Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 09.10.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Träume wie Wegmarken auf einer Landkarte
    Unterwegs mit Dr. Schiwago
    Von Peggy Mädler

    Träume, Erwartungen und Vorstellungen begleiteten sie auf ihrer Reise mit der transsibirischen Eisenbahn. Und: Dr. Schiwago.

    Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn. Moskau - Wladiwostok und wieder zurück. Drei Wochen lang sind sie mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs: ein Vater, seine Tochter und sein Sohn. Die Reise ist seit Jahren ein Traum des Vaters, der nun endlich realisiert werden soll. Und wie es mit Träumen so ist: Sie haben immer auch mit Vorstellungen und Erwartungen zu tun. Doch er ist nicht der Einzige, der mit Bildern bestückt einmal quer durch Russland fährt. Wechselnde Landschaften vor dem Fenster treffen auf imaginäre Landschaften im Kopf. Sibirien, Ural, Taiga, Tundra. Begriffe - wie gemacht für Projektionen und Fiktionen. Die Schneefelder aus dem Monumentalfilm Doktor Schiwago von 1965 verbinden sich mit herbstfarbenen Wäldern im Altweibersommerlicht. Der Film ist bereits eine Vorstellung des Buchs. Doktor Schiwago, ein Roman von Boris Pasternak. Erinnerungen kommen hinzu. Geografieunterricht Klasse 7 - die Sowjetunion und Asien. Von Wladiwostok gibt es keine Bilder im Kopf und diese Leerstelle wird auch bleiben. Was war schöner: die Vorstellung von der Reise oder die Reise selbst?

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Mathias Mauersberger

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Johannische Kirche

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    "Laïcité" zwischen Kompromiss und Fundamentalismus.
    Frankreichs Umgang mit den Religionen
    Von Andreas Meier
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Die magischen Schnürsenkel
    Von Werner Färber
    Gelesen von Ole Lagerpusch
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Moderation: Patricia Pantel

    Marvins neue Schnürsenkel entwickeln überraschend ein Eigenleben. Sollten die bunten Senkel etwa magisch sein?

    Marvins neue Schnürsenkel aus dem Ein-Euro-Laden entwickeln unvermittelt ein Eigenleben. Sie fädeln sich selbst in die Ösen der Schuhe ein, binden sich von allein und wechseln die Farbe. Besonders merkwürdig verhalten sie sich jedoch, als das Trio um Ole, Sören und Cem es wieder einmal auf Marvin abgesehen hat, oder als es darum geht, Lea anzusprechen, das tollste Mädchen, dem er je begegnet ist.

    Der 1959 geborene Kinderbuchautor Werner Färber wollte zunächst Jourmalist werden, landete jedoch in einem Lehramtsstudium, das er jedoch nie abschloss. Denn inzwischen hatte er das Schreiben für sich entdeckt. Nach Jahren in England lebt er wieder in Hamburg.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Der Elch ist schuld
    Von Jenny Reinhardt
    Ab 6 Jahren
    Regie: Christine Nagel
    Komposition: Peter Ewald
    Mit: Elisa Fluch, Janna Horstmann, Christoph Gawenda, Theodor Holländer, Steffen Scheumann, Matthias Walter, Britta Steffenhagen, Sebastian Schwarz, Max von Pufendorf
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge. 48'22
    (Wdh. v. 08.11.2015)
    Moderation: Patricia Pantel

    Nach einem Autounfall läuft das Mädchen Sari einen endlos langen Weg, um Hilfe zu holen.

    Sari fährt im Auto mit Mama und Papa durch den Wald. Sie alle sind zerstritten und da treffen sie noch auf einen Elch! Papa kann den Lenker nicht halten, sie fahren in den Wald und das Auto kippt um. Was nun? Mama und Papa klemmen im Auto fest. Sari ist unverletzt und läuft los, um Hilfe zu holen. Das Auto kennt den Weg und gibt ihr gute Ratschläge, noch nie ist sie alleine einen so langen Weg gelaufen. Gut, dass sie Hilfe bekommt. Ein Fuchs borgt ihr seinen halben Geruchssinn, ein Habicht breitet die Flügel aus und sieht nach, ob der Weg durch den Wald kürzer ist. Und der Elch spornt sie mit seinen schnellen Hufen zum Wettrennen an.

    Jenny Reinhardt, geboren 1949, hat Germanistik studiert, war Hörspieldramaturgin, lebt als freie Autorin in der Nähe von Berlin. Schreibt Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene, zuletzt das Kinderhörspiel "Nelson sucht Nele".

