Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 08.07.2019

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Philipp Quiring

    Die französische und belgische Violinschule des ausgehenden 19. Jahrhunderts beeinflusste sich gegenseitig bis ins 20. Jahrhundert hinein. Die Violinistin Alina Ibragimova hat zusammen mit dem Pianisten Cédric Tiberghien gleich eine Reihe von Werken für Violine und Klavier eingespielt, die in einem unmittelbaren Bezug zueinander stehen. So schrieb César Franck als Hochzeitsgeschenk 1886 seine Sonate in A-Dur für den belgischen Virtuosen Eugène Ysaye. Ysaye wiederum beauftragte Francks Schüler Louis Vierne mit einer Sonate für sein Instrument. Die zwei großen Musikerpersönlichkeiten Franck und Ysaye unterstützten ihre Schüler, arbeiteten deren Werke weiter aus oder brachten sie zur Aufführung. Ibragimova spricht in der Tonart Klassik über ihre Auseinandersetzung mit den französisch-belgischen Werken, zu denen auch das hochvirtuose „Poème élégiaque“ von Ysaye gehört, einem der größten Violinmeister dieser Zeit.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Johanna Vering, Buchen
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Heiliger Zorn" von Catherine Nixey
    Rezensiert von Wolfgang Schneider

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Krimiautor Veit Heinichen im Gespräch mit Gisela Steinhauer

    Veit Heinichen stammt von einem kleinen württembergischen Bauerndorf. Er arbeitete zunächst in der Autoindustrie, wechselte dann aber ins Verlagswesen und wurde Mitbegründer des Berlin-Verlags. Schließlich gab er den Job und die Stadt auf und zog nach Triest, um dort "Commissario Laurenti" gegen Schmuggler, Mörder und Geheimagenten ermitteln zu lassen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Gast: Schriftstellerin Judith Kuckart

    "Kein Sturm, nur Wetter"
    Ein Roman, in dem alle Männer 36 Jahre alt sind

    Aus der Schreibwerkstatt einer Tänzerin

    Stipendiat in Prag
    Literaturbetrieb versus Familienbetrieb?
    Von Karoline Knappe

    Buchkritik:
    "Das Mädchen aus dem Motel Metropol" von Ljudmila Petruschewskaja
    Rezensiert von Gregor Dotzauer

    Buch meines Lebens
    "Das Mädchen mit den grünen Augen"

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    Tourauftakt von Burt Bacharach in der Elbphilharmonie, Hamburg
    Von Kristina Bischoff

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Uwe Wohlmacher

    Familienangelegenheit
    Die Cowboy Junkies auf D-Tour
    Von Michael Timmons

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin und Publizistin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    Brandenburger Havelauen
    Europas größtes Flussrenaturierungsprojekt
    Von Vanja Budde

    Nur ein nasses Moor ist ein gutes Moor
    Anklamer Stadtbruch an der Peene
    Von Thilo Schmidt

    Hidden Champion Braunlage
    Comeback als Tourismus-Perle?
    Von Dietrich Mohaupt

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    Das Kino des Klaus Lembke
    Improvisierte Großstadtfilme über Loser und Aussteiger
    Gespräch mit Thomas Groh

    "Neue Götter in der Maxvorstadt"
    Bad Boy Klaus Lemke ist wieder da
    Gespräch mit dem Filmregisseur

    Multidisziplinär und Genregrenzen überschreitend
    Das Sajeta-Festival in Slowenien
    Von Florian Fricke

    "Does the Dog Die"
    Daneben oder überfallig?
    Gespräch mit Jenny Genzmer

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Der Cuba Gospel Choir
    Religion und Politik
    Von Burkhard Birke

    Studiogast:
    Erin K, Musikerin

    Renaissance des City Pop in Japan und Japanisches im westlichen Pop
    Von Fabian Peltsch

    Soundscout:
    StaxX aus Neandertal/ Düsseldorf
    Von Martin Risel

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Uwe Wohlmacher

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Hippie, Hippie, Yeah!
    Aussteiger in Andalusien und auf den Kanaren
    Von Marc Dugge und Oliver Neuroth

    Spanien war 1968 ein Anziehungspunkt für Hippies. Und für all jene, die einen anderen, freien Lebensstil suchten. Jenseits von Regeln und Konventionen. Auch über fünfzig Jahre später gibt es solche Enklaven alternativen Lebensstils in Spanien. Marc Dugge hat die größte von ihnen besucht. In Beneficio in Andalusien. Und Oliver Neuroth hat sich auf die Spuren der Hippies auf den Kanaren gemacht und ist zu ihnen in die Höhlen gekrochen.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Radikalisierte Jugendliche in Hamburg
    Wie gelingt die Reintegration?
    Von Axel Schröder

    Deutsche Frauen im IS
    Wie geht die Justiz mit Rückkehrerinnen um?
    Von Jennifer Stange

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Telefonseelsorge
    Anruf statt Suizid. Was Zuhören leisten kann
    Von Ulrike Jährling

    Keiner hatte etwas geahnt, als sich Lena das Leben nahm. Bis heute steht im Freundeskreis die Frage im Raum: Wo waren wir, als Lena einsam war? Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland liegt unter 4.000, die Zahl der Suizide bei über 10.000. Bei der Berliner Telefonseelsorge sitzen deshalb ausgebildete Ehrenamtliche im Schicht-System am Telefon - 24 Stunden Erreichbarkeit sind garantiert. Von welchen Nöten wird hier am Telefon erzählt, wie der Verzweiflung begegnet? Kann ein Anruf tatsächlich einen Suizid verhindern und lässt sich die Kompetenz zur Seelsorge erlernen? Diesen Fragen geht das Feature von Ulrike Jährling nach.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    13. Jazzdor Strasbourg-Berlin
    Kesselhaus Berlin
    Aufzeichnung vom 05.06.2019

    Claudia Solal und Benoit Delbecq
    Claudia Solal, Gesang
    Benoit Delbecq, Klavier

    "The Point in Question"
    (Uraufführung)
    Miles Perkin Quartet:
    Tom Arthurs, Trompete
    Benoit Delbecq, Klavier
    Miles Perkin, Kontrabass
    Jim Black, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

    Deutschlandpremieren und Uraufführungen prägen Jahr für Jahr das Festival Jazzdor in Berlin, das in diesem Jahr bereits zum 13. Mal stattfand und erneut für etliche musikalische Sternstunden sorgte. Das Duo der Sängerin Claudia Solal mit dem Pianisten Benoit Delbecq ist poetisch und voller Überraschungen, changiert dabei sehr charmant zwischen Traum und Wirklichkeit.
    Kraftvoller und stärker auf Improvisation basierend ist die Musik des kanadischen Bassisten und Multitalents Miles Perkin und seinem international besetzten Quartett, das Ende Mai unter dem Namen „The Point in Question“ ein neues Album vorgelegt hat. Diese vielgestaltige und unaufgeregt pulsierende Musik wurde beim Berliner Jazzdor-Festival zum ersten Mal überhaupt live aufgeführt.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Von den Großen lernen
    Das Jugendorchester Tatarstans
    Von Ulrike Klobes

    Als die Geigenlehrerin Svetlana Los vor sieben Jahren in den Musikschulen der tatarischen Hauptstadt Kasan nach Musikern für ein Jugendorchester suchte, war die Resonanz verhalten. Im Vergleich zum Sport hat es die Musik in der russischen Provinz Tatarstan schwer und so nahm man in den ersten Jahren jeden auf, der mitspielen wollte. Doch den Kindern und Jugendlichen gefiel das gemeinsame Musikmachen. Mittlerweile vereint das Jugendorchester Tatarstans 88 junge Musiker zwischen 8 und 18 Jahren. Es gibt regelmäßig Konzerte im Kasaner Konzerthaus und Einladungen auf Festivals im In- und Ausland.
    Doch noch immer ist man auf Unterstützung angewiesen: Junge Blechbläser und Bratschisten etwa sind eine Seltenheit in Tatarstan. Und auch die Unterstützung der Eltern ist unabdingbar. Ulrike Klobes hat das Orchester in Kasan besucht, sie berichtet über den Probenalltag und die Vorbereitung auf ein ganz besonderes Konzert: die Teilnahme des Jugendorchesters beim Festival „Young Euro Classic“ in Berlin.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der Dieb
    Nach dem gleichnamigen Roman von Fuminori Nakamura
    Bearbeitung und Regie: Heike Tauch
    Mit: Steven Scharf, Katrin Wichmann, Matti Krause, Enno Luncke, Axel Wandtke, Peter Moltzen und Johann Jürgens
    Komposition: Janko Hanushevsky
    Musiker: Leonhard Huhn, Saxofon
    Ton: Martin Eichberg
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
    Länge: 55'59
    (Ursendung)

    Er hat sein Handwerk zur Kunst perfektioniert. Nishimura stiehlt nur bei den Reichen, und lebt zurückgezogen.

    Nishimura hat sein Handwerk zur Kunst perfektioniert. Er stiehlt - aber nur bei den Reichen, und bevor man ihn im Gedränge der Tokioter U-Bahnen bemerkt, zaubert er die entleerten Geldbörsen zurück zu ihren Besitzern. Zurückgezogen lebt er am Rand der Stadt, bis er einen jungen Ladendieb vor den Detektiven rettet und sich mit ihm anfreundet. Eine ungewöhnliche Freundschaft, die brutal zerstört wird. Denn nur wenig später wird Nishimura zu einem Auftrag gezwungen, den er weder ablehnen noch erfüllen kann. Ein japanischer Noir-Krimi über die Lust am Stehlen und eine dunkle, abgründige Geschichte über Schicksal und Einsamkeit.

    Fuminori Nakamura, geboren 1977 in Tokai, studierte Öffentliche Verwaltung und Staatsverwaltung an der Universität Fukushima. 2003 erschien sein Debüt "Ju" ("Der Revolver"). Inzwischen hat er in Japan über ein Dutzend Romane veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Nakamura lebt in Tokio.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Drei Monate nach dem Brand
    Wie geht es weiter mit Notre Dame?
    Von Jürgen König

    Sensationelle Faltkunst
    Erwin Hapkes Outsider-Art und die Frage nach der Bewahrung
    Gespräch mit Matthias Burchardt

    Unter Druck
    IMPULS-Festival Sachsen-Anhalt droht die Zerschlagung
    Von Christopher D. Richter

    Kulturpresseschau
    Von Burkhard Müller-Ulrich