Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 12.08.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Bay Area Disrupted
    Von Andreas Bick
    Ton und Regie: der Autor
    Mit: Robert Gwisdek, Torch, Inka Löwendorf, Constantin von Jascheroff u.a.
    Produktion: WDR 2014
    Länge: 52‘45

    Die Bay Area ist heute Mekka der dot.com-Industrie und traditionell ein Ort für Künstler. Aber wer von ihnen kann noch die Mieten bezahlen?

    San Francisco war in den 60er-Jahren das Herz der Hippie-Bewegung. Im benachbarten Silicon Valley wurden zur gleichen Zeit die Grundlagen der digitalen Revolution gelegt. 50 Jahre später ist die Bay Area rund um San Francisco eine der reichsten Regionen der Welt und das Mekka der Informationstechnologie. Doch die Künstler, die einst die kreative Atmosphäre für den Erfolg der Internet-Unternehmen schufen, werden heute von jungen Programmierern aus ihren Wohnungen verdrängt. Vier Musiker erzählen von den Schwierigkeiten, in der Bay Area mit ihrer Musik zu überleben. Das Feature ist ein Teil des trimedialen Dokumentarprojekts 'Made in USA'.

    Andreas Bick, geboren 1964 in Marl, lebt in Berlin. Komponist von Film- und Hörspielmusik und von Audio-Art. Ausgezeichnet mit dem Prix Ars Acustica 2000 und dem Karl-Sczuka-Förderpreis 2002. Zuletzt: 'Pasted! - Wir sind die Zukunft der Musik' (DKultur 2012).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Christian Graf

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum liebt eine Amerikanerin in Berlin deutsche Ordnung?
    Katrin Heise im Gespräch mit Gayle Tufts, Sängerin und Entertainerin

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    "Berliner Blut": Die Krimi-Autorin Mechthild Lanfermann im Gespräch

    Der Bundestag liest - 3:
    Wolfgang Bosbach (MDBCDU), Vorsitzender der Innenausschusses
    Von Elke Schlinsog

    "555 Haikus gegen alles" Manfred Gram und Amira Ben Saoud
    Rezensiert von André Hatting

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Deutschlands Musikermuseen - das Schumann Haus in Leipzig
    Von Philipp Quiring

    11:35 Uhr
    Tonart

    Folk-Songs mit Pop-Appeal: Der Kanadier Mac Demarco
    Vorgestellt von Elissa Hiersemann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • So klingt Stuttgart - Länderreport Musik

    Jahrelang stand Stuttgart für deutschsprachigen HipHop und anspruchsvolle Clubsounds. Spricht man heute über aktuelle Trends aus Baden-Württembergs Landeshauptstadt, dann beschäftigen eher junge Gitarrenbands die Szene. Bands wie "Die Nerven", deren Album letztes Jahr von Spiegel Online als "eine der wichtigsten und besten deutschsprachigen Platten dieses Jahrzehnts" bezeichnet wurde. Der Länderreport lud "Die Nerven"zu einem Interview ein und geht der Frage nach: was ist das besondere an Stuttgart und seiner neuen Szene.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Frage des Tages: Wikileaks sammelt Geld für Geheimnisverräter - ist das noch Whistleblowing?
    Gespräch mit dem Journalisten John Goetz, Mitglied im Rechercheverband von NDR, WDR und SZ

    Der Wahnsinn auf deutschen Toiletten: "Toilet Stories"
    Gespräch mit dem Autor und Regisseur Sören Hüper

    Der Mann, der Amerika zum Lachen bringt: Judd Apatow
    Von Anna Wollner

    Vorgespult: "Codename U.N.C.L.E", "Himmelverbot" und "Manuscripts don't burn"
    Vorgestellt von Noemi Schneider

    Fundstück 21: Christina Kubisch / Eckehard Güther - Nogondo Festival Of The Sawa
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    u.a.
    Rinder, Wölfe oder Fische und Ameisen
    Marek Brandt komponiert für Tiere
    Von Dana Sindermann
    Moderation: Tim Wiese

    Es gibt Bauern, die spielen ihren Kühen Musik vor. Ihre Kühe geben dann mehr Milch, sagen diese Bauern, besonders, wenn es Musik von Ludwig van Beethoven ist. Der Künstler Marek Brandt denkt auch, dass Tiere gern Musik hören. Und weil er Tiere mag, komponiert er Musikstücke extra für sie. Rinder, Wölfe und Affen gehören zu seinen Zuhörern genauso wie Krähen, Ameisen und Milben. Hierzu reist Marek Brandt direkt zu den Tieren, beispielsweise zu den wilden Affen auf den Kalkfelsen in Gibraltar, zu den haarigen Rindern im schottischen Hochland oder zu Wölfen in polnischen Wäldern. Wie reagieren die Tiere? Hören sie überhaupt die gleichen Töne und Klänge wie Menschen? Und worauf achtet Marek Brandt, wenn er sich Musik für das tierische Publikum überlegt? Der Kakadu stellt den komponierenden Tierliebhaber im Musiktag vor.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Der einstige Mütterschwarm Heintje wird 60
    Von Laf Überland

