Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 23.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Das Blaue Sofa
    Katja Petrowskaja und Per Leo im Gespräch über ihre neuen Romane
    Mitschnitte von der Leipziger Buchmesse 2014

    Katja Petrowskaja und Per Leo gehören zu den gefragtesten Autoren in diesem Frühling: mit je sehr eigenen Recherchen über ihre Familien im 20. Jahrhundert.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Mindestlohn für fast alle - Gerecht oder zu teuer?
    Moderation: Oliver Thoma

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Zwei höchst unterschiedliche, aber sehr innovative Künstler aus Deutschland kommen zu Wort: Volker Bertelmann, besser bekannt als Hauschka, der seit über 10 Jahren auf dem präparierten Klavier Maßstäbe setzt sowie Ruth Renner alias Miss Platnum, Sängerin aus Berlin, hat sich mit ihrem neuen Album „Glück und Benzin“ neu erfunden.
    Die 38jährige mit Wurzeln im Balkan singt jetzt auf Deutsch und nähert sich dem Hip Hop und RnB an.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Vincent Neumann

    Zu Gast im Studio: die dänische Newcomer-Band „Go Go Berlin“

    05:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: In Genf beginnt die erste Welthandelskonferenz der Vereinten Nationen

    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Apostelamt Jesu Christi

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Krummes Holz - aufrechter Gang" - Lebensgeschichten aus der Tiefe
    Von Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Wochenrückblick
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • Haben wir noch Gemeinsamkeiten?
    Gesprächsrunde mit ost- und westdeutschen Schriftstellern
    RIAS 1964
    Vorgestellt von Martin Hartwig

    Es war eine illustre Runde, die sich der RIAS im April 1964 zusammengestellt hatte, um darüber zu diskutieren, was man drei Jahre nach dem Bau der Mauer in den beiden Deutschlands noch gemeinsam hatte. Hermann Kant, Paul Wiens und Max Walter Schulz machten für einen Abend rüber in den Westen, wo sie im RIAS-Studio auf Günter Grass, Heinz Kramer und Uwe Johnson trafen.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Künstler über den Blick der Gesellschaft in Russland und Weißrussland auf die Krimkrise
    Gespräch mit Kirill Serebrennikov, russischer Theatermacher und Artur Klinau, belarussischer Künstler und Schriftsteller

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren: In Genf beginnt die erste Welthandelskonferenz der Vereinten Nationen

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Bühne: "Die Poesie des Nullwachstums": Der Ex-Berater Armin Chodzinski nähert sich dem Heilsversprechen des ökonomischen Wachstums mit künstlerischen Mitteln

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    "Westen" - filmische Adaption von Julia Francks "Lagerfeuer"
    Vorgestellt von Jörg Taszman

    "Westen - "Der Film ist ne ganz klare Provokation!"
    Gespräch mit Christian Schwochow, Autor und Regisseur

    11:20 Uhr
    Tonart

    "Journey To Jah" - der deutsche Reggae-Musiker "Gentleman" auf Selbstfindungsreise in Jamaika

    11:40 Uhr
    Tonart

    "Her" - der Oscar-nominierte Soundtrack von Win Butler und Owen Pallett (Arcade Fire)

    11:53 Uhr
    Buchkritik

    "Her" von Spike Jonze kommt ins Kino - wie die Videoclipästhetik erwachsen wird
    Von Thomas Klein

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 12:30 Uhr

    Lesart

    Das politische Buchmagazin
    Vorgestellt werden u. a.:
    Mouhanad Khorchide: "Scharia - der missverstandene Gott. Der Weg zu einer modernen islamischen Ethik", Herder Verlag, Freiburg 2013, rezensiert von Rainer Kampling
    Ursula Caberta: "Scientology - Die ganze Wahrheit", Gütersloher Verlagshaus, 2014
    Lawrence Wright: "Im Gefängnis des Glaubens - Scientology, Hollywood und die Innenansicht einer modernen Kirche", Deutsche Verlagsanstalt München, 2013, rezensiert von Doris Anselm
    Moderation: Florian Felix Weyh

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:30 Uhr

    Neonlicht

    Das Großstadtmagazin
    Bitte festmachen!
    Das Neonlicht ist mal wieder sehr neugierig und wissbegierig. Wir lernen, wie man sich ordentlich fesseln lässt, bewundern künstliche Gliedmaßen aus London und entdecken das Nachtleben in Jerusalem. In Istanbul begegnen wir einer dort ganz neuen Spezies: dem Hausbesetzer.
    Moderation: Marietta Schwarz

    Hausbesetzung auf Türkisch
    Ein verspätetes „Achtundsechzig“ nennen manche das, was Istanbul und die Türkei im Gezi-Sommer 2013 erlebt haben. Denn als Revolutionäre waren die Türken bis dahin nicht bekannt, gerade die junge Generation galt als apolitisch und konsumorientiert. Umso spannender ist es, die Gezi-Nachwirkungen zu beobachten. Hausbesetzungen beispielsweise. Selbst die sonst so schießfreudige türkische Polizei lässt die jungen Besetzer inzwischen gewähren.
    Von Luise Sammann

    Kunstwerk Prothese
    Künstliche Gliedmaßen müssen schon lange kein Makel mehr sein. Die Paralympics haben uns das mal wieder eindrücklich vor Augen geführt. Dass künstliche Gliedmaßen auch sonst echte Hingucker sein können, beweist ein Besuch bei Sophie de Oliveira Barata in London. Kaum eine Künstlerin schafft es, aus hauchdünnen Lagen von Silikon so echt wirkende oder surreal verfremdete Gliedmaßen herzustellen.
    Von Ruth Rach

    Ausgehen am heiligen Ort
    Biblische Orte, wichtige religiöse Plätze für Juden, Christen und Moslems - das verbindet man mit Jerusalem. Was die wenigsten wissen: Auch Israels Hauptstadt hat eine Bar- und Clubszene, die das längere Aufbleiben lohnt. Allerdings unterscheidet sich die Ausgehkultur in Jerusalem deutlich von ihrer großen Schwester in Tel Aviv.
    Von Sabine Löprick

    Eingewickelt und festgeknotet
    Fesseln ist eine Kunst. Und man kann sie lernen. Spätestens seit dem Mega-Erfolg von „Shades Of Grey“ ist Bondage aus der Schmuddelecke raus. Ein Berliner Fesselprofi hat aus der Sehnsucht, sich mal richtig einwickeln zu lassen, ein einträgliches Feierabendgeschäft gemacht. In seinem Wohnzimmer bietet er Fesselkurse an. Professionell und komplett unerotisch.
    Von Andreas Becker

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag für Kinder
    Cortez lernt Sprechen
    Von Hans Zimmer
    Ab 7 Jahren
    Regie: Barbara Plensat
    Musik: Lutz Glandien
    Mit: Joshua Thieme, Götz Schubert, Lili Zahavi, Odin Zahavi, Stefan Kaminski
    Produktion: DLR Berlin 2004
    Länge: 50'50
    (Wdh. v. 26.4.2009)
    Moderation: Ulrike Jährling

    Nickel lebt alleine mit seinem Vater und Cortez, dem Papagei. Wenn Cortez endlich sprechen kann, dann will sein Vater ein Schiff kaufen.

    Nickel ist neun Jahre alt und lebt seit einem halben Jahr allein mit seinem Vater und Cortez, dem Papagei. Alle drei träumen davon, mit einem Schiff auf den Kanälen durch ganz Europa zu fahren. Doch noch haben sie kein Schiff. Erst soll Cortez sprechen lernen, dann kauft der Vater ein Schiff. Für Nickel ist dieser Traum sehr wichtig, er übt jeden Tag mit dem Papagei sprechen, besorgt Schiffskarten und lädt schon mal seine Freundin auf das Schiff ein. Nickel hat Schwierigkeiten in der Schule. Tim, ein Mitschüler, erpresst ihn. In seinen Träumen als Schiffskapitän Nickel kann er mühelos den Piraten Tim besiegen und das hilft ihm letztlich auch in der Wirklichkeit.

    Hans Zimmer, geboren 1946 in Hessen, ist Theaterpädagoge, schreibt Texte für Kabarett, Theater und Rundfunk. Für sein Kinderhörspiel „Gestrandet vor Guadeloupe" bekam er den Deutschen Kinderhörspielpreis 1996.

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Völlige Ergebung in das Schicksal. Die 5. Sinfonie von Peter Tschaikowsky
    Moderation: Mascha Drost
    (Wdh. v. 28.10.2012)

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Training hinter Gittern
    Sport im Knast
    Von Thomas Klug

    In Spielfilmen, in denen Gefängnisalltag illustriert wird, fehlt eine Szene nie: gut trainierte Strafgefangene auf der Hantelbank, die immense Gewichte stemmen und auffallende Muskeln haben. Es sind wohl solche Szenen, die Rainer Wendt, der Chef der Polizeigewerkschaft, vor Augen hat, wenn er sagt: „Die Gegenseite ist jung, gut trainiert. Wenn in Jugendstrafanstalten ausgerechnet Boxtraining angeboten wird, frage ich mich manchmal, ob das wirklich sinnvoll ist.“ Sport gehört zu den sinnvollen Freizeitangeboten, denen auch Strafgefangene nachgehen können. Es gibt sogar Gefängnisse mit eigener Fußballmannschaft. Es gibt Krafträume mit Trainingsgeräten, Turnhallen, die für Tischtennis, Fußball und Volleyball genutzt werden können. Sport könnte eine Möglichkeit sein, verurteilte Straftäter auf ein Leben nach dem Gefängnis vorzubereiten. Doch wie ist es um den sportlichen Alltag in den Justizvollzugsanstalten bestellt, wie wird der
    sportliche Alltag organisiert und wie werden die Sportangebote genutzt?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Fundstücke

    Who walks in when I walk out? Musikalische Streitgespräche
    Moderation: DJ Swingin' Swanee

    Duette wie Ella Fitzgerald und Louis Armstrong, in denen sich zwei Personen beschimpfen oder verschiedene Meinungen vortragen, waren fester Bestandteil der Swingkultur der 30er- und 40er-Jahre.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone
    Musikalische Collage von wittmann/zeitblom
    Aus dem amerikanischen Englisch: Jürgen Schneider
    Regie: wittmann/zeitblom
    Komposition: zeitblom
    Mit: Oliver Stritzel, Bernhard Schütz, Hans-Jochen Wagner, Alice Dwyer u.a.
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
    Länge: 49‘20

    Hakim Bey, US- Amerikaner, Philosoph, Essayist, Querdenker, "anarchistischen Ontologist". Eine Ideencollage aus T.A.Z. und Interviews.

    Anschließend:
    Krieg und Traumata
    "Cantata of Fire - Krieg der Stimmen" von Virginia Madsen (ABC/WDR/DLR Berlin 1996)
    Länge: 28'32

    Die “T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone" ist eine Idee von Hakim Bey alias Peter Lamborn Wilson. Unter diesem Titel veröffentlichte der US-amerikanische Schriftsteller und Philosoph 1991 eine Sammlung kulturpolitischer und philosophischer Essays. Auszüge daraus und ein Interview von 1994 bilden die Grundlage der Hörcollage. Hakim Bey nennt sich selbst einen „anarchistischen Ontologisten“ und fordert: „Bildet keine Menschenketten - vandalisiert! Protestiert nicht - verunstaltet!«

    zeitblom, 1962 geboren, lebt als Komponist, Bassist und Produzent in Berlin.

    Christian Wittmann, 1967 geboren, lebt als Schauspieler und Regisseur in Berlin.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    MaerzMusik - Festival für aktuelle Musik
    Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
    Aufzeichnung vom 20.03.2014

    Hanna Eimermacher
    "Überall ist Wunderland" für 23 Musiker
    Uraufführung

    Ondrej Adámek
    "Karakuri Poupée Mécanique" für Stimme und Ensemble

    Sergej Newski
    "Fluss" für Sprecher und Ensemble

    Jakob Diehl, Sprecher
    Rodrigo Ferreira, Stimme
    Ensemblekollektiv Berlin
    Leitung: Titus Engel

    ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten
    Bilanz nach 13 Jahren.
    ein Gespräch mit Matthias Osterwold, dem scheidenden künstlerischen Leiter der MaerzMusik

    Radialsystem V, Berlin
    Aufzeichnung vom 16.03.2014

    Boris Filanovsky
    "Scompositio" für Frauenstimme, geteiltes Ensemble und Klangprojektion
    Uraufführung

    Natalia Pschenitschnikova, Stimme
    Kammerensemble Neue Musik Berlin
    Leitung: Fedor Lednev

  • Aus Polen in die Welt
    Die Geigerin und Komponistin Grazyna Bacewicz (1909 -1969)
    Von Bettina Brand

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Bilanz des Avantgarde-Treffens - ein Bericht vom Festival "Maerzmusik"

    Führender Designer unserer Zeit: Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein feiert "Konstantin Grcic" mit einer Werkschau

    Ein Renaissance-Schatz online: Das Cranach Digital Archive
    Prof. Gunnar Heydenreich, Leiter des Archivs

    Fußball ins Museum - die Junge Kunsthalle Karlsruhe zeigt das Spiel der Spiele in der Kunst
    Sibylle Brosi, Leiterin Junge Kunsthalle Karlsruhe, im Gespräch

    Tagung Bundeskunsthalle Bonn zum Thema Inklusive Bildung im Museum: Herausforderung, Anforderung, Überforderung
    Birgit Tellmann, leitende Kunstvermittlerin in der Kunsthalle Bonn

    Aus den Feuilletons