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Sternzeichen
    Moderation: Olga Hochweis

    Musikalische Histörchen
    Von Uwe Golz

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spaziergänge mit Prominenten
    Renate Schönfelder unterwegs mit Erzbischof Heiner Koch in Düsseldorf

    Die Rheinländer haben Humor, wird Gott gedacht haben, als er Heiner Koch, einen waschechten Düsseldorfer, zum Weihbischof in Köln machte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Heiner Koch dem Bistum Köln allerdings schon viele Jahre gedient. Danach wurde er Bischof im Bistum Meißen-Dresden und heute ist er Erzbischof von Berlin. In der Predigt bei seiner Einführung mahnte er, dass ungeborene, schwache, arme und sterbende Menschen sowie Flüchtlinge nicht ausgegrenzt werden dürften. Der gebürtige Rheinländer stammt selbst aus einer vertriebenen Familie. Seine Eltern flohen aus Ostpreußen und ließen sich in Eller, einem Stadtteil von Düsseldorf nieder. Den historischen Ortskern markiert das alte Rathaus der bis 1909 eigenständigen Gemeinde. Davor, auf dem Gertrudisplatz, stehen Obst- und Gemüsestände der Markthändler. Dahinter liegt die Kirchengemeinde St. Gertrudis. Hier war Heiner Koch Ministrant und begann seine Kirchenkarriere. Der volksnahe Geistliche ist Ehrenmitglied im örtlichen Schützenverein und bei der Prinzengarde 'Blau-Weiss' und bezeichnet Düsseldorf-Eller auch heute noch als seine Heimat.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Sonja Gerth

  • Schmerzmittel als Einstiegsdroge
    Die Opioid-Krise in den USA 
    Von Nora Sobich  

    Starke, von der Pharmaindustrie als Schmerzmittel gepushte Opioide wie OxyContin sind in den USA über missbräuchliche Verschreibungspraktiken zur Einstiegsdroge für Heroin geworden. Betroffen sind nicht die urbanen Ballungszentren, sondern Kleinstädte und Vororte. Im Weißen Haus wird bereits von einer Epidemie gesprochen.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin

    Darf man Schlechtes tun, um Gutes zu erreichen?
    Von Ilka Lorenzen

    Philosophischer Wochenkommentar
    Elena Ferrante: Anonym in der Öffentlichkeit?
    Von David Lauer

    "Puer Robustus"
    Philosophie des Störenfrieds
    Gespräch mit Dieter Thomä, Professor an der Universität St. Gallen, Kulturwissenschaftliche Abteilung, Fachbereich Philosophie

    "Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung" von Judith Butler
    Rezensiert von Tabea Grzeszyk

    Drei Fragen an Peter Wicke

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Schwerpunkte: Klöster und Koran

    Sie lebte den Sühnegedanken
    Gespräch mit der Edith-Stein-Expertin Beate Beckmann-Zöller über die jüdische Philosophin, die eine katholische Nonne wurde - und von Nazis im Holocaust ermordet wurde

    Es darf fordernd sein
    Im schweizerischen Appenzell entsteht eine neue geistliche Gemeinschaft in einem aufgegebenen Kloster
    Von Susanne von Schenck

    Ein Sahnehäubchen will man nicht sein
    Beleben österreichische Ordensbrüder bald wieder das leer stehende Kloster Neuzelle in Ostbrandenburg?
    Von Rocco Thiede

    Früher wurde freier über das Heilige Buch diskutiert
    Wissenschaftler der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und des Collège de France erforschen gemeinsam sehr frühe Handschriften des Koran
    Von Stefanie Oswalt

    Eine universelle Gastfreundschaft
    Der bosnische Koranübersetzer und Schriftsteller Enes Karic ersehnt und befördert ein friedliches Zusammenleben der Religionen in Europa
    Von Martin Sander

    Moderation: Philipp Gessler

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dreifachstart
    Anton Bruckners 1. Sinfonie und ihre Vorgänger
    Gast: Marcus Bosch, Dirigent
    Moderation: Gerald Felber

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Sonja Gerth

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin
    Moderation: Jörg Degenhardt

    Lupo Martini Wolfsburg - 1962 von italienischen Gastarbeitern gegründet
    Von Heinz Schindler

    Gespräch mit Tina Nobis, Juniorprofessorin für Sport, Integration und Migration in der Abteilung Sportsoziologie und am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt-Universität zu Berlin

    Calesthenics
    Eine Fitness-Sportart aus den USA fasst bei uns Fuß
    Von Felicitas Förster

    Spazieren gehen gegen Geld
    People Walker in Los Angeles
    Von Katharina Wilhelm

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Flanke von rechts
    Radikale am Spielfeldrand
    Von Thilo Schmidt

    Die integrative Wirkung des Sports ist nicht zu leugnen. Darum wird sie bei jedem internationalen Turnier werbefördernd in den Vordergrund gestellt, wie zuletzt bei der Fußball-EM 2016. Multikulturelle Nationalmannschaften sollen die Vielfalt des Sports demonstrieren, in Deutschland wird die Solidarität mit Jérôme Boateng nach den rassistischen Angriffen aus der AfD zum Selbstläufer. Gleichzeitig randalieren in Frankreich nationalistische Hooligans. Denn der Sport trennt gleichermaßen wie er verbindet. Inzwischen gilt eine Faustregel: Je tiefer die Liga, desto härter die Bandagen. Wie gehen Vereine und Verbände damit um? Was wird geduldet, was nicht? Und warum sehen organisierte Rechtsextreme gerade in kleinen Sportvereinen so viele Möglichkeiten, fremdenfeindliche Ressentiments zu bedienen und Nachwuchs zu rekrutieren?

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Kruso
    Von Lutz Seiler
    Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
    Mit: Jens Harzer
    Komposition: Daniel Dickmeis
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: Deutschlandradio Kultur/MDR 2015
    Länge: 88'30
    (Wdh. v. 24.05.2015)

    "Wer hier war, hatte das Land verlassen, ohne die Grenze zu überschreiten."

    Literaturstudent Edgar Bendler sucht Abstand von seinem bisherigen Leben. In der Kneipe 'Zum Klausner' findet er Arbeit als Tellerwäscher und lernt den Russlanddeutschen Alexander Krusowitsch kennen - Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freundschaft beginnt. Krusos Mission ist es, jeden Schiffbrüchigen des Lebens und des Landes in drei Nächten zur Freiheit zu führen: "Wer hier war, hatte das Land verlassen, ohne die Grenze zu überschreiten". Dann kommt der Herbst 1989.

    Lutz Seiler, geboren 1963 in Gera, Lyriker und Erzähler, lebt in Wilhelmshorst und Stockholm. Auszeichnungen mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Fontane-Preis und dem Uwe-Johnson-Preis. Für seinen ersten Roman "Kruso" wurde er mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichnet. 2015 Marie-Luise-Kaschnitz-Preis.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Weimarhalle

    Walter Braunfels
    Zwei Gesänge nach Hölderlin für Bariton und Orchester op. 27
    "Auf ein Soldatengrab" nach Hermann Hesse für Bariton und Orchester op. 26

    ca. 20.30 Konzertpause

    Richard Wagner / Lorin Maazel
    "Der Ring ohne Worte"

    Stephan Genz, Bariton
    Staatskapelle Weimar
    Leitung: Hansjörg Albrecht

  • "Beschwörungen"
    Die Musik der Komponistengruppe Jeune France
    Von Sabine Fringes

    "Man mag sie, diese vier kleinen spirituellen Brüder. Man mag sie, da sie heftig und nachdrücklich sagen, was sie zu sagen haben", schrieb ein französischer Kritiker über Jeune France. Unter diesem Namen trat 1936 erstmals eine Gruppe junger Komponisten an die Öffentlichkeit: Jeune France nennt sich der Kreis um Olivier Messiaen mit den Mitgliedern Yves Baudrier, André Jolivet und Daniel Lesur. In ihrem Programm lehnten die vier fast alles ab, was Frankreich an moderner Musik in den letzten Generationen davor hervorgebracht hatte. Die Freunde vereinte der Wunsch nach einer neuen lebendigen Kunst, die der Musik ihr ursprüngliches Wesen als magischen Ausdruck der Religiosität menschlicher Gemeinschaften zurückgeben könne.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Kirsten Lemke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Kirill Sebrennikovs "Il barbiere di Siviglia" an der Komischen Oper Berlin
    Gespräch mit Uwe Friedrich

    Nach-Latchinian-Ära: Das Volkstheater Rostock startet mit "Spur der Steine"
    Gespräch mit Michael Laages

    Matthias Elwarth oder „Die Kunst des Kinomachens“
    Von Bernd Sobolla

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel