Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Donnerstag, 10.04.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Thomas Stiegler

    Treibgut I/2 (2012)
    für Violine und Violoncello

    eins, zwei, drei (1992-93)
    für Klarinette

    Gelbe Birne III (2007)
    für Violine, Klarinette und Violoncello

    unisono (1997/98)
    für Ensemble

    Treibgut II (2008)
    für Violine, Klarinette und Violoncello

    Sabine Akiko Ahrendt, Violine
    Diego Montes, Klarinette
    Jan Filip Tupa, Violoncello
    Thürmchen Ensemble
    Leitung: Erik Oña

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Wenn der Traumjob zur Hölle wird: Verheizen wir unsere Lehrer?
    Moderation: Monika van Bebber

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Rock
    Moderation: Uwe Wohlmacher

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Justizirrtum? Der ''Mordfall 'Peggy'' wird wieder aufgerollt
    Von Michael Watzke

    Im Prozess um das seit 2001verschwundene Mädchen Peggy Knobloch aus dem oberfränkischen Lichtenberg (Landkreis Hof) wird das Urteil von 2004 überprüft, in dem der geistig behinderte Ulvi Kulac wegen Mordes an Peggy vom Landgericht Bayreuth für schuldig befunden worden ist.

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch
    08:20 Uhr
    Reportage

    Neues Knie
    Wie sich Patienten mit der Prothese anfreunden
    Von Elmar Krämer

    Knieschmerzen können gemein sein: sie rauben einem den Schlaf und machen jede Bewegung zur Qual. Wenn keine Physiotherapie und keine Schmerzbehandlung mehr hilft, dann rückt der Gedanke an eine Operation unweigerlich näher. Rund 170.000 Knieendprothesen werden im Jahr in Deutschland eingebaut - und die Zahlen steigen. Doch viele Menschen scheuen sich vor dem Fremdkörper und haben Angst vor dem Eingriff. Krankenhäuser bieten deshalb nicht nur Info-Veranstaltungen zur Knie-OP, sondern auch Führungen durch den OP-Trakt an. Elmar Krämer war bei einer dabei.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    Thüringer Bachwochen 2014 (ab 11.04.)
    Von Claus Fischer

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 150 Jahren: Der österreichische Erzherzog Maximilian I. wird Kaiser von Mexiko

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Jenny Friedrich-Freksa, Chefredakteurin des Magazins "Kulturaustausch"

    10:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    20 Jahre Deutschlandradio - Die besondere Aufnahme

    11:00 Uhr
    Nachrichten
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Rüber nach "Duitsland"
    Immer mehr Holländer suchen Arbeit in Westfalen
    Von Michael Frantzen

    So ändern sich die Zeiten: Bis vor ein paar Jahren pendelten im westfälisch-niederländischen Grenzgebiet doppelt so viele Deutsche zum Arbeiten ins Nachbarland wie umgekehrt. Das war einmal. Die Wirtschaftskrise hat niederländische Städte wie Enschede voll erwischt, die Arbeitslosigkeit ist dort doppelt so hoch wie im benachbarten deutschen Gronau. "Die Grenznähe ist jetzt unser großes Plus", freut sich der Personalleiter eines Gronauer Krankenhauses. "Unsere niederländischen Ärzte sind vorzüglich ausgebildet, kommunikativ und sprechen gut Deutsch." Fragt sich nur, wie lange die Grenzgänger den Westfalen erhalten bleiben. Für etliche ist der Job in "Duitsland" nämlich nur eine Notlösung. Ärzte verdienen in den Niederlanden immer noch deutlich besser als in Deutschland.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Rauskriegtag für Kinder
    u.a. In Spanien ist die Zahnfee eine Maus
    Von Antje Sieb
    Moderation: Johannes Nichelmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    "Die Massen wollten wir nie anziehen" - Der Berliner Avantgarde-Plattenladen "Gelbe Musik" muss schließen
    Gespräch mit Ursula Block, Betreiberin Gelbe Musik

    14:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Original und Fälschung: Suzi Quatro und The Oath

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    Vom Leben der Steine - Lego im Film und in der Wissenschaft
    Gespräch mit Rolf Giesen, Animationsfilmexperte und Ernst Peter Fischer, Wissenschaftshistoriker

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Pflugschwerter zu Waffen - Terrorismus in der Sahelzone
    Von Anne Allmeling