    Kompakt: Der Comic "Hummel mit Wodka"
    Von Emily Sherwin

    "Hummel mit Wodka": Comic über die Abenteuer einer Rockband aus der Provinz
    Gespräch mit dem Comiczeichner Andreas Eikenroth

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Atommüllendlager in Bure - Frankreichs Lösung sorgt für Streit
    Von Tonia Koch

    Hoffnungen und Misstrauen - Iran nach den Atomverhandlungen
    Von Reinhard Baumgarten

    Moderation: Andre Zantow

    Hoffnungen und Misstrauen - Iran nach den Atomverhandlungen
    Nach der Einigung auf ein Atomabkommen mit dem Iran besucht ein europäischer Spitzenpolitiker nach dem anderen das Land. Der Wunsch nach Profiten ist auf beiden Seiten groß. Die Iraner zeigten ihre Freude nach dem Deal auf den Straßen und jubelten wie nach einem Fußballspiel. Doch die Öffnung ist kein Spaziergang.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Winfried Sträter

    Stadtbezirke und Stadtkulturen im Wandel: Pantin (Paris), Neukölln (Berlin)
    Von Pia Rauschenberger

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Die Dritte im Bunde
    Frauen und ihre Handtasche
    Eine Kulturgeschichte
    Von Andrea Rödig
    (Wdh. v. 09.10.2013)

    Sie gehört zu jeder Frau dazu: die Handtasche. Dabei ist sie Liebesobjekt, Erinnerungsträgerin und Erweiterung der Person in einem.

    Kaum ein Alltagsobjekt ist emotional so stark besetzt wie die Tasche. Mag sie auch noch so viel Banales enthalten, sie spielt mit der Magie von Innen und Außen, von Geheimnis und Offenbarung, Intimität und Öffentlichkeit. Als Kästchen und Beutel, als dunkles, irgendwie weiblich anmutendes Innen, wurden Handtaschen zum Symbol für Feminität schlechthin. Wie kam es eigentlich dazu? Und was verraten Form und Funktion der Taschen über die jeweilige gesellschaftliche Rolle der Frau?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Joroinen Music Days
    Kirche von Juva/Finnland
    Aufzeichnung vom 02.08.2015

    Lieder von Jean Sibelius und Richard Strauss

    Camilla Nylund, Sopran
    Helmut Deutsch, Klavier

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Der Pass
    Von Pierre Bourgeade
    Aus dem Französischen von Manfred Langner
    Bearbeitung und Regie: Joachim Staritz
    Komposition: Benjamin Rinnert
    Es singt der russische Volkschor Omsk unter Leitung von Georg Pantjukow
    Mit: Imogen Kogge, Ernst Jacobi, Rudolf Wessely
    Ton: Hans Kölling
    Produktion: MDR 1998
    Länge: 58'14

    Nathalia wartet seit mehr als zwei Jahrzehnten auf ihren Pass, um die Grenze nach Polen überschreiten zu können. Den Zöllner Fédor will sie auch gewinnen. Satire mit Imogen Kogge, Ernst Jacoby, Rudolf Wessely.

    Russland 1886. In einer abgelegenen russischen Grenzstation sitzt Nathalia dem Zöllner Fédor gegenüber. Seit mehr als zwei Jahrzehnten wartet sie auf ihren Pass, um die Grenze nach Polen überschreiten und wieder frei atmen zu können. Ihre Hoffnung, auch die emotionale Grenze zwischen Fédor und sich zu überwinden, ist nur noch sehr schwach, denn Fédor hat sich ganz und gar der Staatsmaschinerie und ihrer Ordnung verschrieben. Der Tag der Passübergabe aber scheint nach 25 Jahren endlich gekommen. Gäbe es nicht das Problem der Klassifizierung: Für Pässe gibt es ebenso viele Kategorien wie es Kategorien von Bürgern gibt!

    Pierre Bourgeade (1927 - 2009), französischer Schriftsteller. Wurde zunächst Jurist, bevor er sich ganz dem Schreiben von Theaterstücken, Romanen u.a. zuwandte. Lebte bis zu seinem Tod in Paris und Biarritz.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hanns Ostermann

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Der Regisseur Harry Kupfer wird 80
    Von Gerald Felber

    Filme der Woche: "ThuleTuvalu" und "Manuscripts don't Burn"
    Vorgestellt von Anke Leweke

    Ein Papst für 33 Millionen - mysteriöse Wertsteigerung einer Bernini-Büste
    Von Peter Lange

    Wie werde ich Autor eines Putin-Buchs? Einblick in die russische Verlagsbranche
    Von Holger Ehling

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha