Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Samstag, 04.06.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Pathos, Punk und schwarzer Humor
    Eine Lange Nacht über Irish Folk
    Von Arian Fariborz und Petra Tabeling
    Regie: Jan Tengeler

    In Dublin und anderen irischen Städten hat sich in den vergangenen Jahren eine neue dynamische Stilrichtung innerhalb der Folk- und Songwriting-Tradition entwickelt. Vor allem junge irische Bands wie Lynched, Moxie oder Skipper's Alley aus Dublin knüpfen mit ihren Liedern direkt an die gesellschaftskritischen Songs ihrer Vorväter an. Der Urban Folk der Gegenwart verbindet traditionelle Musikkonzeptionen mit sozialkritischen Songinhalten. Es geht dabei um Themen wie Arbeitslosigkeit, Armut und Emigration, wie sie damals gang und gäbe waren und heute - im Zeichen der Wirtschaftskrise - wieder an Bedeutung für die jüngere Generation gewinnen. Eine 'Lange Nacht' über aktuelle Trends im Irish-Folk, über Satire und schwarzen Humor in der traditionellen irischen Musik und die wechselvolle Geschichte dieses Genres.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Dimitri Tiomkin
    Giant
    Land of the Pharaohs
    Moderation: Birgit Kahle

    Dimitri Tiomkin konnte seine Sympathie für den amerikanischen Westen intensiv ausleben in Form der längsten Partitur, die er jemals schuf: seine Filmmusik für George Stevens’ ausladendes Drama „Giganten“. Er schrieb eine breit angelegte, temperamentvolle und facettenreiche, von mannigfaltigem traditionellem Liedgut durchzogene Komposition für dieses epische Porträt einer Rancher-Familie aus Texas, die sich vor die Herausforderungen sich wandelnder Zeiten und des herauf ziehenden Ölbooms gestellt sieht. - Noch gewaltiger fiel Tiomkins Komposition für Howard Hawks’ Monumentalfilm in CinemaScope „Land of the Pharaohs“ aus: blumig, energetisch-barbarisch, mit Strecken schwermütiger Gefühlsbetontheit. Ausgeführt von 90 Musikern und einem 80-köpfigen Chor. Geschrieben fast wie eine Stummfilmmusik, die das Bild in einem kontinuierlichen Fluss begleitet - und mitunter eher den Subtext unterstützt als die Handlung im Vordergrund. Es geht um die technische Meisterleistung des Baus der Pyramide von Gizeh, um Spezialeffekte und Massenszenen - und erst in zweiter Linie um das Drama und um Emotionen. Dimitri Tiomkin wird beiden Aspekten dieses Epos gerecht.

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Memphis - Wiege der Popmusik
    Ein Streifzug durch die Geburtsstadt von Blues, Rock und Soul
    Von Barry Graves
    RIAS 1993
    Vorgestellt von Michael Groth

    Memphis am Mississippi gilt als Wiege der Popmusik. Die Stadt war ein Umschlagplatz für Baumwolle, die einst wichtigste Handelsware der Region. Auf den Baumwollplantagen wurde gesungen, hier entstand der Blues, es entstand Rock 'n' Roll, es entstand der Soul - alles in der Gegend rund um Memphis.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastoralreferentin Maria-Anna Immerz
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:20 Uhr
    Kommentar der Woche

    Armenienresolution - Richtiger Zeitpunkt, richtiger Ort?
    Von Baha Güngör

    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Der Hund als besserer Mensch - warum wir uns so guttun
    Gespräch mit Dr. Andreas Weber, Biologe, Philosoph, Schriftsteller und Journalist

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Tourstart Elton John Vorabend in Uelzen
    Von Alexandra Friedrich

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Live mit Hörern
    0 08 00.22 54 22 54
    gespraech@deutschlandradiokultur.de

    (K)ein Herz für andere - Warum tun wir uns so schwer mit der Organspende?
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit dem Schriftsteller David Wagner

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    Evi Hartmann:
    Wie viele Sklaven halten Sie?
    Über Globalisierung und Moral
    Campus

    Uwe Ritzer, Markus Balser:
    Lobbykratie
    Wie die Wirtschaft sich Einfluss, Mehrheiten, Gesetze kauft
    Droemer

    Lutz Hachmeister:
    Hannover
    Ein deutsches Machtzentrum
    DVA Sachbuch

    Daniel Baumann, Stephan Hebel:
    Gute-Macht-Geschichten
    Politische Propaganda und wie wir sie durchschauen können
    Westend-Verlag

    Originalton:
    "10.15 Saturday Night"
    Von René Hamann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages  

