Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 04.01.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Studiogast: Wolfgang Katschner (Lautten Compagney)
    Moderation: Haino Rindler

    Zeitzonen (Time Zones) heißt das neue Album der Berliner Lautten Compagney. Der Titel hat weder etwas mit Kontinentalflügen zu tun noch mit der Schwierigkeit, einen geeigneten Zoom-Termin zwischen den unterschiedlichen Zeitzonen zu finden. In diesem Fall geht es um zwei Komponisten, die in unterschiedlichen Zeiten lebten: Samuel Scheidt, ein Komponist des Dreißigjährigen Krieges, und Erik Satie, der den Ersten Weltkrieg miterleben musste. Beide haben Not und Hunger erfahren, beide fallen irgendwie aus ihrer Zeit, indem sie mit ihrer Musiktradition brachen oder neuen Strömungen in der Musik skeptisch verfolgten. Macht sie das zu Brüdern im Geiste? Wolfgang Katschner, Leiter der Berliner Lautten Compagney, sieht nicht nur äußere Parallelen, sondern auch innere musikalische Zusammenhänge. Um diese herauszuarbeiten, hat er Saties Klavierwerke vom Schweizer Komponisten Bo Wiget für sein Ensemble bearbeiten lassen. Außerdem präsentieren wir ein Archivfundstück der Romantik: Louis Spohrs Harfen-Sonate op. 113, ein Geschenk des berühmten Geigers an seine Frau, die Harfenistin Dorette Spohr.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Denkfabrik 2021

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Christopher Hoffmann, Neuwied
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Transsexuelle Soldatin Anastasia Biefang im Gespräch mit Tim Wiese
    (Wdh. v. 06.05.2020)

    40 Jahre lebt Anastasia Biefang als Mann, sie arbeitet bei der Bundeswehr. Was sie schon lange fühlt, macht Anastasia Biefang 2015 öffentlich: Sie ist eine Frau. Heute ist sie die erste Transgender-Kommandeurin der Bundeswehr.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Person of Colour, Weltstar, Freiheitskämpferin - Josephine Baker
    Gespräch mit Mona Horncastle

    "Sie wollen uns erzählen"
    Zehn Tocotronic-Songcomics
    Von Ramona Westhof

    Buchkritik:
    "Das Buch der fehlenden Wörter" von Stefano Massini
    Rezensiert von Maike Albath

    Straßenkritik:
    "Der Pilz am Ende der Welt" von Anna Lowenhaupt Tsing
    Von Maria Bonifer

    Hörbuch:
    "Die große Walter-Moers-Box"
    Von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Zum Tod des Rappers MF DOOM
    Gespräch mit Falk Schacht

    Doug Carn in der Reihe "Jazz is Dead" der Produzenten Al Shaheed Mohammad und Adrian Younge
    Gespräch mit Matthias Wegner

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Corona-Kündigung zu Weihnachten für Mitarbeiter auf Frankfurter Flughafen
    Von Anke Petermann

    Obdachlose im Berliner Hofbräuhaus
    Neuer Tagestreff für Wohnungslose
    Von Anja Nehls

    Knappschaft in Nordrhein-Westfalen wirbt für Pflegeausbildung Vietnamesen an
    Von Almut Horstmann

    Die Welt verbessern von Verden (Aller) in Niedersachsen aus
    Von Michael Hollenbach

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Erziehe dein Kind wie einen Hund, auf RTL
    Gespräch mit Dr. Niko Hüllemann, Kinder- und Jugendpsychotherapeut,
    und Jenni Zylka

    Denkfabrik 2021 - Auf der Suche nach dem WIR:
    Das WIR im Pop
    Gespräch mit Hartwig Vens

    Philip Scheffners Dokumentarfilme
    Gespräch mit Matthias Dell

    Kultur im Abseits:
    Zirkus
    Von Eva Gutensohn

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Zum Tod von Gerry Marsden
    Was macht "You'll never walk alone" zur Fußballhymne?
    Gespräch mit Malte Oberschelp, Autor

