaszener-Rose. Im Frühsommer sorgt sie für rosafarbene, weiße und auch rote Pracht auf kilometerlangen Feldern. Aus den Blütenblättern dieser Rose wird das teuerste Rosenöl der Welt destilliert. Das wohl bekannteste Parfum, Chanel Nr. 5, verdankt seinen Duft dem bulgarischen Rosenöl. Bulgarien ist der weltgrößte Erzeuger von Rosenöl, das Land liefert 70 Prozent der Weltproduktion.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Panajotis Gavrilis

    "Durchgeknallt"? Mein Nachbar, der Sportschütze
    Von Jennifer Stange

    Die Macht der Übersetzer
    Von Azadê Peşmen

    Senioren im Knast - Wie umgehen mit Ersttätern im Rentenalter?
    von Johannes Nichelmann

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Dick und stolz darauf
    Warum sich Dicke nicht länger diskriminieren lassen wollen
    Von Anna Bilger

    Weiß, mager, makellos - das ist die Norm. Wer da nicht mitmacht, wird ausgegrenzt. Dicke gelten als unsportlich, ungesund und unattraktiv. "Machst Du eigentlich Sport?", "Willst Du nicht lieber etwas Weiteres tragen?", "Aber ein hübsches Gesicht hast Du ja."
    Dass der eigene Körper beleidigt und von anderen bewertet wird, daran müssen sich Dicke schon früh gewöhnen. Schon seit Jahren kämpft das Fat Acceptance Movement in den USA gegen diese Diskriminierung, nun setzen sich auch in Deutschland Bloggerinnen, Modemacherinnen und Aktivisten für einen positiven Umgang mit dem Dicksein ein. Sie wollen zeigen, dass unsere Gesellschaft dickenfeindlich ist, geprägt von einschränkenden Idealbildern. Und dass man dicke Körper ganz anders sehen kann: als schön und liebenswert.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Lanxess Arena, Köln
    Aufzeichnung vom 01.06.2016

    Niedeckens BAP
    Jubiläumstour 2016
    Die beliebtesten Lieder 1976-2016

    Moderation: Holger Beythien

    40 Jahre BAP - das sind vier Jahrzehnte erfolgreicher Mundartrock in Deutschland. 40 Jahre BAP heißt auch 40 Jahre engagierte Texte und Songs, die nicht nur deutsche Rockgeschichte schrieben, sondern sich auch einmischten. Direkt und unverblümt. Kopf der Band, die bislang alle Umbesetzungen unbeschadet überstanden hat, ist das letzte verbliebende Gründungsmitglied Wolfgang Niedecken. Sein Gesang ist eines der wesentlichen Markenzeichen der Band, die in diesem Jahr mit einem Rückblick auf die großen Hits und mit Liedern des aktuellen Albums 'Lebenslänglich' auf Jubiläumstour ist. Gelegenheit für die Fans, die Zeitlosigkeit der BAP-Lieder hautnah mitzuerleben. Am 1. Juni gab es das spektakuläre Heimspiel in Köln. Knapp vier Stunden BAP am Stück. Der WDR hatte dieses Großevent live gesendet - wir präsentieren einen Querschnitt.

  • Ost-West im Krimi-Doppelpack
    Vorgestellt von Clarisse Cossais
    Länge: 59'29

    Informationen für einen Bankraub
    Von Herbert Lichtenfeld
    Regie: Manfred Brückner
    Mit: Ludwig Thiesen, Charles Wirths u.a.
    Produktion: WDR 1983

    Die 150.000-Pfund-Sache
    Von Klaus Thomas
    Regie: Joachim Gürtner
    Mit: Wolfgang Dehler, Henry Hübchen u.a.
    Produktion: Rundfunk der DDR 1982

    Wie funktioniert der perfekte Bankraub? Zwei Empfehlungen aus Ost und West.

    Informationen für einen Bankraub:
    Jonathan, mittelloser Autor, will den perfekten Bankeinbruch schildern. Er befragt Herrn Preuß, den Leiter seiner Bank, die kurz darauf ausgeraubt wird.

    Die 150.000-Pfund-Sache:
    Bankier Pennymaker hat Spielschulden und plant, seine Bank auszurauben. Nur zu dumm, dass er ein Verhältnis mit der Sekretärin und einen renitenten Sohn hat.

    Herbert Lichtenfeld (1927-2001), Drehbuchautor, Grimme-Preisträger.
    Zur Biografie des Autors Klaus Thomas ist uns nichts bekannt.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    First Steps Award - heute Abend wurde der beste Hochschulabschlussfilm prämiert
    Gespräch mit Bernd Sobolla

    Ort der Identität: Washingtons Museum of African American History and Culture
    Von Susanne Güsten

    Asamoah, Özil & Co: Wie Fußball v.a. im Ruhrgebiet von Zuwanderung profitiert
    Gespräch mit dem Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah

    Warum Ex-Puma-Chef Jochen Zeitz seine Kunst-Sammlung nach Kapstadt gibt
    von Leonie March

    Entnazifizierte Zone? Die NS-Zeit in ostdeutschen Museen - vor und nach '89
    Von Vanja Budde

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha