Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 10.03.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Working Girls
    Hörspiel von Jörg Albrecht
    Regie: der Autor
    Komposition: Matthias Grübel
    Mit: Janna Horstmann, Anna Rot, Nadine Hefler u.a.
    Autorenproduktion für SWR 2010
    Länge: 26’02

    Moderne Zeiten: Um die Berufsanforderungen zu erfüllen, müssen die weiblichen Figuren des Hörspiels verschiedene Identitäten annehmen.

    Christa Burden - Briefwechsel kurz vor knapp
    Hörspiel von Tine Rahel Völcker, Elena Schmidt und Stefan Schneider
    Sprecher und Regie: die Autoren
    Produktion: Autorenproduktion 2012
    Länge: 20’20

    Ein Gedankenspiel, das der Frage nachgeht, ob Body-Art geschlechtsspezifisch ist.

    Working Girls
    Nadine jobbt als Englischlehrerin in Kindergärten und gibt sich als native speaker aus, Marlene arbeitet in einem Outsource-Sekretariat und wechselt je nach Anrufer die Rollen. Sie und andere sind von Beruf auch: Fakes.

    Jörg Albrecht, Autor und Regisseur. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur "Barbarellastrip" (2012).

    Christa Burden - Briefwechsel kurz vor knapp:
    Ein Transformationsspiel, das der Frage nachgeht, ob Bodyart geschlechtsspezifisch ist.

    Tine Rahel Völcker, Theater- und Hörspielautorin, Elena Schmidt, Schauspielerin und Stefan Schneider, Künstler und Musiker (To Rococo Rot).

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Koalitionspoker: Ausnahmen beim Mindestlohn?
    Moderation: Dieter Kassel

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Eine Welt Musik
    Moderation: Wolfgang Meyering und Inga Trost

    Welt- und Folkmusik und alles, was es dazwischen gibt, wird heute Nacht von Wolfgang Meyering und Inga Trost präsentiert. Dabei geht es u.a.
    um ein Konzert, das der vor wenigen Wochen verstorbene legendäre Folksänger Pete Seeger 1978 in der Londoner Royal Albert Hall gegeben hat. Außerdem werden die Teilnehmer des diesjährigen "Irish Spring Festival" vorgestellt und neue Folk- und Singer/Songwriter-Alben aus Süd- und Nordeuropa unter die Lupe genommen.

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    05:50 Uhr
    Presseschau
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:15 Uhr
    Länderreport

    Zur Geburt in die Klinik
    In Bremerhaven gibt auch die letzte freiberufliche Hebamme Hausgeburten und Geburten im Geburtshaus auf
    Von Franziska Rattei

    07:00 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:10 Uhr
    Mediengespräch

    Der Tagesspiegel
    Stephan Andreas Casdorff, CR

    08:20 Uhr
    Reportage

    Mahnende Ruine
    Besuch der Festung Schönenburg
    Von Ludger Fittkau

    André Maginot war Freiwilliger im 1. Weltkrieg, wurde dort schwer verletzt. Als französischer Verteidigungsminister präsentierte er in den 20er Jahren Pläne für den Bau einer gigantischen Verteidigungslinie im Osten und Süden des Landes - gegen Deutsche und Italiener. Bis Kriegsbeginn steht die Maginot-Linie. Aufgrund eines Waffenstillstands im Juni 1940 wurde die Maginot -Linie den Deutschen teilweise unzerstört übergeben, die die gewaltigen Stellungen durch den Einmarsch ins neutrale Belgien umgangen hatten. Bis heute sind deshalb zentrale Festungen der Maginot- Linie erhalten. Bis in die 60er Jahre dienten sie noch als Atombunker. Und in diesem Jahr als Orte für Gedenkveranstaltungen zum Thema: „100 Jahre Erster Weltkrieg". Eine Reportage von Ludger Fittkau.

