Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 06.11.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    "Besser als eine Psychoanalyse wäre die Revolution"
    Peter Weiss, der Ästhetiker des Widerstands

    Die "Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss, der am 8. November den 100. Geburtstag feiern würde, erzählt von der Rolle der Kunst im Kampf gegen den Faschismus - und inspiriert noch heute.

    Die 'Ästhetik des Widerstands' von Peter Weiss (1916 - 1982), in drei Bänden zwischen 1975 und 1981 erschienen, ist ein großangelegter Epochenroman über den Widerstand gegen den Faschismus. Weiss, als Sohn bürgerlicher deutscher Juden geboren, brauchte einen langen Anlauf, um zu diesem Kompendium verschiedenster sozialistischer Politik- und Kunstvorstellungen zu gelangen. Psychoanalyse, Surrealismus und der Dokumentarfilm waren wichtige Stationen für den in der schwedischen Emigration lebenden Künstler, bevor er mit seiner deutschen Prosa endlich Erfolg hatte. Ob und wie die Kunst im politischen Widerstand der letzte mögliche Fluchtpunkt sein kann, darüber haben die Exegeten des mehr als 1000-seitigen Romans immer wieder gestritten. Für manchen Schriftsteller ist eines der bedeutendsten Großprojekte deutscher Prosa nach 1945 noch heute Maßstab und Inspiration.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Jörg Adamczak

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Martin Böttcher

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Bahá'í

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schlaraffenland. Das Land, in dem Milch und Honig fließen?
    Von Pfarrer Hannes Langbein
    Evangelische Kirche

    Die Suche nach einer verlockenden Utopie findet an verschiedenen Orten statt. In der Alten Pinakothek in München zum Beispiel oder auf einem Berliner Symposium „Schlaraffenland. Rückkehr zum Mythos“. Auch die Pausengespräche dort geben interessante Einblicke. Ebenso wie die Ideen eine bekannten Kochkünstlers.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Die kleine Familie Lütt-Kowski
    Von Herbert Beckmann
    Gelesen von Friedhelm Ptok
    Ab 6 Jahren
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2004
    Moderation: Ulrike Jährling

    Eminos Eltern sind so vergesslich, dass sie sogar den Geburtstag ihres Sohnes vergessen. Doch der weiß sich zu helfen.

    Emino ist neun Jahre alt und doppelt so groß wie seine Eltern. Herr und Frau Lütt-Kowski sind stolz auf ihren Sohn und haben ihn sehr lieb. Sie leben vergnügt miteinander, nur leider sind die kleinen Eltern sehr vergesslich, selbst den Geburtstag ihres Kindes vergessen sie jedes Jahr. Emino deckt sich sicherheitshalber immer selbst den Geburtstagstisch.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Das Phantom in der Schule
    Von Anna-Luise Böhm
    Ab 7 Jahren
    Regie: Klaus Michael Klingsporn
    Komposition: Lexa A. Thomas
    Mit: Tonio Arango, Filippo Szymczak, Luise Geitel, Levon Schlegel, Franziska Troegner, Janus Torp, Bettina Kurth u.a.
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016
    (Ursendung)
    Moderation: Ulrike Jährling

    In der Schule spukt es. Gibt es eine andere Erklärung, als dass ein Phantom dafür verantwortlich ist?

    Chrissi hat fast die Schule angezündet. Aber nur aus Versehen! Trotzdem darf er nicht mit zur großen Schulfahrt und muss mit zwei anderen Kindern, die auch etwas ausgefressen haben, in der Schule bleiben. Und mit der strengen Direktorin, die ihnen Strafarbeiten aufbrummt. Nö! Chrissi hat vor, die ganze Woche über wütend in der Ecke zu sitzen. Doch dann liegt ein halber Döner in der Schulküche und das ist nur der Anfang der Spukerei. Chrissi erkennt, dass ein Phantom in der leeren Schule umgeht und die drei Kinder machen sich auf die Suche.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spaziergänge mit Prominenten
    Gisela Steinhauer unterwegs mit dem Schauspieler und Komiker Bernhard Hoëcker in Bonn

    Fernsehzuschauer kennen Bernhard Hoëcker aus der Parodie-Sendung 'switch' (ProSieben) und der Ratesendung 'Genial Daneben' (Sat 1), aber auch aus zahlreichen anderen Quiz- und Talkshows. Auffällig an ihm ist neben seiner Größe von nur knapp 1,60 Metern sein schelmenhafter Gesichtsausdruck, sein Witz und seine Schlagfertigkeit. Hoëcker beschäftigt sich gern mit Wissensthemen und Parawissenschaften, also Fragestellungen, die sich außerhalb des wissenschaftlichen Diskurses befinden. Daraus hat er auch sein aktuelles Bühnenprogramm entwickelt. Auf humorvolle Weise erklärt er darin verbreitete Irrtümer, Fehlwahrnehmungen und wie Vorurteile entstehen. Bernhard Hoëcker lebt seit seiner Kindheit in Bonn. Mit eigener Familie wohnt er heute in der Bonner Südstadt, wo er in den 80er-Jahren das Clara-Schumann-Gymnasium besuchte. Der Hofgarten und das Kurfürstliche Schloss, in dem heute die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität untergebracht ist, liegen ganz in der Nähe. In seiner Freizeit jagt Hoëcker beim Geocaching kleinen Schätzen hinterher. In Bonn dürften ihm aber alle Verstecke bekannt sein, egal ob sie an der Rheinpromenade oder im nahegelegenen Siebengebirge liegen. Je spektakulärer das Versteck, desto interessanter für den leidenschaftlichen Kletterer.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Axel Flemming

