Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 10.02.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Gleis 11 - Gurbet
    Von Alper Maral und Stefan Fricke
    Regie: Stefan Fricke
    Dramaturgie: Manfred Hess
    Mit: Caroline Junghanns, Florian Rummel, Christiane Weiss, Rudolf Guckelsberger, Ebru Erkekli, Matthias Sziedat und Marie Jokobender
    sowie türkischen Liedermachern im O-Ton aus den 1960er- und 1970er-Jahren
    Regieassistenz: Diana Müller
    Komposition: Alper Maral
    Ton: Karl Heinz Runde, Anke Schlipf
    Produktion: SWR 2016
    Länge: 44'43

    Türkische Gastarbeiter und ihre Klangkulturen.

    Anschließend:
    Room of Rhythms
    Von Cevdet Erek
    Autorenproduktion 2011
    Länge: 5'55

    "Es wurden Arbeiter gerufen, doch es kamen Menschen an", singt Cem Karaca in Anlehnung an Max Frisch in einem Gastarbeiterlied. 1961 schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Anwerbeabkommen. In den folgenden Jahren trafen etwa 600.000 Menschen auf Gleis 11 des Münchner Hauptbahnhofs ein. Diese Geschichte erzählt das Stück anhand von Fieldrecordings, historischen O-Tönen und einem Ratgeber von 1963. Im Zentrum steht das Gastarbeiterlied und mit ihm 'gurbet' (das Heimweh).

    Alper Maral, geboren 1969 in Istanbul, studierte Politikwissenschaft an der Universität Istanbul sowie Musikwissenschaft an der Ege-Universität in Izmir. Er lehrt als Assistenzprofessor an der Technischen Universität Yildiz in Istanbul, komponiert für unterschiedliche Besetzungen und Genres, konzertiert als Blockflötist und Bassposaunist und macht Radiosendungen für TRT Istanbul.

    Stefan Fricke, geboren 1966 in Unna, studierte Musikwissenschaft und Germanistik an der Universität des Saarlandes, gründete 1989 den auf Literatur zur zeitgenössischen Musik spezialisierten Pfau-Verlag. Er arbeitet als Redakteur für Neue Musik/Klangkunst in Frankfurt am Main.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Carsten Beyer

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    u.a. Gespräche und Berichte von den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Alltag anders

    Angst
    Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Berlinale: Eröffnungsfilms "Django"
    Vorgestellt von Hannelore Heider

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Liebende bleiben" von Jesper Juul
    Rezensiert von Susanne Billig

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Von den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin
    DEFA-Starregisseur mit romantischer Ader
    Britta Bürger im Gespräch mit Herrmann Zschoche, Regisseur

    "Eolomea“ heißt der Science Fiction mit dem die Retrospektive der diesjährigen Berlinale heute eröffnet wird. Herrmann Zschoche hat bei dem Film Anfang der 70ger Regie geführt. Eigentlich ist der ehemalige DEFA-Regisseur eher durch seine sozialkritischen Spielfilmen bekannt. Mit dem Jugendfilm "Sieben Sommersprossen“ erlebte er 1978 seinen Durchbruch in der DDR, "Feuer unter Deck“, "Nächstes Jahr am Balaton“ oder "Hälfte des Lebens“ sind nur einige der zahlreichen Werke, die er damals produzierte. Er arbeitete mit Schauspielern wie Manfred Krug, Renate Krößner, Ulrich Mühe und Jenny Gröllmann und bewegte er sich mit seiner Arbeit immer wieder auf heiklem politischen Terrain. Der Film "Karla“ von 1965 wurde von der Zensur verboten und erst nach der Wende gezeigt. Das Ende der DDR und damit der DEFA bedeutete einen tiefen Einschnitt für den leidenschaftlichen Filmemacher. Er zog sich aus dem Geschäft zurück und widmete sich dem Studium der Romantiker. Allein über den Künstler Caspar David Friedrich hat er, der heute auf einem Brandenburgischen Dorf lebt, mehrere Bücher verfasst.