  • Der Wochenrückblick

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Vorgespult: "Stolz und Vorurteil & Zombies", "Erlösung" und "Sky-Der Himmel in mir"
    Vorgestellt von Christian Berndt

    Wege in eine bessere Zukunft: der Film "Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen"
    Von Cyril Dion

    "Es ist kompliziert": die Beziehung zwischen Fußball und Film
    Von Anna Wollner

    Aus dem Knast und nun? "Wanja" und das Problem, wieder Fuß zu fassen
    Gespräch mit der Regisseurin Carolina Hellsgård

    Am Set: Neue Superkulisse "Berliner Straße" Babelsberg
    Von Vanja Budde

    Die Initiative Festivalarbeit fordert bessere Arbeitsbedingungen
    Gespräch mit der Mitinitiatorin ist Grit Lemke, Leiterin des Filmprogramms beim Dokumentarfilmfestival Dok Leipzig

    Top Five: Die Arthouse-Charts
    Von Hartwig Tegeler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart

    Mode nach Zahlen - Big Data löst die Trendforscher ab
    Von Matthais Finger

    LoT: Druck Dir Deinen Ring!
    Von Katja Bigalke

    Der Mustermann - ein Künstler aus Berlin designt für Prada
    Von Christina Hüttl

    Hundelebensberatung, Folge 4: Durchbeißen
    Von Tom Heitoff

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    "Die Menschenrechte auch der Flüchtlinge ansprechen"
    Bärbel Kofler, Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe stelle sich den Fragen von Patrick Garber.

    In der Flüchtlingskrise ergreifen Europäische Union und Bundesregierung Maßnahmen, die Menschenrechtlern bedenklich erscheinen: Der EU-Flüchtlings-Deal mit der Türkei steht ebenso in der Kritik wie die deutsche Regierungsabsicht, Marokko, Algerien und Tunesien zu sicheren Herkunftsstaaten für Flüchtlinge zu erklären.

    Tacheles fragt die SPD-Politikerin: Verletzt das Rückführungsabkommen mit der Türkei das Grundrecht auf Asyl? Sind die Maghreb-Staaten wirklich sichere Herkunftsländer - oder macht die Regierungskoalition Asylpolitik nach Stimmungslage? Verlieren wir über der Flüchtlingskrise die anderen Notlagen in der Welt aus dem Blick? Und was soll ein Nationaler Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte bringen?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Neues aus der Provinz
    Histoire de R
    Auf der Suche nach einem verschwindenden Laut
    Von Clarisse Cossais
    Regie: die Autorin
    Mit: Uta Hallant, Erika Skrotzki, Joséphine von Koslowski, Andreas Tobias, Leopold von Verschuer, Helmut Gauß, Thomas Pigor
    Ton: Bernd Friebel
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016
    Länge: 54'21
    (Ursendung)

    In Frankreich galt das gerollte R erst als elitär, später als provinziell. Ist es bald ausgestorben?

    Die Autorin macht sich auf die Suche nach dem in Frankreich verschwindenden gerollten R. In einigen Gegenden wird es weiterhin gesprochen, aber nur noch von sehr alten Leuten. Dieser Laut charakterisierte im 17. Jahrhundert die Zugehörigkeit zum Hofe, er war elitär. Im Laufe der Jahrhunderte erfolgte eine Verschiebung, er wurde provinziell. Mit dem libanesischen Schriftsteller Amin Maalouf hat er wieder Einzug in die Académie Française gehalten.

    Clarisse Cossais, geboren 1969 in Marseille, lebt seit 1991 in Berlin. Autorin und Regisseurin. Für Deutschlandradio Kultur moderiert sie die Reihe 'Ost-West im Krimi-Doppelpack'.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Deutsche Oper Berlin
    Aufzeichnung vom 01./08.04.2016

    Richard Strauss
    "Die ägyptische Helena"
    Oper in zwei Aufzügen
    Libretto: Hugo von Hofmannsthal

    Helena - Ricarda Merbeth
    Menelas - Stefan Vinke
    Aithra - Laura Aikin
    Altair - Derek Welton
    Da-Ud - Andrew Dickinson
    1. Dienerin der Aithra - Alexandra Hutton
    2. Dienerin der Aithra - Stephanie Weiss
    1. Elfe - Elbenita Kajtazi
    2. Elfe - Alexandra Ionis
    3. Elfe - Rebecca Raffell
    Die alles-wissende Muschel - Ronnita Miller
    Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
    Leitung: Andrew Litton

  • Olivier Messiaen
    "Vingt regards sur l'enfant-Jésus" für Klavier

    Martin Helmchen, Klavier

    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Music rules: Gloger meets Rossinis "Barbier von Sevilla" in Essen
    Von Ulrike Gondorf

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Tobias Wenzel