Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 09.03.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Souteigai - Jenseits der Vorstellung
    Japan und die Dreifachkatastrophe
    Von: Malte Jaspersen
    Mit: Martin Engler, Cathlen Gawlich, Stefan Kaminski u.a.
    Ton: Lutz Pahl
    Produktion: Deutschlandradio Kultur/BR 2012
    Länge: 53’17
    (Wdh. v. 10.03.2012)

    Nach der Dreifachkatastrophe in Japan sprach der Autor mit Menschen, die Unvorstellbares gesehen haben.

    Malte Jaspersen lebt seit über 20 Jahren in Kyoto. Wie hat die Katastrophe im März 2011 das Leben seiner Familie und seiner Bekannten beeinflusst? Nach der Dreifachkatastrophe von Erdbeben, Tsunami und Kernschmelze reiste er durchs Land. Er sprach mit Helfern, die Unvorstellbares gesehen haben, mit Eltern aus Fukushima, die versuchen, ihre Kinder vor Radioaktivität zu schützen, mit Anti-AKW-Aktivisten, Priestern und Wiederaufbauspezialisten. Seit der Katastrophe gehört zu seinem Haushalt ein Geigerzähler.

    Prix Italia 2012

    Malte Jaspersen, geboren 1955 in Köln, aufgewachsen im Ruhrgebiet, zwei juristische Staatsexamen. Er lebt seit 1989 in Kyoto und hat als Autor und Regisseur seit 1991 zahlreiche Radiofeatures und Hörspiele produziert. 'Souteigai' wurde beim Prix Italia 2012 mit dem Sonderpreis des Präsidenten der Republik Italien ausgezeichnet. Zuletzt: 'Ich war ein schlafender Baum' (SWR 2014).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Christian Graf

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 125 Jahren: Die Botanikerin und Forschungsreisende Amalie Dietrich gestorben

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Spoken-Word Pionierin Anne Clark auf Abschiedstour
    Gespräch mit Bernhard Jugel

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Wenn der Nagekäfer zweimal klopft" von Dave Goulson
    Rezensiert von Susanne Billig

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was bedeutet das Exil für Ihr Leben und Schreiben?
    Susanne Führer im Gespräch mit dem rumänischen Schriftsteller Norman Manea

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Roter Teppich fürs Ohr
    Eindrücke von der Gala des Deutschen Hörbuchpreises 2016
    Von Simone Thielmann

    Hype um neuen Lenz-Roman
    Wieviel Siegfried Lenz steckt in seinem Erstling?
    Gespräch mit Jörg Magenau

    "Frohburg" von Guntram Vesper
    Rezensiert von Rainer Moritz

    Straßenkritik
    "Der ganze Gaston" von André Franquin
    Von Norbert Zeeb

    Nach Hause gehen. 600 Kilometer zu Fuß in die Heimat (3)
    Von Jörn Klare

    Lob für Spürsinn
    Der Verlag Vorwerk 8 erhält den Kurt-Wolff-Förderpreis 2016
    Gespräch mit dem Verlagsleiter Reinald Gussmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Axel Rahmlow

    Beatles-Produzent George Martin gestorben

    "Kobani" und die Kultur unter Erdogan
    Neues vom kurdischen Musiker Ferhat Tunc
    Von Martin Risel

    11:35 Uhr
    Tonart

    30 Jahre "Jazz Butcher"
    Unbekannte Legende des britischen Indie-Folk
    Von Dirk Schneider

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schäfer und Christopher Ricke

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Südlink
    Eine Stromtrasse, viele Fragezeichen
    Von Ludger Fittkau, Alexander Budde u.a.

    Von Wilster im Norden nach Grafenrheinfeld im Süden soll sie verlaufen, die Hochspannungstrasse Südlink. Ihre Hauptaufgabe: Windstrom in die südlichen Regionen von Deutschland bringen. Soweit die Idee. Nach dem massiven Widerstand von Bürgerinitiativen gegen den Bau von Freileitungen hatte der zuständige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Sommer 2015 eingelenkt und dem Vorrang für die deutlich teurere und kompliziertere Verlegung von Erdkabeln zugestimmt. Der Protest geht trotzdem weiter, wird doch der Eingriff in die Natur nach wie vor groß sein. Und natürlich gibt es auch noch das Argument, dass eine dezentrale Energiegewinnung eh das bessere Modell sei.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages:
    Dresden als europäische Kulturhauptstadt 2025 - eine gute Idee?
    Gespräch mit Koall, Chefdramaturg am Staatsschauspiel Dresden

    Das Lesen der Anderen
    Kursbuch 185 "Fremd sein"

    Vorgespult
    "Grüße aus Fukushima", "Im Strahl der Sonne", "Son of Saul"
    Von Christian Berndt

    Teasing: Geschichte der virtuellen Realität
    Von Christian Alt

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    u.a. Klangohr CD-Test
    Von Rüdiger Bischoff
    Moderation: Tim Wiese

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Absurde Grenzen, unerhörte Freiheiten
    Gespräch mit dem Songschreiber und Sänger Toni Krahl von der Band "City" über seine Autobiografie "Rocklegenden"

    Was machte George Martin zum Ausnahme-Produzenten?
    Gespräch mit Uwe Wohlmacher

    Vom Jazz zum Artrock: Emily's D + Evolution
    Von Luigi Lauer

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    100.000 deutsche Touristen pro Jahr - Die Malediven, das Partnerland der ITB
    Gespräch mit Sandra Petersmann, ARD-Studio Neu Delhi

    Malediven - Machtkampf im Tropenparadies
    Von Sandra Petersmann

    Moderation: Isabella Kolar

    Malediven - Machtkampf im Tropenparadies
    Die Malediven waren lange eine Diktatur. Die ersten demokratischen Wahlen gab es 2008. Wahlsieger damals: Mohammed Nasheed, weltweit bekannt geworden durch seine Kabinettssitzung am Meeresgrund. Im vergangenen Jahr wurde Nasheed "wegen Terrorvergehen" zu 13 Jahren Haft verurteilt. Die UN sprechen von willkürlicher, politischer Justiz. Auch viele andere Regierungsgegner sitzen im Gefängnis. Politisch bewegt sich der Inselstaat zurück zur Alleinherrschaft. Der neue Präsident ist der Bruder des alten Diktators. Die Staatsreligion Islam wird zur politischen Waffe.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Vom Panorama zur Virtual Reality-Brille
    Eine Kulturgeschichte schwindelerregend neuer Perspektiven
    Von Christian Alt

    Erfahrungen der "Entgrenzung" und des Eintauchens in andere Welten werden nicht nur bei aktuellen Virtual Reality-Anwendungen gemacht, sondern wurden bereits bei Panorama-Rundbildern des 18. Jahrhunderts beschrieben.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Begegnungen mit dem Komponisten Juan Allende-Blin (3/6)
    Anwalt verdrängter und vergessener Musik
    Frank Schneider und Rainer Pöllmann im Gespräch mit Juan Allende-Blin
    (Teil 4 am 16.03.2016)

    Der Komponist als Kurator und Kulturpolitiker: Mit unermüdlicher Leidenschaft hat sich Juan Allende-Blin für die von den Zeitläufen und Diktaturen des 20. Jahrhunderts vergessenen Komponisten eingesetzt, besonders für die Musik des russischen Futurismus.

    Juan Allende-Blin, geboren 1928 in Santiago de Chile und seit 1951 in Deutschland lebend, ist nicht nur ein wichtiger Komponist der Nachkriegs-Avantgarde, sondern auch Musikpublizist, Forscher, (Wieder-)Entdecker, Kurator von Konzerten. Schon in seinem Elternhaus kam er mit zahllosen Künstlern in Kontakt, die aus Nazi-Deutschland geflohen waren. Und auch für die Nachkriegs-Avantgarde in Deutschland ist er ein Zeitzeuge von höchster Aussagekraft.
    Als Komponist steht er in der Tradition der Wiener Schule um Arnold Schönberg, realisiert darüber hinaus aber auch Hörspiele und Klangkunst. 1983 erhielt er dafür den renommierten Karl-Sczuka-Preis. Er vervollständigte Claude Debussys Opernfragment "La chûte de la maison d’Usher", aber schrieb auch Chansons in der Tradition des großen Berliner Cabarets der 1920er-Jahre. Lebenslang setzte er sich für die von den Nazis oder dem Stalinismus verfemten Komponisten ein. So geht die Wiederentdeckung des russischen Futurismus maßgeblich auf seine Initiative zurück. In sechs Folgen der Reihe 'Begegnungen' erzählt Juan Allende-Blin über sein Leben in Chile und Deutschland, über seine Werke und seine musikalische Ästhetik, aber auch über sein Wirken als Kurator und Forscher.

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    Eugénie Grandet (3/3)
    Von: Honoré de Balzac
    Bearbeitung: Helmut Peschina
    Regie: Marguerite Gateau
    Mit: Peter Matic, Max von Pufendorf, Sabine Falkenberg, Lisa Hrdina, Maren Kroymann, Matthias Habich, Verena von Behr, Laurenz Laufenberg, Erika Skrotzki u.a.
    Komposition: Christian Zanesi
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 57’29
    (Ursendung)

    Der Stolz einer Frau aus der Provinz.

    "Molière schuf den Geizhals, ich aber schuf den Geiz" - befand Honoré de Balzac über seinen 1834 erschienenen Roman 'Eugénie Grandet'. Und so wird der Geiz bei ihm zum Symptom einer materiell verblendeten Gesellschaft, in der sich die junge Eugénie wie ein Fremdkörper bewegt.
    Balzac schreibt über ein Frankreich der Restauration, zerrissen zwischen Rückschritt und Modernisierung, Peripherie und Zentrum. Eine Welt der Verderbtheit, die alle zu überrennen scheint, die nicht dem Egoismus frönen.

    Der Komponist und Musiker Christian Zanesi wurde 1952 im französischen Lourdes geboren. Mit 18 Jahren verließ er den Wallfahrtsort und studierte an der Universität in Pau, später am Pariser Konservatorium. Dort lernte Zanesi bei Pierre Schaeffer, dem Mitbegründer der Musique concrète, welche die Klänge der Umgebung - Technik, Natur - in Musik umsetzt. Viele Kompositionen Zanesis entspringen diesem Stil.
    Für den Hörfunk schreibt und produziert Zanesi bereits seit mehr als 30 Jahren. Zuletzt komponierte er für Deutschlandradio Kultur die Musik zum Hörspiel 'Eine Wiener Romanze'. Das Feature 'Ich bin ein Kind aus Lourdes' (Deutschlandradio Kultur 2011) begleitet ihn bei der Rückkehr in den Ort seiner Kindheit. Zanesi lebt und arbeitet in Paris.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Position des DJV
    Gespräch mit dem Jounralisten Frank Überall

    Presserat berät über Änderung Dt. Pressekodex
    Gespräch mit dem Medienwissenschaftler Prof. Dr. Bernhard Üpörksen

    Grimmepreise 2016: Das sollen Fernsehpflöcke sein?
    Von Matthias Dell

    Filme der Woche
    "Trumbo" und "Der Spion und sein Bruder"
    Gespräch mit Hans-Ulrich Pönack

    ICH - neue Formen des Selbstporträts in der Schirn-Kunsthalle in Frankfurt/ Main
    Von Rudolf Schmitz