    Über die Herausforderung, 1972 einen Science Fiction zu produzieren, über den Mikrokosmos DEFA und über starke Frauenfiguren unterhält sich Britta Bürger mit Herrmann Zschoche.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Wenn ein Kuss das Schicksal verändert: "Sieben Küsse" aus der Weltliteratur
    Gespräch mit Prof. Peter von Matt, Germanist und Autor

    Reihe: "Myself - my shelf" (4)
    Von Christian Möller

    "Pilger am Tinker Creek" von Annie Dillard
    Rezensiert von Jörg Magenau

    Straßenkritik: "Saga" von Brian K. Vaughan und Fiona Staples
    Von Norbert Zeeb

    Ihre Buchhändlerin empfiehlt: Buchhandlung Bücherwurm in Pinneberg
    Gespräch mit Monika Frömming

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    Eurovision Song Contest: Wer rettet den deutschen ESC Vorentscheid?
    Von Amelie Ernst

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Mathias Mauersberger

    Musikalische Entdeckungen in der Accademia Filarmonica di Bologna
    Gespräch mit Julia Schroeder

    11:35 Uhr
    Tonart

    Musikalische Entdeckungen in der Accademia Filarmonica di Bologna
    Gespräch mit Julia Schroeder

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer

    u.a. Gespräche und Berichte von den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Energiewende ja - aber nicht vor meiner Haustür
    Moderation: Matthias Thiel

    Selbstgesäter Proteststurm?
    Windkraftpläne wirbeln Landtagswahlkampf durcheinander
    Von Johannes Kulms

    Südlink auch als Erdkabel umstritten
    Neuer Protest im Spessart
    Von Ludger Fittkau

    Zoff um Windkraftausbaupläne in Schleswig-Holstein
    Proteste gegen Erdkabelverlegung in Hessen

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Live von den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin
    Moderation: Susanne Burg und Patrick Wellinski

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Gänge, Keller und Schächte
    Unter der Stadt
    Von Annette Christine Hoch
    Moderation: Patricia Pantel

    "Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein" heißt es in einem bekannten Lied... aber was ist dann untendrunter los? Genauer gesagt: ganz unten, nämlich unter der Erde? Das findet der Kakadu bei diesem Ausflug ins Unterirdische heraus und schaut in Gänge, Keller und Schächte. Wir fahren mit der U-Bahn und gehen ins U-Bahn-Museum, klettern durch ein Gangsystem, das früher zur Lagerung von Bier verwendet wurde und damit für den Reichtum einer ganzen Stadt gesorgt hat, wir laufen (mit zugehaltener Nase) durch die Kanalisation und fahren nach Neapel, wo es neben der normalen Stadt oben noch so etwas wie eine unterirdische Stadt gibt. Zu Wort kommen Höhlenfans, Tageslichtscheue, Kellerausmister und viele mehr.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Lutheriana in Jazz - Das Lutherprojekt des Jazzpianisten Ekkehard Wölk

    Das muss man gehört haben - oder auch nicht
    Von Mathias Mauersberger

    Rag'n' Bone Man: Britisches Raubein trifft auf Blues mit Hip Hop Beats
    Von Marcel Anders

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Die amerikanische Revolution? Wie Trump die US-Gesellschaft verändert und wie wir damit umgehen
    Darüber diskutieren:
    Elisabeth Schäfer-Wünsche, Privatdozentin für Amerikanistik an der Universität Bonn
    Günter Verheugen (SPD), Ex-EU-Kommissar, European Experience Company
    Max Otte, deutsch-US-amerikanischer Ökonom, Professor für allgemeine und internationale Betriebswirtschaftslehre
    Johannes Singhammer (CSU), Vizepräsident des Deutschen Bundestages

    Das Amt wird Donald Trump schon zähmen, so dachten Viele, als der erklärte Nicht-Politiker zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wurde. Die ersten Tage lassen vermuten, dass das nicht so ist: Er twittert weiter, erregt sich über Richter und die Presse, hält weiter daran fest, eine Mauer zum Nachbarstaat Mexiko bauen zu lassen.
    Darüber hinaus hebt er mit hohem Tempo per Dekret auf, was sein Vorgänger Barak Obama eingeführt hat: die allgemeine Krankenversicherung, Beschränkungen für Investment-Banken und Maßnahmen für den Umweltschutz.
    Wie verändert das die Gesellschaft? Oder ist die Wahl Trumps der Hinweis, dass die US-Gesellschaft doch ganz anders ist, als wir sie bislang gesehen haben? Kann Trump weiter auf der Welle des Misstrauens gegen das Establishment in Washington surfen, obwohl er sich personell bei den alten Eliten aus Militär und Wirtschaft bedient? Was bedeutet das für den Rest der Welt?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Lauf zum Mittelpunkt der Erde - Der Tiberias-Marathon in Israel feierte sein 40. Jubiläum
    Im Focus der Betrachtung steht das Drumherum, die Atmosphäre und die geschichtsträchtige Landschaft.
    Von Peter Kaiser