    Blick in die Pop-Glaskugel
    Wie klingt das Jahr 2021?
    Gespräch mit Elissa Hiersemann

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Weltmusik
    Von Grit Friedrich

    Soundscout:
    Real aus Wolfenbüttel
    Von Martin Risel

    Die Gruppe Ja, Panik ist zurück und fragt: Apokalypse oder Revolution?
    Gespräch mit Andreas Spechtl

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Axel Rahmlow

    u.a.
    Denkfabrik 2021 - Auf der Suche nach dem WIR:
    Richtig streiten
    Emotionen und Argumente in der Demokratie
    Gespräch mit Prof. Dr. Sabine Döring, Universität Tübingen

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Aggression Erdogans?
    Die Türkei und die Re-Islamisierung der Hagia Sophia
    Von Karin Senz und Thomas Bormann

    Knapp 1000 Jahre galt die Hagia Sophia als die prächtigste Kirche des christlichen Ostens. Mit der osmanischen Eroberung Konstantinopels 1453 wurde sie zur Moschee, 1935 zum Museum. Auf Anordnung des türkischen Präsidenten Erdogan wird sie seit dem 24. Juli 2020 wieder als Moschee genutzt. Zuvor hatte das oberste türkische Verwaltungsgericht dafür die rechtliche Grundlage geschaffen. Die Hagia Sophia ist nicht die einzige ehemalige byzantinische Kirche, die wieder als Moschee dient: Türkisch-islamistische Kräfte feiern dies als Stärke des Islams - orthodoxe Christen empören sich laut.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Carsten Burtke

    Tech-Unternehmen in der Stadt
    Der Preis der Innovation
    Von Jonas Hartmann

    Wien - Die Stadt als Denkmal?
    Von Paul Lohberger

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Nicht fertig!
    Eine unvollendete Sendung
    Von Julius Stucke

    Was ist schon fertig in diesem Leben? Vollendet? Dieses Jahr, soviel ist klar, geht langsam zur Neige. Und mag sich auch manch einer angesichts des Zurückliegenden völlig fertig fühlen - wir Menschen sind es nie wirklich. Wir streben zwar nach Vollendung, nach Perfektion, nach einem Abschluss - doch hat das Unvollendete einen Reiz. Ob ein Bauwerk wie Antoni Gaudís Kirche Sagrada Familia, oder eine Komposition wie Mozarts ‚Requiem‘. Die Liste mit Werken, die nicht fertig wurden, aber gerade deshalb spannend sind, ist lang. Genauso wie die Gründe vielfältig sind: von schnödem Unvermögen bis Größenwahn - von schlichtem Ableben bis zum Streben nach unerreichbarer Perfektion. Diese Sendung spürt dem Unvollen …

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Volksbad Jena
    Aufzeichnung vom 10.12.2019
    (Wdh. v. 21.01.2020)

    Six Continents No. 2

    Manu Delago Handmade:
    Manu Delago, Hang und Electronics
    Isa Kurz, Violine, Klavier, Gesang
    Pepe Auer, Holzblasinstrumente
    Clemens Rofner, Kontrabass
    Jenaer Philharmonie
    Leitung: Tobias Deutschmann

    Moderation: Holger Beythien

    Manu Delago gehört weltweit zu den profiliertesten Virtuosen des Hang. Ein Instrument, das im Jahre 2000 in der Schweiz erfunden wurde und inzwischen in verschiedenen Varianten hergestellt wird. Es besteht grundsätzlich aus zwei miteinander verklebten stählernen Halbkugeln, auf deren oberen Halbschale Klangfelder eingearbeitet sind. So produziert das Hang mit schwingenden Tönen nahezu sphärische Klänge, diverse Rhythmen und kann sehr dynamisch gespielt werden. Mit seinem Bandprojekt „Manu Delago Handmade”, solistisch und in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern wie Anoushka Shankar, Björk, Bugge Wesseltoft oder Georg Breinschmid, vermag der 1984 in Innsbruck geborene Musiker und Komponist Manu Delago, dem Hang immer wieder neue Klanggebilde zu entlocken, die im Zusammenklang mit einem sinfonisch besetzten Orchester wie der Jenaer Philharmonie an Faszination kaum noch zu überbieten sind.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Ludwig van Beethoven
    Klaviertrio c-Moll op. 1 Nr. 3
    Trio Sôra

    Frauenpower en musique. Das lettisch-französische Trio zählt zu den herausragenden jungen Kammerensembles. Mit allen sechs Klaviertrios von Beethoven stellt sich das Ensemble nun erstmalig auf CD vor.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Acqua Alta (1/2)
    Die Fälle des Commissario Brunetti
    Von Donna Leon
    Übersetzung aus dem Amerikanischen: Monika Elwenspoek
    Bearbeitung: Barbara Frischmuth
    Regie: Hans Gerd Krogmann
    Mit: Christoph Bantzer, Hannelore Hoger, Mark Oliver Bögel, Donata Höffer, Corinna Kirchhoff, Hille Darjes, Wolfgang Hinze, Verena von Behr, Peer Jäger, Claus Boysen, Abak Safaei-Rad, Karl Friedrich Seraphim, Adolph Spalinger
    Ton und Technik: Klaus Hoeness, Karlheinz Stoll, Birgit Schilling
    Produktion: WDR / DeutschlandRadio Berlin / SWR 1999
    Länge: 54'14
    (Teil 2 am 11.01.2021)

    Das Hochwasser hat Venedig fest im Griff, doch Commissario Brunetti hat keine Zeit für melancholische Winterstunden. Nach dem Überfall auf eine Archäologin ist er schon bald einem internationalen Schmugglerring auf der Spur.

    Venedig im Winter: Der Himmel ist grau und diesig, das Wasser schwappt knietief über den Markusplatz. Commissario Guido Brunetti vermag den Straßen und Plätzen, die nur noch mit hohen Gummistiefeln zu passieren sind, nur geringe Reize abzugewinnen. Aber Verbrechen geschehen auch in Venedig bei jedem Wetter und sie müssen bei jedem Wetter aufgeklärt werden. So auch der brutale Überfall auf eine in Venedig lebende amerikanische Archäologin und China-Expertin. Bevor der Commissario den Kunsthändler befragen kann, mit dem die Amerikanerin ein Treffen vereinbart hatte, wird dieser tot aufgefunden. Offenbar wurde er mit einem antiken Ziegel erschlagen. Bald schon ist Brunetti einem weltweit agierenden Kunstschmugglerring auf der Spur und muss wieder einmal seinen politischen Scharfsinn, seinen weltmännischen Charme und all seine Gelassenheit aufbieten, um Licht in den Fall zu bringen und gegen die allgegenwärtige Korruption zu bestehen.

    Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, arbeitete als Reiseleiterin in Rom und als Werbetexterin in London. Sie lehrte Literatur an Universitäten im Iran, in China und Saudi-Arabien. Die jährlich erscheinenden Brunetti-Romane, vielfach verfilmt und für das Hörspiel bearbeitet, machten sie weltberühmt. 2020 erschien Brunettis 29. Fall „Geheime Quellen“. Donna Leon lebte viele Jahre in Italien und wohnt heute in der Schweiz.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Gerichtsentscheidung gegen eine Auslieferung von Assange
    Von Udo Schmidt

    Nicht ausgeliefert
    Julian Assange und die Zukunft des Whistleblowing
    Gespräch mit Daniel Domscheit-Berg

    Kulturrat mit Vorschlägen zur Neuordnung Stiftung Preußischer Kulturbesitz
    Gespräch mit Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung

    Schweizer Groß-Ironiker
    Friedrich Dürrenmatt und sein 100.
    Von Stefan Keim

    Imagine (4) - Was ich unbedingt einmal ausstellen möchte:
    Gespräch mit Dr. Jörg-Uwe Neumann, Direktor der Kunsthalle Rostock