    08:50 Uhr
    Kulturtipp

    Sprengelmuseum Hannover
    "Michael Raedecker: tour"

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Delius in Norway
    Bergen Philharmonic Orchestra
    Leitung: Sir Andrew Davis

    09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 200 Jahren: Der Optiker Joseph Fraunhofer legt mit seiner Entdeckung der dunklen Linien im Sonnenspektrum den Grundstein für die Spektralanalyse

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:07 Uhr
    Feuilletonpressegespräch

    Der Spiegel
    Gespräch mit Lothar Gorris, Leiter Kulturteil

    10:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Salam Alay "The Sound Of Armenian Diaspora 1969-79"

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach: Das bundesweite Projekt Städtenetzwerk C.P.E. Bach*1714
    Gespräch mit Dr. Alexander Steinhilber, Musikwissenschaftler, Organist, seit 2010 Leiter des Referats Musik der Kulturbehörde in Hamburg und stellvertretender Leiter der Abteilung für Kunst, Kreativwirtschaft, Musik und Kulturprojekte

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

    12:50 Uhr
    Internationales Pressegespräch
  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • ''Wir haben doch keine Wolken geschoben''
    Die Geschichte der Ständigen Vertretung in Berlin (Ost)
    Von Claus-Stephan Rehfeld

    "Bisher hatten wir keine Beziehungen, jetzt werden wir schlechte haben, und das ist der Fortschritt." Egon Bahr, nach der Unterzeichnung des Grundlagenvertrages 1972. Dann, am 14. März 1974, vereinbaren die BRD und die DDR die Einrichtung „Ständiger Vertretungen" in Ost-Berlin und in Bonn. 16 Jahre später, im letzten amtlichen Fernschreiben der Ost-Berlin STEAV heißt es knapp: "Heute haben wir sehr gute Beziehungen zur DDR. Morgen brauchen wir keine mehr." Am 02. Oktober 1990 wurde die Ständige Vertretung in Ost-Berlin geschlossen. Sie hatte ihre Arbeit getan.

  • 13:30 Uhr

    Kakadu

    Infotag für Kinder
    Moderation: Tim Wiese

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:20 Uhr
    Radiofeuilleton

    Album der Woche
    Joan As Policewoman: "The Classic"

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:07 Uhr

    Vermessung der Mayatempel in Tikal
    Ein deutscher Architekt setzt sich für das Erbe Guatemalas ein
    Gespräch mit Dieter Richter, Architekt

    15:33 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: Roger Willemsen
    Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament, S.Fischer Verlag, Frankfurt/M. 2014

    15:42 Uhr
    Radiofeuilleton

    Jaromir Weinberger: "Schwanda, der Dudelsackpfeifer"

    16:00 Uhr
    Nachrichten
    16:07 Uhr

    Über die "komplexen Realitäten" Russlands und die Unsicherheit des "Westens" im Umgang damit
    Gespräch mit Sergej Lagodinsky, Jurist und Referent der Heinrich-Böll-Stiftung, kam 1993 aus Russland nach Deutschland

    16:33 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: Simon Garfield
    Karten. Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab, aus dem Englischen von Katja Hald und Karin Schuler, Theiss Verlag, Stuttgart 2014

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Weltzeit

    Jenseits von Fukushima - Japans Optionen für eine sichere Energieversorgung
    Von Jürgen Hanefeld
    Moderation: Isabella Kolar

    Die Zerstörung des Atomkraftwerks "Fukushima 1" gilt als größter Nuklearunfall seit Tschernobyl. Sie hatte tiefgreifende Folgen in und außerhalb Japans. In Japan selbst wurden alle 50 verbliebenen Atomkraftwerke vom Netz genommen. Da das Land keine eigenen fossilen Energieträger besitzt, müssen nun vermehrt Öl und Gas importiert werden. Das ist teuer und verdirbt die Klimabilanz. Die konservative Regierung setzt zwar weiterhin auf Atomkraft, doch die Bevölkerung ist dagegen.

  • 18:30 Uhr

    Da Capo

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Fazit

    "Die Katze besteht aus 350.000 Polygonen und 450.000 Haaren": wie Findus am Computer entstand - zum Kinostart von "Pettersson und Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft"

    Kulturnachrichten

    Über die "komplexen Realitäten" Russlands und die Unsicherheit des "Westens" im Umgang damit

    Kulturtipps

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Es war (k)einmal ein König
    Das Märchen von der Konsumentenherrschaft
    Von Peter Kessen

    „Der Konsument ist heute der Spielmacher, er hat so viel Macht wie noch nie!“ So schwärmt Marketingexperte Henning-Thurau von der Universität Münster von der neuen Macht der Konsumenten. Manches spricht für die These, dass der Kunde endlich der König geworden ist, als der er schon lange gilt. Schließlich können sich Verbraucher heute viel genauer über Preise und Qualität informieren als je zuvor und schlechte Produkte über die immer wichtiger werdenden Bewertungsportale im Internet schnell abstrafen. Das Feature untersucht die These von der neuen Konsumentenmacht, besucht eine begeisterte Videobloggerin im Kosmetikbusiness, eine engagierte Mutter im Kampf mit einem Weltkonzern und natürlich Kritiker der These. Denn die Hymnen auf den Verbraucher haben in der Geschichte der Ökonomie eine besondere Rolle gespielt.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Sendesaal, Bremen
    Aufzeichnung vom 19.01.2014
    Fjarill
    Moderation: Holger Beythien

    Das schwedisch-südafrikanische Kammerfolk-Quartett mit neuem Programm auf Tour

    „Ihre Musik ist mutig, warm und einzigartig. Das Entdecken der musikalischen Landschaften überwältigt, macht glücklich und bewegt zutiefst.“ So entdeckte der Hamburger Musiker und Gründer des Rintintin-Musikverlages Michy Reincke die Musik von Fjarill und produzierte mit dem in Hamburg ansässigen Duo 2006 das hochgelobte Debütalbum „Stark“. Seitdem gehören die schwedische Pianistin, Songschreiberin und Sängerin Aino Löwenmark und die südafrikanische Geigerin und Sängerin Hanmari Spiegel mit ihren eher ruhigeren Songs zu den interessantesten Kammerfolk-Formationen Deutschlands. “Wer sie hört, in dessen Gesicht breitet sich ein Lächeln aus.“ Das schrieb die Jury des Deutschen Weltmusikpreises RUTH über die beiden Musikerinnen, die 2011 beim TFF Rudolstadt mit der Globalen RUTH ausgezeichnet wurden. Und tatsächlich wollen Aino und Hanmari die Menschen berühren und glücklich machen. Ihr Credo: „Wer etwas Positives in die Welt setzt, kann auch anderswo Positives bewirken.“ Mit ihrem aktuellen Album „Tiden“ auf Tour, ist ihnen das auch in der Quartettbesetzung im ausverkauften Sendesaal Bremen bestens gelungen.

  • 21:30 Uhr

    Nachrichten

  • Tierische Profite
    Von Donna Leon
    Aus dem amerikanischen Englisch: Werner Schmitz
    Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck
    Mit: Mit Hans-Jochen Wagner, Oliver Stokowski, Claudia Hübbecker, Catrin Striebeck, Kai Hufnagel, Udo Schenk u.a.
    Ton: Ilse Siebecke
    Produktion: WDR 2013
    Länge: 53’57

    Tod in Venedig. Tierarzt Dr. Nava starb nach drei Messerstichen. Commissario Brunetti reist nach Mestre und ermittelt im Schlachthof. Ein Besuch, der ihm auf den Magen schlägt.

    Eine männliche Wasserleiche liegt bei Dottore Rizzardi in der Pathologie. Der Mann ist nicht ertrunken, sondern wurde durch drei gezielte Messerstiche in den Rücken getötet. Er trug nur einen Schuh und litt an einer seltenen Stoffwechselerkrankung, dem Madelung-Syndrom. Die Aufklärung dieses Falles führt Commissario Brunetti von Venedig aufs Festland nach Mestre. Er findet heraus, dass es sich bei dem Toten um den Tierarzt Nava handelt. Dieser war nebenberuflich als Fleischbeschauer in einem Schlachthof tätig. Musste er sterben, weil er sich nicht an den dunklen Geschäften des Gewerbes beteiligen wollte?

    Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, arbeitete als Reiseleiterin in Rom, als Werbetexterin in London, an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. Seit 1981 lebt und arbeitet sie in Venedig. ›Tierische Profite‹ ist Brunettis 21. Fall.

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    "Die Katze besteht aus 350.000 Polygonen und 450.000 Haaren": wie Findus am Computer entstand - zum Kinostart von "Pettersson und Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft"

    Verboten! Filmzensur in Europa - eine Ausstellung in Wiesbaden zu Mechanismen und der Macht (12.3. - 4.5.)

    "Wir sind die elternlose Generation". Der 18jährige Yahaya Hassan hat mit seinem Lyrikband eine heftige Integrationsdebatte in Dänemark ausgelöst

    Zu viel Blockbuster, zu viel Einfluss der Sponsoren: Das Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles hat einen neuen Direktor

    Aus den Feuilletons