    Der gefährlichste Ort Westafrikas-Eine Reise in den Norden Malis
    Von Alexander Göbel
    Moderation: Angelika Windloff

    Der gefährlichste Ort Westafrikas-Eine Reise in den Norden Malis
    Vor einem Jahr haben französische und afrikanische Truppen den Norden Malis von radikalen Islamisten befreit. Doch von Frieden kann noch immer keine Rede sein. In Gao, das lange von selbst ernannten Heiligen Kriegern besetzt war, erwacht langsam wieder der normale Alltag - aber schon ein paar Kilometer weiter kann niemand mehr für Sicherheit garantieren - weder die französische Soldaten, noch die malische Armee, und erst recht nicht UN-Blauhelme.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    "Mit dem Schreiben die Welt in Ordnung bringen" - Claudio Magris wird 75!

    Kulturnachrichten

    Kultur und Islam - die Kunstszene im Iran ist enttäuscht vom neuen Präsidenten

    Uninspiriert - die Pläne des neuen Intendanten Nacho Duato für sein Staatsballett Berlin

    Kulturtipps

  • Der Nahtod
    Blick in eine andere Welt oder Halluzination des sterbenden Gehirns?
    Von Susanne Billig und Petra Geist

    Nahtoderlebnisse faszinieren Menschen seit jeher, doch gibt es sie wirklich? Und wie kommen sie zustande?

    Seitdem die moderne Reanimationsmedizin immer mehr Patienten nach einem Herzstillstand wiederbeleben kann, nehmen die Berichte von Nahtoderlebnissen weiter zu. Dabei wandert der Sterbende auf ein strahlend weißes Licht zu, wird von verstorbenen Verwandten empfangen, spürt Gefühle allumfassender Liebe und Geborgenheit. Eher selten wird er von Angst und Schrecken gequält. Viele Betroffene krempeln nach einem solchen Erlebnis ihr gesamtes Leben um, orientieren sich religiös, tauschen Karrierepläne gegen altruistisches Engagement. Bis vor etwa einhundert Jahren fühlten sich die Kirchen für Nahtoderlebnisse zuständig. Heute feiert die Esoterik-Welt sie als Quasibeweis für ein Weiterleben nach dem Tode. Doch zunehmend richten auch Naturwissenschaftler den Blick auf das Phänomen und versuchen es mit biochemischen Erklärungsmodellen zu erfassen - etwa als Halluzination des sterbenden Gehirns. Soziologen ermitteln kulturell sehr unterschiedliche Nahtodmotive. Und auch handfeste gesellschaftliche Auswirkungen sind zu verzeichnen: Seit den 1970er Jahren tragen Berichte über den Nahtod zu einer Enttabuisierung des Sterbens in der westlichen Gesellschaft bei.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Heidelberger Frühling
    Stadthalle Heidelberg
    Aufzeichnung vom 06.04.2014

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    "Die Hebriden" op. 26

    Jörg Widmann
    180 beats per minute for string sextet

    Ludwig van Beethoven
    Tripelkonzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56

    ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 („Schottische“)

    Igor Levit, Klavier
    Ning Feng, Violine
    Alexey Stadler, Violoncello
    Irish Chamber Orchestra
    Leitung: Jörg Widmann

  • 22:00 Uhr

    Chormusik

    Vokalpatrioten an der Grenze zwischen Ost- und Westeuropa
    Der estnische Philharmonische Kammerchor
    Von Markus Stäbler

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    "Kriminalgeschichte des Christentums" - der Kirchen- und Religionskritiker Karlheinz Deschner ist tot
    Michael Schmidt-Salomon, Giordano-Bruno-Stiftung

    Geraubter Kokoschka? - Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz hängt Gemälde ab

    "Frühlingsopfer" - das Performance-Kollektiv "She She Pop" befragt die Rolle ihrer Mütter

    Politische Romantik - Frankfurter Kongress über die Spannung zwischen Politik und Leidenschaft

    Uninspiriert - die Pläne des neuen Intendanten Nacho Duato für das Staatsballett Berlin

    Krieg der Bilder - Wissenschaftler untersuchen die Rolle der Medien in gewaltsamen Auseinandersetzungen
    Charlotte Klonk, Professorin für Kunst und Neue Medien

    "Broken Music" - der tschechische Künstler Milan Knížák und sein Archiv

    Aus den Feuilletons