    Bulgariens jüdische Geschichte
    Von Sebastian Mantei

    Eine deutsch-israelische Filmgeschichte
    Zum Berlinale-Beginn: nach dem Buch von Tobias Ebbrecht-Hartmann "Übergänge - Passagen durch eine deutsch-israelische Filmgeschichte"
    Von Bernd Sobolla

    Zum Schabbat: Schabbatlieder von der CD "Die drei Kantoren"

    Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Selfpublishing
    Kein Verlag? Do it yourself!
    Von Ralph Gerstenberg
    (Wdh. v. 23.10.2015)

    Der Selbstverlag ist kein Eingeständnis des Scheiterns mehr, sondern eine weitere Möglichkeit, ein breites Publikum zu erreichen.

    Bisher war der Selbstverlag vor allem das Eingeständnis des Scheiterns: Der Autor hatte keinen Verlag begeistern können und sein Buch selbst bezahlen müssen. Heute ist es durchaus möglich, mit einem selbst publizierten Buch ein breites Publikum zu erreichen und Geld zu verdienen. Der Weltbestseller 'Fifty Shades of Grey' von E. L. James, die Krimis von Nika Lubitsch und viele weitere Titel zeigen, dass sich die Verlagsbranche durch das Internet rasant verändert. In den USA stammt bereits ein Drittel aller Titel, die Amazon als E-Book verkauft, von Selfpublishern. Die traditionellen Verlage beobachten den Markt nicht nur, einige haben eigene Selfpublishing-Plattformen gegründet. Eine Sendung über erfolgreiche Selbstverleger, die Reaktionen von Verlagen und Buchhandlungen und neue Trends in der selbstpublizierten Literaturszene.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Dvořák-Saal, Rudolfinum Prag
    Aufzeichnung vom 09.02.2017

    Miloslav Kabeláč
    “Das Mysterium der Zeit”, Passacaglia für Orchester op. 31

    Franz Schubert
    "Gruppe aus dem Tartarus" D 583
    "Im Abendroth“ D 799
    "Prometheus“ D 674
    bearbeitet für Singstimme und Orchester von Max Reger

    Franz Schubert
    "Erlkönig“ D 328
    bearbeitet für Singstimme und Orchester von Hector Berlioz

    Hector Berlioz
    Symphonie fantastique op. 14

    Adam Plachetka, Bariton
    Tschechische Philharmonie
    Leitung: Jakub Hrůša

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Mitreißende Energie
    Die Junge Bläserphilharmonie NRW
    Von Sylvia Sytermans

    Blasorchester?! Das klingt nach krachenden Lederhosen und zünftiger Volksmusik. Doch mit dem Klischee hat die Junge Bläserphilharmonie nichts gemeinsam. Das sinfonische Blasorchester spielt mitreißende Arrangements aus allen Stilen und Epochen, originale Werke von Beethoven bis Verdi sowie zeitgenössische Komponisten. 14 bis 24 Jahre sind die Mitglieder des nordrhein-westfälischen Jugendorchesters alt. Seit ihrer Gründung vor 30 Jahren gehört die Junge Bläserphilharmonie zu den besten jungen sinfonischen Blasorchestern in Europa.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Robert Brammer

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann
    u.a. 67. Internationale Filmfestspiele Berlin

    Berlinale-Wettbewerb: "On Body And Soul", "The Dinner" und "T2 Trainspotting"
    Von Jörg Taszman

    Berlinale: Die Zukunft ist gegenwärtiger als die Gegenwart - Die Retro
    Gespräch mit Dr. Reiner Rother, Künstlerischer Direktor d. Deutschen Kinemathek

    Behinderte in der Opferrolle: "120 Tage von Sodom" in Zürich
    Gespräch mit Tobi Müller

    100 Jahre Künstlervereinigung "De Stijl"
    Von Carsten Probst