  • Wie Gott in Lima
    Der Boom der peruanischen Küche
    Von Victoria Eglau
    (Wdh. v. 01.01.2016)

    Es waren einmal ein paar peruanische Köche, die in die Welt hinauszogen, um sich in internationalen Spitzenrestaurants in der Haute Cuisinezu perfektionieren. Später kamen sie zurück in die Heimat und besannen sich auf ihre Wurzeln. Sie schufen eine neue peruanische Gourmet-Küche, in der sich die einzigartige Vielfalt heimischer Zutaten sowie traditionelle Rezepte mit technischer Exzellenz und Raffinesse vereinen. Das südamerikanische Peru ist eines der Länder mit der größten Biodiversität der Welt und bietet eine Auswahl an 200 Arten wildwachsender Kartoffeln, 50 Mais- und mehr als 25 Chili-Sorten sowie eine üppige Welt exotischer Pflanzen und Früchte. Spitzenköche wie Gastón Acurio und Virgilio Martínez werden inzwischen international gefeiert, ihre Küche ist gerade dabei, Europa zu erobern. In Peru genießen sie Prominentenstatus, Koch ist für viele peruanische Kinder ein Traumberuf. Gut essen konnte man in Peru immer schon, aber die neue Gourmet-Küche hat das Land bekannter gemacht und den Peruanern einen gehörigen Schub an Selbstbewusstsein und Nationalstolz verliehen.  

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    Moderation: Christian Möller

    Die Aktualität von Nietzsches Nationalismus-Kritik
    Von Klaus Englert

    Mehr als die böse Schwester? Das Leben der Elisabeth Förster-Nietzsche
    Gespräch mit Kerstin Decker über Nietzsche und seine Schwester

    Lipstick & Makeup - schminken zum Schein oder Sein?
    Von Stephanie Rohde

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    Schwerpunktthema: Kirchenarchitektur
    Moderation: Kirsten Dietrich

    Umstrittener Umbau
    Was steht hinter dem künstlerischen Konzept für den Umbau der Berliner Hedwigskathedrale?
    Von Stefan May

    Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche
    Fauler Kompromiss oder salomonische Lösung?
    Von Stefanie Oswalt

    Notlösung wird Weltkulturerbe
    Neue Wertschätzung für Otto Bartnings Notkirchen
    Von Adolf Stock

    Luther aufs Maul geschaut
    Von Margot Käßmann

    Warum Sankt Martin immer noch so ein populärer Heiliger ist
    Kirsten Dietrich im Gespräch mit Uwe Metz, Schriftsteller und Theologe

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Zwischen Paris und London
    Die 88. Sinfonie von Joseph Haydn
    Gast: Michael Stegemann, Musikwissenschaftler
    Moderation: Olaf Wilhelmer

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Axel Flemming

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Leistung aus dem Labor
    Doping im Sport
    Von Elmar Krämer

    "Schneller, höher, weiter!" - darum geht es noch immer vielfach im Sport. Dabei nutzen Dopingsünder neueste Methoden der Leistungssteigerung. Dopingfahnder ziehen nicht selten den Kürzeren. Aber was passiert dabei eigentlich im Körper der Athleten? Welche Sportarten sind besonders anfällig und warum? Und: Welche Spätfolgen kann Doping haben? Wann fängt Doping an, und wo hört Nahrungsergänzung auf?

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Es ist spät geworden
    Von Frank Conrad
    Regie: Barbara Plensat
    Komposition: Peter Kaizar
    Mit: Rosemarie Fendel, Axel Prahl
    Ton: Peter Kainz
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
    Länge: 73'08
    (Wdh. v. 02.10.2005)

    Der Sohn glaubt an das Eheglück seiner Eltern. Er selbst findet nicht die Richtige und ertränkt den Kummer im Alkohol. Bis Oksana auftaucht.

    Irgendwie hatte es nie richtig geklappt mit den Frauen: missglückte Rendezvous, Singleparties, Inserate. Doch plötzlich taucht Oksana auf. Mit ihr plant er Eheglück wie bei den Eltern. Und weiß nicht, dass die Mutter bereits auf gepackten Koffern sitzt. Sie will weg aus Stille und Einsamkeit.

    Frank Conrad, 1976 in Berlin geboren, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften sowie Szenisches Schreiben an der UdK, schreibt Drehbücher für TV-Sketche und Serien. "Es ist spät geworden" ist die Hörspielversion seiner Abschlussarbeit "Ostwind" und wurde beim Dramatikerwettbewerb in Leipzig ausgezeichnet.

  • Max Bruch
    Acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier
    (Ausschnitte)

    Trio Apollon:
    Matthias Glander, Klarinette
    Felix Schwartz, Viola
    Wolfgang Kühnl, Klavier

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Philharmonie Berlin

    Jubiläumskonzert zum 70. Gründungstag des DSO Berlin

    Arnold Schönberg
    Kammersinfonie E-Dur für 15 Solo-Instrumente op. 9

    Joseph Haydn
    Sinfonia concertante B-Dur für Oboe, Fagott, Violine, Violoncello und Orchester Hob. I:105

    ca. 20.50 Konzertpause

    Robert Schumann
    Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54

    Maurice Ravel
    "La valse", Poème choréographique für Orchester

    Viola Wilmsen, Oboe
    Karoline Zurl, Fagott
    Wei Lu, Violine
    Mischa Meyer, Violoncello
    Mikhail Pletnev, Klavier
    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
    Leitung: Kent Nagano

    Surround Sound - Dolby Digital 5.1

  • 22:51 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Thomas Jaedicke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Christine Watty

    Bartok/Eötvös: "Senza Sangue/Herzog Blaubarts Burg" an Hamburger Staatsoper
    Von Uwe Friedrich

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel