Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 10.11.2013

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    "Nightmare on Elm Street"
    Das Kennedy-Attentat als literarisches Ereignis
    Von Sven Ahnert

    Die mysteriösen Umstände um Kennedys Tod haben Autoren wie Don deLillo, Stephen King oder Norman Mailer zu Romanen inspiriert.

    Das Attentat von Dallas, die Schüsse auf Präsident Kennedy gehören zu den großen Tragödien in der US-amerikanischen Geschichte. Bis heute ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien um die Ermordung des 35. Präsidenten der USA. Und bis heute ist nicht zweifelsfrei geklärt, ob der Attentäter Lee Harvey Oswald ein Einzeltäter war oder Teil einer Verschwörung. Der Tod Kennedys und seine mysteriösen Umstände haben Autoren wie Don DeLillo, James Ellroy, Stephen King oder Norman Mailer zu dickleibigen Romane inspiriert. Romane, die versuchen, die unfassbare Tat fiktional nachzustellen: Mal als fiktiven Tatsachenbericht, mal als Fantasy-Geschichte oder als episches Oswald-Drama. Sie stehen im Kontrast zum Bericht der Warren-Kommission, die in 26 Bänden die Wahrheit des Attentats ans Licht der Öffentlichkeit bringen sollte - und scheiterte. Wie passen das unvollständige Puzzle des Warren-Reports und die blühende Fantasie in den Romanen zusammen? Eine Bestandsaufnahme.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    2254

    Nachtgespräche am Telefon
    0 08 00.22 54 22 54
    Immer mehr Frauen bleiben kinderlos - wie steigern wir die Geburtenrate in Deutschland?
    Moderation:Oliver Thoma

  • 02:00 Uhr

    Nachrichten

  • 02:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Jürgen Liebing

    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Tonart

    Lounge
    Moderation: Uwe Golz

    05:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 100 Jahren: Der portugisische Politiker Álvaro Cunhal geboren

    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Bahá'í

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    Die Kompromisslosen. Eine Erinnerung an die Märtyrer der Reformation
    Von Pfarrerin Angelika Obert
    Evangelische Kirche

    Am Ende sterben sie fast alle auf dem Scheiterhaufen: die Männer und Frauen, die es mit dem Christentum zu ernst meinten und sich in der Täuferbewegung gegen die Linie von Luther und Zwingli gestellt hatten. Orientiert am Urchristentum, wollten sie die Trennung von Kirche und Staat, lehnten die Kindertaufe ab, waren frühe Pazifisten. Aber es gab auch fundamentalistische Bilderstürmer und Gewalttäter unter ihnen, Fanatiker des rechten Glaubens. Wie immer in revolutionären Zeiten, gelang es auch in der Reformation den streitenden Parteien nicht, im Gespräch zu bleiben: Die Stimme der Radikalen wurde erstickt.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Wochenrückblick
    Moderation: Elmar Krämer

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Allein gegen alle"
    Wie alles begann (2/2)
    RIAS 1963
    Vorgestellt von Claus Bredel und Olaf Kosert

    Best off aus den ersten sechs Folgen des Quizklassikers von und mit Hans Rosenthal, in denen die Rateshow den Kinderschuhen entwächst: Von Anfängerfehlern bis hin zu technischen Pannen kommt alles vor. Und es zeigt sich, dass gerade ein Perfektionist wie Hans Rosenthal lernfähig ist.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:55 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 100 Jahren: Der portugisische Politiker Álvaro Cunhal geboren

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages

  • 12:30 Uhr

    Lesart

    Das politische Buchmagazin
    u.a.

    Jürgen Finger, Sven Keller, Andreas Wirsching
    Dr. Oetker und der Nationalsozialismus
    Geschichte eines Familienunternehmens 1933-1945
    C.H. Beck Verlag
    Rezensiert von Pieke Biermann

    Ulrike Schulz
    Simson: Vom unwahrscheinlichen Überleben eines Unternehmens 1856-1993
    Wallstein Verlag
    Rezensiert von Jan Schleusener

    Johannes Bähr, Paul Erker
    Bosch - Geschichte eines Weltunternehmens
    C.H. Beck Verlag
    Rezensiert von Ulrich Baron

    Moderation: Ernst Rommeney

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:30 Uhr

    Neonlicht

    Das Großstadtmagazin
    Sport
    Seit Jahrtausenden spielt Sport eine enorme Rolle im öffentlichen Leben. Und daran hat sich im Prinzip bis heute nichts geändert. Bei genauerem Hinschauen wird Sport in unseren Städten auch dort ausgeübt, wo man es erstmal nicht sieht. Und umgekehrt, wo es nach Sport aussieht, herrscht mitunter tote Hose. Leere Stadien, indisches Selbstbau-Golf, Chinatowns „9Man“ und eine sich verändernde Surferszene in Durban - das sind die Themen im Neonlicht.
    Moderation: Martin Böttcher

    Slum-Golf Millionaire
    Die Geschichte von Suresh, der das Golfspielen liebt, aber niemals Mitglied in einem Golf-Club sein könnte. Suresh verdient seine Rupien als Balljunge im Bombay Residency Golfclub. Seine Golf-Leidenschaft lebt er aber draußen auf der Straße im Slum-Vorort Chembur aus. Mit selbstgebasteltem Schläger und leichten Bällen wegen der Verletzungsgefahr für die Nachbarn. Das Spiel der Millionäre ist in Bombays Gassen angekommen.
    Von Nicole Scherschun und Leila Knüppel

    Leerstand im Steffi-Graf-Stadion
    Die Hochzeiten im deutschen Tennis sind lange vorbei, haben aber Spuren hinterlassen. Zum Beispiel das nach Steffi Graf benannte Stadion im Berliner Grunewald, das extra für die „German Open“ errichtet wurde. Mangels Nachfrage wurde das Turnier verkauft. Das Steffi-Graf-Stadion mit 7000 Sitzplätzen modert vor sich hin und wird kaum benutzt. Hier wird augenscheinlich, was sich Fans des weißen Sports nicht gerne eingestehen: Tennis ist komplett out.
    Von Susanne Balthasar

    Surfing Durban
    300 Sonnentage im Jahr, subtropisches Klima, vor der Haustür der Indische Ozean - unter Surfern ist die südafrikanische Hafenmetropole Durban längst kein Geheimtipp mehr. Einige der erfolgreichsten Wellenreiter Südafrikas sind hier zu Hause, die Wellen gelten als konstant gut, einige der Breaks gehören zu den besten der Welt. Die Surfszene gilt als offen und multikulturell. Doch das war nicht immer so.
    Von Leonie March

    Nur für amerikanische Chinesen: 9Man
    In Nordamerikas Chinatowns spielt Mann kein Volleyball, sondern „9 Man“. Die Straßenvariante ist rauer und schneller als klassischer Volleyball und wer mitspielen will, muss nachweislich chinesisch sein. Die ersten Einwanderer brachten die Sportart aus der Provinz Taishan mit nach Amerika. Aus dem anfänglichen Hinterhof-Sport für Immigranten ist „9 Man“ zu einer wachsenden Disziplin geworden mit Topathleten in über hundert Teams.
    Von Sonja Beeker

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag für Kinder
    Live vom ARD-Kinderhörspieltag in Karlsruhe
    Der Räuber Hotzenplotz
    Von Ulla Illerhaus
    Nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler
    Ab 7 Jahren
    Regie: Gerrit Booms und Frank-Erich Hübner
    Musik: Twintett
    Geräuschemacher: Max Bauer
    Mit: Wolfram Koch, Daniel Rothaug, Burak Yigit, René Heinersdorff, Kathrin Ackermann, Nagmeh Alaei
    Geräuschemacher: Max Bauer
    Produktion: WDR/BR/HR/NDR/SWR/RBB/DKultur 2013
    Länge: 51'30
    Moderation: Elmar Krämer

    Kasperl und Seppel wollen dem Räuber Hotzenplotz die geraubte Kaffeemühle wieder abknöpfen.

    Der Räuber Hotzenplotz hat sich Großmutters heißgeliebte Kaffeemühle unter den Nagel gerissen. Die Obrigkeit in Person von Wachtmeister Dimpfelmoser nimmt alles zu Protokoll und Kasperl und Seppel handeln umgehend: Sie haben nicht nur die Absicht, dem Räuber die Mühle wieder abzuknöpfen, nein, sie wollen dem Wachtmeister sämtliche Arbeit abnehmen und Hotzenplotz dingfest machen. Leider haben sie nicht damit gerechnet, dass auch der Räuber es faustdick hinter den Ohren hat und so schlingern sie unvermittelt in ein aufregendes Abenteuer.

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • "Drei Sätze für ein ganzes Leben"
    Das Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart
    Gast: Sebastian Manz
    Moderation: Ilona Hanning
    (Wh. v. 05.02.2012)

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Nichts geht mehr!
    Verlernen wir das Laufen?
    Von Matthias Baxmann

    Fünf Kilometer pro Stunde - das ist unsere durchschnittliche Gehgeschwindigkeit. Doch wer geht im Alltag schon eine Stunde? Es sei denn auf Fitness-Stepper, Laufband oder beim Nordic Walking. Was erzählt unser Gang über uns? Ist er aufrecht, forsch, gebeugt? Oder kommt es dabei nur auf die Schuhe an? Läuft der Mann in Stiefeln automatisch wie ein Bauer, welche Haltung nimmt die Frau auf High Heels an? Laufen will gelernt sein! Das zumindest erfährt man beim Physiotherapeuten, wenn man wieder einmal wegen seines Rückens in Behandlung ist.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Fundstücke

    "Mr. Haydn Gets Hep" Swing Bands interpretieren klassische Komponisten
    Moderation: DJ Swingin' Swanee

    John Kirby und Duke Ellington ließen sich von der Klassik inspirieren und übernahmen Elemente in ihre Werke, Spike Jones und andere wiederum gingen damit ironisch um.

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Maria Magdalena
    Komödie in drei Akten frei nach Friedrich Hebbel
    Von Franz Xaver Kroetz
    Regie: Franz Xaver Kroetz
    Mit: Oskar Eckmüller, Rosemarie Fendel, Lisa Fitz, Jörg Hube, Helmut Fischer u.a.
    Ton: Roland Seiler
    Produktion: SWF 1980
    Länge: 59‘

    Der Bankangestellte Leo hofft auf eine stattliche Mitgift, wenn er die schwangere Marie heiratet. Aber Maries Vater ist pleite.

    Maria Magdalene
    Regie: Max Bing
    Mit: Heinrich George, Gustaf Gründgens, Helene Thimig u.a.
    Produktion: Berliner Funkstunde 1932
    Länge: 20’25 (Fragment)

    Friedrich Hebbel (1813-1863) deutscher Dramatiker und Lyriker.

    Marie wird ungewollt schwanger. Vater des noch ungeborenen Kindes ist der Bankangestellte Leo, der es einmal weit bringen will und diesem Ziel alles unterordnet. Zunächst bereit, Marie zu heiraten, weil er auf eine stattliche Mitgift hofft, löst er die Verlobung, als er erfährt, dass Maries Vater finanziell ruiniert ist.

    Franz Xaver Kroetz, geboren 1946 in München, Schriftsteller, Theaterautor, Regisseur und Schauspieler.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Max-Reger-Tage Weiden
    Evangelisches Vereinshaus Weiden
    Aufzeichnung vom 27.09.2013

    Richard Wagner
    Wotans Abschied und Feuerzauber aus: Die Walküre
    Vorspiel aus: Tristan und Isolde

    Paul Hindemith
    Die junge Magd op. 23/2
    nach Gedichten von Georg Trakl

    ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

    Max Reger
    Eine romantische Suite op. 125
    nach Gedichten von Joseph von Eichendorff
    bearbeitet für Kammerensemble von Arnold Schönberg und Rudolf Kolisch, 1920

    Neele Kramer, Mezzosopran
    ARTE ENSEMBLE, Hannover

  • Ruhm, Schande und hehre Kunst
    Das Budge-Palais in Hamburg
    Zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht
    Von Elke Pressler

  • 22:30 Uhr

    Ortszeit

    Themen des Tages mit Sport

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage